Cover-Bild Das Windsor-Komplott
(84)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

18,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Knaur
  • Themenbereich: Belletristik - Krimi: Cosy Mystery
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 320
  • Ersterscheinung: 12.01.2021
  • ISBN: 9783426227404
S J Bennett

Das Windsor-Komplott

Die Queen ermittelt
Werner Löcher-Lawrence (Übersetzer)

Die Queen auf Mörder-Suche – ein königliches Krimi-Vergnügen!
»Das Windsor-Komplott« ist der erste Fall für Queen Elizabeth als heimliche Detektivin und der erste Band einer humorvollen Cosy-Crime-Reihe aus England.

Wer hätte das geahnt: Queen Elizabeth hat eine heimliche Passion – sie löst für ihr Leben gern Kriminalfälle! Unerkannt, versteht sich, den Ruhm müssen andere ernten.
Als während einer Feier auf Schloss Windsor ein russischer Pianist unter ausgesprochen peinlichen Umständen ums Leben kommt, wittert der MI5 sofort ein Komplott Wladimir Putins. Die Queen ist not amused über so viel politisch brisanten Übereifer. Da muss eingegriffen werden, aber diskret, versteht sich.
Queen Elizabeth zieht ihre neue nigerianische Privatsekretärin Rozie ins Vertrauen, die bald ebenso diskret wie beherzt ihre Kompetenzen überschreiten muss. Wird es den beiden Frauen gemeinsam gelingen, dem wahren Mörder auf die Spur zu kommen, bevor der MI5 größere diplomatische Verwicklungen auslöst?

Mit Queen Elizabeth und Rozie hat die britische Autorin S J Bennett ein hinreißendes Ermittler-Paar geschaffen, das nicht nur Fans von humorvollen cosy Krimis aus England schnell ans Herz wachsen wird.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 24.03.2021

Charmanter und pfiffiger Cosy-Crime

0

Ein neuer Stern am Ermittlerhimmel zeigt hier zum ersten Mal ihr kriminalistisches Gespür bei der Lösung eines Todesfalls. Es ist niemand geringeres als Ihre Majestät Königin Elizabeth II.
Natürlich darf ...

Ein neuer Stern am Ermittlerhimmel zeigt hier zum ersten Mal ihr kriminalistisches Gespür bei der Lösung eines Todesfalls. Es ist niemand geringeres als Ihre Majestät Königin Elizabeth II.
Natürlich darf man dieses Cosy-Crime nicht zu ernst nehmen, aber dies ist ein durch und durch unterhaltsamer und einzigartiger Kriminalroman. Er ist von Beginn an fesselnd und packend mit einer wunderbar charakterisierten Queen. Gemeinsam mit ihrer stellvertretenden Privatsekretärin Rozie Oshodi, einer britischen Nigerianerin und frischgebackenen Offizierin der Royal Horse Artillery, beginnt die Königin heimlich Nachforschungen zum Tod eines Gastes im Schloss Windsor anzustellen. Es ist eine wunderbar charmante und pfiffig erdachte Lektüre. Mit viel Witz und Charme zeigt S. J. Bennett uns eine Königin Elizabeth II., die in diesem fantasievollen und fesselnden Krimi mit Entschlossenheit und Scharfsinn dem Täter auf die Spur kommt. Mir hat der Krimi einige schöne Lesestunden bereitet und deshalb vergebe ich 4 von 5 Sterne.

Veröffentlicht am 21.03.2021

Das geheime Hobby der Queen

0

„Das Windsor Komplott“ von SJ Bennett ist ein Krimi der anderen Art, denn darin ermittelt kein Anderer als die englische Königin persönlich. Da von dieser Vorliebe allerdings niemand erfahren darf, sorgt ...

„Das Windsor Komplott“ von SJ Bennett ist ein Krimi der anderen Art, denn darin ermittelt kein Anderer als die englische Königin persönlich. Da von dieser Vorliebe allerdings niemand erfahren darf, sorgt diese äußert geschickt dafür, das die eigentlichen Ermittler nach und nach, doch auf die richtige Spur kommen. Der Fall ist dabei wirklich spannend und so komplex, dass man als Leser*in den Ausgang lange Zeit nicht erahnen kann. Gerade auch durch wohldurchdachte Detektivarbeit, kann der Krimi in meinen Augen mit einigen Klassikern mithalten. Die Handlung geht dabei schnell voran, so passiert eigentlich ständig etwas Neues, auch wenn die Spannung natürlich nicht mit einem Psychothriller zu vergleichen ist. Das Buch liest sich dadurch richtig angenehm und konnte mich stellenweise, außerdem durch seinen trockenen britischen Humor, welchen vor allem die Queen verströmte, noch amüsieren. Aber auch die anderen Charaktere, sind liebevoll entwickelt, vor allem die Privatsekretärin Rozie mochte ich sehr. Neben dem Mordfall, deckt die Handlung außerdem noch den ein oder anderen Ausblick der vielfältigen Aufgaben ab, mit welchen die Queen jeden Tag zu tun hat. Für mich war „Das Windsor Komplott“ ein überraschend witziges Lesevergnügen, welches schon jetzt auf den zweiten Band hoffen lässt. Darum gibt es 5 Sterne und eine Leseempfehlung für alle Queen- und/oder Krimifans!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.03.2021

Der Humor ist klasse, die Geschichte bedarf etwas mehr Spannung

0

Ich muss zugeben, dass ich schon beim Erscheinen des Buches Schmunzeln musste. Die Queen als Ermittlerin — großartig. Bis zu diesem Moment wusste ich nicht, wie sehr ich eine Geschichte brauchte, in der ...

Ich muss zugeben, dass ich schon beim Erscheinen des Buches Schmunzeln musste. Die Queen als Ermittlerin — großartig. Bis zu diesem Moment wusste ich nicht, wie sehr ich eine Geschichte brauchte, in der Queen Elizabeth II Geheimnisse löst. Und im Großen und Ganzen war dieses Buch genau das, was ich mir erhofft hatte: eine leichte und lustige Lektüre.

Wir schreiben das Jahr 2016 und die Queen hält sich auf Schloss Windsor auf, als ein Gast in einem der Schlafzimmer tot aufgefunden wird. Es scheint, dass der russische Pianist sich selbst erwürgt hat, als Teil einer ... ähm ... bestimmten Schlafzimmer-Fetisch-Aktivität. Ich musste wirklich lachen, als die Queen den Begriff in der Geschichte googelte. Der MI5 ist jedoch überzeugt, dass ein falsches Spiel im Spiel war. Als es scheint, dass der Fall in die falsche Richtung geht, bittet die Queen ihre stellvertretende Privatsekretärin Rozie Oshodi um Hilfe, um die Wahrheit über den Tod des Mannes herauszufinden. Die Queen ermittelt also nicht allein.

Ich mag die Konstellation, dass die Queen die Person ist, die neugierig auf den Fall ist, aber einen vertrauenswürdige Angestellte die detektivische Routinearbeit machen lässt. Es hätte nicht funktioniert, wenn die Königin wie Jessica Fletcher durch das Land gelaufen wäre und Fragen gestellt hätte. Natürlich stoßen wir hier auf die eine oder andere nicht so realistische Gegebenheit. Das mag den ein oder anderen stören, ich empfehle einfach sich darauf einzulassen und nicht alles zu hinterfragen. Es ist ein humorvolles Buch und kein Thriller – das sollte man dabei nicht vergessen.

Die Mystery-Elemente der Handlung hielten mein Interesse für eine Weile aufrecht, ließen aber schließlich doch nach. Die Geschichte wechselt meist zwischen der Queen und Rozie, und obwohl Rozie ein guter Charakter ist, konnte ich sie nicht richtig ins Herz schließen. Ich mochte die Szenen mit der Queen viel lieber, egal ob sie über den Fall nachdachte oder ganz normale Dinge tat, wie z.B. mit ihrem Mann zu reden.

Was die Spannung angeht, so hat das Buch also noch definitiv Luft nach oben. Die humorvollen Aspekte, die Idee und den Schreibstil mochte ich aber sehr gern.

Ein anständiger Start in eine Serie, für den ich 3,5 von 5 Sternen vergebe.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.03.2021

Ihre Majestät Elisabeth II. – Detektivin

0

Cosy-Krimi mit royaler Ermittlerin, aber erzählerischen Schwächen.

Inhalt:
Als nach einer Feier auf Schloss Windsor ein russischer Pianist unter ausgesprochen peinlichen Umständen ums Leben kommt, wittert ...

Cosy-Krimi mit royaler Ermittlerin, aber erzählerischen Schwächen.

Inhalt:
Als nach einer Feier auf Schloss Windsor ein russischer Pianist unter ausgesprochen peinlichen Umständen ums Leben kommt, wittert der MI5 sofort ein Komplott Wladimir Putins. Die Queen ist not amused über so viel politisch brisanten Übereifer. Da muss eingegriffen werden, aber diskret, versteht sich.
Queen Elizabeth zieht ihre Privatsekretärin Rozie ins Vertrauen, die bald ebenso diskret wie beherzt ihre Kompetenzen überschreiten muss. Wird es den beiden Frauen gelingen, dem wahren Mörder auf die Spur zu kommen, bevor der MI5 größere diplomatische Verwicklungen auslöst?

Meinung:
Die britischen Royals faszinieren viele Menschen, auch außerhalb des Commonwealth. Warum also dann nicht mal einen unterhaltsamen Roman mit der Queen als Protagonistin? Noch besser, ein Krimi, in dem Ihre Majestät die Ermittlerin ist! Die Idee hat mich begeistert.

Auch das Buch konnte mich zu Beginn begeistern.
Wir erleben den öffentlichen und privaten (fiktiven) Alltag der Queen. Die Autorin bezieht sich dabei immer wieder geschickt auf bekannte, reale Ereignisse im Kalender der Königin. Man hat leicht das Gefühl, dass man die Frau hinter den schillernden Auftritten und strengen königlichen Regeln kennen lernt.
Auch Rozie, die Ihrer Majestät mehr oder weniger freiwillig assistiert, ist eine interessante Figur. Eine junge und intelligente Frau, die hart für ihren Posten gearbeitet hat. Dabei hat sie aber nicht ihre Wurzeln aus den Augen verloren und ist mir schnell sympathisch geworden.
Die "Zusammenarbeit " der beiden gestaltet sich zunächst wirklich interessant. Geschickt stellt Rozie Nachforschungen hinter dem Rücken ihres Vorgesetzten an und die Queen zieht daraus ihre Schlussfolgerungen.

Der Schreibstil ist angenehm zu lesen und flüssig. Die besonderen Schauplätze im Umfeld der Königin und auch die "normalen" Szenerien sind detailreich und anschaulich beschrieben. Für mich als Außenstehenden erscheint der königliche Alltag realistisch. Die zum Teil sehr skurrilen Nebenfiguren haben mir auch sehr gut gefallen. Sie gestalten die Geschichte sehr lebendig.

Nun kommt leider das "Aber".
Leider rücken die Ermittlungen und damit einer nachvollziehbare Auflösung immer mehr in den Hintergrund. Die Queen sendet nicht nur Rozie aus, sondern auch andere Vertraute. Deren Ergebnisse bekommt der Leser aber nicht zu sehen. Die Russen werden verdächtig, dann die Chinesen und am Ende gesellt sich noch eine weitere, bis dahin unbekannte Partei hinzu. So viele Verschwörungen wirken schon arg konstruiert. Und dann präsentiert noch nicht einmal die Queen selbst die Lösung aller Rätsel. Da wurde einiges verschenkt.

Fazit:
Dies ist der erste Teil einer Reihe. Ich habe viel entdeckt, das mir gut gefallen hat und ich werde dran bleiben. Der Krimi-Anteil sollte zukünftig etwas besser durchdacht werden. Doch alleine schon die außergewöhnliche Protagonistin und ihre clevere Assistentin lassen mich auf den nächsten Band hinfiebern.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.03.2021

Die Queen ermittelt

0

Nach einer Feier auf Schloss Windsor wird der junge und begnadete Pianist Maksim Brodsky tot in einer Suite aufgefunden. Die Todesumstände sind "not amused" und nichts darf an die Öffentlichkeit gelangen. ...

Nach einer Feier auf Schloss Windsor wird der junge und begnadete Pianist Maksim Brodsky tot in einer Suite aufgefunden. Die Todesumstände sind "not amused" und nichts darf an die Öffentlichkeit gelangen. Während der MI5 sich auf Russland versteift beginnt die Queen mit ihrer Privatsekretärin Rozie zu ermitteln....

"Aus der Ferne wirkte das Schloss friedlich, verschlafen, ganz so, als ginge nichts in ihm vor. Aber so war es nicht. Fünfhundert Leute waren dort beschäftigt, waren Teil eines hocheffizienten Gemeinwesens, und sie mochte sie alle, vom Master des Haushalts, der die Konten kontrollierte, bis zu den Zimmermädchen, die sicher gerade die Betten nach der kleinen Soiree gestern Abend frisch bezogen. Aber heute hing ein Schatten über all dem." (Seite 10)

Mein erster Cosy-Krimi. An sich nicht schlecht oder langweilig aber für mich wollte die Autorin zuviel auf einmal.

Der Einstieg gelang noch sehr gut und die Geschehnisse sind erstmal an sich nachvollziehbar. Aber es kommen schon zu Beginn viele Gäste und Angestellte in jeglichen Namensformen auf einen zu und verwirrt. Ein Personenregister wäre hier sehr hilfreich.

Die Autorin beschreibt die Schlösser und Landsitze sowie Landschaft und das "Wuseln" um die Queen sehr lebhaft, bunt, umtriebig und herrlich.

Auch die Queen an sich konnte mich sofort für sich einnehmen. Eben very british und doch bodenständig und immer eben die Queen. Wie schwer ihr gewisse Dinge liegen bringt die Autorin ebenso ins Bild und ist nicht übertrieben umgesetzt.

Die heimliche Heldin ist Privatsekretärin Rozie. Erst seit kurzem im Dienste der Queen und nun hilft sie den Mordfall, zusammen mit der Queen, zu lösen. Dezent und diskret, versteht sich. Denn die Queen hat es immer noch mit einer starken Männerdomäne zu tun was hier deutlich wird.

Leider wollte die Autorin aber zuviel in ihrem ersten Buch, leider. Auch wenn mich die Queen und Rozie begeistern konnten, so wurde es gegen Mitte des Buches nur noch verwirrender und mir fehlte der rote Faden um den Ermittlungen zu folgen. Zuviele Namen, Todesumstände und dann wieder Längen in denen es um Staatsbanketts geht, Turniere, Feiern und Familienfeste. Klar, die Queen hat Verpflichtungen, aber der Krimi an sich ging komplett unter, war mehr Spionage.

Auch das Ende und die Auflösung konnten mich nicht so Recht packen und überzeugen. Plötzlich ging alles sehr schnell und da war die Lösung. Nicht immer nachvollziehbar. Auch verlor der Roman immer mehr von seinem britischen Humor und Lebensweise. Schade.

Es wird sicherlich Leute geben die hier begeistert sein werden. Ich bin es nicht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere