Cover-Bild Kingdoms of Smoke – Die Verschwörung von Brigant

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

18,95
inkl. MwSt
  • Verlag: dtv Verlagsgesellschaft
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 544
  • Ersterscheinung: 20.09.2019
  • ISBN: 9783423762632
  • Empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
Sally Green

Kingdoms of Smoke – Die Verschwörung von Brigant

Alexandra Ernst (Übersetzer)

Eine epische Welt, die einen mit Haut und Haaren in den Bann zieht

Prinzessin Catherine bereitet sich in Brigant auf ihre Hochzeit mit einem Mann vor, den sie nie getroffen hat.

Ambrose, dem Leibgardisten, der heimlich in die Prinzessin verliebt ist, droht unterdessen das Henkersschwert.

In Calidor ist der Diener March auf Rache an dem Mann aus, der für den Untergang seines Volkes verantwortlich ist.

Edyon wird in Pitoria von seiner unbekannten Vergangenheit eingeholt.

Und auf dem Nördlichen Plateau macht die junge Dämonenjägerin Tash eine mysteriöse Entdeckung.

Die Leben dieser fünf jungen Menschen werden untrennbar miteinander verknüpft. Ihren Ländern droht Schlimmeres als der nahende Krieg und in ihren Händen ruht das Schicksal ihrer Welt...

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 30.06.2020

Spannung,

0

Kingdom of Smoke ist mein bisheriges Jahreshighlight! Schon in der Buchhandlung hat mir eine Verkäuferin gesagt, dass sie zwar noch nicht mit dem Buch durch ist, ihr bisher aber vor allem die Charaktere ...

Kingdom of Smoke ist mein bisheriges Jahreshighlight! Schon in der Buchhandlung hat mir eine Verkäuferin gesagt, dass sie zwar noch nicht mit dem Buch durch ist, ihr bisher aber vor allem die Charaktere gefallen. Nach dem Lesen dieser Geschichte weiß ich jetzt auf jeden Fall, dass ich mir noch weitere Buchtipps von ihr holen werde!
Nachdem ich den Klappentext gelesen hatte, dachte ich mir, dass ich auch schon einmal so eine ähnliche Buchidee hatte, weshalb mir klar war, dass ich dieses Buch kaufen würde. Auch die Aufmachung ist ein Hingucker. Das Buch ist auch unter dem Schutzumschlag bedruckt und der Schutzumschlag beinhaltet eine große Landkarte. Ich bin ein Fan von Büchern, die aus mehreren Perspektiven geschrieben werden. Dadurch hat man einfach mehr Einsicht in die Handlungen und es erzeugt mehr Spannung. Auch schön fand ich an dem Buch, dass die Kapitel nicht allzu lang waren und man so oft mal eine Pause einlegen konnte - obwohl ich das Buch auch gut und gerne in einem Rutsch durchgelesen hätte.
Ich wünsche mir für den zweiten Teil, dass etwas längere Kapitel aus Tashs Sicht kommen! Ich habe die junge Dämonenjägerin wirklich sehr gemocht und ihre sture Art und ihre Liebe zu schönen Schuhen teile ich nur zu gerne mit ihr. Nach all ihren Abenteuern vergisst man sehr leicht, dass sie erst 13 Jahre alt ist, was einem allerdings am Ende des Buches schmerzlich bewusst wird. Trotz ihres Alters hat sie eine starke Persönlichkeit und eine klare, eigene Meinung.
Aber vor allem die Geschichte um Edyon und March ist für mich spannend zu lesen. Bei deren Kapitel konnte ich nie aufhören. Während Edyon auf mich wie ein kleiner Welpe wirkt, hat er doch sehr viel im Kopf. Wäre da nur nicht seine Naivität ... Er ist mir durch seine Moral und seine Handlungen wirklich im Gedächtnis geblieben und ich habe Angst um seine weitere Reise.
March war anfangs noch der unterwürfige Diener, der alles mit sich hat machen lassen. Durch etwas Manipulation wurde er dann zum Verräter. Nur für wen? Auch er ist ein authentischer Charakter und trotz der vielen Kapitel aus seiner Sicht kann ich ihn immer noch nicht ganz einschätzen. Ich hoffe nur er geht den richtigen Weg.
Prinzessin Cathrine war anfangs ein etwas klischeehaftes Bild. Sie wurde von ihren männlichen Verwandten unterdruckt, ist heimlich in jemanden verliebt und will sich aber selbst behaupten. Doch im Laufe der Geschichte hat sie sich mit Hilfe ihrer Mutter sehr weiterentwickelt und ihre Veränderung war interessant zu beobachten. Ihr Einmarsch in Pitoria war nicht vorherzusehen und ich hatte oftmals ein "Nein, das hat sie nicht getan!" im Kopf. Ich glaube auch, dass sie mit Prinz Tzsayn (dessen Name ich nicht aussprechen kann) eine super Wahl treffen würde.
Ambrose ist ein loyaler und ritterlicher Held, der nicht nur Cathrines Herz im Sturm erobert hat. Und obwohl er oftmals sehr leichtsinnige Fehler begangen hat, zeigt dies, dass man nicht immer perfekt sein kann. Trotz seiner Unverfrorenheit kommt auch bei ihm seine verletzliche Seite zum Vorschein, die mich persönlich sehr berührt hat. Durch seine Fehler hat er wichtige Personen in Gefahr gebracht und so einige Verluste verkraften müssen.
Ich finde es gut wie sich (einige) der Protagonisten nicht kannten und sich bis zum Ende hin erst kennenlernten. Das Buch ist logisch aufgebaut, hat von Anfang an einen Spannungsbogen und überrascht mit unvorhersehbaren Handlungen. Lest es, liebt es und holt euch ganz schnell den zweiten Band.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.05.2020

5 in 1 - Spannend

0

Worum geht es?:
Fünf Menschen, in dessen Händen das Schicksal ihrer Welt liegt. Eine Prinzessin, ein Soldat, eine Jägerin, ein Dieb und ein Verräter. Sie alle sind unterschiedlich und doch liegt es an ...

Worum geht es?:
Fünf Menschen, in dessen Händen das Schicksal ihrer Welt liegt. Eine Prinzessin, ein Soldat, eine Jägerin, ein Dieb und ein Verräter. Sie alle sind unterschiedlich und doch liegt es an Ihnen, ihre Welt zu "retten".


Protagonisten:
Catherine ist eine Prinzessin und dem Prinzen Tszayn von Pitoria versprochen. Sie ist Weise, mutig, stark und klug. Sie ist sehr liebevoll und würde niemals böse Absichten hegen. Ihr Bruder Boris dagegen, ist ziemlich widerlich. Nicht nur zu seiner Schwester sondern im Allgemeinen.
Ambrose ist ein Soldat, gehört zur Königsgarde und ist für Catherines persönlichen Schutz verantwortlich. Er ist nicht nur ehrenvoll sondern sehr mutig und würde immer wieder sein Leben für Catherine auf's Spiel setzen.
Tash ist eine Dämonenjägerin. Sie ist klug und ziemlich schnell, weshalb sie bei der Dämonenjagd mir Gravell die Beute ist und die Dämonen hinter ihr her rennen - ohne Erfolg sie zu fangen.
Edyon ist ein Dieb, der sich oft seine Zukunft vorhersagen lässt. Es kommen viele Geheimnisse auf ihn zu, die ihn betreffen und auch ein gut aussehender Mann, bei dem ungewiss ist, ob man ihm trauen kann.
March, ein Verräter...oder vielleicht auch nicht? Er dient dem Prinzen Thelonius (der Onkel von Prinzessin Catherine), seit er March aufgenommen hat, weil er nichts mehr hatte. Denn er ist ein Abask. Im Krieg wurden alle aus seiner Heimat, sowie seine Familie getötet. Und March ist darauf aus Rache zu nehmen, an den Mann, der dafür verantwortlich ist.


Schreibstil:
Der Schreibstil ist sehr angenehm und passt auch perfekt zur Geschichte. Ich meine damit, dass die Sprache ebenso klingt, wie man es kennt, wenn es um Königreiche oder um die Mittelalterzeit geht.


Meine liebsten Zitate:
Mit Worten allein kann man nicht kämpfen, Euer Hoheit. Worte ohne Taten sind wie der Tanz - hübsch, aber wirkungslos. S. 307


Fazit:
Das Cover ist ja mal ein wahrer Hingucker. Es ist wirklich sehr schön und dementsprechend möchte man gerne wissen worum es in Kingdoms of Smoke geht. Fünf unterschiedliche Protagonisten, die alle auf eine bestimmte Weise miteinander verknüpft sind und dessen Wege sich nach und nach kreuzen. Alle von Ihnen haben ihr eigenes Abenteuer, ihre eigenen Wege die sie gehen und so fiebert man quasi in fünf Geschichten mit. Man lernt die Charaktere sehr gut kennen und lieben (oder auch hassen, wer weiß). Es ist auf jeden Fall eine spannende Geschichte und da das Ende offen ist, hat man natürlich auch das verlangen so schnell wie möglich den nächsten Band zu lesen. Mein einziger Kritikpunkt wäre, dass es ein wenig langatmig ist. Dennoch, ein unglaublich gut gelungene Geschichte!


Ein ❤liches Dankeschön an alle die sich die Zeit genommen haben um sich meine Rezension durch zu lesen

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.05.2020

Was für eine geniale Story

0

Genau das, was ich mir unter einem grandiosen Fantasy Roman vorstelle.

Der Schreibstil erzählt abwechselnd aus Sicht der fünf Hauptcharaktere. Fünf Menschen die unterschiedlicher nicht sein könnten. Sie ...

Genau das, was ich mir unter einem grandiosen Fantasy Roman vorstelle.

Der Schreibstil erzählt abwechselnd aus Sicht der fünf Hauptcharaktere. Fünf Menschen die unterschiedlicher nicht sein könnten. Sie haben alle ihre Stärken und Schwächen, manch einer ein paar mehr Fehler, dennoch sind mir alle nach und nach ans Herz gewachsen.

Der Handlungsverlauf ist unglaublich spannend, genial und erschreckend zugleich. Sally Green hat eine beeindruckende Welt erschaffen mit interessanten Orten und verschiedenen Völkern.

Ich kann diesen Roman nur empfehlen und da es ein offenes Ende hat bin ich schon sehr gespannt wie es im zweiten Teil weitergehen wird.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.05.2020

Tolles High Fantasy Buch

0

Inhalt

Catherine, Prinzessin von Brigant, ist dem Kronprinzen als Verlobte versprochen, wird jedoch von ihrem Vater und ihrem Bruder in eine gefährliche Sache hineingezogen. Sie bekommt in dem neuen Land ...

Inhalt

Catherine, Prinzessin von Brigant, ist dem Kronprinzen als Verlobte versprochen, wird jedoch von ihrem Vater und ihrem Bruder in eine gefährliche Sache hineingezogen. Sie bekommt in dem neuen Land die Chance das erste Mal in ihrem Leben selber entscheiden zu dürfen. Wie wird sie sich entscheiden?
Ambrose, Leibgardist der königlichen Armee, ist persönlicher Schutz der Prinzessin, jedoch hegt er Gefühle für sie, was ihn in große Gefahr bringt. Was soll er nun tun, da er jetzt überall im Land als Verräter bekannt ist?
Nach einer Prophezeiung wird der Gelegenheitsdieb Edyon mit seiner Herkunft konfrontiert. Welchen Weg wird er wählen, den Weg zu Reichtum oder zum sicher Verderben?
March, Diener des Prinzen, hat als letzter seines Volkes die Chance Rache bekommen. Wie wird er sich zwischen Hass und Verrat entscheiden?
Tash, eine junge, schnelle und mutige Dämonenjägerin, verliert wegen ihrer Liebe zu schönen Schuhe, ihre besondere Ware und begibt damit sich und ihren Partner in Gefahr. Was wird passieren?
Diese 5 sind über einen Kontinent verbreitet, jedoch treffen sich ihre Wege alle mit dem geheimnisvollen Dämonenrauch.



Meine Meinung

Erstmal muss ich sagen, dass ich dieses Cover echt schön finde, besonders wie sich der Rauch um das Schloss legt.
Ich bin ja total verliebt in Karten, weswegen mir dieses Buch schon gefallen hat, als ich das Buch aufgeschlagen habe und wie schön auch die illustrierte Karte im Cover ist.
Catherine hat mir als Charakter sehr gut gefallen, da sie eine sehr starke Frau in Zeiten der Unterdrückung und besonders in der Familie mit ihrem tyrannischen Vater und ihren Brüdern. Schön finde ich die Unterstützung ihrer Mutter, die von Catherines Vater unterdrückt wird. Sie will ihrer Tochter ein schönes Leben ermöglichen, ein besseres als sie selbst es hat, was ich super schön finde. Catherines Lebenswandel und ihr Aufblühen in Pitoria gefällt mir richtig gut. Sie kann sich für sich, ihre Zofen und insgesamt Frauen einsetzen und wird dabei auch endlich unterstützt. Dabei finde ich sehr schön, dass Sir Rowland Catherines Mutter kannte und deswegen ein Vertrauter von Catherine in der neuen Welt ist.
Tszayn kam mir am Anfang sehr kühl und überhaupt nicht an Catherine interessiert vor, jedoch ist er mir immer sympathischer geworden und ich fand besonders gut, dass auch er sich für Catherine einsetzt und ihr sogar die Wahl gibt selber entscheiden zu können. Auch, dass er Catherine, ihren Zofen und sogar Ambrose (ihr versteht, weshalb man darüber überrascht ist, wenn ihr das Buch gelesen habt) Schutz in seinem zukünftigen Königreich gewährt, hat mich sehr positiv überrascht. Am Ende war Tszayn mir sogar richtig sympathisch und zählt sogar zu meinen Lieblingspersonen.
Mit Tash konnte ich nicht wirklich warm werden, obwohl ihr Charakter mir sogar gefällt. Sie ist mutig, selbstbewusst, frech, fröhlich und lässt sich nichts gefallen. Jedoch kann ich mir nicht wirklich vorstellen, wie sie Gravell so mögen kann. Er ist wahrscheinlich wie eine Vaterfigur für sie, jedoch kann ich mir ihre Beziehung nicht wirklich vorstellen, beziehungsweise nicht nachvollziehen, aber auch ich war am Ende des Buches geschockt und da konnte ich tatsächlich Tashs Gefühle nachvollziehen.
March ist echt süß und seine Augen sind wirklich toll, jedenfalls, wie ich sie mir vorstelle. Ich will unbedingt wissen, wie es mit ihm und Edyon weitergeht und ob March sich weiter entfalten wird, oder ob er sich wieder verschließen wird. Wirklich viel kann ich nicht zu ihm sagen, weil er kaum seine Persönlichkeit zeigt, allerdings habe ich das Gefühl, dass er seine Hass ein bisschen übertreibt und gar nicht so einen großen hegt.
Ich finde, dass Edyon so ein bisschen verschroben ist, aber das kann daran liegen, dass auch von seinem Charakter wenig gezeigt wird. Er sollte aber nicht so schnell Leuten vertrauen und ein bisschen mit Verstand an die Dinge ran geht. Wie ihr vielleicht merkt, weiß ich jetzt schon nicht mehr, was ich zu ihm schreiben soll, einfach, weil er wirklich nicht oft und nicht intensiv in dem Buch vorkommt.
Ambroses Loyalität, Treue und Liebe zu Catherine ist nach meinem Geschmack zwar ehrenhaft, aber auch naiv und übertrieben. Gut finde ich allerdings, dass er dadurch ein paar Dinge herausgefunden hat, die er sonst nicht hätte herausfinden können und ich bin schon überzeugt von seiner starken Liebe zu seiner Familie und von seinem Ehrgeiz, der ihn eigentlich das Leben gerettet hat. Da er in Catherines Zukunft involviert sein wird, frage ich mich, ob er sich einmischen wird, oder ob er die Dinge in Ruhe lässt.
Generell finde ich die Handlung sehr gut aufgebaut und auch die Plots haben mir gut gefallen. Ich war zu keiner Zeit gelangweilt und die Seiten sind nur so dahin geflogen, was auch an dem angenehmen Schreibstil lag. Richtig gut gefallen hat mir die Personen- und Ortsangabe. Okay, in vielen Büchern, in denen es mehrere Protagonisten gibt, werden die Personen angegeben, aber die Ortsangaben haben mich positiv überrascht und richtig gut gefallen.

Das Buch hat mir insgesamt sehr gut gefallen und ich freue mich schon richtig auf den zweiten Band, deshalb gebe ich dem Buch 5/5 ⭐

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.05.2020

viel ungenutztes Potenzial

0

Kingdoms of Smoke, Die Verschwörung von Brigant“ ist der erste Band einer Fantasy-Reihe von Sally Green.

Fünf junge Menschen, die unterschiedlicher nicht sein können werden untrennbar miteinander vereint.
Ein ...

Kingdoms of Smoke, Die Verschwörung von Brigant“ ist der erste Band einer Fantasy-Reihe von Sally Green.

Fünf junge Menschen, die unterschiedlicher nicht sein können werden untrennbar miteinander vereint.
Ein Land voller brutaler Königreiche mit Intrigen, Hinterhalten und Dämonen wartet darauf von DIR entdeckt zu werden.

Das Cover ist richtig cool. Durch den roten schleierhaften Rauch wirkt es sehr mystisch und geheimnisvoll.
Das Cover hat mich sehr neugierig gemacht.

Leider wurde ich aber vom Buch enttäuscht.

Der Schreibstil von Sally Green war sehr eintönig. Spannung kam kaum auf.
Man hätte aus dieser Geschichte so viel rausholen können - aber viel Potenzial wurde einfach nicht genutzt.

Die Charaktere wurden nur oberflächlich betrachtet. Emotionen sind kaum aufgekeimt.

Ich kann dieses Buch leider nicht empfehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere