Cover-Bild Gestatten, Erkül Bwaroo, Elfendetektiv
(8)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,95
inkl. MwSt
  • Verlag: Raposa Verlag
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Ersterscheinung: 10.2017
  • ISBN: 9783981802955
Ruth M. Fuchs

Gestatten, Erkül Bwaroo, Elfendetektiv

Erkül Bwaroo hat einen für einen Elfen ziemlich ungewöhnlichen Beruf – er ist Privatdetektiv.
Als der Elf mit dem stattlichen Schnurrbart und dem belgischen Akzent eines Tages von sieben Zwergen zu der Leiche einer wunderschönen Prinzessin gerufen wird, scheint jeder außer diesen Zwergen von einem Unfall auszugehen. Doch auch Bwaroo wittert ein Verbrechen. Allerdings kann er nicht die Meinung der Zwerge teilen, nur die Stiefmutter der Prinzessin könne die Mörderin sein. Vielmehr gibt es für ihn eine ganze Reihe von Verdächtigen, einschließlich der sieben Zwerge.
Der Detektiv macht sich also daran, mit seinen ‚kleinen grauen Zellen’ den Fall zu lösen. Dabei schreckt er auch nicht davor zurück, seine eleganten Lackschuhe dem feuchten Waldboden auszusetzen. Mit Hilfe seines unerschütterlichen Dieners Orges kommt er bei der Aufklärung auch scheinbar gut voran – da geschieht ein zweiter Mord.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 12.09.2022

Krimi meets Märchen

0

Der Elfendetektiv Erkül Bwaroo wird zu den Zwergen gerufen, denn dort liegt eine tote Prinzessin. Bis auf die Zwerge glauben alle, dass es ein Unfall war. Doch die Zwerge sind sich sicher, dass die Prinzessin ...

Der Elfendetektiv Erkül Bwaroo wird zu den Zwergen gerufen, denn dort liegt eine tote Prinzessin. Bis auf die Zwerge glauben alle, dass es ein Unfall war. Doch die Zwerge sind sich sicher, dass die Prinzessin ermordet wurde. Bwaroo glaubt ebenfalls an ein Verbrechen und er beginnt zu ermitteln. Er kommt der Wahrheit immer näher…bis ein weiterer Mord geschieht.

Meine Meinung:

Vor kurzem habe ich den neusten Fall (7) von Erkül Bwaroo gelesen und war begeistert. Da muss ich unbedingt mehr vom Elfendetektiv erfahren und auch mit dem ersten Teil hat mich dieser außergewöhnliche Elf in seinen Bann gezogen. Schon jetzt oute ich mich gerne als ein Erkül Bwaroo Fan.

Dieser Elfendetektiv ist einfach einzigartig, unverkennbar und hat einen sehr hohen Widererkennungswert. So jemanden wie ihn gibt es kein zweites Mal.

Er weiß, was er kann und das zeigt er auch. Von seinem Aussehen, Eierkopf, riesiger Schnurrbart, etwas füllig, edel gekleidet, sollte man sich nicht täuschen lassen. Er hat es einfach drauf und beweist dies auch immer wieder, wenn seine „grauen Zellen“ wieder in voller Fahrt arbeiten.

Ich mag es wie Bwaroo spricht und wie er sich gibt. Seine französischen Einwürfe, vornehm und intelligent. Schon allein dadurch entstehen tolle Dialoge. Das macht die gesamte Geschichte umso unterhaltsamer.

Die Mischung aus Krimi und Märchen finde ich außerordentlich charmant. Ruth M. Fuchs hat diese verschiedenen Genres ganz wunderbar zusammen gefügt und mir einen großen Lesespaß geschenkt.

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und angenehm zu lesen. Wortgewand und clever führt sie uns durch ihre Geschichte. Auch ein Schmunzler hier und da fehlt ganz sicher nicht. Sie wirft ihren Lesern Puzzlestücke hin und man kann herrlich mit rätseln, wer denn nun der Täter ist. Eine perfekte Mischung aus Krimi und Humor, der mir sehr zusagt.

Auch hat Ruth M. Fuchs weitere interessante Charaktere gezeichnet. Sei es der herrliche Diener von Bwaroo, Orges, die Zwerge, und all die anderen, die in der tollen Geschichte auftauchen.

Fazit:

Eine unterhaltsamer Krimi mit Humor, Rätselspaß und einem unverkennbaren Elfendetektiv Erkül Bwaroo. Krimi meets Märchen sag ich nur. Eine tolle Mischung mit Humor und Kreativität. Ich liebe Bwaroo jetzt schon, denn er hat mich schlichtweg um den Finger gewickelt. Von mir gibt es eine ganz klare Leseempfehlung.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.02.2018

Ein neugestaltetes Märchen

0

"Gestatten, Erkül Bwaroo, Elfendetektiv" von Ruth Fuchs (erschienen beim Raposa- Verlag) ist ein Kriminalroman.

Eine Prinzessin, die bei sieben Zwergen lebt, wird tot aufgefunden. Für ihre Mitbewohner ...

"Gestatten, Erkül Bwaroo, Elfendetektiv" von Ruth Fuchs (erschienen beim Raposa- Verlag) ist ein Kriminalroman.

Eine Prinzessin, die bei sieben Zwergen lebt, wird tot aufgefunden. Für ihre Mitbewohner ist klar: Ihre Stiefmutter hat sie vergiftet. Jedoch glaubt ihnen die Menschenpolizei nicht und auch deren zwergischen Kollegen sind nicht zu überzeugen. Um doch zu beweisen, dass es Mord war, engagieren sie den Elfendetektiv Erkül Bwaroo. Dieser nimmt seine Arbeit sehr ernst und macht sich sofort an die Ermittlungsarbeit.

Der Roman beginnt ähnlich, wie das bekannte Märchen "Schneewittchen". Wer nun einen Abklatsch des Märchens erwartet ist auf dem Holzweg; Denn die Handlung wird mehr und mehr zu einem eigenständigen Krimi, der nichts mehr mit dem Märchen zu tun hat. Neben den Parallelen zu "Schneewittchen" gibt es auch noch Anspielungen zu anderen, berühmten Werken. Mir hat es im Verlauf der Geschichte Spaß gemacht diese zu entdecken und den richtigen Büchern zuzuordnen.

Das Cover ist verspielt, passt aber zu dem Inhalt des Buchs.

Die Handlung ist spannend und wartet mit vielen unvorhergesehenen Wendungen auf. Witzige Stellen lockern die Stimmung auf. Bwaroos Ermittlungen bestehen zum größten Teil aus Zegenbefragungen; So gibt es in dem Buch unzählige Dialoge. Dadurch werden eine Menge Personen vorgestellt und manchmal ist es schwer dabei den Überblick zu behalten. Dafür erhält man einen tiefen Einblick in das Denken der Protagonisten. Nach und nach klärt sich dadurch immer mehr auf, was passiert sein könnte. Trotzdem ist das Ende überraschend und unvorhergesehen.

Alle Charaktere, die vorgestellt wurden, sind einzigartig. Jeder hat teils witzige, teils skurrile Eigenheiten, die sie realistisch machen.

Die Sprecherin, die das Hörbuch vertonte, ist sehr gewöhnungsbedürftig. Sie hat eine ungewohnte Art, bestimmte Worte zu betonen. So wird schnell mal aus einem "Herr" ein "Heer". Zwar kann man durch den Kontext schnell entschlüsseln, welches Wort gemeint war, aber es ist trotzdem etwas störend.

Alles in allem ist der Roman sehr gelungen und spannend. Deswegen kann ich den Krimi auch jedem empfehlen, der etwas Ungewöhnliches sucht, das vernab des Mainstreams ist. Da die Handlung weder übertrieben gewalttätig, noch blutig ist, kann ich dieses Buch auch getroßt jüngeren und zartbesaiten Hörern empfehlen.

Veröffentlicht am 18.12.2017

Schneewittchen mal anders

0

"Gestatten, Erkül Bwaroo- Elfendetektiv" ist der 1. Fall der Elfendetektiv-Reihe von Ruth M. Fuchs, in dieser Ausgabe gesprochen von Anastasia Milor.

Wir alle kennen das Märchen von Schneewittchen: "Es ...

"Gestatten, Erkül Bwaroo- Elfendetektiv" ist der 1. Fall der Elfendetektiv-Reihe von Ruth M. Fuchs, in dieser Ausgabe gesprochen von Anastasia Milor.

Wir alle kennen das Märchen von Schneewittchen: "Es war einmal... hinter den sieben Bergen, bei den sieben Zwergen..."
Hier wird der Todesfall der Prinzessin, der die 7 Zwerge in tiefste Trauer stürzt aus einem anderen Blickwinkel beleuchtet. Dazu wird der bekannte Elfendetektiv Erkül Bwaroo konsultiert, der sogleich mit den Ermittlungen beginnt.
Er ist sich sicher, es war Mord! Nur wer ist der Täter? Verdächtige gibt es einige- neben der bösen Stiefmutter, den Zwergen, dem Prinzen auch einige weitere, die er in akribischer Arbeit alle nacheinander, einige auch mehrfach befragt.

Obwohl ich die Sprachmelodie und Betonung der Sprecherin nicht mochte, da dadurch eine dauerhaft hohe Konzentration auf den Text erforderlich war, fesselte mich die Geschichte recht schnell. Diese ist nicht nur spannend geschrieben, auch die Figuren wurden liebevoll und detailliert dargestellt, sodaß man das Gefühl hatte, man wäre mitten im Geschehen.

Erkül Bwaroo mit seinem französischen Akzent (der natürlich an Hercule Poirot erinnnern soll), ist schon sehr eitel, aber eben auch findig und gewitzt. Die sieben Zwerge- ihre Namen erinnern an die Figuren aus „Herr der Ringe“- waren mir persönlich zu naiv dargestellt, was u.U. oftmals an der Sprechweise lag. Es ist ist z.B. schwer zu glauben, daß ein Zwerg, der neue Gebrauchsgegenstände erfindet, so (debil-langsam) sprechen würde.
Die Kräuterhexe Elsie, die mein Favorit war, die schöne und geheimnisvolle Königin, aber auch die vielen Nebenfiguren, die den Namen märchenhaft oftmals verdienten...

Dieses Hörbuch war ein spannendes Erlebnis, das gekonnt Märchen, Fantasy und Krimi miteinander verband. Es gibt einiges zum Schmunzeln und das Mitraten macht ebenso viel Spaß wie Erkül bei seiner Arbeit zu begleiten.
Da meiner Meinung nach die Sprecherin den sehr guten Eindruck des Textes durch ihre Arbeit schmälert, werde ich noch weitere Bücher dieser Reihe direkt lesen- und ziehe bedauernd 1 Stern ab.

Veröffentlicht am 17.12.2017

Unfall oder Mord

0

Unfall oder Mord

Erkül Bwaroo,Privatdetektiv

Klappentext:

Erkül Bwaroo hat einen für einen Elfen ziemlich ungewöhnlichen Beruf – er ist Privatdetektiv.
Als der Elf mit dem stattlichen Schnurrbart ...

Unfall oder Mord

Erkül Bwaroo,Privatdetektiv

Klappentext:

Erkül Bwaroo hat einen für einen Elfen ziemlich ungewöhnlichen Beruf – er ist Privatdetektiv.
Als der Elf mit dem stattlichen Schnurrbart und dem belgischen Akzent eines Tages von sieben Zwergen zu der Leiche einer wunderschönen Prinzessin gerufen wird, scheint jeder außer diesen Zwergen von einem Unfall auszugehen. Doch auch Bwaroo wittert ein Verbrechen. Allerdings kann er nicht die Meinung der Zwerge teilen, nur die Stiefmutter der Prinzessin könne die Mörderin sein. Vielmehr gibt es für ihn eine ganze Reihe von Verdächtigen, einschließlich der sieben Zwerge.
Der Detektiv macht sich also daran, mit seinen ‚kleinen grauen Zellen’ den Fall zu lösen. Dabei schreckt er auch nicht davor zurück, seine eleganten Lackschuhe dem feuchten Waldboden auszusetzen. Mit Hilfe seines unerschütterlichen Dieners Orges kommt er bei der Aufklärung auch scheinbar gut voran – da geschieht ein zweiter Mord.
Das Cover zeigt den Privatdetektiv Erkül Bwaroo,es erinnert mich an eine Visitenkarte.
Dieses Hörbuch ist der erste Band um den Elfendetektiv Erkül Bwaroo.
Es handelt sich um eine geniale Mischung aus Fantasy,Märchen und Krimi.
Sie ist etwas an Schneewittchen
angelehnt ,entwickelt aber eine Eigendynamik.
Der Protagonist Bwaroo erinnert an Agatha Christie‘s Ermittler Hercule Poirot .
Er hat eine gemütliche Art und Weise zu ermitteln,aber er ist auch sehr hartnäckig und gibt nicht so leicht auf.An Verdächtigen ist kein Mangel,nicht nur die Stiefmutter wird verdächtig,sondern auch die sieben Zwerge.
Die Aufklärung ist schlüssig und ich habe am Ende keine Fragen.
Das Hörbuch ist es ein bisschen gewöhnungsbedürftig,aber als selbst gelesenes Buch ist man klar im Vorteil.

Veröffentlicht am 05.01.2018

bitte lesen statt das Hörbuch!

0

Diese Rezi ist mir besonders schwer gefallen.
Das Cover finde ich okay.


Die Idee fand ich sehr interessant. Natürlich habe ich gleich an das bekannte Märchen gedacht und ich war gespannt was mich erwartet.
Die ...

Diese Rezi ist mir besonders schwer gefallen.
Das Cover finde ich okay.


Die Idee fand ich sehr interessant. Natürlich habe ich gleich an das bekannte Märchen gedacht und ich war gespannt was mich erwartet.
Die Umsetzung hat mir auch sehr gut gefallen. Ein - nicht immer liebliches - Opfer und viele bekannte Märchenfiguren. Zuerst einmal muss ich lobend erwähnen, wie gut ich die Charaktere und Eigenarten herausgearbeitet fand.
Ganz vorne natürlich Erkül, den ich als sehr interessanten und origienellen Charakter empfand. Ich habe ihn als gründlichen Ermittler schätzen gelernt, über den man sich auch das ein oder andere Mal amüsieren kann. 
Sehr gut hat mir auch gefallen, dass der Zuhörer immer weitere Verdächtige präsentiert bekommt und bei der Tätersuche durch viele unerwartete Wendungen bis zum Schluss aufs Glatteis geführt wird. Das Ende war stimmig. 


Jetzt kommt das ABER - und es ist ein großes ABER:
Die Stimme hat mir überhaupt nicht zugesagt. Sie klang sehr bemüht ( leider künstlich bemüht), und es teilweise anstrengend dem Inhalt zu folgen. Dieses tolle Hörbuch wird kommt dadurch nicht genug zur Geltung. Hätte ich das Hörbuch außerhalb einer Leserunde angehört, hätte ich schon lange abgebrochen.


Daher leider nur 3 Sterne - bitte lest lieber das Buch!