Cover-Bild A. S. Tory und das Spiel mit der Zeit
(9)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

19,99
inkl. MwSt
  • Verlag: tredition
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 264
  • Ersterscheinung: 13.08.2021
  • ISBN: 9783347369108
S. Sagenroth

A. S. Tory und das Spiel mit der Zeit

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.09.2021

Eine besondere Zeitreise

0

„...Warum hatte sich Mama in den Kopf gesetzt, die gesamte Wohnung zu renovieren und das alles jetzt in den Sommerferien, die aber sowieso keine richtigen Ferien waren, sondern eher ein verlängerter Lockdown...“

Sids ...

„...Warum hatte sich Mama in den Kopf gesetzt, die gesamte Wohnung zu renovieren und das alles jetzt in den Sommerferien, die aber sowieso keine richtigen Ferien waren, sondern eher ein verlängerter Lockdown...“

Sids ganzer Frust kommt in diesen Zeilen zum Ausdruck. Nachdem er in den letzten Jahren drei spannende Reisen erleben durfte, geht nun, im Jahre 2020, gar nichts. Schon seinen 18. Geburtstag konnte er nicht wie gewünscht feiern. Dann aber kommt eine Mail von A. S. Tory. Er bietet Sid und Chiara an, in einem alten Haus in Frankfurt alles zu sichten, bevor der Entrümpler kommt. Damit beginnt für die beiden eine Zeitreise in die Vergangenheit.
Die Autorin hat erneut einen spannenden und tiefgründigen Roman geschrieben. Dieses Mal steht das Thema Zeit im Mittelpunkt.
Der Schriftstil lässt sich gut lesen. Die Schrift hat eine angenehme Größe. Natürlich steckt die Geschichte trotz manch ernsten Themen voller Humor. Das geht schon bei Chiaras beschrifteten Masken los.
Der erste Eindruck vom Haus sorgt für eine Überraschung. Bei Tory war nur von zwei Schwestern die Rede. Es gibt aber ein Jungenzimmer. Und warum gibt es ab einen bestimmten Moment keinerlei Bilder und Dokumente vom Großvater mehr?
Natürlich reizen die Fragen die beiden, weitere Nachforschungen anzustellen. Ihre Reise führt sie durch Thüringen und Sachsen, bis es in Leipzig die letzten Antworten gibt. Es ist vor allem Chiara, die akribisch die vorhandenen Schriftstücke nach immer neuen Anhaltspunkten durchforstet.
Erneut spielt Musik eine besondere Rolle. Es gibt eine umfangreiche Playlist zum Buch.
Die Geschehnisse, denen Sid und Chiara nachgehen, führen sie in die zwanziger Jahre, die Zeit um 1938 und die Nachkriegsjahre bis nach der Wende. Gut wird aufgeschlüsselt, dass jeder dieser Zeitabschnitte nicht nur seine schönen Seiten hatte, sondern auch eine Reihe an dunklen Elementen.

„...Meine Eltern sind ja genauso alt wie deine. Manches war wirklich cool. Zumindest aus dem Abstand betrachtet. Die Musik auf jeden Fall. Ein paar Sachen aber auch nicht so wirklich. Also Kalter Krieg, Tschernobyl, AIDS...“

Natürlich dürfen Torys philosophische Betrachtungen nicht fehlen. Sie werden kursiv wiedergegeben.

„...Man kann mit ihr spielen und sie betrachten, doch die Zeit ist nichts, das man greifen und festhalten kann. Sie zerrinnt, sobald man es versucht. Wie Sand, der durch die Hände rieselt...“

Die Handlungsorte werden detailliert beschrieben. Von dem alten Haus hatte ich sofort ein Bild vor Augen. Auch der Besuch der Wartburg und der Aufenthalt im Elbsandsteingebirge ist für den Leser nachvollziehbar.
Jede Station führt Sid und Chiara ein Stück weiter an ihr Ziel, herauszufinden, welche Geheimnisse die Familie hatte.
Kursiv werden die Gedanken eines jungen Mannes wiedergegeben.

„...Durch Robert habe ich einiges vom Leben in der ehemaligen DDR erfahren. […] Damals (Anmerkung: im Jahr des Mauerbaus) war er zehn Jahre alt gewesen […] Das ist kein Alter, in dem man etwas hinterfragt. Du nimmst es, wie es ist, meinte er mal. Man war gut darin, zwei Leben zu führen, ein öffentliches und ein privates...“

Die Geschichte hat einen hohen Spannungsbogen, aber auch romantische Szenen. Es ist die Vielfalt des Geschehens, dass das Lesen zum Vergnügen macht.
Das Buch hat mir ausgezeichnet gefallen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.09.2021

spannender tiefsinniger Abschluss

0

konnte mich auch diesmal wieder begeistern. Geschickt gelang es der Autorin geschichtliche und aktuelle Ereignisse miteinander in Verbindung zu bringen, Parallelen zu ziehen, sodass der Leser zum Nachdenken ...

konnte mich auch diesmal wieder begeistern. Geschickt gelang es der Autorin geschichtliche und aktuelle Ereignisse miteinander in Verbindung zu bringen, Parallelen zu ziehen, sodass der Leser zum Nachdenken und Philosophieren angeregt wurde. Sich sowohl mit den geschichtlichen Ereignissen, ihren bis heute andauernden Auswirkungen auseinanderzusetzten. Und sich in Gedankenexperimenten mit seiner eigenen Einstellung zum Leben, und zu den Ereignissen auseinanderzusetzen.

Der Zeitgeist der jeweiligen Zeit wurde sehr gut eingefangen. Die Gefühle der jeweiligen Zeit wurden sehr gut eingefangen und mir als Leser spürbar vermittelt.

Mit Sid und Chiara geht es zum letzten Mal auf einen neuen Roadtrip. Diesmal werden sie von ihrem Freund A.S. Tory dazu aufgefordert in einer alten Frankfurter Villa nach Spuren der ehemaligen Bewohner zu suchen. Hierbei stoßen sie auf Familien-Geheimnisse die sie gerne aufklären möchten. Deren Spuren sie quer durch Deutschland und in unterschiedliche Zeitepochen führen.

Die vielschichtigen Charaktere waren wieder fein ausgearbeitet. Ihre Entwicklung glaubwürdig und sehr gut nachvollziehbar.

Der Schreibstil wie gewohnt leicht und flüssig zu lesen. Die Sprache bildreich sodass ich mir alles gut vorstellen konnte. Die Atmosphäre, die Stimmung der jeweiligen Zeitepoche wurde spürbar eingefangen.

Die Geschichte selbst wird wieder aus Sids Sichtweise erzählt, sodass ich mich als Leser zusammen mit ihm und Chiara auf die Reise begabt. Nach und nach die Geheimnisse der Familie aufdeckte.

Gleichzeitig gibt es immer wieder „Tonbandaufzeichnungen“ (für den Leser gut erkennbar in einer anderen Schriftart) in denen wir als Leser einen berührenden Einblick in das Leben eines jungen Mannes erhielten.

Ein würdiger Abschluss einer ganz besonderen Buchreihe.

Die insbesondere Jugendlichen „Geschichte“ auf eine für mich bisher einzigartige fesselnde Weise näherbringt. Die Vergangenheit und Gegenwart perfekt miteinander verbindet. Deutlich macht, wie bedeutend die Vergangenheit auch für die heutige Zeit ist.

Zum Nachdenken und Nachforschen anregt.

Die über 4 Bände hinweg das „Erwachsen werden“ Jugendlicher begleitet, in A.S. Tory die Bedeutung und Aufgabe der „erwachsenen Bezugspersonen“ widerspiegelt – um junge Menschen ins Leben zu begleiten.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.09.2021

Würdiger Abschluss einer besonderen Reihe

0

Mit „A. S. Tory und das Spiel mit der Zeit“ ist dem Autor s. Sagenroth, bzw. der Autorin ein würdiger Abschluss der Reihe um die Erlebnisse des besagten S. alias Sigesmund, alias Sid und seiner Begleitung ...

Mit „A. S. Tory und das Spiel mit der Zeit“ ist dem Autor s. Sagenroth, bzw. der Autorin ein würdiger Abschluss der Reihe um die Erlebnisse des besagten S. alias Sigesmund, alias Sid und seiner Begleitung Chiara gelungen.

Vor allem die Einbindung von aktuellen und historischen Ereignissen bzw. von Themen, die in der jeweiligen Zeit eine große Rolle spielten, machen dieses Buch zu etwas ganz Besonderem!

Zum Inhalt der Geschichte möchte ich nicht viel sagen, da man ansonsten sehr schnell etwas verraten könnte. Aber genau diese Mischung aus Roadtrip und Ermittlungen gemischt mit Themen, die historisch bzw. gesellschaftlich eine gewichtige Rolle spiel(t)en, verleihen dem Plot Tiefe! Selten habe ich beim Lesen so viel über die angesprochenen Inhalte weiter recherchiert, wie bei dieser Geschichte. Auch gerade der Wiedererkennungseffekt für eine etwas ältere Leserschaft, sei es in Bezug auf die erwähnte Musikrichtung der verschiedenen Epochen, den Inhalt gewisser Lektüre oder auch die Wiedererkennung der bereisten Orte, lassen mich mit einem wohligen, hubbeliges Gefühl zurück, wie ich es selten nach dem beenden eines Buches habe.

Den einzelnen Figuren wurde im Verlauf der vier Bände Raum zur Entwicklung gegeben. Auch sind sie vielschichtig dargestellt, mit individuellen, positiven, sowie negativen Eigenschaften, die dazu führen, dass ich wirklich das Gefühl habe, die beiden Hauptfiguren immer besser zu kennen. Ich habe gerade Sid die Entwicklung vom Teenager zum jungen Mann völlig abgenommen.

Auch finde ich gut, dass die Autorin Tagebucheinträge in denen Einblicke in die Gedanken- und Gefühlswelt einer weiteren Figur mitgeteilt wurden, als Stilmittel zur Steigerung der Spannung nutzte.

Mein Fazit ist, dass ich vollends glücklich und zufrieden bin mit dem Abschluss dieser Reihe, obwohl ich mich auch immer wieder freuen werde, die Zwei irgendwann auf eine weitere Reise begleiten zu können. Denn gerade ihre Ideen in Bezug auf das Leben und wie sie sich mit Situationen auseinandersetzen bringt sicher nicht nur mich zum reflektieren und analysieren. Und das ist es doch, was ein Buch zu etwas ganz Besonderem macht!
Ich

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.08.2021

absolutes Highlight

0

Ich musste das gelesene ein paar Tage sacken lassen um passende Worte für eine Rezension zu finden. Aber immer noch fällt es mir schwer meine Gefühle in Worten auszudrücken.

Mit dem vorliegenden Band ...

Ich musste das gelesene ein paar Tage sacken lassen um passende Worte für eine Rezension zu finden. Aber immer noch fällt es mir schwer meine Gefühle in Worten auszudrücken.

Mit dem vorliegenden Band geht die Reise von Sid und Chiara zu Ende. Vorher werden sie von Mr. Tory noch einmal auf einen Roadtrip geschickt. Innerhalb Corona natürlich nicht so leicht. Aber die Autorin hat einen guten Weg gefunden um dies realistisch darzustellen. Denn Zelten mitten in der Pampa ist immer noch möglich ;) So erkunden wir unterschiedliche Orte innerhalb Deutschlands. Unter anderem auch die sächsische Schweiz, nahe meiner alten Heimat. Als das Elbsandsteingebirge und die Bastei beschrieben wurde, bekam ich ein warmes Herz und ganz viel Heimweh.
Auch Sid hatte ab und an mit seinem Herzen zu tun. Mittlerweile 18 und somit volljährig, braucht er nicht mehr die Erlaubnis von Mama um quer durch Deutschland zu fahren. Und auch das er ein eigenes Auto hat, erleichtert die Story ungemein. Natürlich ist auch Chiara sofort dabei und reist von Italien aus nach Frankfurt, wo die beiden sich in einem alten Haus wiederfinden und in alten Geschichten eintauchen. Dieser Band ist zu Beginn ruhiger als die Vorgänger, da die beiden nicht so schnell die Orte wechseln. Somit erfahren wir wieder einmal mehr über die beiden. Und vor allem Ihre "Beziehung" zueinander. Wer die 3 Bände zuvor schon gelesen hat, wartet ja nur darauf das Sid endlich damit herausrückt wie sehr er Chiara mag ;)
Und plötzlich geht es doch rasanter durch Deutschland und wir lernen unterschiedliche Menschen und ihre Vergangenheit kennen. Die Story selber ist wieder einmal gespickt mit einer sehr wichtigen Botschaft und lässt zumindest mich nachdenklich zurück.
Wie fühlt sich Zeit für mich an?
Hinterlasse ich Fußabdrücke?
Bin ich anderen wichtig?
Wenn ich zurück schaue, welche waren die schönsten Momente?

Gerade jetzt in dieser sehr schnell lebigen Zeit, ist es immer gut einmal anzuhalten. durch zu atmen und nach zudenken, was ist wirklich wichtig? Ist es das Meeting spät Abends, oder doch die Serie zusammen mit dem Partner? Ist es das überteuerte Essen, oder die Pommes bei M und die endlosen Gespräche im Anschluss?
Ich für mich habe die letzten 1 1/2 Jahre sehr genossen, die Welt hat sich entschleunigt und man konnte sich wieder auf das wichtige konzentrieren.
So fühlte sich auch die Geschichte an. Ja, eventuell weniger Spannung, aber viel mehr Herz, Gefühl und tausend Emotionen. Und das ist für mich persönlich wichtiger. Weniger Verfolgungsjagd, als Gespräche unter Sternenhimmel. Weniger Spürhundrennen, als Wanderungen durch wunderschöne Landschaft.
Für mich persönlich ist dieser Band der beste von allen 4. Achtung!!! eventuelle Spoiler Gefahr. Aber mir hat das Ende mein kleines Herz zerrissen und ich habe die letzten 5 Seiten hemmungslos geweint. Vor Rührung, vor mit fiebern, Trauer und Freude, vor viel zu viel Emotionen. Einfach weil die Autorin Punkte berührte welche einen nicht so kalt lassen können.

Leute lest es. Es ist so viel mehr als nur eine kleine Jugendstory. Es ist Erfahrung, es ist Emotionen, es ist Story, es ist Leben.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere