Cover-Bild Hinter diesen Türen
(43)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

15,90
inkl. MwSt
  • Verlag: dtv Verlagsgesellschaft
  • Themenbereich: Belletristik - Thriller / Spannung
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 368
  • Ersterscheinung: 28.12.2020
  • ISBN: 9783423262712
Ruth Ware

Hinter diesen Türen

Thriller
Stefanie Ochel (Übersetzer)

Ein Haus in den Highlands – das zum Albtraum wird

Es schien der ideale Job zu sein: Rowan Caine ist überglücklich, als sie die Stelle als Kindermädchen in einem einsam gelegenen Haus in Schottland bekommt – bei einer perfekten Familie mit vier Töchtern. Doch in kürzester Zeit wird der vermeintliche Traumjob zum absoluten Albtraum. In dem Haus, das eine denkmalgeschützte Fassade hat und – im krassen Gegensatz dazu – innen mit einer High-Tech-Ausstattung aufwartet, geschehen beängstigende, unerklärliche Dinge. Rowan fühlt sich ständig beobachtet, nicht nur von den Überwachungskameras, die in jedem Zimmer hängen. Auch das Verhalten der Kinder wird immer seltsamer. Bis es einen schrecklichen Todesfall gibt – und Rowan unter Mordverdacht gerät.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 29.01.2021

Grusel-Thriller

0


Inhalt
Rowan bewirbt sich auf eine Stelle als Nanny, mitten im Nirgendwo und die Bezahlung ist zu schön, um wahr zu sein. Wiedererwarten bekommt sie die Stelle, doch kaum, dass sie sich einigermaßen eingelebt ...


Inhalt
Rowan bewirbt sich auf eine Stelle als Nanny, mitten im Nirgendwo und die Bezahlung ist zu schön, um wahr zu sein. Wiedererwarten bekommt sie die Stelle, doch kaum, dass sie sich einigermaßen eingelebt hat, hört sie komische Geräusche und Dinge verschwinden.
Spukt es hier wirklich, oder was ist der Grund, dass es keine Nanny vor ihr lange ausgehalten hat?

Eigene Meinung
Das Buch hat mich sofort in die Geschichte gesogen und nicht mehr losgelassen. Es ist von der ersten Seite an spannend und bleibt es auch bis zum Schluss. Einen so tollen und rasanten Thriller habe ich lange nicht mehr gelesen.

Rowan ist einem sofort sympathisch, obwohl sie scheinbar eine dunkle Seite zu verbergen hat. Die Kinder sind liebenswert, aber gleichzeitig auch total unheimlich. Und Jack lässt Herzen höher schlagen... aber benimmt er sich nicht auch merkwürdig?

Das Haus ist komplett mit Smarthome ausgestattet, was ich sehr gruselig finde. Insbesondere, weil es überall Kameras gibt und wirklich alles, sogar der Kühlschrank, damit verbunden ist. Außerdem finde ich den Namen der App "Happy" irgendwie unheimlich, vor allem wenn man nicht weiß, was in dem Haus vorgeht.

Mir hat es wirklich richtig gut gefallen, einzig das Ende ging mir wieder etwas zu schnell. Es waren kaum noch Seiten übrig und in den wenigen wurde plötzlich ALLES erklärt. Allerdings auch nicht wirklich alles, ein paar Dinge sind offen geblieben. Bei einigen finde ich es ok, weil sie den Leser am Grübeln halten, bei anderen hätte ich mir wirkich eine Auflösung gewünscht.

Fazit
Trotz des eher bescheiden gelösten Endes, hat mich der Thriller begeistert zurück gelassen. Bitte mehr davon!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.01.2021

Spannender Mix aus Gruselgeschichte und Thriller

0

Mit Begeisterung habe ich das neue Buch von Ruth Ware erwartet, denn „The Woman in Cabin 10“ hatte mir richtig gut gefallen. Zudem klang die Inhaltsangabe von „Hinter diesen Türen“ sehr vielversprechend: ...

Mit Begeisterung habe ich das neue Buch von Ruth Ware erwartet, denn „The Woman in Cabin 10“ hatte mir richtig gut gefallen. Zudem klang die Inhaltsangabe von „Hinter diesen Türen“ sehr vielversprechend: Rowan Caine ist Erzieherin an einer Kita in London. Als sie eines Tages zufällig auf eine Stellenanzeige stößt, ist ihr Interesse geweckt. Ein Ehepaar sucht für seine vier Kinder eine Nanny, die Familie lebt auf einem großen Anwesen in den schottischen Highlands. Rowan wird tatsächlich zum Vorstellungsgespräch eingeladen und erhält die Stelle, ein Traum scheint in Erfüllung zu gehen. Zunächst kann Rowan ihr Glück kaum fassen: Die Bezahlung ist großzügig, die Kinder niedlich, das Haus luxuriös. Doch bald beginnt die perfekte Fassade zu bröckeln: Rowan fühlt sich von ihren Arbeitgebern überwacht, die Kinder verhalten sich merkwürdig und dann ist da ja auch noch die Tatsache, dass die letzten vier Nannys der Familie gekündigt haben, weil es angeblich im Haus spukt. Aber Geister gibt es doch nicht, oder?

Das Cover des Buches gefällt mir sehr gut: das große Schlüsselloch, durch das der Leser das Anwesen in den Highlands erspähen kann, ist ein Hingucker. Ruth Ware hat in ihrem neuesten Werk gekonnt einen Thriller mit einer Gruselgeschichte verwoben. Die Protagonistin Rowan gibt dem Leser einige Rätsel auf, ist aber ansonsten eine Sympathieträgerin. Anders sieht es da schon bei Sandra und Bill und ihren vier Kindern aus. Mir hat es gut gefallen, wie Ruth Ware zunächst die Illusion einer perfekten Familie erschafft und diese Fassade dann nach und nach zerbröckeln lässt. Auch die Beschreibungen der Landschaft und des Hauses waren großartig, ich habe mich nach Schottland versetzt gefühlt. Die Gruselmomente in der Geschichte haben mir den ein oder anderen Schauer über den Rücken gejagt, auch wenn hartgesottene Thriller- und Horrorfans meine Meinung sicherlich nicht teilen. Auch wie Ruth Ware die Aspekte der modernen Technologie in die Geschichte eingebracht hat, hat mir gut gefallen. Ein „Smart Home“ mag einige Erleichterungen mit sich bringen, aber auch Probleme und Gefahren, das wird im Buch sehr deutlich! Die Auflösung der Geschichte hat mich nicht hundertprozentig überzeugt, das Ende lässt mich ein wenig unbefriedigt zurück. Diesen Kritikpunkt lasse ich aber unter den Tisch fallen, denn alles in allem hat mich das Buch bestens unterhalten, ich fand es sehr spannend und habe schon lange kein Buch mehr so schnell durchgelesen.

Fazit: Ein spannender Mix aus Thriller und Gruselgeschichte, der bei mir mehr als einmal für Gänsehaut gesorgt hat! Die Autorin spart nicht an überraschenden Wendungen und hält den Leser in Atem! Ich vergebe 5 Sterne und eine Leseempfehlung!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.01.2021

Der Blick durch das Schlüsselloch

1

„Hinter diesen Türen“ spielt sich etwas Unheilvolles ab. Und das merkt nicht nur die Protagonistin Rowan Caine, sondern auch die Leser mit jeder weiteren Seite. Ruth Ware liefert eine spannende Story, ...

„Hinter diesen Türen“ spielt sich etwas Unheilvolles ab. Und das merkt nicht nur die Protagonistin Rowan Caine, sondern auch die Leser mit jeder weiteren Seite. Ruth Ware liefert eine spannende Story, ein tolles Setting und verblüffende Wendungen. Besonders der Schluss hat es mir persönlich angetan. Das war ein grandioser Schachzug der Autorin.
Rowan schreibt Briefe an den Strafverteidiger und wir bekommen die Informationen zu diesem verzwickten und mysteriösen Fall aus erster Hand. Nicht nur, dass die Stimmung zusehends düsterer wird, je weiter man im Buch vorankommt, so wirkt auch die ganze Atmosphäre immer bedrückender.
Obwohl wir als Leser schon am Anfang wissen worauf die Geschichte hinauslaufen wird, ist man von dem Schreibstil, den Geschehnissen so gefesselt, dass man das Buch kaum aus der Hand legen kann. Man sieht sich mit vielen Fragen konfrontiert, bildet seine Meinung, verwirft diese und folgt einer anderen Spur, nur um am Ende ordentlich überrascht zu werden. Die Klärung des Falls ist nachvollziehbar und logisch.
Spannung gepaart mit ein bisschen Grusel. Die schönen Highlands und Natur mit dem bedrohlich wirkenden Haus und der darin verbauten Technik. Die Kombinationen und die Erzählweise bieten pures Lesevergnügen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.01.2021

Spannung und Nervenkitzel pur!

0

Alles deutet auf großes Glück und einen vermeintlichen Traumjob hin:
Rowan erhält die Zusage für eine Tätigkeit als Kindermädchen bei einer Familie mit vier Kindern in Schottland. Das Haus der Familie ...

Alles deutet auf großes Glück und einen vermeintlichen Traumjob hin:
Rowan erhält die Zusage für eine Tätigkeit als Kindermädchen bei einer Familie mit vier Kindern in Schottland. Das Haus der Familie liegt sehr einsam und abgelegen im Wald. Sehr schnell entwickelt sich der vermeintliche Traumjob zum Alptraum. Um nichts vorweg zu nehmen, möchte ich auf den Inhalt an dieser Stelle gar nicht näher eingehen...lest es selbst und lasst euch überraschen!
Das Cover sieht total klasse aus und passt absolut gut zum Inhalt. Für mich ist dieses Cover wirklich extrem gut getroffen.
Aber auch der Inhalt konnte mich überzeugen. Der Schreibstil der Autorin Ruth Ware ist sehr gut zu lesen. Es kommt relativ schnell etwas Gänsehaut beim Lesen auf. Dieser Spannungsbogen bleibt dann durchgängig erhalten und am Ende kommt dann ganz unerwartet noch eine dicke Überraschung. Die ganze Zeit über wusste ich nicht, wem ich denn nun trauen kann und wem nicht. Die Autorin hat es also prima geschafft, die LeserInnen im Ungewissen zu lassen, ja fast ein wenig an der Nase herumzuführen.
Das Setting ist ausgesprochen gut gewählt und regelrecht ein wenig gruselig. Ich hatte beim Lesen immer wieder Bilder vor Augen. Und da ich selbst schon als AuPair gearbeitet habe – ebenfalls in einem abgelegenen Haus in wäldlicher Umgebung, konnte ich mich sehr gut in Rowan hineinversetzen. Ich habe sozusagen mit ihr mitgelitten und mitgezittert.
Vom Genre her würde ich das Buch als Psychothriller einordnen. Auf jeden Fall hat es mich von Anfang bis zum Ende gefesselt. Das Ende hat mich dann nochmal zusätzlich total geflashed. Ein rundum toller Psychothriller, der Lust auf mehr von Ruth Ware macht.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.01.2021

Absolut begeistert

0

Hinter diesen Türen von Ruth Ware
erschienen bei dtv

Zum Inhalt

Es schien der ideale Job zu sein: Rowan Caine ist überglücklich, als sie die Stelle als Kindermädchen in einem einsam gelegenen Haus in ...

Hinter diesen Türen von Ruth Ware
erschienen bei dtv

Zum Inhalt

Es schien der ideale Job zu sein: Rowan Caine ist überglücklich, als sie die Stelle als Kindermädchen in einem einsam gelegenen Haus in Schottland bekommt – bei einer perfekten Familie mit vier Töchtern. Doch in kürzester Zeit wird der vermeintliche Traumjob zum absoluten Albtraum. In dem Haus, das eine denkmalgeschützte Fassade hat und – im krassen Gegensatz dazu – innen mit einer High-Tech-Ausstattung aufwartet, geschehen beängstigende, unerklärliche Dinge. Rowan fühlt sich ständig beobachtet, nicht nur von den Überwachungskameras, die in jedem Zimmer hängen. Auch das Verhalten der Kinder wird immer seltsamer. Bis es einen schrecklichen Todesfall gibt – und Rowan unter Mordverdacht gerät.
(Quelle: Verlag)

Zum Buch

Das Cover dieses Buches finde ich sehr gut gewählt. Es vermittelt gleich etwas Mysteriöses und das Schlüsselloch an sich spielt auch noch eine Rolle in der Geschichte. Diese wird in der ersten Person geschildert, aber die Story ist eigentlich eine Art Briefform. Dadurch wird der Leser in Form eines Strafverteidigers so manches Mal direkt angesprochen.

Rowan war mir als Protagonistin nicht wirklich sympathisch. Ihre ganze Art und Weise gerade im Umgang mit den Kindern war überhaupt nicht mein Fall. Zudem vermutete ich ganz stark, dass sie sowohl ihre Mitmenschen als auch uns Leser täuscht und jemand ganz Anderes ist. Ob es so ist und/oder was dahintersteckt werde ich natürlich nicht verraten – das müsst ihr schon selbst in Erfahrung bringen ;) Auch wenn meine Sympathien nicht bei der jungen Frau lagen, war ich doch sehr gespannt, was sich hinter all dem Mysteriösen verbirgt und was ihre Intention ist. Und ich wurde nicht enttäuscht!
Sandra und Bill sind die Eltern der vier Mädchen, um die sich Rowan ab sofort kümmern soll. Sandra ist in meinen Augen ein wahrer Kontrollfreak und eine Karrierefrau. Beide Eigenschaften zu vereinbaren ist sicherlich nicht leicht und sie machte auf mich zwar einen entspannten, aber in anderer Hinsicht auch wieder einen gestressten Eindruck. Bill dagegen scheint nicht der Vorzeigevater zu sein und hat nichts dagegen, seine Kinder für mehrere Tage einer fremden Nanny anzuvertrauen. Vielleicht meint er ja auch, dass Kameras und sein Smart Home ausreichen und man nicht zwingend anwesend sein muss … Nicht wirklich mein Typ, zudem er auch noch ein typisches Klischee erfüllt.
Von den Kindern sind überwiegend nur die Kleinsten anwesend. Maddie ist acht Jahre alt und jetzt schon ziemlich manipulativ. Ellie ist fünf und ein wenig verschüchtert, was ich ihr nicht verdenken konnte. Petra ist noch keine zwei Jahre alt und ein typisches Baby mit all seiner Quengelei. Rhiannon taucht erst später auf und verhält sich wie ein Teenager mit ihren 14 Jahren. Lässt sich nichts sagen und verschwindet schon einmal gerne. Im Grunde haben wir es hier mit einer „normalen“ Familie zu tun.

Ruth Ware hat mich mit diesem Buch richtig begeistern können! Für mich war es das erste Buch der Autorin, aber sicherlich nicht das Letzte. Das Setting mit dem abgelegenen Haus in Schottland und dem riesigen Grundstück gefiel mir sehr gut. Es passte einfach hervorragend zur Geschichte, die ich wirklich verschlungen habe. Es herrscht eine ganz eigene Atmosphäre, ist spannend, aber als Thriller würde ich dieses Buch trotzdem nicht einordnen. Was mich ein wenig störte, war der ausführliche Klappentext. Dieser lässt wenig Fantasie für kommende Ereignisse und ich habe als Leser die ganze Zeit in Lauerstellung gesessen. Trotzdem tat es der Spannung keinen Abbruch und es war genügend Raum zum Rätseln. Denn hier geschehen einige Dinge, für die man nach rationalen Erklärungen sucht. Ob sie gefunden werden, lasse ich jetzt einmal dahingestellt … Die Idee eines Smart Homes finde ich absolut gruselig. Ich mag noch gerne die Türen selbst abschließen oder das Licht regulieren. Während des Lesens habe ich mir eine Menge Fragen gestellt und glücklicherweise beantwortet die Autorin diese auch am Schluss. Eine absolute Leseempfehlung von mir, da man hier einmal eine andere Art von Spannung erhält und richtig mitfiebern kann.


Zum Autor

Ruth Ware wuchs im südenglischen Lewes auf und lebte nach ihrem Studium an der Manchester University eine Zeit lang in Paris. Sie hat als Kellnerin, Buchhändlerin, Englischlehrerin und Pressereferentin für einen großen Verlag gearbeitet und wohnt jetzt mit ihrer Familie in der Nähe von Brighton. Mit ihren raffinierten, atmosphärischen Thrillern ist sie zu einer der erfolgreichsten internationalen Bestsellerautorinnen geworden.


WERBUNG
Nachfolgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:

368 Seiten
übersetzt von Stefanie Ochel
ISBN 978-3-423-26271-2
Preis: 15,90 Euro
erschienen bei https://www.dtv.de/
Leseprobe https://www.dtv.de/buch/ruth-ware-hinter-diesen-tueren-26271/

© Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag

An dieser Stelle möchte ich mich noch recht herzlich beim Verlag und https://www.wasliestdu.de für die Bereitstellung dieses Exemplars und die tolle Leserunde bedanken!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere