Cover-Bild Elias & Laia - In den Fängen der Finsternis

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

8,99
inkl. MwSt
  • Verlag: ONE
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Ersterscheinung: 28.02.2019
  • ISBN: 9783732573349
Sabaa Tahir

Elias & Laia - In den Fängen der Finsternis

Band 3
Barbara Imgrund (Übersetzer)

Wo Leben ist, ist Hoffnung

Das Martialenimperium steht am Abgrund: Imperator Marcus überzieht das Land mit dem Blut der Unschuldigen, während Blutgreif Helena diese zu schützen versucht. Weit im Osten weiß Laia, dass sie den Nachtbringer aufhalten muss, und das ohne Elias. Denn Elias ist nun als Seelenfänger an die Zwischenstatt, das Geisterreich, gebunden. Dazu verdammt, einer uralten Macht bedingungslos zu dienen - auch wenn dies bedeutet, die Frau aufzugeben, die er liebt.

Weitere Formate

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich in 11 Regalen.
  • 1 Mitglied liest dieses Buch aktuell.
  • 4 Mitglieder haben dieses Buch gelesen.
  • Dieser Titel ist das Lieblingsbuch von 1 Mitgliedern.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.07.2019

Nur ein Wort: Wow

0

Dieses Buch hat mir das Herz gebrochen, es hat meine Hoffnung genommen und sie zu Staub zerquetscht, dennoch habe ich noch nicht aufgegeben. Ich habe noch Hoffnung, dass der 4. Band zu einem Happy End ...

Dieses Buch hat mir das Herz gebrochen, es hat meine Hoffnung genommen und sie zu Staub zerquetscht, dennoch habe ich noch nicht aufgegeben. Ich habe noch Hoffnung, dass der 4. Band zu einem Happy End führt. Dass Elias & Laia sich endlich lieben können und dass Helena glücklich wird. Wie soll ich es nur bis 2020 aushalten? Ich brauche diese Fortsetzung. Und ich brauche die Gewissheit, dass alles gut wird.

"Bald vergesse ich das Kämpfen. Ich vergesse das Gesicht des Mädchens, das ich liebe. Ich denke nur noch an die Aufgabe, die vor mir liegt. Alles ist, wie es sein muss."

Ich habe noch nie bei einem Buch so sehr weinen müssen wie bei diesem. Selbst bei 'So blau wie das funkelnde Meer' war es nicht so schlimm wie bei diesem Band. Ich konnte nicht einmal mehr die einzelnen Buchstaben lesen und musste minutenlange Pausen einlegen. Was ich damit sagen will: Dieses Buch ist grausam.

"Verflucht sei diese Welt dafür, was sie den Müttern antut, was die den Töchtern antut. Verflucht sei sie dafür, dass sie uns durch Verlust und Schmerz stark macht und uns immer wieder das Herz aus der Brust reißt."

Genau so fühlt es sich an, als hätte mir das Buch mein Herz aus der Brust gerissen. Ich verspüre beinahe schon physischen Schmerz.

"Ich werde niemals die Grausamkeiten des Kriegs verstehen."

Trotz allem oder gerade dessen ist es ein Meisterwerk. Ich hatte nie ein Lieblingsbuch, weil ich mich nie entscheiden konnte, doch jetzt.. Wenn ich so unermesslich und unvergleichlich stark bei einem Buch empfinden muss, dann hat sich das doch von selbst erledigt.
Fortan werde ich eine Lieblingsbuchreihe haben.

Ich bin erschüttert.. wie soll ich jetzt bloß in mein normales Leben zurückkehren und mich meinem Alltag widmen nachdem ich das gelesen habe?

Veröffentlicht am 15.07.2019

Eine gelungene Fortsetzung

0

Nach dem recht offenen Ende von Band 2, wollte ich unbedingt erfahren, wie es mit Elias und Laia weitergeht. Fast zwei Jahre musste ich auf die Fortsetzung warten, doch es hat sich gelohnt.
Die Geschichte ...

Nach dem recht offenen Ende von Band 2, wollte ich unbedingt erfahren, wie es mit Elias und Laia weitergeht. Fast zwei Jahre musste ich auf die Fortsetzung warten, doch es hat sich gelohnt.
Die Geschichte setzt dort an, wo sie zuvor so abrupt endete. Da ich Band 1 und 2 der Elias und Laia-Reihe vorher nochmal gelesen habe, fiel mir der Einstieg recht leicht. Andernfalls hätte ich wahrscheinlich erstmal Probleme gehabt, wieder in die Geschichte zu finden.
Denn wie auch schon in den Vorgängern wird hier abwechselnd aus der Sicht von Elias, Laia und Helena – dem Blutgreif – erzählt. Alle drei haben ihren eigenen Handlungsstrang, der jedoch dicht mit den Geschichten der anderen verwoben ist und sich im Laufe der Handlung häufig überschneidet.

Laias Entwicklung hat mir sehr gut gefallen. Von dem ängstlichen Mädchen aus Band 1 ist nicht mehr viel übrig. Stattdessen hat sich Laia zu einer Kämpferin entwickelt, die sich für die Schwachen einsetzt und dabei niemanden zurücklässt.
Auch Elias hat seit Band 1 starke Veränderungen durchgemacht. Als neuer Seelenfänger ist er hin und her gerissen zwischen seinen Gefühlen für Laia und seinen Pflichten und Aufgaben als Seelenfänger.
Einer meiner liebsten Charaktere dieser Reihe ist jedoch Helena. Als Blutgreif hat sie wohl die schwerste Bürde zu tragen und ist das letzte Hindernis, dass die Kommandantin darin hindert, Imperatrix zu werden. Nach außen hin muss sie immer Stärke und Strenge zeigen, um ihre Männer zu führen, dabei ist sie eigentlich ziemlich einsam.
Neben neuen interessanten Charakteren, welche dazu gekommen sind, zeigen sich auch einige der bereits bekannten Figuren von einer neuen Seite und enthüllen Geheimnisse, die die Geschichte in eine völlig neue Richtung lenken. Generell versteht es die Autorin, den Leser mit Irrungen und Wirrungen erst auf die falsche Fährte zu führen und durch anschließende überraschende Wendungen völlig kalt zu erwischen.
So wurde der Spannungsbogen konstant hochgehalten und es wurde zu keinem Zeitpunkt langweilig. Vor allem am Ende konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen und hätte am liebsten jetzt schon Band 4 Zuhause liegen, um zu erfahren, wie es weitergeht. Ich hoffe, die Autorin lässt mich nicht noch einmal fast zwei Jahre auf die Fortsetzung warten.

Veröffentlicht am 09.07.2019

Eine wirklich spannende Fortsetzung und für mich sogar der beste Teil bisher!

0

Enthält Spoiler zu den Vorgängern!

Der Vorgänger war schon einige Zeit her und obwohl ich viel vergessen hatte, fand ich sehr schnell wieder in die Geschichte und stützte mich direkt ins Abenteuer mit ...

Enthält Spoiler zu den Vorgängern!

Der Vorgänger war schon einige Zeit her und obwohl ich viel vergessen hatte, fand ich sehr schnell wieder in die Geschichte und stützte mich direkt ins Abenteuer mit ein paar wirklich großartigen, liebenswerten Charakteren.

Der Blutgreif versucht, ihr Leben als Helena hinter sich zu lassen, denn in ihrer Position kann jede Emotion eine Schwachstelle sein, die ihre Feinde nutzen könnten, und die sind mächtig und auch überall um sie herum.
Nachdem ich sie schon im Vorgänger stark und und ihre Geschichte spannend und hier wurde sie weiter zu einem meiner Lieblingscharaktere, denn sie ist so leidenschaftlich, mutig, schlau und trifft oft so schwierige Entscheidungen, um ihr Volk, ihre Familie und ihre Freunde zu schützen. Ich weiß nicht, wie man sie mit ihrem harten Schicksal nicht ins Herz schließen könnte, denn sie ist einfach ein Schatz.

Auch Laia fand ich wieder toll, aber für mich steht sie ein bisschen in Helenas Schatten, weil sie weicher, vertrauensseliger und auch naiver ist. Auch sie geht durch die Hölle und widmet sich dem Ziel, den Nachtbringer aufzuhalten. Nur leider ist dieser mit seiner Magie nicht leicht zu besiegen und auch ihre Kämpfe für Gerechtigkeit und für das Wohl ihres eigenen Volkes gestalten sich kompliziert, denn es fällt ihr eher schwer, Verbündete zu finden. Doch natürlich gibt Laia nicht so einfach auf!

Elias und Laia, unsere Titelhelden, werden hier noch weiter auseinander getrieben, denn Elias ist nun der Seelenfänger und um seine Aufgaben zu erfüllen, soll auch er sich von seinem früheren Leben verabschieden und die Liebe ziehen lassen. Natürlich hängt er aber sehr an seinen Freunden und seiner Familie und eilt ihnen oft zur Hilfe, auch wenn er seine Kräfte noch nicht unter Kontrolle hat.
Sein Abenteuer fand ich am wenigsten spannend, auch wenn sein Kampf mit den Geistern und den Dschinn sehr faszinierend und auch interessant ist, es ist eher eine spirituelle Reise, in der er lernt, ein anderer Mensch zu werden.

Es war ein sehr gut gelungenes Abenteuer mit wirklich sehr viel Spannung, man hätte meiner Meinung nach hier auch manches weglassen und kürzen können, aber ganz klar spielen alle diese Dinge im Finale eine Rolle und Sabaa Tahir hat ja schon bewiesen, dass sie Fäden gut zusammenführen kann.
Es scheint viele Handlungsstränge zu geben, aber da die Antagonisten zusammen agieren, hängt ja schon alles zusammen, auch wenn man nicht versteht, wie oder weshalb. Viele Mysterien liegen in der Luft und auch wenn es hier schon schockierende Enthüllungen gab, erwartet uns noch eine ganze Menge und ich kann es kaum erwarten zu lesen, wie diese Geschichte ausgeht.

Fazit
"Elias und Laia - In den Fängen der Finsternis" ist eine wirklich spannende Fortsetzung und war für mich sogar der beste Teil bisher! Ich habe hier vor allem Helena sehr ins Herz geschlossen und bin nun sehr gespannt auf das Finale!

Veröffentlicht am 05.06.2019

Spannende Fortsetzung

0

Achtung - dies ist bereits der dritte Teil einer Reihe und ich empfehle allen, die beiden anderen Bände vorher zu lesen, um die Vorgänge und Verwicklungen besser zu verstehen.
Es war nicht ganz einfach, ...

Achtung - dies ist bereits der dritte Teil einer Reihe und ich empfehle allen, die beiden anderen Bände vorher zu lesen, um die Vorgänge und Verwicklungen besser zu verstehen.
Es war nicht ganz einfach, wieder in die Geschichte einzufinden, da die Lektüre des zweiten Bandes nun doch schon eine Weile her ist, aber nichtsdestotrotz konnte Sabaa Tahir mich auch mit diesem Buch wieder überzeugen. Eine überaus gelungene Mischung, die in einer brutalen und düsteren Welt spielt. Es startet relativ "gemächlich", doch das Tempo steigert sich rasch. Der Perspektivenwechsel - Elias, Laia und der Blutgreif bzw. Helena - lassen den Leser noch tiefer in die Geschichte eintauchen. Und nun würde ich am liebsten sofort weiterlesen.

Veröffentlicht am 12.05.2019

Trotz eines schwierigen Einstiegs eine grandiose Fortsetzung!

0

"Elias & Laia - In den Fängen der Finsternis" von Sabaa Tahir ist der langersehnte dritte Band der Reihe. Ich weiß nicht genau wie lange wir auf diese Fortsetzung warten mussten aber ich glaube es waren ...

"Elias & Laia - In den Fängen der Finsternis" von Sabaa Tahir ist der langersehnte dritte Band der Reihe. Ich weiß nicht genau wie lange wir auf diese Fortsetzung warten mussten aber ich glaube es waren über 2 Jahre. Das ist eine ziemlich lange Zeit deshalb hatte ich auch vor dem lesen bedenken. Ich wusste nicht ob ich noch alle Ereignisse aus den Vorgängerbänden im Gedächtnis hatte, ich fragte mich ob ich gut in die Story rein kommen würde.

Schließlich siegte jedoch meine Neugierde und ich begann mit dem lesen. Ich muss leider zugeben das ich anfänglich große Probleme hatte ins Buch rein zu kommen. Man darf nicht vergessen das dieser dritte Band nahtlos an den Vorgänger anschließt. Nach guten 100 Seiten hatte ich es endlich geschafft und fand mich langsam wieder zurecht.
Ich kann euch deshalb nur raten noch mal den zweiten Band zu lesen.
Außerdem hätte ich mir hier einen kurzen Rückblick gewünscht oder eine Zusammenfassung des zweiten Bandes zudem wäre ein Personenregister ziemlich hilfreich gewesen. Vielleicht sollte das vor erscheinen des vierten Bandes beachtet werden. Ich würde es mir wünschen.
Der Schreibstil von Sabaa Tahir ist fesselnd und sehr einnehmend denn sie schafft es mühelos ihren Leser in den Bann der Story zu ziehen.

Trotz meiner anfänglichen Schwierigkeiten merkte ich schnell warum ich diese Reihe derart liebe. Die Atmosphäre und das komplette Seeting waren atemberaubend, jedes noch so kleine Detail faszinierte mich.
Die Charaktere haben sich weiter entwickelt. Laia ist eine starke junge Frau geworden. Auch Elias habe ich unglaublich gerne beide Charaktere haben mein Herz im Sturm erobert!

Was mir allerdings einen Dämpfer versetzte war die Tatsache das es sich hierbei nicht um das langersehnte Final handelt. Nein, es wird noch einen vierten Band geben. Auf der einen Seite freute ich mich riesig aber auf der anderen Seite hielt sich meine Freude doch in Grenzen. Denn wie lange müssen wir nun auf Band 4 warten? 3 Jahre oder vielleicht 4 Jahre?

Dennoch kann ich sagen das dieser dritte Band alle meine Erwartungen erfüllte denn diese waren riesig. In diesem Buch geht es sehr spannend und auch nervenaufreibend zu. Die Spannung ist greifbar und zieht sich wie ein roter Faden durchs Buch.

Auch hier gibt es wieder zahlreiche Kampfszenen die ziemlich blutig und auch brutal sind. Mich störte das nicht, ich denke eher das solche Szenen einfach dazu gehören müssen. Schließlich ist die Welt in der sich Laia und Elias befinden sehr brutal.
Das Buch endet mit einem wirklich richtig fiesen Cliffhanger. Ich saß teilweise mit offenen Mund vor dem Buch und konnte es nicht glauben.
Klare Lese und Kaufempfehlung für alle Fans der Reihe!

Fazit:
Mit "Elias & Laia - In den Fängen der Finsternis" gelingt Sabaa Tahir eine nervenaufreibende, spannende und faszinierende Fortsetzung die mich auf ganzer Linie begeistert hat! Dieses Buch bekommt von mir 5 Sterne!