Cover-Bild Crys Tale of the Moon
(4)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,95
inkl. MwSt
  • Verlag: Raven, Susanne
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Fantasy
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy & Science Fiction
  • Seitenzahl: 290
  • Ersterscheinung: 23.03.2021
  • ISBN: 9783982206912
S. H. RAVEN

Crys Tale of the Moon

Werwölfe
Band 2 der fantastischen Crys-Tale-Reihe!
Hagel, Blitz und Donner.
Stürmische Zeiten in der Welt der Werwölfe: Als Enya im Gebiet des Rudels auftaucht, ist der Werwolf-Alpha Redek nicht erfreut. Doch Enya kann nicht zurück, denn sie hat ein Geheimnis. Redek ist sich sicher: Werwölfe und Menschen passen nicht zusammen … oder doch?
Wie geht es mit der Vampirjägerin Crystal und dem Vampir Kento weiter? Was passiert, wenn nicht nur Vampire und Werwölfe, sondern plötzlich auch noch andere Wesen mitmischen? Und was, wenn der Feind mächtiger ist, als gedacht?
„Enya und Redek haben mich sofort in ihren Bann gezogen – wölfisch gut!“ Lucie Flebbe, Schriftstellerin

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 03.06.2021

Crys Tale of the Moon - Werwölfe

0

Dies ist der Band 2 der fantastischen Crys-Tale-Reihe und kann ohne Vorkenntnisse gelesen werden. Den 1. Teil „Crys Tale of Ice - Vampirjägerin“ zu kennen, ist trotzdem von Vorteil und auf jeden Fall zu ...

Dies ist der Band 2 der fantastischen Crys-Tale-Reihe und kann ohne Vorkenntnisse gelesen werden. Den 1. Teil „Crys Tale of Ice - Vampirjägerin“ zu kennen, ist trotzdem von Vorteil und auf jeden Fall zu empfehlen. Und darum gehts:

Enya hat ihren geliebten Mann Ben verloren. Nun ziehen sie und ihr gemeinsamer siebenjähriger Sohn Noah in das Haus das Ben ihr vererbt hat. Der Alpha Redek ist nicht sehr erfreut, als er erfährt, das Enya im Gebiet des Rudels auftaucht, denn Werwölfe und Menschen passen nicht zusammen, da ist er sich sicher… oder doch ? Enya hat ein großes Geheimnis und kann deswegen nicht mehr zurück.

Ich habe mich sehr auf den zweiten Band gefreut. Der Einstieg in die Geschichte ich mir richtig leicht gefallen und hat mich wieder völlig in seinen Bann gezogen. Durch den bildlichen Schreibstil lässt es sich flüssig und angenehm lesen und die Seiten nur so dahin fliegen.

Der kleine Noah ist so ein süßer Wirbelwind, den habe ich sofort in mein Herz geschlossen. Redek der Alpha scheint ja ein hübscher Mann zu sein und
Enya scheint sich zu Wölfen hingezogen zu fühlen. Das wiedersehen mit der Vampirjägerin Crystal und den Vampir Kento hat mich sehr gefreut.

Ich liebe das Cover. Es ist mir sofort ins Auge gesprungen und lässt einen sofort von weiten Welten und Freiheit träumen. Der Mond und der Sternenhimmel sehen wunderschön aus. Und der Werwolf passt einfach perfekt.

Wer auf Werwölfe,Vampire und andere Fantasy Wesen steht, dem kann ich den zweiten Band der Crys-Tale-Reihe „Crys Tale of the Moon - Werwölfe“ auf jeden Fall empfehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.05.2021

Ein toller zweiter Band!

0

Handlung:

Stürmische Zeiten in der Welt der Werwölfe: Als Enya im Gebiet des Rudels auftaucht, ist der Werwolf-Alpha Redek nicht erfreut. Doch Enya kann nicht zurück, denn sie hat ein Geheimnis. Redek ...

Handlung:

Stürmische Zeiten in der Welt der Werwölfe: Als Enya im Gebiet des Rudels auftaucht, ist der Werwolf-Alpha Redek nicht erfreut. Doch Enya kann nicht zurück, denn sie hat ein Geheimnis. Redek ist sich sicher: Werwölfe und Menschen passen nicht zusammen … oder doch?
Wie geht es mit der Vampirjägerin Crystal und dem Vampir Kento weiter? Was passiert, wenn nicht nur Vampire und Werwölfe, sondern plötzlich auch noch andere Wesen mitmischen? Und was, wenn der Feind mächtiger ist, als gedacht?


Meinung:

Ich mag das Cover wirklich sehr und ich finde es schön, dass es ähnlich wie das vom ersten Teil gestaltet ist. Mich hat es gleich angesprochen und es passt meiner Meinung nach wirklich perfekt zum Inhalt! Denn Werwölfe, wie der eine auf dem Cover, der den Mond anheult, spielen eine nicht unbedeutende Rolle in dieser Geschichte, wie bereits der Klappentext verrät. Für mich wirkt das Cover nicht zu überladen, gerade die Farbkombination finde ich sehr passend und schön gewählt und die Schrift geht eindeutig nicht unter! Genial ist auch, dass der Mond und der Schriftzug dieselbe Farbe haben, da es einfach so sehr aussagekräftig ist und außerdem im Titel das Wort „Moon“ vorkommt. Die beiden Bücher der Reihe sehen im Regal sicher toll nebeneinander aus und ich finde sie beide wirklich sehr schön.

Zunächst einmal gefällt mir der Schreibstil mindestens genauso gut wie im ersten Teil. Der Einstieg in die Geschichte fiel mir sehr leicht und die Zusammenfassung am Anfang fand ich toll und hilfreich, um die Geschehnisse wieder aufzufrischen, ich kann aber auch sagen, dass ich nicht alles vergessen habe. Deshalb großes Lob wegen der Zusammenfassung! Ich finde so etwas immer total praktisch. Ich war gleich total in der Geschichte gefangen und mir gefällt es, dass das auch größtenteils von Enya aus der Ich-Perspektive erzählt wird, denn so konnte ich sofort eine Bindung zu ihr aufbauen. Auch Redek kommt zu Wort und er war mir wirklich gleich sehr sympathisch! Aber das Buch wird auch aus anderen Perspektiven erzählt, an dieser Stelle möchte ich aber nicht mehr verraten, lasst euch lieber selbst überraschen …

Theoretisch lässt sich das Buch auch lesen, ohne “Crys Tale of Ice“ zu kennen, da in diesem Band andere Figuren im Vordergrund stehen, ich würde aber empfehlen, die Reihe chronologisch zu lesen, um alle Hintergründe und Verknüpfungen besser verstehen zu können. Ich konnte jedenfalls problemlos wieder in die Geschichte eintauchen und fand es toll, dass wir dieses Mal weniger über die Vampire, sondern über die Werwölfe erfahren. Die Geschichte von Enya und Redek ist etwas ruhiger als die von Crys und Kento verlaufen, war aber wieder richtig schön erzählt. Ich habe es sehr genossen, wieder in die vertraute Atmosphäre einzutauchen und mir hat diese Geschichte wieder richtig gut gefallen. Besonders am Ende wird es wieder richtig spannend und auch davor war es an keiner Stelle langweilig, denn nur, weil es eher ruhig abläuft, muss noch gar nicht Langeweile aufkommen! Jedenfalls ging es mir so.

Die Liebesgeschichte hat sich relativ schnell entwickelt, sodass ich kaum mitgekommen bin, aber trotzdem sehr mit den beiden Protagonisten mitfiebern und mitfühlen konnte. Es fiel mir leicht, die Emotionen zu spüren und fand die Liebesgeschichte sehr schön – Enya und Redek sind einfach so süß zusammen und ich habe die Stellen mit den beiden sehr geliebt! Beide Charaktere waren mir auch gleich total sympathisch. Besonders Enya mochte ich gleich total und ich konnte mich total leicht in sie hineinversetzen. Sie hat eher einen sanftmütigen Charakter, ist an vielen Stellen aber total tough und mutig, sodass man sie einfach nur anfeuern will! Auch Redek fand ich wirklich toll, er steht immer hinter Enya und konnte mich genauso wie sie in ihn verlieben!

Obwohl Crys und Kento in diesem Band eher kurz kommen, habe ich auch ihre Kapitel wieder sehr genossen. Ich freue mich schon darauf, wenn sie im dritten Teil eine größere Rolle spielen und bin total gespannt, was zwischen den beiden noch passiert, ob Kento gerettet werden kann und auch generell, wie es mit allen weitergeht!

Positiv anmerken möchte ich auch noch die ,,Spezialseiten“: Denn die letzten Seiten des Buches sind wirklich toll gestaltet. Ich finde es toll, dass da noch mal die wichtigsten Sachen aufgelistet werden, wie die Namensbedeutungen oder wie man Lakota übersetzt. Gefällt mir wirklich sehr gut!


Fazit:

Eine wirklich wunderbare Fortsetzung, die ich letztendlich mit 4 von 5 Sternen bewertet habe! Jetzt heißt es nur noch Warten auf den dritten Teil …

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.04.2021

Band 2 der Crys-Tale-Reihe

0

Inhalt:
Hagel, Blitz und Donner - Stürmische Zeiten in der Welt der Werwölfe: Als Enya im Gebiet des Rudels auftaucht, ist der Werwolf-Alpha Redek nicht erfreut. Doch Enya kann nicht zurück, denn sie hat ...

Inhalt:
Hagel, Blitz und Donner - Stürmische Zeiten in der Welt der Werwölfe: Als Enya im Gebiet des Rudels auftaucht, ist der Werwolf-Alpha Redek nicht erfreut. Doch Enya kann nicht zurück, denn sie hat ein Geheimnis. Redek ist sich sicher: Werwölfe und Menschen passen nicht zusammen… oder doch?
Wie geht es mit der Vampirjägerin Crystal und dem Vampir Kento weiter? Was passiert, wenn nicht nur Vampire und Werwölfe, sondern plötzlich auch noch andere Wesen mitmischen? Und was, wenn der Feind mächtiger ist, als gedacht?

Meine Meinung:
Bereits den ersten Band der Crys-Tale-Reihe von S.H. Raven, nämlich Crys Tale of Ice: Vampirjägerin, durfte ich im letzten Jahr als Rezensionsexemplar lesen und dieses Buch war eines meiner Jahreshighlights 2020!
Band 2 nun, Crys Tale of the Moon: Werwölfe, knüpft nicht wirklich an die Geschichte um Crys und Kento an und das ist auch der einzige Kritikpunkt, den ich hier habe. Denn ich habe beide so arg in Herz geschlossen.
Es wird im zweiten Band vielmehr das Kennenlernen und Annähern der jungen Mutter Enya und des Werwolfes und gleichzeitig Rudelführers Redek beschrieben. Derer beider Geschichte ist sehr spannend und deshalb habe ich im Verlauf der Handlung die Protagonisten des ersten Bandes immer weniger vermisst
Trotzdem habe ich mich darüber gefreut, dass Crys und Kento sowie die Geschichte der Vampire am Rand der Story immer mal wieder Erwähnung fanden.
Ich freue mich jetzt sehr auf Band 3 der Reihe, da ich davon ausgehe (und alle Hinweise deuten sehr daraufhin ), dass Vampire und Werwölfe im großen Finale zusammengeführt werden.

Anmerkung zur Covergestaltung: Ich liebe die schönen Cover beider Bände und kann mich daran gar nicht satt sehen. Super hübsch!

Meine Bewertung:
4/5 Sterne

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.04.2021

Hier fliegt man nur durch die Seiten

0

Nachdem ich den wirklich sehr angenehmen Schreibstil aus dem 1. Band genossen habe, wollte ich auch einen Blick in den 2. Band werfen. Crystals Entwicklung hat mir damals unglaublich gut gefallen und ich ...

Nachdem ich den wirklich sehr angenehmen Schreibstil aus dem 1. Band genossen habe, wollte ich auch einen Blick in den 2. Band werfen. Crystals Entwicklung hat mir damals unglaublich gut gefallen und ich war nun sehr gespannt unsere neue Protagonistin, Enya, kennenzulernen.

Das Cover: es passt perfekt zur Geschichte und ich finde auch besonders die Typographie sehr spannend gewählt. Man bringt das Cover sofort in Verbindung mit dem 1. Band - was ich persönlich immer sehr gerne mag - und finde es daher sehr passend für die Geschichte gewählt.

Handlung und Schreibstil: diesmal verfolgen wir Enya, die in ein Gebiet zieht, welches von einem Rudel Werwölfe bewohnt wird. Jedoch scheint der Anführer des Rudels über ihr Erscheinen gar nicht begeistert zu sein und versucht sie zum Gehen zu zwingen. Doch Enya kann nicht zurück, weshalb sie schon bald den Zorn des Rudels auf sich zieht. Zeitgleich macht sich Crystal weiterhin auf die Suche nach Kento, immer auf der Hut, denn ihre Feinde sind ihr weiterhin dich auf den Fersen.

Insgesamt ist diese Geschichte, im Vergleich zum 1. Band, deutlich ruhiger. Hier wird der Fokus sehr auf die Annäherung der beiden Protagonisten gerichtet, jedoch lässt sie sich ebenfalls sehr flüssig lesen. Freundschaft und Zusammengehörigkeit spielen hier auch eine zentrale Rolle und wurden wirklich gekonnt in die Geschichte eingebunden. Zu keiner Zeit kommen Längen auf und hat man erst einmal angefangen, kann man nicht mehr aufhören. Meine persönlichen Highlights waren jedoch die kurzen Abschnitte, in welchen Crystal auftauchte, ich habe sie seit dem 1. Band einfach so sehr in mein Herz geschlossen!

Auch den Schreibstil muss ich noch einmal positiv hervorheben. Er ist einfach unfassbar angenehm und kaum hat man angefangen, ist das Buch auch schon zu Ende.

Die Charaktere: Enya, unsere neue Protagonistin, hat mir sehr gut gefallen. Sie ist stark, steht für sich und ihre Meinung ein und ist ein absoluter Herzensmensch. Sie war eine wirklich tolle Protagonistin! Redek hingegen ist mir immer noch etwas fremd. Ich hatte anfangs meine Schwierigkeiten mit ihm und irgendwie stand er für mich immer etwas im Schatten von Enya - sie war aber auch einfach toll! Crystal war auch in diesem Band wieder sehr sympathisch und ich fand unglaublich schön, wie sehr sie sich doch seit der Akademie anderen Menschen gegenüber geöffnet hat!

Der 2. Band hat mir schöne Lesestunden beschert, jedoch muss ich gestehen, dass ich Crystals Geschichte in sich stimmiger und etwas ansprechender fand. Hier hat sich in meinen Augen die Liebesgeschichte sehr schnell entwickelt - ich hätte da einfach gerne mehr mitgefiebert. Der Weg dahin war vielleicht etwas hastig, mit der eigentlichen Beziehung konnte ich mich dann jedoch etwas anfreunden. Auch hätte ich mir gern ein paar dynamischere Szenen gewünscht, wie das eine Kapitel zu Crystal. Es war wie gesagt zu keiner Zeit langweilig, jedoch fehlte mir der entscheidende Höhepunkt.

Trotzdem konnte mich "Crys tale of the moon" gut unterhalten und ich bin gespannt, wie die beiden Handlungsstränge im 3. Band zusammengeführt werden. Ich vergebe 3,5/5 Sternen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere