Cover-Bild Das Windsor-Komplott
(86)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

18,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Knaur
  • Themenbereich: Belletristik - Krimi: Cosy Mystery
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 320
  • Ersterscheinung: 12.01.2021
  • ISBN: 9783426227404
S J Bennett

Das Windsor-Komplott

Die Queen ermittelt
Werner Löcher-Lawrence (Übersetzer)

Die Queen auf Mörder-Suche – ein königliches Krimi-Vergnügen!
»Das Windsor-Komplott« ist der erste Fall für Queen Elizabeth als heimliche Detektivin und der erste Band einer humorvollen Cosy-Crime-Reihe aus England.

Wer hätte das geahnt: Queen Elizabeth hat eine heimliche Passion – sie löst für ihr Leben gern Kriminalfälle! Unerkannt, versteht sich, den Ruhm müssen andere ernten.
Als während einer Feier auf Schloss Windsor ein russischer Pianist unter ausgesprochen peinlichen Umständen ums Leben kommt, wittert der MI5 sofort ein Komplott Wladimir Putins. Die Queen ist not amused über so viel politisch brisanten Übereifer. Da muss eingegriffen werden, aber diskret, versteht sich.
Queen Elizabeth zieht ihre neue nigerianische Privatsekretärin Rozie ins Vertrauen, die bald ebenso diskret wie beherzt ihre Kompetenzen überschreiten muss. Wird es den beiden Frauen gemeinsam gelingen, dem wahren Mörder auf die Spur zu kommen, bevor der MI5 größere diplomatische Verwicklungen auslöst?

Mit Queen Elizabeth und Rozie hat die britische Autorin S J Bennett ein hinreißendes Ermittler-Paar geschaffen, das nicht nur Fans von humorvollen cosy Krimis aus England schnell ans Herz wachsen wird.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 03.03.2021

Mehr Queen als Krimi!

0

Einerseits habe ich das Buch gerne gelesen und andererseits so gar nicht. „Das Windsor Komplott - Queen Elizabeth ermittelt“ ist ein Buch, dass uns mit in die Welt der britischen Monarchie mitnimmt. Wir ...

Einerseits habe ich das Buch gerne gelesen und andererseits so gar nicht. „Das Windsor Komplott - Queen Elizabeth ermittelt“ ist ein Buch, dass uns mit in die Welt der britischen Monarchie mitnimmt. Wir sind mittendrin und zwar so nahe wie es nur geht, die Perspektive der Queen auf die Welt mit all ihren Bediensteten, ihrem doch charmanten, aber sehr direkten Gatten und all ihre Verpflichtungen. Es ist aus meiner Sicht auch der Kniefall der Autorin gegenüber einer Frau, die sich seit Jahrzehnten ihrem Amt verschrieben hat, nie aufgibt, loyal ist ihrem Volk gegenüber und die Pflicht nie aus den Augen lässt.
Das wird nun mit einem Mord in Windsor Castle gepaart und die Queen ermittelt nebenbei, mit Hilfe ihrer neuen Privatsekretärin Rozie. Die Queen wäre nicht die Queen, wenn hier nicht einiges anders laufen würde als man es sich bei detektivischer Arbeit denken würde. Sie hilft ihrem Personal auf die Sprünge könnte man sagen. Der Fall ist auch kniffelig und ich wäre bis zuletzt auch nicht auf die Lösung gekommen. Bloß bleibt da ein Rest-Fragezeichen stehen, der rote Faden ist da, aber er franzt ein wenig in alle Richtungen aus.
Alles in allem recht vergnüglich zu lesen, doch bin ich fest davon überzeugt, dass dieses Buch im Original sicher um längen besser ist. Nicht nur, weil ich die Übersetzung nicht immer grandios fand, sondern vor allem auch wegen des einzigartigen britischen Flairs, dass hier besonders zelebriert transportiert wird und dazu gehört natürlich, by all means, auch die Sprache.
Fazit: Dieses Buch ist eher was für Liebhaber der britischen Understatement-Kultur und der Monarchie. Für eingefleischte Krimi-Leser ist es eher eine Enttäuschung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.03.2021

Inkognito!

0

Das Cover ist in pink mit einer energisch schreitenden Frau passend gestaltet.

Der Schreibstil liest sich leicht verständlich, aber halt sehr britisch.

Nach einer Abendveranstaltung mit Übernachtung ...

Das Cover ist in pink mit einer energisch schreitenden Frau passend gestaltet.

Der Schreibstil liest sich leicht verständlich, aber halt sehr britisch.

Nach einer Abendveranstaltung mit Übernachtung stirbt Maksim Brodsky, ein russischer Pianist, unter merkwürdigen Umständen in Windsor Castle, das als eine moderne Festung gilt. Der MI5 und die Londoner Metropolitan Police nehmen die Ermittlungen auf.
Doch Queen Elizabeth gibt sich damit nicht zufrieden und beauftragt Rozie Oshodi, ihre Privatsekretärin, Erkundigungen über die Todesumstände des Pianisten einzuholen.

Der 1. Band der englischen Cosy-Crime-Reihe ist beschaulich und humorvoll zu verfolgen. Die pragmatische Queen als Ermittlerin und ihren Alltag zu erleben, ist sehr interessant. Auch wie sie geschickt die Hinweise für die im Dunklen tappende Polizei mit Hilfe ihrer Sekretärin ausgesät hat, ist brillant.

Ich bin schon sehr auf den 2. Band dieser Buchreihe gespannt.

Fazit:

Amüsanter Krimi mit der Queen of Crime!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.02.2021

Die Queen als Privatdetektivin

0


Nach einer Feier in Schloss Windsor wird ein russischer Pianist unter peinlichen Umständen tot in seinem Gästezimmer dort aufgefunden, wovon die Öffentlichkeit natürlich wenig mitkriegen soll, weshalb ...


Nach einer Feier in Schloss Windsor wird ein russischer Pianist unter peinlichen Umständen tot in seinem Gästezimmer dort aufgefunden, wovon die Öffentlichkeit natürlich wenig mitkriegen soll, weshalb die Ermittlungen möglichst dezent ablaufen sollen, obwohl man zunächst Putin verdächtigt, alles beauftragt zu haben. Die Queen lässt der Tod des jungen Mannes in ihren vier Wänden aber auch nicht kalt und anscheinend ist die Detektivarbeit schon lange eine heimliche Leidenschaft der Regentin. Sie spannt kurzerhand ihre neue nigerianische Privatsekretärin als ihre Assistentin ein, was Ermittlungen außerhalb des Palastes angeht und so versuchen die beiden ungleichen Frauen, mehr über das Mordmotiv herauszufinden und auch der Polizei unauffällig auf die Sprünge zu helfen.

Ich fand diesen Krimi ungewöhnlich, aber sowohl unterhaltsam als auch bis zum Ende spannend. Der Charakter der Queen ist sehr detailliert und überzeugend ausgestaltet, mit allen bekannten Vorlieben und Macken und eben trotz ihres blauen Blutes auch manchmal recht menschlich. Rozie ist mir sehr sympathisch, wie sie recht unaufgeregt mit der Queen und anderen wichtigen Menschen umgeht, obwohl sie sich aus einfachsten Verhältnissen hochgearbeitet hat. Sehr gerne würde ich weitere Krimis mit dem ungewöhnlichen Ermittlerinnenduo lesen.
Nach einer Feier in Schloss Windsor wird ein russischer Pianist unter peinlichen Umständen tot in seinem Gästezimmer dort aufgefunden, wovon die Öffentlichkeit natürlich wenig mitkriegen soll, weshalb die Ermittlungen möglichst dezent ablaufen sollen, obwohl man zunächst Putin verdächtigt, alles beauftragt zu haben. Die Queen lässt der Tod des jungen Mannes in ihren vier Wänden aber auch nicht kalt und anscheinend ist die Detektivarbeit schon lange eine heimliche Leidenschaft der Regentin. Sie spannt kurzerhand ihre neue nigerianische Privatsekretärin als ihre Assistentin ein, was Ermittlungen außerhalb des Palastes angeht und so versuchen die beiden ungleichen Frauen, mehr über das Mordmotiv herauszufinden und auch der Polizei unauffällig auf die Sprünge zu helfen.

Ich fand diesen Krimi ungewöhnlich, aber sowohl unterhaltsam als auch bis zum Ende spannend. Der Charakter der Queen ist sehr detailliert und überzeugend ausgestaltet, mit allen bekannten Vorlieben und Macken und eben trotz ihres blauen Blutes auch manchmal recht menschlich. Rozie ist mir sehr sympathisch, wie sie recht unaufgeregt mit der Queen und anderen wichtigen Menschen umgeht, obwohl sie sich aus einfachsten Verhältnissen hochgearbeitet hat. Sehr gerne würde ich weitere Krimis mit dem ungewöhnlichen Ermittlerinnenduo lesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.02.2021

Die Queen ermittelt

0

Inhalt:
Wer hätte das geahnt: Queen Elizabeth hat eine heimliche Passion – sie löst für ihr Leben gern Kriminalfälle! Unerkannt, versteht sich, den Ruhm müssen andere ernten.
Als während einer Feier auf ...

Inhalt:
Wer hätte das geahnt: Queen Elizabeth hat eine heimliche Passion – sie löst für ihr Leben gern Kriminalfälle! Unerkannt, versteht sich, den Ruhm müssen andere ernten.
Als während einer Feier auf Schloss Windsor ein russischer Pianist unter ausgesprochen peinlichen Umständen ums Leben kommt, wittert der MI5 sofort ein Komplott Wladimir Putins. Die Queen ist not amused über so viel politisch brisanten Übereifer. Da muss eingegriffen werden, aber diskret, versteht sich.
Queen Elizabeth zieht ihre neue nigerianische Privatsekretärin Rozie ins Vertrauen, die bald ebenso diskret wie beherzt ihre Kompetenzen überschreiten muss. Wird es den beiden Frauen gemeinsam gelingen, dem wahren Mörder auf die Spur zu kommen, bevor der MI5 größere diplomatische Verwicklungen auslöst?
Mit Queen Elizabeth und Rozie hat die britische Autorin S J Bennett ein hinreißendes Ermittler-Paar geschaffen, das nicht nur Fans von humorvollen cosy Krimis aus England schnell ans Herz wachsen wird.

Meine Meinung:
Ein sehr unterhaltsamer Roman mit ganz viel britischem Humor. Der Schreibstil ist sehr flüssig, interessant, teilweise spannend und teilweise humorvoll.
Im Wechsel wird aus der Sicht der Queen und aus Rozies Sicht geschrieben. So erkennt man sehr schnell, das die Queen die „stille“ Ermittlerin ist und Rozie die Ausführerin.
Besonders gefallen haben mir auch die vielen Einblicke in das britische Königshaus. Man hatte vieles wirklich sehr deutlich vor Augen und kommt aus dem Grinsen nicht mehr raus.
Der eigentliche Fall ist nicht wirklich interessant, was aber auch daran liegt, das man als Leser sehr wenig erfährt und man so nicht wirklich zum ermitteln kommt. Man bekommt durch die extreme Geheimhaltung durch die Queen einfach zu wenig Spuren gelegt.
Insgesamt ist das Buch wirklich OK, allerdings sollte man zukünftig vielleicht den Leser mehr in die Ermittlungen miteinbeziehen.

Mein Fazit:
Trotz einiger Schwächen, klare Leseempfehlung. 4 Sterne

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.02.2021

Very British!

0

„Das Windsor-Komplott“, die Queen ermittelt, aus der Feder der britischen Autorin SJ Benett, die bisher neun Jugendbücher geschrieben hat, einige davon preisgekrönt, ist der Auftakt zu einer neuen höchst ...

„Das Windsor-Komplott“, die Queen ermittelt, aus der Feder der britischen Autorin SJ Benett, die bisher neun Jugendbücher geschrieben hat, einige davon preisgekrönt, ist der Auftakt zu einer neuen höchst originellen Krimiserie, in der die Queen und ihre neue Privatsekretärin Rozie als neues Ermittler-Paar in Erscheinung treten.
Die Osterfeiertage verbringt die Queen auf Winsor Castle. Sie gibt ein Fest, zu dem allerhand Würdenträger und Künstler eingeladen sind. Doch für einen von ihnen nimmt das Fest ein tragisches Ende. Ein attraktiver russischer Pianist wird eines Morgens tot in seinem Zimmer aufgefunden. Die MI5 wittert sofort ein Komplott Putins. Die Queen ist not amused über so viel Übereifer. Sie bittet Rozie, die aus Nigeria stammt, um Hilfe. Wird es den beiden gelingen, dem Täter auf die Spur zu kommen? Nicht, dass es zu diplomatischen Verwicklungen kommt…..
Schon das farbenfrohe Cover des Buches hat mich magisch angezogen. Und auch die Geschichte hört sich total unterhaltsam an. Es ging ja auch total spannend los und der Leser bekommt einen tollen Einblick in das Leben auf Windsor Castle. Selbstverständlich kam der britische Humor von Anfang an nicht zu kurz und ich hatte des Öfteren ein Dauergrinsen im Gesicht. Wenn man sich die Queen – alles Fantasie- beim Ermitteln vorstellt und welche Ideen sie hatte und der Schlagabtausch mit Prinz Philipp einfach very britisch. So haben wir die Queen noch nie erlebt, denn ihre geheime Leidenschaft ist ja auch das Lösen von Kriminalfällen. Zusammen mit Rozie, einer sympathischen jungen Frau, die mit ihren Ideen für die eine oder andere Überraschung sorgt, bildet sie das perfekte Ermittlerduo, das manchmal für große Aufregung sorgt. Doch ab der Mitte war irgendwie die Spannung raus, es hat einfach das gewisse Etwas gefehlt. Aber im Großen und Ganzen habe ich ein wunderbaren Einblick in das britische Könighaus, upstair als auch downstair, erhalten.
Ich habe mit dieser unterhaltsamen Lektüre vergnügliche Lesestunden verbracht. Gerne vergebe ich für diesen humorvollen Cosy-Crimi-Roman 4 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere