Cover-Bild Work Play Love
(34)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Gefühl/Erotik

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

4,99
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX.digital
  • Themenbereich: Belletristik - Belletristik: zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Ersterscheinung: 27.08.2019
  • ISBN: 9783736311800
Ruth Clampett

Work Play Love

Maike Hallmann (Übersetzer)

Es wird heiß im Büro ...

Seit ihrem ersten Arbeitstag bei Sketch Republic ist Zeichner Nathan verliebt in Brooke. Er kann an nichts anderes mehr denken, aber eigentlich weiß Nathan doch, dass Brooke unerreichbar für ihn ist und in einer ganz anderen Liga spielt als er. Doch als Brooke mitbekommt, dass es jemanden im Büro geben muss, der Nathans Herz höherschlagen lässt, setzt sie alles daran, ihrem Kollegen in Liebesdingen auf die Sprünge zu helfen - ohne zu ahnen, dass sie die Frau seiner Träume ist!

"Unglaublich heiß und gut geschrieben!" MISS CONSTRUED READS

Dieser Roman ist bereits in einer früheren Ausgabe bei LYX.digital unter dem Titel Be My Girl erschienen.

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.01.2020

Leider nicht mein Fall

0

Der Klappentext war sehr ansprechend, leider hat mich sie Story aber nicht so richtig gepackt. Die Story war leider sehr flach ohne allzu großen Tiefgang und es wurde zu viel und zu detailliert über Comics ...

Der Klappentext war sehr ansprechend, leider hat mich sie Story aber nicht so richtig gepackt. Die Story war leider sehr flach ohne allzu großen Tiefgang und es wurde zu viel und zu detailliert über Comics erzählt. Auch die Protagonisten konnten mich nicht richtig überzeugen. Sie waren mir nicht recht sympathisch.
Der Schreibstil der Autorin ist locker leicht und angenehm flüssig, die Story lässt sich flüssig und fließend lesen.
Es wird aus der Perspektive von Nathan und in der Ich-Form erzählt, was mir als Leser am besten gefällt, so kann man ihn intensiver kennenlernen und erfährt während des Lesens viel über seine Gedanken, Handlungen und Gefühle und man kann sich sehr gut in den Charakteren hineinversetzen.
Es war mir etwas zu langatmig, daher gebe dem Buch 3 Sterne

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.12.2019

Gut aber in die Länge gezogen

0

„Work Play Love“ von Ruth Clampett
Verfasser der Rezension: Silvana
Preis TB: nicht verfügbar
Preis eBook: € 4,99 (Stand 24.12.2019)
Seitenanzahl: 637 Seiten lt. Verlagsangabe
ISBN: 978-3-7363-1180-0
Erscheint ...

„Work Play Love“ von Ruth Clampett
Verfasser der Rezension: Silvana
Preis TB: nicht verfügbar
Preis eBook: € 4,99 (Stand 24.12.2019)
Seitenanzahl: 637 Seiten lt. Verlagsangabe
ISBN: 978-3-7363-1180-0
Erscheint am: 27.08.2019 im LYX Verlag by Bastei Lübbe
====================
Klappentext:

Seit ihrem ersten Tag bei Sketch Republic ist Zeichner Nathan verliebt in Brooke – Er kann an nichts anderes mehr denken, aber eigentlich weiß Nathan doch, dass Brooke unerreichbar für ihn ist und in einer ganz anderen Liga spielt als er. Doch als Brooke mitbekommt, dass es jemanden im Büro geben muss, der Nathans Herz höherschlagen lässt, setzt sie alles daran, ihrem Kollegen in Liebesdingen auf die Sprünge zu helfen – ohne zu ahnen, dass sie die Frau seiner Träume ist.
====================

Achtung Spoilergefahr!!!
====================

Mein Fazit:

Das Cover ist momentan eben das typische für solche Romane. Für mich war es das erste Buch der Autorin. Der Schreibstil war größtenteils angenehm flüssig, amüsant und die Karikaturen zwischendrin haben mir sehr gut gefallen. Es hat einfach perfekt gepasst. Für mein Empfinden war vieles zu sehr in die Länge gezogen. Nathan ist ein typischer Nerd, der Brooke schon seit einigen Jahren anhimmelt. Die beiden waren mir auf Anhieb sympathisch. Dani und Nick ebenfalls. Nathans Eltern fand ich auch toll. Arnauld ist einfach ein riesengroßer Vollidiot und ein respektloser Mistkerl der vor nichts zurückschreckt. Vieles war mir persönlich zu extrem in die Länge gezogen. 150 Seiten weniger, hätten dem Buch und der Handlung sicherlich keinen Abbruch getan. Das Ende hingegen war dann noch einmal spannend. Alles in allem ein gutes Buch, für mich dennoch an vielen Stellen viel zu ausführlich und unnötig in die Länge gezogen.

3 von 5 🍀 🍀 🍀

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.12.2019

Ein etwas anderer Protagonist, aber eine schwache Handlung.

0

Ich bin verliebt
ani-mie-ren / schwaches Verb
[1] transitiv: jemandem Mut oder Lust zu etwas machen, ermuntern; in Stimmung versetzen
[2] transitiv: durch aufeinanderfolgende Bilder einen Film erzeugen, ...

Ich bin verliebt
ani-mie-ren / schwaches Verb
[1] transitiv: jemandem Mut oder Lust zu etwas machen, ermuntern; in Stimmung versetzen
[2] transitiv: durch aufeinanderfolgende Bilder einen Film erzeugen, in Bewegung versetzen

Zum Teufel, schon wieder… ich und meine fixe Idee von großen Brüsten.
Ich rubble mit dem Radierer im Skizzenbuch herum und wische die Krümel weg, bevor ich mich daranmache, die Linien der geisterhaft verblassten Zeichnung wieder nachzuziehen. Mit jedem Bleistiftstrich wird das Mädchen meiner Träume ein Stück lebendiger, große blaue Augen und üppige, geschwungene Lippen in einem herzförmigen Gesicht.
Oh, ich möchte diese Lippen küssen.
Mein Stift gleitet tiefer und arbeitet die wohlgeformten Schenkel aus, die zu ihrer schmalen Taille hinaufführen, gekrönt von den perfekten Brüsten.

Eckdaten
eBook
LXY digital Verlag
404 Seiten
Roman
Übersetzung: Maike Hallmann
2019
ISBN: 978-3-7363-1180-0

Cover
Passt sich dem Titel an und ist gar nicht mal so schlecht.

Inhalt
Seit ihrem ersten Tag bei Sketch Republic ist Zeichner Nathan verliebt in Brooke. Er kann an nichts anderes mehr denken, aber eigentlich weiß Nathan doch, dass Brooke unerreichbar für ihn ist und in einer ganz anderen Liga spielt als er. Doch als Brooke mitbekommt, dass es jemanden im Büro geben muss, der Nathans Herz höherschlagen lässt, setzt sie alles daran, ihrem Kollegen in Liebesdingen auf die Sprünge zu helfen – ohne zu ahnen, dass sie die Frau seiner Träume ist.

Autorin
Ruth Clampett ist die Tochter des legendären Trickfilmanimateurs Bob Clampett. Sie wuchs in Hollywood auf und lernte zusammen mit Cartoon-Figuren wie Bugs Bunny und Goofy das Laufen. Heute leitet sie ihr eigenes Filmstudio und ist für Warner Brothers tätig. Doch eigentlich ist sie nur ein büchersüchtiges Mädchen, das ein großes Herz für Zeichnungen, interessante Figuren und kitschige Happy Ends hat.

Meinung
Oh, ein Ich-Erzähler! Das ist eher selten und eine tolle Abwechslung. 😊 Es handelt sich hierbei um Nathan, einen Nerd, der seinen Lebensunterhalt mit dem Zeichnen von Figuren und Szenen verdient. Früher war er ein sozialer Außenseiter, der sehr schüchtern war, doch heutzutage ist er etwas umgänglicher. Dennoch kann er seinem Schwarm Brooke nicht seine Gefühle gestehen, weiß er doch insgeheim, dass sie sich nie für einen Nerd interessieren würde – oder doch? Obwohl beide in derselben Firma arbeiten, sind sich der Trickfilmzeichner und die heimliche Nerd nie wirklich über den Weg gelaufen. Sie scheint ihn auch vorher noch nie wahrgenommen zu haben.
Doch Brooke zeigt uns, dass der äußere Schein durchaus trügen kann. Aber anstatt seine Gefühle wahrzunehmen, will sie ihm helfen, sich seinem Schwarm zu öffnen. Wann wird sie realisieren, dass sie seine Angebetete ist? XD
Die Zeichnungen zwischendurch lockern das Geschehen auf und sind immer passend zur jeweiligen Handlung. Finde ich eine echt coole Idee, denn es wirkt, als hätte der Erzähler direkt beim Erzählen seine Arbeit verrichtet. 😉
Obwohl es handlungsmäßig doch etwas anderes war, konnte es mich nicht hundertprozentig mitreißen. Aber ich fand die Geschichte abwechslungsreich und anders als die üblichen Szenarien. Nathan fand ich sehr sympathisch, aber die Handlung hat es mir einfach nicht so angetan, was ich wirklich schade finde. Im Nachhinein hätte ich mir auch ein anderes Cover gewünscht. Etwas mehr ins Comichafte oder so, eben passend zur Handlung.

♥♥ von ♥♥♥♥♥

Veröffentlicht am 30.11.2019

Trickfilme und eine komplizierte Liebe

0

Also erstmal muss ich sagen: Ich finde es immer schwierig, wenn es in einem Buch darum geht, sich in jemanden zu verlieben, der schon in einer Beziehung ist. Auch, wenn man sieht, dass der Partner der ...

Also erstmal muss ich sagen: Ich finde es immer schwierig, wenn es in einem Buch darum geht, sich in jemanden zu verlieben, der schon in einer Beziehung ist. Auch, wenn man sieht, dass der Partner der Falsche ist, sollte man ja nicht versuchen, sich dazwischen zu drängen. Brooke ist nämlich in einer Beziehung mit einem Mann, der generell nicht der netteste Zeitgenosse ist, aber heißt das, dass es okay ist, wenn Nathan versucht, ihr Herz zu gewinnen?

Nathan ist aber auch ein super netter Kerl. Schon lange bewundert er die schöne und starke Kollegin, die nicht mal von seiner Existenz weiß. Als er sie dann doch richtig kennenlernt, beschließt er, dass er seine Chance nun nutzen muss. Er ist schon ziemlich besessen von ihr und ihre charmante, liebevolle Art macht es vielleicht noch schlimmer. Er sieht wirklich eine Chance für sie und wird auch von Freunden und Familie in Liebe und Beruf sehr unterstützt. Daran merkt man gut, was für ein ruhiger, liebenswerter Kerl er eigentlich ist - wenn auch ein etwas naiver.

Brooke steckt in einer Beziehung, in der sie gar nicht glücklich ist. Sie hat eher Angst, was sie verliert, wenn sie ihn nicht mehr hätte, und ihre Komplexe, die er ihr einflößt, lassen sie an sich selbst zweifeln. Und dann kommt der liebe Nathan, der sie eben so bedingungslos bewundert und ihr ein gutes Gefühl gibt.

Man spürt die Chemie zwischen den beiden, aber vor allem Brookes Komplexe stehen ihnen im Weg. So heult Brooke ständig rum, wie sie nicht gut genug sei und man sieht, wie unsicher und verletzlich sie eigentlich ist. Vieles zieht das Buch etwas in die Länge, wie immer wieder ähnliche Gespräche und Nathans lange Überlegungen, was er tun soll. Dabei kamen mir manche Handlungen schon unlogisch vor.

Insgesamt war es aber auch witzig und spannend und auch die vielen Bezüge zu Trickfilmen und Comics fand ich gelungen. Mit dem Wissen, dass die Autorin selbst und auch ihr berühmter Vater Bob Clampett selbst in der Branche tätig sind oder waren, ist es noch mal etwas Besonderes.

Fazit
"Work Play Love" hat mir gut gefallen, ich mochte eigentlich den Schreibstil und die Kulisse mit der Erschaffung von Trickfilmen und Comics, aber die Charaktere waren mir manchmal etwas zu nervig, um es wirklich zu genießen.

Veröffentlicht am 13.10.2019

Ich wurde einfach nicht warm damit...

0

Da mich der Klappentext sehr überzeugt hat, habe ich mich auf das Lesen des Buchs gefreut. Ich war sehr überrascht mal etwas aus reiner Männersicht zu lesen. Das fand ich ganz cool, aber eine abwechselnde ...

Da mich der Klappentext sehr überzeugt hat, habe ich mich auf das Lesen des Buchs gefreut. Ich war sehr überrascht mal etwas aus reiner Männersicht zu lesen. Das fand ich ganz cool, aber eine abwechselnde Sicht finde ich persönlich trotzdem besser.
Nun zum Inhalt: ich war enttäuscht. Es gab viele Momente, wo ich es am liebsten weggelegt hätte, da es mich nicht wirklich abgeholt und mitgenommen hat. An manchen Stellen fand ich es sogar nervig… Ich wurde mit den Charakteren einfach nicht warm, denn hat man eine gute Seite gefunden, kam gleich wieder was Schlechtes hinterher… Es hat alles irgendwie keinen guten Nachgeschmack gehabt.
Insgesamt fand ich die Verpackung schöner als den Inhalt – für mich war es leider nicht so das Wahre.
Vielen lieben Dank an Netgalley Deutschland und natürlich an den LYX-Verlag, die mir ein Leseexemplar zur Verfügung gestellt haben.