Cover-Bild Ich weiß, wo sie ist

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,99
inkl. MwSt
  • Verlag: HarperCollins
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 304
  • Ersterscheinung: 03.12.2018
  • ISBN: 9783959672344
S B Caves

Ich weiß, wo sie ist

Anne Tente (Übersetzer)

Zehn Jahre nach dem Verschwinden ihrer Tochter Autumn bekommt Francine einen Zettel durch den Briefschlitz geschoben, auf dem steht: Ich weiß, wo sie ist.
Am nächsten Tag steht ein junges Mädchen vor ihr und behauptet, den Brief geschrieben zu haben. Francine hält es für einen grausamen Scherz. Doch das Mädchen weiß erschreckend viel über ihre Tochter. Ist Autumn noch am Leben? Kann sie sie finden? Oder ist es bereits zu spät?

»Dieses explosive Debüt packt den Leser von der ersten Seite an und lässt ihn nicht mehr los. Düster, erschreckend und wahnsinnig spannend.«
The Sun

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 13.02.2019

Spannend und mitreißend

0 0

Zehn Jahre ist es her, dass Francines Tochter Autumn entführt wurde. Bis heute gibt es keine Spur von ihr. Doch dann erhält Francine einen Zettel, auf dem „Ich weiß, wo sie ist“ steht. Kurz darauf steht ...

Zehn Jahre ist es her, dass Francines Tochter Autumn entführt wurde. Bis heute gibt es keine Spur von ihr. Doch dann erhält Francine einen Zettel, auf dem „Ich weiß, wo sie ist“ steht. Kurz darauf steht das Mädchen Lena vor ihrer Tür und sagt, dass der Zettel von ihr kam. Sie weiß viel über Autumn und erzählt Francine, dass Autumn in einem Haus im Wald gefangen gehalten wird. Ist sie wirklich noch am Leben? Kann Francine es schaffen, sie zu finden?

Ein starkes Thriller-Debüt, das mir sehr gut gefallen hat.
Der Schreibstil war fesselnd und mitreißend und dabei sehr flüssig und zügig lesbar. Ich bin regelrecht durch die Seiten geflogen und war total gespannt, wie es ausgeht.
Die Charaktere wurden gut und anschaulich beschrieben. Francine als Mutter, deren Tochter spurlos verschwand, hatte mein tiefes Mitgefühl. Es war nachvollziehbar, wie sehr sie litt. Doch die Hoffnung, dass Autumn noch lebt, hat sie nie aufgegeben. Als sie sich im Alleingang auf sie Suche nach ihrer Tochter begab und immer weiter zu den wahren Hintergründen der Entführung vordrang, konnte ich hervorragend mit ihr mitfiebern. Ich fand ihre Entwicklung in der Geschichte toll dargestellt und habe sie für ihren Mut bewundert. Allerdings gab es auch Szenen, die ich etwas unrealistisch fand, denn sie begab sich durchaus in sehr gefährliche Situationen, und das ganz alleine.
Der Plot war sehr gut durchdacht und bot interessante Wendungen. Die Grundthemen wie Kindesentführung, Missbrauch, Misshandlungen und Brutalität waren sehr schwere Aspekte, die mich richtig betroffen machten. Ich musste viele Male schwer schlucken.
Die Spannung wurde super aufgebaut und hielt bei mir durchgängig an. Das actionreiche Ende bot einen Showdown, bei dem die Spannungskurve nochmal richtig anstieg.
Das Ende war recht offen und ließ einige Fragen unbeantwortet, was mir nicht so gut gefiel.

Ein spannender und mitreißender Thriller, der mir insgesamt sehr gut gefallen hat. Ich vergebe 4 von 5 Sternen.

Veröffentlicht am 09.02.2019

Tolles Thrillerdebüt mit viel Spannung und sehr ernster Thematik

0 0

Inhalt:
Francines Tochter wurde vor 10 Jahren entführt. Die Eltern haben diesen Verlust und die Ungewissheit, was mit ihrer Tochter passiert ist nie verwunden. Francines Leben leidet seither darunter ...

Inhalt:
Francines Tochter wurde vor 10 Jahren entführt. Die Eltern haben diesen Verlust und die Ungewissheit, was mit ihrer Tochter passiert ist nie verwunden. Francines Leben leidet seither darunter und isie konnte den Verlust nie richtig verarbeiten. Sie ist zwischenzeitlich sogar dem Alkohol verfallen. Ihr Mann hat sich von ihr getrennt und baut sich nun mit einer neuen Partnerin ein neues Leben auf. Ganz plötzlich erhält Francine nach 10 Jahre eine schriftliche Nachricht mit dem Inhalt „Ich weiss wo sie ist“. Kurz darauf lernt sie die junge Frau Lena kennen, die ihr mitteilt, dass Francines Tochter Autumn noch lebt...Mehr sei hier zum Inhalt nicht verraten.

Meine Meinung:
Bei diesem Buch handelt es sich um einen Thriller, bei dem es um sehr ernste Themen wie Entführung, Kindesmissbrauch und Gewalt geht.
Eingeteilt ist das Buch in drei Teile mit vielen Unterkapiteln. Der erste Teil beginnt eigentlich ganz sanft, aber dann nimmt der Thriller richtig Fahrt auf und wird immer spannender. Der Spannungsbogen wird dann bis zum Ende durchgehalten und sogar immer noch etwas gesteigert, so dass ich das Buch kaum noch aus der Hand legen konnte.
Manche Szenen -insbesondere am Ende- kamen mir aber dann doch etwas zu actionreich und daher zu unrealistisch rüber. Das ist auch der einzige Grund warum ich einen Stern abziehe und 4 Punkte vergebe.
Der Schreibstil gefällt mir sehr gut. Es kamen auch meiner Meinung keine Längen auf, sondern es ging Schlag auf Schlag. Das Buch lässt sich richtig gut und flüssig lesen.
Allerdings ist die Thematik nicht so ganz leicht verdaulich, da es doch um sehr ernste Themen geht. Dadurch erhält der Thriller aber auch noch zusätzliche Tiefe.
Mich hat der Thriller richtig mitgenommen. Als Mutter konnte ich mich sehr gut in Francine und in ihre Verunsicherung, ihre Trauer und Wut hineinversetzen.
Ein Buch welches teilweise schon sehr grausame Sachen schildert. Diese Brutalität hat mich sehr erschreckt und aufgerüttelt.
Alles in allem Spannung pur und sehr viel Gänsehaut. Wie schon geschrieben, war mir gegen Ende manches zu actionreich und zu unrealistisch, daher vergebe ich 4 Sterne. Auf jeden Fall hat mich das Buch sehr gefesselt und auch begeistert!

Veröffentlicht am 08.02.2019

hin- und hergerissen

0 0

Meine Meinung zum Buch:
Der Thriller ist durchgehend sehr spannend geschrieben und auch zeitweise sehr brutal und grausam in den Schilderungen. An manchen Stellen, war es mir aber dann doch ein wenig zu ...

Meine Meinung zum Buch:
Der Thriller ist durchgehend sehr spannend geschrieben und auch zeitweise sehr brutal und grausam in den Schilderungen. An manchen Stellen, war es mir aber dann doch ein wenig zu unrealistisch oder überzogen dargestellt – z.B. während der Fluchtsituation. Francine hatte von Anfang an mein tiefstes Mitgefühl und ich habe auch mit ihr gelitten, dass sie nach dem kleinen Hoffnungsfunken, dass ihre Tochter noch am Leben sein könnte, komplett alleine dastand. Selbst ihr Ex-Mann und Vater von Autumn, hat mit seiner Tochter abgeschlossen und möchte jetzt mit seiner neuen Familie ein glückliches Leben führen. Was mit den Mädchen in Gefangenschaft passiert ist, das ist einfach unfassbar und kaum in Worte zu fassen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass jemand, der jahrelang so leben musste, danach ein „normales“ Leben führen kann oder fähig ist alte Bindungen und Beziehungen wieder aufleben zu lassen. Dadurch konnte ich mir auch schwer vorstellen, wie Francine und ihre Tochter sich auf Anhieb wieder gut verstanden haben, das ging mir viel zu schnell und unkompliziert. Der Schluss war mir dadurch zu künstlich und nicht ganz stimmig.

Veröffentlicht am 07.02.2019

Absurde Geschichte mit spannendem Einstieg

0 0

Francines Tochter Autumn ist seit 10 Jahren verschwunden. An diesem Schicksalsschlag zerbrach auch ihre Ehe. Sie ist fest davon überzeugt, dass ihre Tochter noch lebt. Als ein Zettel durch die Tür geschoben ...

Francines Tochter Autumn ist seit 10 Jahren verschwunden. An diesem Schicksalsschlag zerbrach auch ihre Ehe. Sie ist fest davon überzeugt, dass ihre Tochter noch lebt. Als ein Zettel durch die Tür geschoben wird mit der den Worten – Ich weiß, wo sie ist – findet sie ihre Hoffnung bestätigt. Lena, ein schwieriges, wortkarges Mädchen in heruntergekommenen Zustand, entpuppt sich als die Zettelschreiberin. Francines Exmann glaubt an einen schlechten Scherz und will Francine nicht bei der Suche nach der Tochter unterstützen.

Der Schreibstil ist gut und die Story sofort packend, da man doch wissen will, wie es weiter geht. Allerdings läuft die Geschichte aus dem Ruder und wird immer unrealistischer, je weiter sie fortschreitet und nimmt teilweise völlig absurde Züge an. Das Ende, so absurd es auch ist, bleibt offen, so dass einige Fragen unbeantwortet bleiben und somit ein zweiter Teil geplant sein könnte.

Veröffentlicht am 03.02.2019

Interessante Thematik, konnte mich aber nicht genug fesseln.

0 0

Francine bemerkt den Brief erst auf dem Weg in die Küche, als sie sich ein neues Glas Wodka holen wollte. Auf dem grauen Teppich fiel der weiße Umschlag auf. Automatisch ging sie davon aus, dass es sich ...

Francine bemerkt den Brief erst auf dem Weg in die Küche, als sie sich ein neues Glas Wodka holen wollte. Auf dem grauen Teppich fiel der weiße Umschlag auf. Automatisch ging sie davon aus, dass es sich um einen Werbeflyer für Fast Food handelte. Sie hob ihn auf und drehte ihn um. Er hatte keine Adresse, keine Briefmarke, und die Lasche war nicht festgeklebt, sondern nur hineingesteckt. Sie nahm ihn mit in die Küche, stellte ihr Glas auf die Arbeitsfläche und zog ein kleines, unliniertes Papier aus dem Umschlag. Fünf Wörter:
ICH WEISS, WO SIE IST.

Eckdaten
eBook
258 Seiten
Thriller
Harper Collins Verlag
2018
ISBN: 9783959677967

Cover
Es ist unheimlich, aber weckt dadurch Interesse.

Inhalt
Zehn Jahre nach dem Verschwinden ihrer Tochter Autumn bekommt Francine einen Zettel durch den Briefschlitz geschoben, auf dem steht: Ich weiß, wo sie ist. Am nächsten Tag steht ein junges Mädchen vor ihr und behauptet, den Brief geschrieben zu haben. Francine hält es für einen grausamen Scherz. Doch das Mädchen weiß erschreckend viel über ihre Tochter. Ist Autumn noch am Leben? Oder ist es bereits zu spät?

Autor
S. B. Caves wurde in London geboren und ist dort aufgewachsen. Er liebt Horrorfilme, Thriller aus Korea und Japan und True-Crime-Dokumentationen. »Ich weiß, wo sie ist« ist sein Debüt.

Meinung
Der erste Absatz und auch der Klappentext klingen wirklich sehr spannend, also stürze ich mich ein neues Lesevergnügen!
Autumn, Francines Tochter, ist bereits seit zehn Jahren verschwunden, doch die verzweifelte Mutter glaubt immer noch an eine Rückkehr ihrer Tochter und sucht fieberhaft nach ihr. In ihrer Verzweiflung hat sie sich dem Alkohol gewidmet und auch ihr ehemaliger Partner hat sich bereits eine neue Partnerin gesucht. Doch plötzlich taucht eine junge Frau auf und behauptet, sie wüsste, wo Autumn sei. Ist das die Wahrheit oder will jemand Francine nur einen fiesen Streich spielen? Die fieberhafte Suche nach der Wahrheit und nach Autumn beginnt…
Die Geschichte ist in unterschiedliche Teile eingeteilt, die wiederum unterschiedliche Erzählperspektiven beinhalten. Das macht die Geschichte sehr mehrdimensional und vielschichtig. Naja, könnte man so denken, aber mein Eindruck war das nicht.
Ich muss sagen, dass es an und für sich eine durchaus interessante Geschichte ist, die schwer zu verdauen ist, aber ich konnte das Buch nicht durchgängig lesen, weil es mich zwischendurch gelangweilt hat oder ich der Handlung einfach nicht mehr folgen konnte. Oft habe ich mich auch gefragt, wie diese bestimmte Situation gerade zum Geschehen passt oder welchen Sinn sie hat. Daher habe ich sehr vieles überflogen bzw. übersprungen und letztlich nur noch durchgeblättert. Es konnte mich einfach nicht wirklich fesseln.

❤❤,5 von ❤❤❤❤❤