Cover-Bild Federn über London 3
(19)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

13,99
inkl. MwSt
  • Verlag: BoD – Books on Demand
  • Themenbereich: Belletristik - Fantasy: Urban
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy
  • Seitenzahl: 408
  • Ersterscheinung: 30.04.2021
  • ISBN: 9783753416588
Sabine Schulter

Federn über London 3

Suche
Das Chaos dringt aus dem neunten Ring herauf

Nach dem Verrat, den niemand in der Welt der Übersinnlichen erwartet hätte, steht in London alles auf Messers Schneide. Ein Krieg zwischen Ober- und Unterwelt scheint unausweichlich, doch versuchen Clear, Ease und die anderen Todesengel alles, um Lasallas zu beruhigen und eine Eskalation zu verhindern.
Allerdings ist der Herr der Unterwelt nicht ihr einziges Problem. Das dunkle Nichts ist frei und nun, da keiner es kontrolliert, zieht es los, um sich einen Übersinnlichen nach dem nächsten zu holen. Unbedingt muss es gestoppt werden. Aber wie hält man etwas auf, das dem Inneren der Welt entspringt?

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 09.07.2021

Suche

0

Der dritte Band der Federn über London Reihe der Autorin Sabine Schulter trägt den Titel Suche. Nach dem unerwarteten Verrat scheint ein Krieg zwischen Ober-und Unterwelt unausweichlich, die Todesengel ...

Der dritte Band der Federn über London Reihe der Autorin Sabine Schulter trägt den Titel Suche. Nach dem unerwarteten Verrat scheint ein Krieg zwischen Ober-und Unterwelt unausweichlich, die Todesengel setzten alles daran dieses zu verhindern und dann gibt es noch das Problem mit dem dunklen Nichts das außer Kontrolle geraten ist.

Dieser Band ist weniger geprägt von Kämpfen, im Vordergrund stehen hier eher das verhindern des Krieges und die Suche nach einer Möglichkeit das dunkle Nichts zu bändigen. Nach und nach werden Fragen beantwortet und das Verhalten einiger Charakter rückt ins richtige Licht. Verbindungen vertiefen sich oder werden aufgelöst. Insgesamt gelingt es der Autorin die Geschichte interessant weiter zu bringen. Die Entwicklung der Charaktere verläuft spannend und verspricht für den letzten Band einige gute Situationen.

Am Ende des dritten Bandes gibt es einen fiesen Cliffhanger, der mich neugierig auf den letzten Band zurück gelassen hat.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.07.2021

ereignisreicher, gefühlvoller und gleichzeitig spannender dritter Band

0

Achtung: dritter Band! Meine Rezension kann kleine Spoiler auf die ersten beiden Teile der Reihe enthalten. Vorwissen ist zum Lesen notwendig, die Handlung setzt ziemlich nahtlos am Ende des vorherigen ...

Achtung: dritter Band! Meine Rezension kann kleine Spoiler auf die ersten beiden Teile der Reihe enthalten. Vorwissen ist zum Lesen notwendig, die Handlung setzt ziemlich nahtlos am Ende des vorherigen Bandes an und es ist schon viel passiert, wovon man wissen sollte, um der Geschichte folgen zu können.

In London ist Chaos ausgebrochen: ein Krieg steht kurz bevor, ein schwerer Verrat muss verdaut werden und eine schnelle Lösung wird benötigt, um zu verhindern, was unvermeidlich scheint. Für die Engel in London brechen schwere Zeiten an, noch schwerere als ohnehin schon. Die Gefahr des dunklen Jägers der Unterwelt wächst und nun müssen auch noch die Wogen mit Lasallas geglättet werden, was wahrlich keine leichte Aufgabe ist. Und ganz nebenbei müssen die Schutz- und Todesengel auch das Durcheinander in ihrer Akademie sortieren und sich für die Zukunft wieder auf sichere Beine stellen. Große Herausforderungen, die auf alle zukommen und der Druck, der zunehmend größer wird, erleichtert die Situation nicht wirklich, denn es muss unbedingt verhindert werden, noch mehr Übersinnliche zu verlieren…

Nach dem turbulenten Ende von Band zwei war ich sehr neugierig, wie es nun mit den Engeln von London weitergehen wird. Die Ausgangslage ist geprägt von den erschütternden Ereignissen und Erkenntnissen, mit denen man zum Abschluss von „Irreführung“ konfrontiert wurde. Durch kleine Hinweise auf die vorausgegangene Handlung, die schön in die weiteren Entwicklungen eingeflochten sind, taucht man sofort wieder in die aufgeladene Stimmung ein. Die Anspannung aller Beteiligten ist gleich wieder greifbar, wodurch das Buch direkt spannend startet und man wieder mit den Charakteren mitfiebern kann. Die Rückblenden sind auch nicht zu ausschweifend, sondern aus meiner Sicht gut dosiert und an genau den richtigen Stellen eingearbeitet, damit man der Handlung optimal folgen kann, selbst wenn man nicht mehr selbst alle Erinnerungen parat hatte.

Der Schreibstil von Sabine Schulter ist wie gewohnt flüssig und von Beginn an mitnehmend. Ich habe mich direkt wieder wohl gefühlt in der Geschichte und hatte viel Freude dabei, die Figuren zu begleiten und zu erleben, was bei ihnen Neues passiert, welchen Problemen sie sich stellen müssen, wie sie mit all dem umgehen und wie sie sich entwickeln. Bildhafte Beschreibungen machen es dabei gut möglich, sich die einzelnen Charaktere, die Umgebung und Schauplätze und auch die Ereignisse an sich gut vorstellen zu können. Wie auch in den anderen Bänden zuvor wird die Geschichte aus vier Ich-Perspektiven geschildert. Mit Lance und Aura begleitet man weiterhin zwei der Schutzengel, Clear und Ease gehören zu den Todesengel. So begleitet man nicht nur vier für die Handlung sehr wichtige und interessante Figuren, sondern auch Vertreter der unterschiedlichen „Lager“ der Engel, zwischen denen es nach wie vor an einigen Stellen Unstimmigkeiten gibt. Die Perspektivwechsel sorgen für eine zusätzliche Dynamik in der Handlung und geben die Möglichkeit parallel laufende Ereignisse zu verfolgen oder auch die Empfindungen unterschiedlicher Figuren in der gleichen Situation zu erfahren.
Besonders schön fand ich, dass wir noch mehr über die einzelnen Protagonisten erfahren und teilweise auch Einblicke in die Vergangenheit bekommen, wodurch die Figuren noch mehr Tiefe bekommen und sich auch neue Zusammenhänge ergeben. Neben den vier Ich-Erzählern sind auch viele der anderen Engel, die wir bereits kennen, wieder mit dabei. So bleibt die abwechslungsreiche Figurenmischung bestehen, mit der es wahrlich nie langweilig wird. Dass die Charaktere facettenreich sind, hat man zwar auch in den vorherigen Bänden bereits mitbekommen, nun werden aber noch weitere Facetten präsentiert bzw. Motive und Absichten offenbart, die die Sicht auf manches noch mal verändert oder auch Erklärungen geben, wieso sich einiges so entwickelt hat, wie es ist.

Umso weiter das Buch voranschreitet, umso intensiver wird die Handlung. Es wird emotionaler und bewegender, durch die neuen Herausforderungen, die auf die Charaktere zukommen und ihnen immer wieder einiges abverlangen, aber auch spannender und turbulenter. Ich mag die Mischung aus persönlichen Entwicklungen und Verstrickungen und dem Fortgang der Gesamthandlung rundrum, die zwar eng mit den Charakteren verwoben ist, die aber noch von weiteren Aspekten beeinflusst wird.
Der Titel des Buches „Suche“ ist sehr passend, denn die Suche nach Hinweisen, Lösungen und Antworten beschäftigt die Engel und auch Lasallas das gesamte Buch, wenn auch in unterschiedlicher Intensität und möglicherweise mit unterschiedlichen Motiven. Durch die „Suche“ gibt es auch neue Informationen zu der Welt der Engel an sich bzw. der Vergangenheit und einigen Ereignissen, die die Welt der Übersinnlichen stark geprägt haben, was mir gut gefallen hat. Auch die Vellas sind wieder mit von der Partie und nehmen eine wichtige Rolle bei verschiedenen Herausforderungen ein. Die gefallenen Sterne finde ich nach wie vor sehr faszinierend und finde es spannend, wie ihre Energie für Unterschiedliches eingesetzt werden kann. Aber auch eine gewisse „Suche“ nach den wahren Gefühlen beschäftigt einen Teil der Charaktere in diesem Band und auch in dem Fall mochte ich die Entwicklungen unglaublich gern.

Auch wenn schon einiges passiert ist und sich im dritten Band neue Zusammenhänge offenbart und ergeben haben, bleiben weiterhin viele Fragen offen und auch einige der Figuren geben mir weiterhin Rätsel auf. Auf manches oder manchen hat sich die Sicht geändert durch die Dinge, die wir erfahren haben, sowohl in die positive, als auch in die negative oder eher skeptische Richtung. Ich bin wirklich gespannt, was da im Abschlussband der Reihe noch auf uns zukommen wird, wie sich alles auflöst und welche weiteren Turbulenzen es auf dem Weg dahin geben wird. Besonders hoch gehalten wird die Neugier durch den Cliffhanger, mit dem die Autorin uns aus dem dritten Band entlässt. Zum Glück ist die Wartezeit nicht so lang. ;)
Fazit

Ein abwechslungsreicher, spannender, sowie auch gefühlvoller dritter Band, in dem viel passiert ist und trotzdem auch noch vieles offen bleibt für den Abschlussband der Reihe. Ich mag die facettenreiche Mischung in der Handlung richtig gern. Es gibt sowohl Entwicklungen der Charaktere auf der persönlichen Ebene, als auch in Zusammenhang mit den anderen Figuren, interessante Offenbarungen und aufgedeckte Verstrickungen und Zusammenhänge, turbulente Passagen und emotionale Momente. Eine Kombination, bei der einem nie langweilig wird und man durch den tollen Schreibstil von Sabine Schulter immer sehr nah und intensiv am Geschehen ist. Ich bin sehr neugierig, was in „Überleben“ (Band 4) noch passieren wird und inwiefern der Name auch dort Programm sein wird.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.07.2021

Viele offene Fragen werden beantwortet

0

Der Roman „Federn über London – Suche“ von Sabine Schulter ist der dritte Teil einer vierteiligen Reihe und sollte unbedingt in der richtigen Reihenfolge gelesen werden.

Nach dem Verrat von Direktorin ...

Der Roman „Federn über London – Suche“ von Sabine Schulter ist der dritte Teil einer vierteiligen Reihe und sollte unbedingt in der richtigen Reihenfolge gelesen werden.

Nach dem Verrat von Direktorin Campbell müssen die Engel von London erst einmal zur Ruhe kommen und sich neu sortieren. Sie stehen vor einem großen Problem. Nicht nur das Lasallas Wiedergutmachung fordert, auch das dunkle Nichts ist frei und kann nicht mehr kontrolliert werden. Sie machen sich auf die Suche nach einer Waffe, die das dunkle Nichts bezwingen kann. Werden Clear und die anderen Engel fündig?

Meinung:

Ich bin super wieder in die Geschichte gestartet und konnte der Story sofort folgen, die direkt an den Vorgänger anknüpft. Dieser Band ist ruhiger als die ersten beiden Teile. Es gibt weniger Action, aber trotzdem passiert eine Menge.

Es werden ein paar offene Fragen beantwortet, die uns Leser schon einige Zeit verfolgen. Wir erfahren mehr über Clears Einzigartigkeit und es werden Andeutungen gemacht, was der Grund für ihr Erwachen sein könnte. Außerdem gibt es eine interessante Entwicklung bei Daimion.

Die Story wird, wie bei den Vorgängern auch, aus der Sicht von Clear, Ease, Lance und Aura erzählt. Diese Abwechslung in der Erzählperspektive finde ich sehr gelungen und gibt ein umfangreiches Bild auf die gesamte Story. Dadurch erfahren wir in diesem Band mehr zu Auras Vergangenheit.

Mein absolutes Highlight in diesem Band war aber die Entwicklung von Ease. Das hat mir total gut gefallen. Ease taut langsam auf, lässt Gefühle zu und ist zu sich selbst ein bisschen weniger streng. Das passiert langsam und steigert sich ein wenig zum Ende hin und es hat mir unglaublich Freude gemacht, es zu lesen.

Auch die Suche nach der Waffe hat mir sehr gefallen. Es gibt dadurch noch einen interessanteren Einblick in die Welt der Engel, was alles mit den Vellas möglich ist, und es tauchen neue und bekannte mystische Wesen auf.

Fazit: Mir hat dieser Band richtig gut gefallen, da wir einige offene Fragen beantwortet bekommen. Es gibt spannende Wendungen und die Entwicklung von Ease lässt mein Herz höherschlagen, daher gibt es von mir verdiente 5 Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.07.2021

Betrug und schöne Überraschungen sowie eine Suche!

0

Der Schreibstil ist modern, spannend, fesselnd und fantastisch – typisch für die Autorin was sie uns schon in anderen Reihen bewiesen hat.

Das Cover ist in sehr hellen Farben gehalten, Beige und Weiß. ...

Der Schreibstil ist modern, spannend, fesselnd und fantastisch – typisch für die Autorin was sie uns schon in anderen Reihen bewiesen hat.

Das Cover ist in sehr hellen Farben gehalten, Beige und Weiß. Es zeigt einen Engel mit geöffneten dunklen Flügeln über den Dächern von London. Sehr passend zum Romaninhalt und den Protagonisten.

Der Klappentext macht neugierig auf einen Fortsetzungsband dieser neuen Fantasy Reihe.

Fazit:
Ihr habt schon mitbekommen dies ist nicht der erste Roman der Autorin den ich gelesen habe, immer wieder kann sie mich mit ihnen überzeugen und fesseln. So auch mit dieser neuen Reihenfortsetzung die ich nicht verpassen wollte.

Beim Thema Engel bin ich immer erstmal skeptisch, ich mag halt nicht diese christliche Verklärung selbiger, da habe ich sogar keine Lust drauf. Und ich war schon von Band 1 - 2 angenehm überrascht.

Auf der einen Seiten haben wir Schutzengel sie bewahren Menschen vor Schaden. Todesengel, eine eher seltene Gattung, sie begleiten die Seelen zum Seelentor. Dann gibt es noch gebrochene und gefallene Engel. Noch zu erwähnen wären die Vellas, gefallene Sterne, die ihre Macht den Engeln zu Verfügung stellen. Das alle bietet den Grundstock der Handlung, quasi das Setting

Auch nach dem Verschwinden der Direktorin kommen die Engel nicht zur Ruhe. Sie hat das Chaos erweckt und wenn man es nicht aufhält, bedeutet es den Tod für Engel und Menschen gleichermaßen – London würde nicht mehr existieren.

Aber auch zwischen den Protagonisten finden sich Paare, durch Betrug oder ein Herz, wird sich herausstellen. Auf jeden Fall bleibt die Handlungsweise von Lasallas und auch Daimion undurchsichtig.

Und auch Cleare muss sich neuen Herausforderungen stellen und sich besser kennenlernen. Wird sie ihre Kräfte einsetzen können, um das Chaos zu bannen? Und für welchen Mann schlägt ihr Herz?

Geschrieben ist der Roman aus der Sicht von Clear, Ease, Lance und Aura. Man bekommt so einen guten Einblick in die Gedanken der Protagonisten und zu den Geschehnissen. So kann man, Sorgen und Kummer, Freude und Kameradschaft, vielleicht auch mehr, noch besser nachvollziehen. Die Kapitel beginnen immer mit den Namen aus wessen Sicht es geschrieben ist. Der Text wird mit kleinen Zeichnungen, Handzeichen zu den Vellas, aufgelockert.

Die Protagonisten sind trotzdem sie sehr unterschiedlich sind, einfach toll und man schließt sie schnell ins Herz. Am meisten haben mich allerdings Zerus und Sonas beeindruckt – lesen. Nicht zu vergessen der begeisternde Schreibstil der Autorin die uns ja schon aus der „Melody von Eden“, „Azur“, „Mederia“ und der „Greifenreiterin“ Reihen bekannt ist.

Viel zu schnell war der Fortsetzungsband gelesen und nun heißt es warten, bis Band 4 Überleben im August erscheint. Für mich ein klare Leseempfehlung zu einer gelungenen spannend fantastischen Reihe, weit ab von der sonstigen Vorstellung von Engeln. Gerne vergebe ich für Band 3 auch wieder 5 Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.06.2021

So viele Veränderungen und mindblown Momente!

0

Nach dem Cliffhanger von Band 2, waren Veränderungen vorprogrammiert. Doch die Wendung um Clear und Daimion kam dann doch unerwartet. Auch Aura hat mich sehr überrascht, denn auch sie hat sich in diesem ...

Nach dem Cliffhanger von Band 2, waren Veränderungen vorprogrammiert. Doch die Wendung um Clear und Daimion kam dann doch unerwartet. Auch Aura hat mich sehr überrascht, denn auch sie hat sich in diesem Band sehr entwickelt. Und es gab noch so einige andere Entwicklungen, die ich nicht habe kommen sehen…

Aber können wir mal bitte kurz über Daimion reden?! Ich fand ihn irgendwie schon von Anfang an irgendwie akward. Also ja, ich verstehe, warum er gefallen ist, aber ich verstehe nicht, warum er, nachdem seine Menschenfreundin verstorben ist, nicht wieder in die Akademie zurück ist oder sich für die Reinkarnationen entschieden hat. Und dann scheint er irgendwie auch ziemlich dicke mit Lasallas; ist mir alles nicht ganz geheuer! 🤔 Aber das, was jetzt rauskam… 🤯

Dafür hab ich Black, Wet, Tune, Ease und Lance ganz fest ins Herz geschlossen. Es ist so mega, wie sie auf einander aufpassen und auch Clear immer beschützen wollen.
Das Clear irgendwie strange handelt und ich sie dafür so verdammt oft dafür schütteln wollte, lassen wir jetzt mal beiseite.

Weiterhin bleibt es Spannend um Londons Akademie der Engel und ich freue mich schon sehr auf den 4. Band der Reihe.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere