Cover-Bild Die Hexenjägerin - Der Zirkel des Blutes
(3)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

15,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Blanvalet
  • Themenbereich: Belletristik - Fantasy: Urban
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy
  • Seitenzahl: 496
  • Ersterscheinung: 18.10.2021
  • ISBN: 9783734162916
S.A. Hunt

Die Hexenjägerin - Der Zirkel des Blutes

Roman
Andreas Helweg (Übersetzer)

Band 2 der actiongeladenen Urban-Fantasy-Serie: »Buffy – Im Bann der Dämonen« meets »Blair Witch Project«!

Robin Martine will ihre Mutter endlich aus der Gewalt des Lazenbury-Zirkels befreien. Zusammen mit ihren neuen Freunden und ihrem einstigen Lehrmeister Heinrich versucht sie, die Hexen auf deren Anwesen auszulöschen – doch diese entkommen mitsamt ihrem Haus, das wie weggezaubert scheint. Um den Zirkel erneut aufzustöbern, muss sich Robin dem dämonischen Roten Lord stellen, der sich in ihrem einstigen Elternhaus eingenistet hat. Als sich dann auch noch ein mysteriöser Magierorden in Robins Rachefeldzug einmischt, reicht es der Hexenjägerin: Sie entfesselt Kräfte, die so dunkel sind wie die mondlose Nacht.

»Die Fortsetzung von Hunts ›Malus Domestica‹-Serie: aufregend und voller Action.« Publishers Weekly

Alle Bände der Malus-Domestica-Reihe:
Die Hexenjägerin – Der Zirkel der Nacht
Die Hexenjägerin – Der Zirkel des Blutes
Die Hexenjägerin – Der Zirkel der Hölle (in Vorbereitung)

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 30.10.2021

deutlich blutiger und brutaler

0

Bei diesem Buch handelt es sich um den 2. Teil der Trilogie rund um die Hexenjägerin Robin Martine. Die Handlung ist fortlaufend, deshalb muss man die Reihe auch in der richtigen Reihenfolge lesen. Dieser ...

Bei diesem Buch handelt es sich um den 2. Teil der Trilogie rund um die Hexenjägerin Robin Martine. Die Handlung ist fortlaufend, deshalb muss man die Reihe auch in der richtigen Reihenfolge lesen. Dieser Teil ist also nicht für Quereinsteiger geeignet.

Die Geschichte geht nahtlos weiter. Wir begleiten Robin und ihre Verbündeten bei ihrem Kampf gegen die Hexen, die Robins Mutter in ihrer Gewalt haben. Am Anfang hatte ich wegen der vielen Namen ein paar Probleme, ich konnte mich tatsächlich nicht mehr an alle Charaktere erinnern. In die Handlung selbst kommt man recht gut, fand ich.

Viele fanden den 1. Teil ja eher langweilig, mir hat aber bereits dieser Teil unheimlich gut gefallen. Mit Teil 2 toppt die Autorin ihre Trilogie auf jeden Fall sehr, denn der 2. Teil deutlich brutaler und blutiger, was mir natürlich sehr gut gefallen hat. Es fließt jede Menge Blut und jetzt weiß ich auch, warum die Reihe in den Bereich Horror gehört. Die Autorin lässt ihre Charaktere ganz schon bluten, im wahrsten Sinne des Wortes, besonders Robin trifft es echt hart.

Es werden einige Geheimnisse gelüftet, die die Geschichte in eine interessante Richtung leiten. Außerdem taucht ein Magierorden auf, der auch für interessante und spannende Entwicklungen sorgt. Wie schon bei Teil 1 ist der Romantikanteil sehr gering. Die Autorin führt die angedeutete Entwicklung dieses Mal weiter, aber wirklich nur am Rande.

Mir hat der 2. Teil richtig gut gefallen und ich freue mich schon sehr auf Teil 3, der im Frühjahr 2022 erscheint. Von mir gibt es wieder die volle Punktzahl.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.10.2021

Unschöne Kindheit und entfesselte Kräfte!

0

Der Schreibstil lässt sich gut lesen, aber nicht durchgängig spannend.

Das Cover zeigt eine junge Frau mit blauen Haaren (Robin), dahinter ist die Sichel (Halbmond) zu sehen, aus den Armen schein Ranken ...

Der Schreibstil lässt sich gut lesen, aber nicht durchgängig spannend.

Das Cover zeigt eine junge Frau mit blauen Haaren (Robin), dahinter ist die Sichel (Halbmond) zu sehen, aus den Armen schein Ranken zu wachsen, In schwarz sieht man einen Wolfskopf. Auch die Schrift sowie die wie andere Elemente sind etwas erhaben und glänzend sie runden das Bild ab.

Der Klappentext macht neugierig auf einen Fortsetzungsband der Reihe um die Hexenjägerin.

Fazit:
Diesmal steht am Anfang eine Rückblende in das Leben von Robin an, genauer in ihre Kindheit. Ich fand es sehr interessant einen Einblick in ihre Zeit als Kind zu erhalten und man versteht die weitere Handlung im Roman auch besser.

Und der hat es in sich: unheimlich fesselnd und spannend, dass ohne Hintergründe zu nennen, eine Hexenjägerin in Action zeigt. Der Roman ist der Fortsetzungsband (Band 2) der Trilogie um die Hexenjägerin Robin.

Zu Anfang las sich der Roman sich recht spannend, allerdings im Mittelteil schwächelt er, bevor er zum Ende (ca. letztes Drittel) wieder einen gekonnten Spannungsbogen erkennen und erleben lässt. Ich glaube es lag nicht am sprunghaften Wechsel der Perspektiven im Mittelteil, eher war das Thema wenig spannend. Dies war leider auch schon in Band 1 das Problem – aber ehrlich jedes Mal fast 500 Seiten spannend zu halten ist auch nicht einfach.

Bei den Protagonisten ist Robin echt nicht zu beneiden – landete sie doch in einer Nervenklinik und nur Heinrich kann sie dort herausholen. Sie hat viel zu verkraften nach dem Tod ihrer Mutter, die durch ihren Vater zu Tode kam. Heinrich wird zu ihrem Mentor und Lehrer, bringt ihr viel über Hexen und den Kampf. Robin verdient sich ihre Brötchen und mehr durch ihren YouTube Kanal „Malus Domestica“.

Joel (auch Jo-elle) ist Robins Kindheitsfreund, er arbeitet als Koch in einem Diner und ist bekannt für die besten Pizzas von Blackfield. Er hat eine Vorliebe für gute und zum Teil ausgefallenen Kleidung, seinen pechschwarzen Chevrolet „Black Velvet“ und für das männliche Geschlecht. Irgendwie erinnert mich seine Figur an einen jungen Mann (auch schwul und Koch) aus der Serie „True Blood“, könnte glatt dort entlaufen sein!

Dann wäre da noch Kenway, ehemaliger Sanitäter in der US-Army, der bei einem Anschlag ein Bein verlor. Arbeitet als Grafiker und Künstler in Blackfield. Ist fasziniert von Robins YouTube-Arbeit (und nicht nur davon!), aber auch er knabbert an seiner Vergangenheit.

Wayne und sein Vater Leon ziehen in das ehemalige Haus von Robin ein. Beide leiden immer nach an den Folgen des Todes der Mutter / Ehefrau. Ein Tapetenwechsel scheint alles in einem neuen Licht zu erscheinen. Wenn es da nur nicht ein Monster mit grünen Augen im Haus gäbe.

Gegenüber leben drei sehr unterschiedliche ältere Damen zusammen, so ganz koscher scheinen die nicht zu sein. Diesmal steht der ganze Band unter dem Motto: Kampf gegen die Hexen, Robins Mutter zu retten. Robin hat da auch noch mit einem anderen Problem bzw. einem anderen Phänomen zu kämpfen.
Werden alle den Kampf überleben und was ist mit Robin?

Eine Fortsetzung, die auch leider nicht zu 100% überzeugen konnte – durch den Durchhänger im Mittelteil leider nicht ganz überzeugen. Sowohl Seitens von den Protagonisten als auch der Handlung an sich, ist noch Luft nach oben. Auch ist er nicht für zarter besaitete Naturen und Tierfreunde.

Ich vergebe 4 Sterne und hege die Hoffnung das Band 3 der Abschlussband noch mehr überzeugen kann.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.10.2021

Definitiv düster

0

Das Cover passt natürlich wieder sehr gut zu dem des ersten Teils und wirkt meiner Meinung nach sehr modern. Ich bin zwar kein Fan von Personen auf dem Cover, aber es passt durchaus zur Geschichte.

Der ...

Das Cover passt natürlich wieder sehr gut zu dem des ersten Teils und wirkt meiner Meinung nach sehr modern. Ich bin zwar kein Fan von Personen auf dem Cover, aber es passt durchaus zur Geschichte.

Der Schreibstil hat mir wieder ganz gut gefallen, denn er ist flüssig, lässt sich gut lesen und ist auf jeden Fall sehr düster und meistens auch sehr spannend - hin und wieder haben sich für mich manche Kapitel jedoch etwas zu sehr gezogen, wobei es auch STellen gab, an denen alles auf einmal passiert ist. Es wird in diesem Teil sogar noch mal deutlich düsterer als im ersten teil, wem das also in Teil eins schon zu viel war, der sollte hier vielleicht aufpassen. Wem es in Band eins zu wenig, war, der kann sich auf diesen Teil freuen. Die Horrorelemente haben aber meiner Meinung nach gut zu den dazugehörigen Szenen gepasst. Anfangs hatte ich ein paar Probleme, um wieder in die Geschichte reinzukommen, würde deshalb also auch empfehlen, die Bücher direkt nacheinander zu lesen, wenn das möglich ist.

Robin kann hin und wieder eine etwas anstrengende Protagonistin sein, wenn man einen etwas anderen Humor hat. Aber man lernt auch in diesem Teil noch mal etwas mehr über sie und ihre Vergangengeit und natürlich auch ihre Kräfte. Auch die anderen Charaktere fand ich ganz interessant undbin gespannt, wie es mit allen weitergehen wird.

Insgesamt also ein definitiv düsteres und passendes Buch für Halloween. Auch wenn mich ein paar Dinge gestört haben, bin ich dennoch sehr gespannt auf den nächsten Teil der Reihe und werde ihn auf jeden fall lesen. Ich kann die Bücher all denjenigen empfehlen, die gerne düstere Fantasybücher lesen oder eben etwas in Richtung Horror. Mir haben die Horrorelemente ziemlich gut gefallen. Wie schon erwähnt ist es stellenweise aber wirklich sehr düster und ich empfehle auch hier wieder einen Blick in die Leseprobe.

3,5/5 Sterne