Cover-Bild Ich weiß, wo sie ist

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,99
inkl. MwSt
  • Verlag: HarperCollins
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 304
  • Ersterscheinung: 03.12.2018
  • ISBN: 9783959672344
S B Caves

Ich weiß, wo sie ist

Anne Tente (Übersetzer)

Zehn Jahre nach dem Verschwinden ihrer Tochter Autumn bekommt Francine einen Zettel durch den Briefschlitz geschoben, auf dem steht: Ich weiß, wo sie ist.
Am nächsten Tag steht ein junges Mädchen vor ihr und behauptet, den Brief geschrieben zu haben. Francine hält es für einen grausamen Scherz. Doch das Mädchen weiß erschreckend viel über ihre Tochter. Ist Autumn noch am Leben? Kann sie sie finden? Oder ist es bereits zu spät?

»Dieses explosive Debüt packt den Leser von der ersten Seite an und lässt ihn nicht mehr los. Düster, erschreckend und wahnsinnig spannend.«
The Sun

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich in 27 Regalen.
  • 13 Mitglieder haben dieses Buch gelesen.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 11.08.2019

Durchaus spannendes Thrillerdebüt,,jedoch bleiben viele Fragen am Ende des Buches offen,schade.

0

Ich war total angetan vom Klappentext und das Thema des Buches hat mich total neugierig gemacht,denn welche Mutter würde eher ruhen,als ihr verschwundenes Kind zu finden?! So wollte ich mich zusammen mit ...

Ich war total angetan vom Klappentext und das Thema des Buches hat mich total neugierig gemacht,denn welche Mutter würde eher ruhen,als ihr verschwundenes Kind zu finden?! So wollte ich mich zusammen mit Francine auf die Suche ihrer Tochter machen,denn nach der Nachricht,das jemand weiß wo sich Atumn befindet,lässt Francine alles stehen und liegen und begibt sich auf ein Abenteuer,wo sie so einige Regeln brechen und Grenzen übersteigen muss...

Am Anfang war ich noch richtig Feuer und Flamme was das Buch anging,denn der Einstieg fiel mir leicht und auch die Gedanken und Gefühle der Protagonisten konnte ich nachvollziehen.Dadurch hat sie sich aber ganz schön eingeigelt und ist einfach einsam.Sie hat niemanden,selbst der Vater ihrer Tochter hat sie verlassen,ist verheiratet und hat mit dem Thema Autumn abgeschlossen und weißt sie immer ab,wenn sie denkt,sie hätte eine neue Spur.Mit ihm konnte ich mich das ganze Buch nicht anfreunden,denn warum gibt man die Suche nach der Tochter einfach auf?!

Der Schreibstil war locker und flüssig zu lesen,mehrere Stellen waren auch super spannend,andere Stellen,empfand ich wieder als unnötig,wie zum Beispiel bestimmte Perspektivenwechsel.Ich mag die Wechsel zwischen verschiedenen Protagonisten sehr,aber hier waren einfach welche dabei,die nicht hätten sein müssen,so das ich diese Stellen gelangweilt vor mich hin gelesen habe.Ich hatte da das Gefühl,das man das Buch versucht hat,in die Länge zuziehen oder aufzupeppen,jedoch ohne Erfolg.

Achtung Spoiler:
Zum Inhalt will ich jetzt nicht so sehr eingehen,aber das Ende hat mich schon etwas enttäuscht zurück gelassen.Zu viele Fragen blieben offen,was mich einfach geärgert hat....wie kann man sowas offen lassen?! Desweiteren sind Francine und Autumn weiterhin auf der Flucht und können somit nicht mit der Geschichte abschließen,was ich für die beiden sehr schade finde.

Veröffentlicht am 08.07.2019

atmosphärischer und beklemmender Thriller

0

Ich weiß, wo sie ist ist das Debüt des Autors S.B. Caves.

Inhalt

Fast zehn Jahre nach dem Verschwinden ihrer Tochter steht bei Francine eine junge Frau vor der Haustür, die behauptet, dass Autumn noch ...

Ich weiß, wo sie ist ist das Debüt des Autors S.B. Caves.

Inhalt

Fast zehn Jahre nach dem Verschwinden ihrer Tochter steht bei Francine eine junge Frau vor der Haustür, die behauptet, dass Autumn noch lebt. Francine, die nie davon überzeugt war, dass ihre Tochter tot sein, macht sie auf eine gefährliche Suche, bei der sie mehr als einmal wider dem Gesetz handelt.

Meine Meinung

Bei Ich weiß, wo sie ist handelt es sich um einen sehr atmosphärischen Thriller, der einen regelrecht unter die Haut geht.
Der Schreibstil ist großartig, man ist von der ersten Seite an völlig gefangen in der Geschichte. Man kann sich außerdem kaum vorstellen, dass es tatsächlich solche Bestien von Menschen gibt, wird aber mit der Realität der Fälle Kampusch und Fritzl leider eines schlimmeren gelehrt.

Mich hat die Geschichte erschüttert, teilweise auch körperlich sehr mitgenommen, weil sie einfach zeigt, zu was der Mensch fähig ist. Und auch die Tatsache, dass es sich hier um reine Fiktion handelt, kann an dem beklemmenden Gefühl nichts ändern.

Dem Autor ist hier wirklich ein kleines Meisterstück gelungen, und er hat klar und deutlich aufgezeigt, was für grausame Menschen es auf der gibt, und dass sie völlig unbemerkt unter uns Leben.

Fazit

Eine grausame Geschichte, die einem kaum Gelegenheit zum Durchatmen gibt. Eine ganz große Leseempfehlung an alle, die gerne atmosphärische und bedrückende Thriller lesen.

Veröffentlicht am 09.05.2019

wo ist Autumn?

0

Mhhh, das Buch lässt mich ein wenig ratlos zurück und bekommt deswegen 3,5 Sterne von mir.


Schon auf der ersten Seite ist man mitten in der Handlung, was mir sehr gut gefallen hat.

Die Tochter von ...

Mhhh, das Buch lässt mich ein wenig ratlos zurück und bekommt deswegen 3,5 Sterne von mir.


Schon auf der ersten Seite ist man mitten in der Handlung, was mir sehr gut gefallen hat.

Die Tochter von Francine wurde vor 10 Jahren entführt, aber sie hat nie die Hoffnung aufgegeben und plötzlich ist da dieser Zettel „Ich weiß wo sie ist“. Doch wer weiß was? Und wo ist sie? Oder will sich nur jemand einen Scherz erlauben? Das zumindest denkt ihr Exmann Will.

Als Zettelschreiberin outet sich ein Mädchen namens Lena. Sie wurde ebenfalls entführt, konnte nun aber fliehen. Doch sie scheint ein wenig verwirrt. Sagt sie überhaupt die Wahrheit?

Als Leser ist man hin und her gerissen und weiß selber nicht einzuordnen, was real ist. Welchem Hinweis kann man trauen, oder ist das alles ein Hirngespinst? Übertreibt es Francine indem sie sofort auf diesen Hinweis anspringt, oder sollte sie lieber ein bisschen Vernunft walten lassen?

Aber nach diesem tollen Start, wird es für mich leider unrealistisch und ein wenig absurd. Francine begibt sich auf die Suche des berühmten Glenn Schilling, weil er in die ganze Sache verstrickt sein soll. Und so steht sie mehrere Tage vor seiner Villa und wartet darauf das Sa wird. Denn dann ist er außer Haus und sie kann einbrechen. Gänzlich ohne Hilfsmittel und Plan gelangt sie schließlich ins Haus, findet sein privates Zimmer und entführt seine Frau.

Danach lockt sie Glenn Schilling zu sich, der sie wiederrum quasi direkt zu ihrer Tochter führt. Und man mag es kaum glauben, aber natürlich kann sie ihre Tochter Autumn befreien und den beiden gelingt die Flucht.

Auch wenn das Ganze nur eine Geschichte ist, schadet es nicht, wenn sie auch realistisch scheint und das fehlt leider in der zweiten Hälfte. Ebenso bleiben mir leider zu viele wichtige Fragen offen. Schade!

Veröffentlicht am 13.02.2019

Spannend und mitreißend

0

Zehn Jahre ist es her, dass Francines Tochter Autumn entführt wurde. Bis heute gibt es keine Spur von ihr. Doch dann erhält Francine einen Zettel, auf dem „Ich weiß, wo sie ist“ steht. Kurz darauf steht ...

Zehn Jahre ist es her, dass Francines Tochter Autumn entführt wurde. Bis heute gibt es keine Spur von ihr. Doch dann erhält Francine einen Zettel, auf dem „Ich weiß, wo sie ist“ steht. Kurz darauf steht das Mädchen Lena vor ihrer Tür und sagt, dass der Zettel von ihr kam. Sie weiß viel über Autumn und erzählt Francine, dass Autumn in einem Haus im Wald gefangen gehalten wird. Ist sie wirklich noch am Leben? Kann Francine es schaffen, sie zu finden?

Ein starkes Thriller-Debüt, das mir sehr gut gefallen hat.
Der Schreibstil war fesselnd und mitreißend und dabei sehr flüssig und zügig lesbar. Ich bin regelrecht durch die Seiten geflogen und war total gespannt, wie es ausgeht.
Die Charaktere wurden gut und anschaulich beschrieben. Francine als Mutter, deren Tochter spurlos verschwand, hatte mein tiefes Mitgefühl. Es war nachvollziehbar, wie sehr sie litt. Doch die Hoffnung, dass Autumn noch lebt, hat sie nie aufgegeben. Als sie sich im Alleingang auf sie Suche nach ihrer Tochter begab und immer weiter zu den wahren Hintergründen der Entführung vordrang, konnte ich hervorragend mit ihr mitfiebern. Ich fand ihre Entwicklung in der Geschichte toll dargestellt und habe sie für ihren Mut bewundert. Allerdings gab es auch Szenen, die ich etwas unrealistisch fand, denn sie begab sich durchaus in sehr gefährliche Situationen, und das ganz alleine.
Der Plot war sehr gut durchdacht und bot interessante Wendungen. Die Grundthemen wie Kindesentführung, Missbrauch, Misshandlungen und Brutalität waren sehr schwere Aspekte, die mich richtig betroffen machten. Ich musste viele Male schwer schlucken.
Die Spannung wurde super aufgebaut und hielt bei mir durchgängig an. Das actionreiche Ende bot einen Showdown, bei dem die Spannungskurve nochmal richtig anstieg.
Das Ende war recht offen und ließ einige Fragen unbeantwortet, was mir nicht so gut gefiel.

Ein spannender und mitreißender Thriller, der mir insgesamt sehr gut gefallen hat. Ich vergebe 4 von 5 Sternen.

Veröffentlicht am 09.02.2019

Tolles Thrillerdebüt mit viel Spannung und sehr ernster Thematik

0

Inhalt:
Francines Tochter wurde vor 10 Jahren entführt. Die Eltern haben diesen Verlust und die Ungewissheit, was mit ihrer Tochter passiert ist nie verwunden. Francines Leben leidet seither darunter ...

Inhalt:
Francines Tochter wurde vor 10 Jahren entführt. Die Eltern haben diesen Verlust und die Ungewissheit, was mit ihrer Tochter passiert ist nie verwunden. Francines Leben leidet seither darunter und isie konnte den Verlust nie richtig verarbeiten. Sie ist zwischenzeitlich sogar dem Alkohol verfallen. Ihr Mann hat sich von ihr getrennt und baut sich nun mit einer neuen Partnerin ein neues Leben auf. Ganz plötzlich erhält Francine nach 10 Jahre eine schriftliche Nachricht mit dem Inhalt „Ich weiss wo sie ist“. Kurz darauf lernt sie die junge Frau Lena kennen, die ihr mitteilt, dass Francines Tochter Autumn noch lebt...Mehr sei hier zum Inhalt nicht verraten.

Meine Meinung:
Bei diesem Buch handelt es sich um einen Thriller, bei dem es um sehr ernste Themen wie Entführung, Kindesmissbrauch und Gewalt geht.
Eingeteilt ist das Buch in drei Teile mit vielen Unterkapiteln. Der erste Teil beginnt eigentlich ganz sanft, aber dann nimmt der Thriller richtig Fahrt auf und wird immer spannender. Der Spannungsbogen wird dann bis zum Ende durchgehalten und sogar immer noch etwas gesteigert, so dass ich das Buch kaum noch aus der Hand legen konnte.
Manche Szenen -insbesondere am Ende- kamen mir aber dann doch etwas zu actionreich und daher zu unrealistisch rüber. Das ist auch der einzige Grund warum ich einen Stern abziehe und 4 Punkte vergebe.
Der Schreibstil gefällt mir sehr gut. Es kamen auch meiner Meinung keine Längen auf, sondern es ging Schlag auf Schlag. Das Buch lässt sich richtig gut und flüssig lesen.
Allerdings ist die Thematik nicht so ganz leicht verdaulich, da es doch um sehr ernste Themen geht. Dadurch erhält der Thriller aber auch noch zusätzliche Tiefe.
Mich hat der Thriller richtig mitgenommen. Als Mutter konnte ich mich sehr gut in Francine und in ihre Verunsicherung, ihre Trauer und Wut hineinversetzen.
Ein Buch welches teilweise schon sehr grausame Sachen schildert. Diese Brutalität hat mich sehr erschreckt und aufgerüttelt.
Alles in allem Spannung pur und sehr viel Gänsehaut. Wie schon geschrieben, war mir gegen Ende manches zu actionreich und zu unrealistisch, daher vergebe ich 4 Sterne. Auf jeden Fall hat mich das Buch sehr gefesselt und auch begeistert!