Cover-Bild Hinter diesen Türen
(43)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

15,90
inkl. MwSt
  • Verlag: dtv Verlagsgesellschaft
  • Themenbereich: Belletristik - Thriller / Spannung
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 368
  • Ersterscheinung: 28.12.2020
  • ISBN: 9783423262712
Ruth Ware

Hinter diesen Türen

Thriller
Stefanie Ochel (Übersetzer)

Ein Haus in den Highlands – das zum Albtraum wird

Es schien der ideale Job zu sein: Rowan Caine ist überglücklich, als sie die Stelle als Kindermädchen in einem einsam gelegenen Haus in Schottland bekommt – bei einer perfekten Familie mit vier Töchtern. Doch in kürzester Zeit wird der vermeintliche Traumjob zum absoluten Albtraum. In dem Haus, das eine denkmalgeschützte Fassade hat und – im krassen Gegensatz dazu – innen mit einer High-Tech-Ausstattung aufwartet, geschehen beängstigende, unerklärliche Dinge. Rowan fühlt sich ständig beobachtet, nicht nur von den Überwachungskameras, die in jedem Zimmer hängen. Auch das Verhalten der Kinder wird immer seltsamer. Bis es einen schrecklichen Todesfall gibt – und Rowan unter Mordverdacht gerät.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 07.04.2021

Gänsehaut pur und eine Spannung zum Greifen nah!

0

Inhalt:
Ein Haus in den Highlands – das zum Albtraum wird.
Es schien der ideale Job zu sein: Rowan Caine ist überglücklich, als sie die Stelle als Kindermädchen in einem einsam gelegenen Haus in Schottland ...

Inhalt:
Ein Haus in den Highlands – das zum Albtraum wird.
Es schien der ideale Job zu sein: Rowan Caine ist überglücklich, als sie die Stelle als Kindermädchen in einem einsam gelegenen Haus in Schottland bekommt – bei einer perfekten Familie mit vier Töchtern. Doch in kürzester Zeit wird der vermeintliche Traumjob zum absoluten Albtraum. In dem Haus, das eine denkmalgeschützte Fassade hat und – im krassen Gegensatz dazu – innen mit einer High-Tech-Ausstattung aufwartet, geschehen beängstigende, unerklärliche Dinge. Rowan fühlt sich ständig beobachtet, nicht nur von den Überwachungskameras, die in jedem Zimmer hängen. Auch das Verhalten der Kinder wird immer seltsamer. Bis es einen schrecklichen Todesfall gibt – und Rowan unter Mordverdacht gerät.

Meine Meinung:
Ruth Ware gibt die Geschichte in Briefform aus Sicht von Rowan wider. Die Nanny wendet sich in ihrem Brief, den sie aus dem Gefängnis schreibt, an einen berühmten Strafverteidiger, in der Hoffnung, dass sich dieser ihrer annehmen und sie vertreten wird. Mir gefiel diese Betrachtungsweise sehr, da man sofort an der Geschichte und an den Gefühlen der Hauptprotagonistin teilnahm.
Die Autorin hat eine ganz eigene Art und Weise das schaurige Setting, insbesondere das alte, aber total digitalisierte Anwesen, zu beschreiben. Sie hat eine Atmosphäre aufgebaut, die mir so manches Mal eine Gänsehaut verschaffte. Ich hatte teilweise richtig Angst. Einfach toll!
Die Wendungen in der Geschichte, immer zur richtigen Zeit eingestreut und auf keinen Fall too much, erzeugten bei mir gewisse Aha-Momente, die zum Lesevergnügen beitrugen und die Spannungskurve bis zum Ende auf einem konstanten Level hielten.
Ich liebe es außerdem, wenn ich den Ausgang eines Buches nicht vorhersehen kann und ich von der Auflösung überrascht werde – was hier der Fall war
Ich habe noch einen weiteren Thriller von Ruth Ware auf dem SuB, den ich ganz bestimmt sehr bald lesen werde!

Fazit:
Ein fulminantes Lesevergnügen mit viel Spannung & Gänsehaut und mein Thriller-Highlight im März!

Meine Bewertung:
5/5 Sterne

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.03.2021

Spannend und atmosphärisch

0

Rowan Caine freut sich über ihre neue Arbeitsstelle als Kindermädchen bei einer Familie mit vier Kindern. Doch schon bald ändert sich der Traumjob zu einem Albtraum. In dem Haus geschehen beängstigende ...

Rowan Caine freut sich über ihre neue Arbeitsstelle als Kindermädchen bei einer Familie mit vier Kindern. Doch schon bald ändert sich der Traumjob zu einem Albtraum. In dem Haus geschehen beängstigende und unerklärliche Dinge. Rowan fühlt sich beobachtet, nicht nur aufgrund der vielen Überwachungskameras. Dann gibt es einen Todesfall und Rowan gerät unter Mordverdacht.

Ich kannte bereits einige Bücher dieser Autorin, die mir gut gefallen haben. Deshalb war ich sehr gespannt auf diesen neuesten Thriller.
Der Schreibstil ließ sich schnell und flüssig lesen und war leicht verständlich. Ich konnte dem Geschehen jederzeit folgen.
Die Charaktere wurden sehr gut ausgearbeitet und wirkten sehr passend in ihren jeweiligen Rollen. Rowan fand ich leider nicht ganz so sympathisch, deshalb fiel es mir nicht ganz leicht, mich in sie hineinzuversetzen und mit ihr mitzufiebern.
Den Aufbau der Story fand ich super, mal was anderes, denn die Geschichte wurde in Briefform erzählt. Die Spannung wurde prima aufgebaut und ich war sehr neugierig, was Rowan alles erlebt hat und ob sie schuldig ist oder nicht. Allerdings habe ich von Anfang an an ihre Unschuld geglaubt, aber man weiß ja nie. Das Haus mit den ganzen technischen Finessen und Hightech fand ich sehr schaurig. Da hätte ich mich definitiv nicht wohl gefühlt, sondern mindestens genauso beobachtet, tyrannisiert und ohne Privatsphäre wie Rowan. Die Atmosphäre hat die Autorin somit wirklich prima beschrieben. Das Ende war überraschend und gefiel mir gut.

Mir hat dieser spannende und schaurige Thriller sehr gut gefallen und ich vergebe gerne 5 von 5 Sternen.

Veröffentlicht am 19.03.2021

Unglaublich gut

0

An die Erzählperspektive musste ich mich erst gewöhnen. Der Text ist in Briefform verfasst, es erfolgt aber auch immer wieder die direkte Anrede an den Anwalt sowie die Erzählung der Geschichte.

Rowan ...

An die Erzählperspektive musste ich mich erst gewöhnen. Der Text ist in Briefform verfasst, es erfolgt aber auch immer wieder die direkte Anrede an den Anwalt sowie die Erzählung der Geschichte.

Rowan hat ihrer Meinung nach einen recht unspektakulären Job in einer Betreuungseinrichtung für kleine Kinder. Nachdem ihre Bewerbung auf die Gruppenleiterstelle gescheitert ist, sie mit der Chefin nicht so gut klarkommt, steht einem Jobwechsel nichts mehr im Weg.

Da kommt die Anzeige einer reichen Familie, die eine Nanny für ihre 4 Kinder sucht, gerade recht. Rowan hat Glück, sie bekommt den Job. Sie erwartet ein stattliches Geld bei freier Kost und Logis auf einem noblen Hightechanwesen.

Während die Eltern sehr begeistert von Rowan sind, machen es ihr die Kinder sehr schwer. Petra ist noch zu klein, um gemein zu sein. Aber Maddie lässt ihren ganzen Frust und die Enttäuschungen an Rowan aus und zieht hier auch ihre Schwester mit rein und beeinflusst sie negativ. Auch die größte Tochter ist zu Rowan richtig gemein.

Weiterhin gehen im Haus seltsame Dinge vor sich. Das SmartHomeSystem funktioniert scheinbar teilweise nach Belieben oder auch gar nicht. Auf dem Dachboden sind immer wieder komische Schritte zu hören, obwohl es eigentlich keinen Dachboden gibt und es verschwinden immer wieder Gegenstände.

Spukt es tatsächlich im Haus? Oder wer steckt dahinter? Und warum wollen sie Rowan, wie alle anderen Nannys, unbedingt loswerden? Hält Rowan dieser Belastungsprobe stand?

Ein spannender Thriller, sehr perfide, gemein und unglaublich fesselnd.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.03.2021

Hasserfüllte Botschaften erwarten dich

0

„Und da wurde mir klar, was für eine verkorkste Dynamik das war – dass es in meiner Beziehung zu diesem gestörten kleinen Mädchen nicht um Geborgenheit und Fürsorge ging, sondern um Macht und Überlegenheit, ...

„Und da wurde mir klar, was für eine verkorkste Dynamik das war – dass es in meiner Beziehung zu diesem gestörten kleinen Mädchen nicht um Geborgenheit und Fürsorge ging, sondern um Macht und Überlegenheit, um Sieger und Verlierer in einem Krieg. Nein. Ganz egal, wie die Situation am Ende ausgegangen war – gewonnen hatte ich nicht.“

Inhalt

Rowan Caine zieht es aus einem ganz bestimmten Grund nach Schottland, dort will sie als Kindermädchen einer Familie beruflich Fuß fassen und darüber hinaus etwas aus ihrer eigenen Vergangenheit klären. Doch das Anwesen der Familie Elincourt übertrifft ihre kühnsten Vorstellungen, die Vorderseite des Hauses befindet sich noch im restaurierten viktorianischen Stil, während der Anbau durch Glas und modernste Technik besticht. Ziemlich schnell wird sie mit den ihr anvertrauten drei Mädchen alleingelassen und sieht sich den Tücken der hochmodernen Haustechnik gegenüber. Binnen weniger Tage wird ihr klar, dass sie dieser Stelle nicht gewachsen ist, so wie auch die fünf Nannys vor ihr, die alle das Weite gesucht haben. Im Haus scheint etwas nicht mit rechten Dingen zuzugehen, sie hört nächtliche Geräusche, stößt auf einen Giftgarten, der nicht gesichert ist, entdeckt das alte Geheimnis des Hauses und bricht bald schon in Panik aus, nachdem mitten in der Nacht alle Lichter angehen, wilde Musik durch die Räume schallt und Türen offenstehen, die sie ganz sicher verschlossen hat …

Meinung

Dies ist mein zweiter Thriller aus der Feder der britischen Erfolgsautorin Ruth Ware, die mich bereits mit „Woman in cabin 10“ gut unterhalten konnte. Ihr aktueller Thriller ist aber noch um Längen besser, so gut, dass ich ihn kaum aus der Hand legen konnte und unbedingt erfahren wollte, ob es sich um mysteriöse Geistergeschichten handelt, oder ob es jemanden gibt, der für die unerklärlichen Dinge die Verantwortung trägt. Beide Möglichkeiten werden hier mittels diverser Erzählstränge verfolgt und lassen den Leser miträtseln.

Zunächst einmal passt die Erzählperspektive des Buches ausgesprochen gut, denn Rowan, die Nanny schreibt ihre Geschichte selbst nieder, sie sitzt mittlerweile im Gefängnis und wendet sich hilfesuchend an einen Strafverteidiger, der ihr empfohlen wurde, weil er angeblich auch die ganz hoffnungslosen Fälle zu einem versöhnlichen Ende führt. Rowan wurde angeklagt, denn angeblich hat sie eines der Kinder der Elincourts vorsätzlich umgebracht, aber so war es nicht und die junge Frau muss versuchen, alles so genau wie möglich zu beschreiben, um überhaupt eine realistische Chance auf Freilassung zu erhalten. Wären da nur nicht die vernichtenden Indizien und eine Vorgeschichte, die sie lieber nicht offenbaren würde …

Dieser Thriller ist absolut genial, angefangen bei der Hintergrundgeschichte, hin zu den seltsamen, gruseligen Ereignissen im sanierten alten Herrenhaus und letztlich durch die mentale Nähe zur Hauptprotagonisten, deren Verzweiflung und Beklemmung immer mehr Raum einnehmen und regelrecht beängstigend wirken. Besonders spannend fand ich die Figur des Kindermädchens selbst, denn sie hat sich zwar ein perfektes Image zurechtgebastelt, lässt aber durch ihre subjektive Meinung viel offen: eigentlich mag sie Kinder längst nicht so sehr, wie geglaubt und irgendein Geheimnis umgibt auch ihre Person, weshalb sie sich oft anders verhält, als es normalerweise üblich wäre und der Leser rätselt ständig mit, was sie eigentlich verschleiern möchte und warum.

Selbst die Chronologie des Thrillers konnte mich überzeugen, mit diversen Zeitsprüngen, die sowohl die Vergangenheit einbeziehen als auch die Gegenwart und letztlich auf ein fulminantes Finale zusteuern. Bei den Gedanken und Geschehnissen des allerletzten Abends, hätte ich mir noch mehr Intensität gewünscht, weil Rowan so plötzlich und unwiderruflich vor den Scherben ihres Lebens steht und erst im Nachhinein für Klärung sorgen kann, aber letztlich spielt das keine Rolle mehr, denn es gibt ein dunkles Geheimnis, ein totes Mädchen und unzählige Fragen, die andere beantworten müssen.

Fazit

Dieser temporeiche, subtile Spannungsroman konnte mich absolut überzeugen, so dass ich begeisterte 5 Lesesterne vergebe. Gerade der Mix zwischen Verbrechen und Gruselgeschichte übte auf mich einen ganz besonderen Reiz aus - zwischendurch habe ich diverse Szenarien vor Augen gehabt, die dann doch rational erklärbar waren, aber im ersten Moment nicht so wirkten. Wer Gefallen an mysteriösen Ereignissen und mörderischen Ambitionen findet, ist hier genau richtig. Ich werde wohl mindestens noch ein weiteres Buch der Autorin auf meine Leseliste setzen, und empfehle diesen bedrückenden Gruselthriller gerne weiter.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.02.2021

Düster, spannend und Gänsehaut pur

0


INHALT:
Rowan Caine hat einen neuen Job als Kindermädchen angenommen. Und ihre Freude ist groß, denn die Familie scheint einfach perfekt zu sein. Sie wohnen in einem schicken und abegelenen Anwesen in ...


INHALT:
Rowan Caine hat einen neuen Job als Kindermädchen angenommen. Und ihre Freude ist groß, denn die Familie scheint einfach perfekt zu sein. Sie wohnen in einem schicken und abegelenen Anwesen in Schottland und haben drei Kinder. Doch schon sehr bald wird dieser Traumjob zum Albtraumjob. Im Haus herrscht eine unheimliche Atmosphäre, überall gibt es Kameras und Rowan fühlt sich unter ständiger Beobachtung und das Verhalten der Kinder wird immer seltsamer. Dann kommt es zu einem tragischen Todesfall und plötzlich steht Rowan unter Mordverdacht.
MEINE MEINUNG:
Da ich die Bücher von Ruth Ware kenne und liebe, wollte ich auch unbedingt ihren neusten und unheimlich spannend und geheimnisvoll klingenden Thriller lesen. Das Buch ist in Form eines langen Briefes/Berichts der Protagonistin an ihren Anwalt geschrieben. Dadurch fiel mir der Einstieg sehr leicht. Ich hatte sofort einen Bezug zu Rowan und fand diese Erzählperspektive sehr interessant und super flüsdig und schnell zu lesen. Von Beginn an kam dieses unheimliche und geheimnisvolle Gefühl bei mir auf. Die düstere Atmosphäre zieht sich durch das gesamte Buch und die Spannung wirkt wie geladen und ist explosiv. Auch die Zeichnung der Charaktere passte ausgezeichnet zur Atmosphäre und zu den Geheimnissen. Ich konnte sie schlecht einschätzen, aber gerade das hat die Geschichte so interessant gemacht. Immer wieder gab es Wendungen, die mich überrascht haben und immer wieder waren da diese schon gruseligen Szenen, die mir eine Gänsehaut bereitet haben. Mich konnte die Storie immer wieder überraschen und am Ende mit dem super gut konstruierten Ausgang überzeugen. Ich habe gemerkt, dass ich während des Lesens überhaupt keinen Schimmer hatte, in welche Richtung es gehen würde. Ich fand das Buch von Anfang bis Ende einfach nur grossartig.
FAZIT:
Spannend, eine düstere und geheimnisvolle Atmosphäre. Für mich Gänsehaut pur.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere