Cover-Bild Frau Honig: Frau Honig und die Schule der Fantasie

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

7,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Planet! in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH
  • Genre: Kinder & Jugend / Kinderbücher
  • Seitenzahl: 96
  • Ersterscheinung: 20.05.2020
  • ISBN: 9783522506793
Sabine Bohlmann

Frau Honig: Frau Honig und die Schule der Fantasie

Joëlle Tourlonias (Illustrator)

Eine neue Geschichte von und mit Frau Honig von Bestseller-Autorin Sabine Bohlmann. Im handlichen Kleinformat für jede Bienen- oder Hosentasche!

Als Frau Honig an einem stürmischen Tag auf den Schulhof einer kleinen Schule geweht wird, staunt sie nicht schlecht. Denn sie wird sofort von der Rektorin in Empfang genommen und versehentlich als Vertretungslehrerin vor eine Schulklasse gestellt. Da Elsa Honig aber ihre freie Woche hat, nimmt sie diese Herausforderung an und freut sich darauf, einmal den Lehrplan ein wenig nach ihren Vorstellungen umzustricken. Denn wo ist das Fach Glück abgeblieben? Und auch Spaß steht nicht auf dem Stundenplan. Und wie soll man ein Gedicht schreiben, wenn man auf einem Stuhl im Klassenzimmer sitzt?

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 30.06.2020

Schule mal anders

0

Elsa Honig wird überraschend zu einer Schule geweht und übernimmt für eine Woche die Rolle der Vertretungslehrerin. Die Schüler und anderen Lehrer wissen aber nicht, was sie von ihr halten sollen, denn ...

Elsa Honig wird überraschend zu einer Schule geweht und übernimmt für eine Woche die Rolle der Vertretungslehrerin. Die Schüler und anderen Lehrer wissen aber nicht, was sie von ihr halten sollen, denn auf einmal stehen solche Fächer wie Glück und Spaß auf dem Stundenplan. Aber wie sollen solche Fächer unterrichtet werden? Für Frau Honig ist das kein Problem.

Für mich war es das erste Buch von Frau Honig und die Geschichte hat mich sehr an Mary Poppins erinnert. Es ist mittlerweile das 3. Buch um Elsa Honig, allerdings hatte ich nicht das Gefühl, dass mir wichtige Dinge oder. Vorkenntnisse fehlen würden. Der Schreibstil ist angenehm leicht und der Text wird durch eine schöne Gestaltung und Zeichnungen unterstützt.

Eine nette Geschichte, die zeigt, dass es in der Schule auch mal anders sein kann bzw. könnte. Elsa Honig ist unkompliziert, hat neue Ideen und ist sehr lebendig, damit kommt sie gut bei ihren Schülern an. Eine Lehrerin wie Frau Honig kann jede Schule gebrauchen, aber das Grundthema lässt sich auf viele Gebiete ausweiten, denn manchmal sollte man vielleicht einfach nur mal den Mut haben, die Dinge anders anzugehen. In diesem Fall macht nicht nur das Lernen Spaß.

Frau Honig bekommt von mir gibt es 4 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.05.2020

Frischer Wind und ein Löffelchen Honig!

0

Als Frau Honig an der Birkenschule vorbeikommt, weht der Wind sie hinein. Frau Schimmelpfennig, die Rektorin der Schule, denkt, Frau Honig ist die neue Aushilfslehrerin und bringt sie in den Raum der Klasse ...

Als Frau Honig an der Birkenschule vorbeikommt, weht der Wind sie hinein. Frau Schimmelpfennig, die Rektorin der Schule, denkt, Frau Honig ist die neue Aushilfslehrerin und bringt sie in den Raum der Klasse 4b. So kommt es, dass Frau Honig ihre freie Woche ganz anders als geplant verbringt. Die Klasse gilt als nicht ganz einfach und Frau Honig merkt auch schnell, warum. Doch die Kinder ahnen ja nicht, was Frau Honig so alles kann …!

Dieses Kinderbuch ist einfach wunderbar! Ganz spielerisch und mit ganz viel Spaß lässt Sabine Bohlmann mit ihrer Figur Frau Honig die Kinder – sowohl die Schüler im Buch als auch die Kinder, die das Buch lesen oder vorgelesen bekommen – eine ganze Menge lernen. Sie lässt sie vieles selbst entdecken und feststellen, dass Lernen nicht trocken sein muss und mit Spaß viel leichter geht. Doch vor allem lernen sie, dass das Gelernte das ganze Leben bereichert. In allem um uns herum ist „Unterrichtsstoff“.

Auch das Miteinander ist ein Thema. Statt über Kinder zu lachen, die die Deutsche Sprache (noch) nicht beherrschen, hilft man ihnen eben, diese Sprache zu erlernen. Wunderbar auch, dass deutlich gemacht wird, dass eine Drei mindestens so viel Lob verdienen kann, wie eine Eins und Stolz keine nette Eigenschaft ist, wenn er stark in Richtung Hochnäsigkeit tendiert. Frau Honig lehrt die Kinder und Lehrer und Eltern das Wichtigste überhaupt: Eingefahrene Bahnen auch mal zu verlassen und neue Wege auszuprobieren, ohne dabei den Boden komplett zu verlieren. Die Altersangabe „8-99“ finde ich absolut passend. Man ist nie zu alt für dieses Buch!

Die kleinen Eselsbrücken und Zitate am Ende des Buches saugen die Kids ganz fix in sich auf – und schon haben sie wieder etwas gelernt und hatten Spaß dabei. Besonders gelungen finde ich auch die „zufällig“ passenden Anfangsbuchstaben der Namen der Kinder, als Frau Honig das Sonnensystem erklärt. Die sanfte Kritik an allzu verknöcherten Lehrern, die steif an ihrem Lehrplan festhalten, gefällt mir sehr. Da können auch die Eltern ein bisschen umdenken. Frau Honig ist für mich eine wunderbar gelungene Mischung aus einer Nanny McPhee und Mary Poppins, vielleicht sogar mit einem kleinen Hauch Nanny Fine. Jung, frisch, kein bisschen leise, verständnisvoll und mit ganz viel Fantasie!

Sehr schön auch die kleinen Illustrationen. Sie lockern die Geschichte zusätzlich auf und machen Kids besonders viel Freude. Dennoch sind es nicht zu viele, um das Buch nicht zu sehr Bilderbuch werden zu lassen. Mir gefällt die „Dosierung“ sehr gut! Mich hat das Buch be- und verzaubert und ich gebe ihm die vollen fünf Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.05.2020

Schwächer als der Vorgänger

0

Nachdem mit bereits ein Buch um Frau Honig unglaublich gut gefallen hat, war ich sehr gespannt auf eine neue Geschichte rund um das ungewöhnliche Kindermädchen.

Eigentlich möchte Frau Honig in ihren wohlverdienten ...

Nachdem mit bereits ein Buch um Frau Honig unglaublich gut gefallen hat, war ich sehr gespannt auf eine neue Geschichte rund um das ungewöhnliche Kindermädchen.

Eigentlich möchte Frau Honig in ihren wohlverdienten Urlaub starten, aber dann wird sie zufällig als Ersatzlehrerin engagiert und muss sich nun um eine etwas komplizierte Klasse kümmern.

Mit ihrem ungewöhnlichen Unterricht hat Frau Honig schnell fast alle Kinder begeistert. Auch ich fand ihre Ideen teilweise wirklich schön und es zeigt, dass man Kindern auch auf anderen Wegen vermitteln kann. Allerdings stehe ich den Methoden auch ein wenig skeptisch gegenüber und würde eine solche Art des Unterrichtes nicht für ausreichend halten. Ich bin mir daher etwas unsicher, ob man es auf diese Art und Weise in einem Kinderbuch verarbeiten muss.

"Frau Honig und die Schule der Fantasie" war dennoch sehr unterhaltsam und insgesamt mir einer schönen Botschaft, hat mir aber leider nicht ganz so gut gefallen wie der vorherige Teil der Reihe.

Veröffentlicht am 23.05.2020

Freude am Lernen

0

Dies ist mein erstes Buch mit Frau Honig. Dieses Kindermädchen ist die „Mary Poppins“ des Tierreichs. Auch sie hat magische Fähigkeiten.
Dieses Mal landet Frau Honig zufällig genau vor der Schule, die ...

Dies ist mein erstes Buch mit Frau Honig. Dieses Kindermädchen ist die „Mary Poppins“ des Tierreichs. Auch sie hat magische Fähigkeiten.
Dieses Mal landet Frau Honig zufällig genau vor der Schule, die händeringend eine Vertretung für die Klasse 4 b sucht. Da Elsa Honig hat gerade etwas Zeit und lässt sich von der Rektorin einstellen. Doch der Lehrplan gefällt ihr gar nicht. Glück steht nicht auf diesem Lehrplan und Spaß auch nicht.
Das Buch liest sich sehr schön und die Geschichte macht Kindern und Erwachsenen Spaß. Allerdings hätte ich mir etwas mehr Bilder gewünscht, weil das den Kindern gut gefällt.
Elsa Honig ist ein sympathisches Kindermädchen, das sich gut in die Kinder hineinversetzen kann. Als Ersatzlehrerin möchte sie, dass die Kinder Spaß am Lernen haben und ohne Angst in die Schule gehen. Auch sollen sich die Schüler in der Schule nicht langweilen. Aber nicht alles sehen das so.
Frau Honig bringt nicht nur ihre Kollegen zum Nachdenken, sondern vielleicht auch Eltern, die häufig zu viel Druck auf ihre Kinder ausüben.
Ein schönes und unterhaltsames Kinderbuch, das trotzdem zum Nachdenken anregt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.05.2020

Liebreizende Geschichte für junge Zuhörer ab 4 Jahren

0

Auf ganz bezaubernde, lustige und spannende Art kommt "Frau Honig und die Schule der Fantasie" bei meinen Kindern ab 4 Jahren sehr gut an.
Die Seiten flogen durch den flüssig zu lesenden Schreibstil nur ...

Auf ganz bezaubernde, lustige und spannende Art kommt "Frau Honig und die Schule der Fantasie" bei meinen Kindern ab 4 Jahren sehr gut an.
Die Seiten flogen durch den flüssig zu lesenden Schreibstil nur so dahin.
Kaum wollte ich eine Lesepause einlegen, hieß es, ein anderes Kind möchte weiter lesen.
Die Idee, Frau Honig als Ersatzlehrerin einzusetzen und so neuen Schwung in die "schwierige" 4. Klasse und auch Schule zu bringen, Spaß am Lernen zu haben und die wichtigen Dinge im Leben zu lernen ist vollends gelungen!
Und so wird nicht nur dem jungen Zuhörer schnell klar, dass es hier um so viel mehr geht als nur das Lernen zu lehren.
Auch das Preis-Leistungs-Verhältnis ist super und die süßen Illustrationen runden das Buch perfekt ab.
Von uns gibt es liebevolle 5 von 5 Sternen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere