Cover-Bild Kingdoms of Smoke – Die Verschwörung von Brigant

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

18,95
inkl. MwSt
  • Verlag: dtv Verlagsgesellschaft
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 544
  • Ersterscheinung: 20.09.2019
  • ISBN: 9783423762632
  • Empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
Sally Green

Kingdoms of Smoke – Die Verschwörung von Brigant

Alexandra Ernst (Übersetzer)

Eine epische Welt, die einen mit Haut und Haaren in den Bann zieht

Prinzessin Catherine bereitet sich in Brigant auf ihre Hochzeit mit einem Mann vor, den sie nie getroffen hat.

Ambrose, dem Leibgardisten, der heimlich in die Prinzessin verliebt ist, droht unterdessen das Henkersschwert.

In Calidor ist der Diener March auf Rache an dem Mann aus, der für den Untergang seines Volkes verantwortlich ist.

Edyon wird in Pitoria von seiner unbekannten Vergangenheit eingeholt.

Und auf dem Nördlichen Plateau macht die junge Dämonenjägerin Tash eine mysteriöse Entdeckung.

Die Leben dieser fünf jungen Menschen werden untrennbar miteinander verknüpft. Ihren Ländern droht Schlimmeres als der nahende Krieg und in ihren Händen ruht das Schicksal ihrer Welt...

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 08.05.2020

Tolles Storytelling - Fünf Perpektiven und authentische Hauptcharakter

0

Nach der ersten Hälfte bin ich ganz gut in die Geschichte gekommen und auch die Stimmen konnte ich ab da ganz gut zuordnen.

Das Besondere an dieser Geschichte ist, dass fünf Hauptcharaktere ihre Perspektive ...

Nach der ersten Hälfte bin ich ganz gut in die Geschichte gekommen und auch die Stimmen konnte ich ab da ganz gut zuordnen.

Das Besondere an dieser Geschichte ist, dass fünf Hauptcharaktere ihre Perspektive erzählen.

Schwierigkeiten hatte ich etwas mit den Nebencharakteren, der politischen Situation und den Namen der Könige und Königskinder. Diese konnte ich leider nicht immer ganz zuordnen.

Die verschiedenen Geschichten empfand ich sehr unterschiedlich, da ich die Charaktere auch nur zum Teil interessant oder sympathisch fand.

Am interessantesten finde ich die Geschichte von Tash. Sie und die Dämonenjagd hätten in meinen Augen ein eigenes Buch verdient. Sie ist frech, schlagfertig, mutig, hat einen totalen Stiefeltick und die Dämonenjagd und die Wirkung des Rauches finde ich bisher am spannendsten.

Catherines und Embrose' Geschichte finde ich auch ganz gut, da hier die meisten Rätsel auftauchen. Was hat es mit dem Dämonenrauch, der Hinrichtung und dem Hinweis von Ann auf sich, was führt der König im Schilde, warum gibt es ein Heer an Kindersoldaten und welchen Zweck hat die Hochzeit? Catherine und Embrose als Charaktere sind auch interessant, ehrenhaft, mutig und bewundernswert. Allerdings fehlen mir etwas die "Ecken" und "Kanten", die einen Charakter für mich wirklich interessant und liebenswert machen.

Edyon hingegen ist mir sogar recht unsympathisch. Bisher habe ich ihn als weinerlich, feige und hinterlistig empfunden. Er klaut, versucht sich herauszureden, spricht kaum die Wahrheit, bemitleidet sich selbst und selbst bei March, den er eigentlich zu mögen scheint, denkt er direkt, dass er ihn als Diener und Liebhaber ausnutzen kann, wenn er erst als Prinz am Hof lebt. Daher gefällt mir diese Geschichte am wenigsten.

Auch March hat bei mir nicht unbedingt mit Charakterstärke gepunktet. Er lebt jahrelang am Hofe des Königs - zwar als Diener - aber dennoch geht es ihm eigentlich ganz gut und der König hat ihn kaum gemaßregelt, als er abgehauen ist und dann zurückkam. Er scheint eigentlich ganz gut behandelt worden zu sein. Dennoch hinterfragt er nicht einmal die Geschichten von Holliway. Er dürstet sofort nach Rache und ist bereit über Leichen zu gehen, um diesen Durst zu stillen. Diese Verbundenheit zu einem Überlebenden des eigenen Volkes kann ich zwar grundsätzlich verstehen, aber ich hätte die Geschichten eines Fremden zumindest hinterfragt und versucht mehr herauszufinden, bevor ich in solch fiese Pläne einsteige.

Beeindruckend finde ich allerdings, dass die fünf Hauptcharaktere total authentisch wirken und super ausgearbeitet sind, dafür dass sie immer nur kurze Abschnitte für ihre Entwicklung und Inszenierung zur Verfügung stehen haben. Das hat Sally Green wirklich gut gemacht, auch wenn ich grundsätzlich kein Fan von so vielen Handlungssträngen bin.

Gegen Ende der Geschichte nimmt die Handlung noch einmal richtig Fahrt auf und es wird spannend. Die Handlungsstränge kommen zudem auch zusammen. Nicht ganz vollständig, aber so ist Tash z. B. auf March und Edyon gestoßen und auch der Dämonenrauch taucht so langsam in allen Geschichten auf.

Ich bin sehr gespannt auf den zweiten Teil und kann es kaum erwarten, dass die Geschichten fortgeführt werden.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.04.2020

Ganz schön zum Lesen für Zwischendurch...

0

Kingdoms of Smoke war für mich eher ein Durchschnittsbuch... Es war nichts weltbewegendes, aber trotzdem ganz schön zu lesen. Der Anfang hat mir sehr gut gefallen, der Mittelteil hat sich etwas gezogen, ...

Kingdoms of Smoke war für mich eher ein Durchschnittsbuch... Es war nichts weltbewegendes, aber trotzdem ganz schön zu lesen. Der Anfang hat mir sehr gut gefallen, der Mittelteil hat sich etwas gezogen, aber das Ende war überraschend und überzeugend.

Darum geht es:
Prinzessin Catherine bereitet sich in Brigant auf ihre Hochzeit mit einem Mann vor, den sie nie getroffen hat.

Ambrose, dem Leibgardisten, der heimlich in die Prinzessin verliebt ist, droht unterdessen das Henkersschwert.

In Calidor ist der Diener March auf Rache an dem Mann aus, der für den Untergang seines Volkes verantwortlich ist.

Edyon wird in Pitoria von seiner unbekannten Vergangenheit eingeholt.

Und auf dem Nördlichen Plateau macht die junge Dämonenjägerin Tash eine mysteriöse Entdeckung.

Die Leben dieser fünf jungen Menschen werden untrennbar miteinander verknüpft. Ihren Ländern droht Schlimmeres als der nahende Krieg und in ihren Händen ruht das Schicksal ihrer Welt...

Die Charaktere konnte ich alle sehr gut leiden und sie waren alle ausnahmslos sehr sympathisch. Catherine wird allerdings mein Liebling bleiben. Sie durchlebt die stärkste Charakterentwicklung und wird eine starke Frau, die weiß was sie will. Die anderen waren ziemlich gewöhnlich, aber auch sehr liebenswürdig.

Insgesamt hat mir das Buch ganz gut gefallen und der Schreibstil war flüssig und ließ sich gut lesen. Die Karte und der tolle Schutzumschlag waren auch ein echtes Highlight für mich.

Ich vergebe 4 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.03.2020

Neues Fantasy Epos?

0

Klappentext:
Fünf junge Menschen, deren Leben untrennbar miteinander verknüpft sind. und in deren Händen das Schicksal ihrer Welt liegt…
Prinzessin Catherine bereitet sich auf ihre Hochzeit mit einem Mann ...

Klappentext:
Fünf junge Menschen, deren Leben untrennbar miteinander verknüpft sind. und in deren Händen das Schicksal ihrer Welt liegt…
Prinzessin Catherine bereitet sich auf ihre Hochzeit mit einem Mann vor, den sie nie zuvor getroffen hat.
Ambrose, dem Leibgardisten, der heimlich in die Prinzessin verliebt ist, droht unterdessen das Henkerschwert.
Der Diener March ist auf Rache an dem Mann aus, der für den Untergang seines Volkes verantwortlich ist.
Edyon steht vor einem Scheideweg: Ruhm und Reichtum in der einen Richtung, Zerstörung und Tod in der anderen, doch welcher Weg ihn worthin führt, kann er nicht wissen.
Und die junge Dämonenjägerin Tash macht eine mysteriöse Entdeckung

Kingdoms of smoke hat eines der schönsten Cover, die ich je gesehen hab und der Klappentext hat direkt mein Interesse geweckt. Das Buch wird aus der Sicht der 5 Protagonisten geschrieben und ich muss wirklich sagen, es gab keinen Protagonisten, den ich nicht gemocht hab. Alle hatten etwas besonderes und spannendes. Die Welt in der sie leben ist einer der coolsten Welten. Sie ist so unglaublich gut beschrieben und man lernt so viele Orte/Gegenstände und tolle Nebenchraktere kennen. Es ist aber nicht so komplex wie High Fantasy, eher Jugendfantasy. Was mich jedoch bisschen gestört hat war, das sich die Charaktere erst gegen Ende alle treffen und das sich das ganze ein bisschen wie eine lange Einleitung anfühlt, da der richtige Plot erst am Ende angedeutet wird und man manche Sachen auch wegstreichen hätte können.

Fazit: Ich würde dieses Buch jedem Fantasylieber empfehlen und ich werde auf jeden Fall Band 2 lesen der am 13.3.2020 erscheint. 4/5🌟

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.03.2020

Ein grandioses Buch!

0

Das Cover von Kingdoms of Smoke ist einfach der Wahnsinn, das Schloss in mitten des roten Sturms, ein Traum. Schon allein das Cover und der Klappentext haben mich schon extrem gespannt auf das Buch gemacht. ...

Das Cover von Kingdoms of Smoke ist einfach der Wahnsinn, das Schloss in mitten des roten Sturms, ein Traum. Schon allein das Cover und der Klappentext haben mich schon extrem gespannt auf das Buch gemacht. Ich versuche erst gar nicht den Inhalt des Buches wiederzugeben, weil dies alleine durch die fünf verschiedenen Perspektiven schon nicht sehr einfach wäre. Dennoch sind die vielen Perspektiven kein Problem beim lesen und verstehen des Buches.


Catherine, Tochter von König vom Brisant, ist ein toller Protagonist. Ebenfalls hat sie sich von einem kleinen Mädchen, das sich einschüchtern lässt zu einer starken Frau entwickelt.


Ambrose, Leibgardist von Catherine, ist einfach toll. Absoluter Lieblingscharakter, er kämpft für seine heimliche Liebe zu ihr. Hach..ihr müsst ihn kennen lernen.


Sally Green macht einfach etwas dynamisches mit den Charakteren, auch wie sie sich begegnen und zusammenspielen, gigantisch. Ihr Schreibstil ist, nachdem man rein gekommen ist und die Welt kennengelernt hat, leicht und gut zu lesen. Hier hatte ich kein Problem in das Geschehen rein zukommen und dem zu folgen. Ebenso ist die Geschichte aus der 3. Person geschrieben. Die Spannung lässt einen nicht in Ruhe und man würde am liebsten das komplette Buch durchlesen.


Mein Fazit:


Ganz klar ein mega Buch! Ich bin sehr gespannt auf Band zwei und kann es gar nicht mehr abwarten. Ein tolles Fantasy Buch zum mit weinen und mitfühlen. Absolutes muss für Fantasy Fans.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.03.2020

…fantasievoll, leider kaum packend und anfänglich zu viele Perspektiven...

0

Das Cover ist ein Traum, ich habe mich sofort in die wunderschönen Flammen und die Burg im Hintergrund verliebt. Ein eindrucksvoller erster Eindruck, der leider nicht überzeugen konnte.

Zu Beginn des ...

Das Cover ist ein Traum, ich habe mich sofort in die wunderschönen Flammen und die Burg im Hintergrund verliebt. Ein eindrucksvoller erster Eindruck, der leider nicht überzeugen konnte.

Zu Beginn des Buches ist es kompliziert in die Geschichte einzutauchen. ‚
Die Autorin bietet sehr viele Perspektiven und erzeugt dadurch einen schwierigen Start, so dass man nicht ganz durchblickt und etwas langatmig durch die ersten Szenen geführt wird. Herausstechend die Verteilung der Sympathie, die den Lesefluss negativ beeinflussen. Ich hatte nur den Blick für Catherine und Ambrose, so dass alle anderen Szene ohne dies mich kaum fesselnden. Natürlich wird im Verlauf der Handlung immer mehr der rote Faden bewusst und man hinterfragt die anderen Charaktere, diese konnten sich aber bis zu Letzt nur am Rande meinem Interesse erfreuen.

Wie man merkt wurde ich leider nicht überzeugt, wobei ich die Idee toll finde. Außerdem mich die bildliche und sehr fantasievolle Beschreibung begeistert hat. Der Einsatz des dämonischen genial gestrickt war sowie die überraschend positive Züge neugierig auf mehr gemacht haben.
Der Wendepunkt und die Entwicklung der Charaktere waren faszinierend und haben mich die Geschichte schließlich unterhaltsam beenden lassen.

Ich bleibe daher gut unterhalten, beeindruckt von der Prinzessin als auch von dem Mut von Ambrose beeindruckt zurück.
Das ist der erste Teil der Reihe, so dass dieser natürlich mit einem Cliffhanger endet und einen neugierig auf den Ausgang macht, so dass ich doch vielleicht überlegen muss, ob ich für den Ausgang der Geschichte noch zum nächsten Teil greifen werde.

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar an den Verlag.
Trotz der Bereitstellung hat dies in keiner Weise meine ehrliche Meinung zum Buch beeinträchtigt.

KingdomsofSmoke

DieVerschwörungvonBrigant

SallyGreen

Dtv
#werbung


  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere