Cover-Bild Kingdoms of Smoke – Die Verschwörung von Brigant

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

18,95
inkl. MwSt
  • Verlag: dtv Verlagsgesellschaft
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 544
  • Ersterscheinung: 20.09.2019
  • ISBN: 9783423762632
  • Empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
Sally Green

Kingdoms of Smoke – Die Verschwörung von Brigant

Alexandra Ernst (Übersetzer)

Eine epische Welt, die einen mit Haut und Haaren in den Bann zieht

Prinzessin Catherine bereitet sich in Brigant auf ihre Hochzeit mit einem Mann vor, den sie nie getroffen hat.

Ambrose, dem Leibgardisten, der heimlich in die Prinzessin verliebt ist, droht unterdessen das Henkersschwert.

In Calidor ist der Diener March auf Rache an dem Mann aus, der für den Untergang seines Volkes verantwortlich ist.

Edyon wird in Pitoria von seiner unbekannten Vergangenheit eingeholt.

Und auf dem Nördlichen Plateau macht die junge Dämonenjägerin Tash eine mysteriöse Entdeckung.

Die Leben dieser fünf jungen Menschen werden untrennbar miteinander verknüpft. Ihren Ländern droht Schlimmeres als der nahende Krieg und in ihren Händen ruht das Schicksal ihrer Welt...

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 05.01.2020

Guter Einstieg in die Handlung. Viel Potenzial für den zweiten Teil!

0

Kingdoms of Smoke wird aus fünf verschiedenen Perspektiven erzählt. Die Handlung beginnt mit Prinzessin Catherine, welche der Hinrichtung einer Frau beiwohnen muss. Ihr Bruder will ihr damit seine Macht ...

Kingdoms of Smoke wird aus fünf verschiedenen Perspektiven erzählt. Die Handlung beginnt mit Prinzessin Catherine, welche der Hinrichtung einer Frau beiwohnen muss. Ihr Bruder will ihr damit seine Macht beweisen und sie ihres Platzes verweisen. Die Frau, die hingerichtet wird, ist die Schwester von Ambrose, Catherines Leibgardisten. Catherines Bruder Boris ist nicht entgangen, dass Ambrose und seine Schwester Gefallen aneinander gefunden haben. Doch die Prinzessin ist mit einem Prinzen des Nachbarlandes verlobt. Diese Vermählung soll die beiden Reiche verbinden und vor allem Brigant soll dadurch an Reichtum gewinnen. Kurz vor der Hinrichtung richtet sich die Angeklagte mit einer mysteriösen Zeichenbotschaft an Catherine … aber was sollen diese Zeichen bedeuten?

Neben Catherine und Ambrose, gehören auch noch March und Edyon zu den Protagonisten des Buchs. March stammt aus dem Reich Abask, welches vor vielen Jahren im Krieg gefallen ist. Er ist einer der letzten Überlebenden seines Landes. Eines Tages trifft er auf einen Mann, der ihm sagt, dass der König dem March gegenwärtig dient daran Schuld sei das, das Volk von Abask ausgelöscht wurde. Sie machen sich gemeinsam auf die Suche nach dem unehelichen Sohn des Königs, um dafür zu sorgen, dass dieser Sohn niemals der Nachfolger des Landes werden kann. So kreuzen sich schließlich Marchs und Edysons Wege. Die Fünfte im Bund ist das junge Mädchen Tash. Tash wurde vor einigen Jahren von ihren Eltern an einen Dämonenjäger verkauft und sammelt nun mit ihm zusammen den geheimnisvollen und illegalen Dämonenrauch ein. Dieser entweicht den Körper eines getöteten Dämons, dementsprechend gefährlich ist dieser Beruf. Wenn euch nun interessiert wie das Schicksal dieser fünf jungen Menschen für immer miteinander verbunden wird, dann empfehle ich euch sehr Kingdoms of Smoke selbst zu lesen, da ich an dieser Stelle nicht zu viel vorwegnehmen möchte und werde. ;)

Charaktere:

Catherine hatte ein tolles Character Development im Laufe des Buchs. Sie ist zwar von Anfang an nicht gewillt sich ihrem Bruder zu beugen, doch als sie zu Beginn des Buchs noch in Brigant lebt ist es ihr leider nicht anders möglich. Doch als sie nach Pitoria reist, um den dortigen Prinzen zu heiraten, blüht sie vollkommen auf. Schon nach wenigen Tagen beginnt das Volk Pitorias sie zu lieben und auch ihr Verlobter, den sie bis dahin nicht kannte, scheint ganz in Ordnung zu sein. Doch als im Laufe des Buchs Ambrose in Pitoria auftaucht, weiß sie nicht mehr so genau für wen sie sich entscheiden soll. Schließlich beschützt Ambrose sie schon seit Jahren … und als sie sich auf der Reise dann langsam besser kennenlernen, macht es ihr die Entscheidung nicht einfacher und auch der Prinz stellt sich immer wieder als großherzig und gutmütig heraus. Vor allem bietet er ihr Sicherheit und Halt, nachdem Catherine eine erschreckende Entdeckung über ihren Vater macht. Es stellt sich heraus, dass die Zeichen der Hingerichteten eine Warnung darstellen sollte … doch schaffen sie es das Rätsel früh genug zu lösen und vor allem etwas dagegen zu unternehmen?

Edyon ist ein ziemlich feiger, schwächlicher und verzogener junger Mann zu Beginn des Buchs. Doch auch ihn sollen die Geschehnisse im Laufe des Buchs formen. Er begibt sich auf eine Reise mit March und seinem Freund … doch Edyon weiß nicht, dass die beiden nicht vorhaben ihn zu seinem königlichen Vater zu begleiten. Sie haben für Edyon ganz andere Pläne … doch nach und nach stellt March fest, dass dieser dieses Schicksal ganz und gar nicht verdient. Edyon stellt sich als sehr warmherzig und fürsorglich heraus. Er rettet March nicht nur einmal das Leben …
Allerdings scheint Edyon nicht nur freundschaftliche Gefühle für March zu hegen und auch March muss nach und nach zugeben, dass die Nähe zu Edyon ihn ganz und gar nicht zu stören scheint.

Tash ist zunächst ein bisschen abgesondert von denen anderen. Ihre Wege kreuzen sich nach und nach mit jeden einzelnen, bis sich schließlich die Wege aller miteinander kreuzen und das Schicksal die fünf unwiderruflich miteinander verbindet. Tash ist beeindruckend schnell und auch sehr furchtlos, vor allem für ein so junges Mädchen. Außerdem hat sie einen unbeschreiblichen Kämpfergeist, egal wie aussichtslos die Situation scheint … sie ist nie bereit einfach so aufzugeben, bevor sie nicht alles versucht hat.

Schreibstil/Spannungsbogen:

Kingdoms of Smoke hat einen wirklich tollen Schreibstil. Er versetzt den Leser in die von Sally Green geschaffene Welt. Die Beschreibungen sind sehr ausführlich und schaffen es somit, dass der Leser sich die Szenarien sehr gut vorstellen kann. Allerdings sollte man auch nicht zu zartbesaitet sein, die Hinrichtung am Anfang und einige Kämpfe werden recht ausführlich beschrieben. Es ist natürlich kein Vergleich mit irgendwelchen Horrorgeschichten oder ähnlichem, aber mal sollte schon ein wenig Blut und bildlich erzählte brutale Handlungen ertragen können. Bei der Spannung habe ich mich ein wenig schwergetan. Die Handlung war an und für sich sehr spannend, doch mich stört teilweise der Wechsel zwischen den vielen Perspektiven. Gegen Ende des Buchs wurde dies deutlich besser für mich, da die fünf Geschichten zu einer verflochten wurden. Doch zu Beginn habe ich öfters das Buch aus der Hand gelegt, als ich nicht an der Stelle der Handlung weiterlesen konnte, die mich gerade wahnsinnig mitriss.

Fazit:

Alles in allen war Kingdoms of Smoke für mich ein gutes Buch. Ich denke, dass der zweite Teil sogar noch um einiges besser sein wird, da im ersten Teil vieles der Handlung erst aufgebaut werden musste und somit auch erst im zweiten Teil die richtige Spannung stattfinden wird. Dennoch war der erste Teil sehr lesenswert, vor allem durch die tollen Charaktere und den Schreibstil der Autorin macht es sehr viel Spaß in diese Welt abzutauchen. Was mir auch gut gefallen hat, war das es zumindest kleine romantische Elemente zwischen Catherine und Ambrose, sowie zwischen March und Edyon gab. Da ich vor allem Romantasy lese, war dies für mich eine schöne Überraschung. Es hat nicht die Handlung beherrscht, war aber eine tolle Ergänzung und ich hoffe das es im zweiten Band noch weiter ausgebaut wird. Von mir gibt es auf jeden Fall eine Empfehlung für dieses Buch, wenn ihr gerne in andere Welten eintaucht und eine spannende Reise verfolgt. ♥

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.12.2019

Wunderbarer Reihenauftakt!

0

Kingdom of Smoke hat mich komplett abgeholt und es hat mir besonderen Spaß gemacht, mit den Charakteren dieses Abenteuer zu besreiten.


Die Geschichte ist aus der Erzähl-Perspektive in der Vergangenheit ...

Kingdom of Smoke hat mich komplett abgeholt und es hat mir besonderen Spaß gemacht, mit den Charakteren dieses Abenteuer zu besreiten.


Die Geschichte ist aus der Erzähl-Perspektive in der Vergangenheit geschrieben und jedes Kapitel trägt eine Überschrift. Die Überschriften bestehen immer aus dem Namen des jeweiligen Charakters um den es gerade geht, den Ort und das Königreich und vor Cathrerines Kapiteln gibt es sogar jeweils verschiedene Auszüge aus Gesetzte und ähnlichem. Außerdem gibt es über jedem Kapitel noch das Zeichen des jeweiligen Charakters. Ich liebe solch eine Aufmachung! Sowas kann mich immer begeistern, denn man merkt wie viel Mühe sich gegeben wurde! Kartenliebhaber unter uns? Auch ihr werdet nicht enttäuscht! Vorn im Buch findert ihr eine Karte und wenn euch diese nicht reicht, dann könnt ihr einfach den Schutzumschlag aufklappen und findet dort ebenfalls eine. Ist das nicht toll? Diese ist sogar noch farbig. Ein Träumchen!


Aber nicht nur dir Kapitelaufmachung ist wunderschön, sondern auch der Schutzumschlag, welcher noch mehr Besonderheiten auf sich trägt. Es gibt nämlich Stichpunkte zu den einzelnen Charakteren, aus deren Perspektive die Geschichte geschrieben ist. Ich habe diese Infos nicht zusätzlich gebraucht, da ich jeden einzelnen Charakter so eigen und individuell fand. Ich mag sie einfach ALLE! Aber ein besonderer Fan bin ich von der wohlerzogenen und auch unterdrückten Catherine (die Prinzessin) und der quirrligen Tash (Dämonenjägerin). Beide habe ich sofort ins Herz geschlossen! Nach und nach kamen dann auch noch die Anderen dazu. Ich mag nicht immer jeden Charakter, dies ist wirklich eine Seltenheit, aber in dieser Geschichte habe ich mich auf jedes Kapitel gefreut. Denn jeder Charakter hat einen eigenen Handlungsstrang und es ist so spannend gewesen, als man merkte, wohin diese Handlungsstränge führen. So krass!


»Du musst dich für einen Weg entscheiden. Dieser Weg bedeutet eine Reise, eine beschwerliche Reise in ein fernes Land. Und Reichtümer. Oder aber […] eine Reise zu … Leid, Schmerz und Tod. […] Um dich herum ist jetzt überall der Tod.«


Mir hat die Handlung wirklich gut gefallen. Sie war temporeich, spannend, hatte ruhigere Momente und trug politische Intrigen in sich. Auch Feminismus wird thematisiert. Ein ziemlich spannende Mischung oder? Zudem befindet sich jeder Charakter momentan in seiner eigenen Lebenskrise und versucht diese auf seine eigene Art zu bewältigen. Der Klappentext sagt eigentlich schon genug aus und ihr solltet wirklich nicht zu viel wissen, wenn ihr die Geschichte beginnt. So könnt ihr ganz unvoreingenommen ans Lesen gehen und euch einfach in die Welt von Kingdom of Smoke fallen lassen. :) Denn auch das Setting ist nicht ohne. Immer wieder entdeckt man als Leser etwas Neues und stellt schnell fest, dass auch die Charaktere nicht alles über ihre Welt wissen. ;)


Mit überraschenden Toden und einigen unerwarteten Wendungen konnte mich die Geschichte wirklich packen! Ich fand auch das Ende sehr gelungen und bin wirklich voller Vorfreude auf Band 2!

Da ich einige Kapitel auch als Hörbuch gehört habe (ich musste einfach wissen wie es weiter geht und manchmal ist es anders nicht möglich!), möchte ich auch auf dieses eingehen. Was mir besonders gut gefallen hat sind nämlich die verschiedenen Sprecher. Jeder Charakter hat seine eigene Stimme und seine eigene Art zu sprechen gehabt, was man allerdings auch im Buch während des Lesens merkt. Zudem gab es immer einen besonderen Klang vor jedem Kapitel, sodass man immer wusste, aus wessen Perspektive das nächste Kapitel spielt. :) Wirklich toll gelöst!


Fazit

Ich kann euch die Geschichte nur ans Herz legen! Eine unglaublich temporeiche Fantasygeschichte mit wunderbar ausgearbeiteten und liebenswerten Charakteren und einer ausgefeilten Handlung. Ich bin begeistert und freue mich schon auf den nächsten Band! :)


Vielen lieben Dank an den dtv Verlag für das Rezensionsexemplar!


Erhältlich im Buchhandel eures Vertrauens oder direkt beim Verlag.

Eure Neni ♥

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.12.2019

Überzeugt mit Handlung, Protagonisten und Schreibstil; Welt könnte detaillierter gezeichnet sein

0

Prinzessin Catherine hat mich bereits in der Leseprobe für sich gewonnen und mit keinem einzigen Wort verloren. Schon ihretwegen würde ich unheimlich gerne noch viele weitere Bände lesen. Missen möchte ...

Prinzessin Catherine hat mich bereits in der Leseprobe für sich gewonnen und mit keinem einzigen Wort verloren. Schon ihretwegen würde ich unheimlich gerne noch viele weitere Bände lesen. Missen möchte ich aber keinen der Protagonisten. :) Einen Favorit habe ich nicht (insgeheim hoffe ich aber, dass sich March dazu entwickelt).

Alles in allem finde ich es genau richtig, dass König Aloysius' Absichten erst nach und nach enthüllt werden und ich erst dadurch richtig erfasst habe, welche Reise ich mit Kingdoms of Smoke angetreten habe.
Ich hätte es aber mit offenen Armen begrüßt, hätte es bereits im ersten Kapitel oder in einem bestenfalls spannenden, rätselhaften Prolog einen Hinweis auf den Dämonenrauch gegeben. Schließlich stellt Dämonenrauch die Basis von Kingdoms of Smoke dar. In diesem Sinne wäre mir – worauf ich insgeheim generell hoffe – (ein) Kapitel aus Prinz Boris' Sichtweise lieb gewesen … Ich hoffe, nicht zurecht zu befürchten, dass sich Prinz Boris und König Aloysius als „typisch böse Antagonisten“ erweisen, ergo lasse ich mich von der Fortsetzung überraschen.
Einen zweiten negativen Kritikpunkt habe ich leider noch. In Die Verschwörung von Brigant habe ich den Eindruck, dass sich Sally Green zu sehr an die Handlung klammert. Obwohl mich die klare Linie im Endeffekt begeistert, vermisse ich sozusagen die „Persönlichkeit“ der einzelnen Königreiche (bzw. der Königreiche, die ich bereits besucht habe) etwas. Ja, mir fehlt dann doch „Lebendigkeit“. Es ist ein Pluspunkt, dass sich Sally Green nicht in Details verliert, aber ich habe eben das Gefühl, dass sie sich aus genau dieser Angst heraus nicht richtig getraut hat, auch die Welt an sich zum Leben zu erwecken und nicht „nur“ die Charaktere.

Fazit


Der Auftakt von Kingdoms of Smoke überzeugt mich durch die erwähnte klare Linie, die Protagonisten und Sally Greens Schreibstil. Die Kulturen der bereits kennengelernten hätten detaillierter gezeichnet sein können, doch auf die Handlung und die Charaktere bezogen kann ich nicht von Schwächen sprechen und hoffe, dass es so bleibt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.12.2019

Hat mir richtig gut gefallen

0

"Kingdoms of Smoke - Die Verschwörung von Brigant" hat mir richtig gut gefallen und ich freue mich schon total auf die Fortsetzung. Ich hatte schnell meinen Lieblingscharakter gefunden und habe mich jedes ...

"Kingdoms of Smoke - Die Verschwörung von Brigant" hat mir richtig gut gefallen und ich freue mich schon total auf die Fortsetzung. Ich hatte schnell meinen Lieblingscharakter gefunden und habe mich jedes Mal gefreut, wenn es bei den von Charakter zu Charakter springenden Kapiteln wieder um ihn ging. Oder eher um sie, denn Tash, die Dämonenjägerin, ist mir am meisten ans Herz gewachsen. Aber auch alle anderen Figuren und Erzählstränge haben mich begeistert. Die Autorin nimmt sich viel Zeit für die Beschreibung der Handlung, aber auch das Gefühlsleben und die Gedanken der Charaktere kommen nicht zu kurz. Dadurch entstehen hier und da kleinere Längen, aber insgesamt konnte mich das Buch fesseln und begeistern.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.12.2019

Begleite fünf Charaktere in einer grausamen und spannenden Fantasywelt

0

Inhalt (dem Klappentext entnommen):
Eine epische Welt, die einen mit Haut und Haaren in den Bann zieht
Prinzessin Catherine bereitet sich in Brigant auf ihre Hochzeit mit einem Mann vor, den sie nie getroffen ...

Inhalt (dem Klappentext entnommen):
Eine epische Welt, die einen mit Haut und Haaren in den Bann zieht
Prinzessin Catherine bereitet sich in Brigant auf ihre Hochzeit mit einem Mann vor, den sie nie getroffen hat.

Ambrose, dem Leibgardisten, der heimlich in die Prinzessin verliebt ist, droht unterdessen das Henkersschwert.

In Calidor ist der Diener March auf Rache an dem Mann aus, der für den Untergang seines Volkes verantwortlich ist.

Edyon wird in Pitoria von seiner unbekannten Vergangenheit eingeholt.

Und auf dem Nördlichen Plateau macht die junge Dämonenjägerin Tash eine mysteriöse Entdeckung.

Die Leben dieser fünf jungen Menschen werden untrennbar miteinander verknüpft. Ihren Ländern droht Schlimmeres als der nahende Krieg und in ihren Händen ruht das Schicksal ihrer Welt...

Meinung:
Der sehr bildhafte und fesselnde Schreibstil liest sich leicht und flüssig, die Seiten fliegen nur so dahin. Das Buch ist aus der dritten Erzähl-Perspektive von Catherine, Ambrose, March, Edyon und Tash geschrieben, so dass man ihre Gedanken und Gefühle hautnah miterleben kann.
Die authentischen und sympathischen Charaktere sind mit ihren Stärken und Schwächen sowie Gefühlen sehr gut dargestellt und beschrieben worden, so dass ich nicht anders konnte, als mit ihnen mitzufühlen und mitzufiebern und mitzuleiden. Auch die Nebencharaktere sind sehr gut dargestellt worden, jedoch sind die Bösewichte teilweise sehr stereotypisch beschrieben worden, hier hätte ich mir mehr Tiefe/Schattierungen gewünscht.

Die Welt in der die Charaktere leben ist grausam und brutal, vor allem für Frauen. Durch die verschiedenen Perspektiven erhält man einen guten Ein- und Überblick in die Welt. Zudem schüren die unterschiedlichen Perspektiven mehr als gekonnt die Neugier, da man immer wissen möchte, wie es bei den jeweiligen Charakteren weitergeht. Unerwartete Wendungen haben mich das Buch nur sehr schwer aus der Hand legen lassen und ich bin förmlich mit den Seiten verschmolzen. Stellenweise gab es aber auch langatmige Stellen. Ich sehe noch Luft nach oben, so dass es wunderbare 4 von 5 Sternen gibt und ich bin sehr gespannt wie es weitergeht.

Fazit:
Ein grausames und spannendes Fantasybuch mit jungen Charakteren, welches ich nur schwer aus der Hand legen konnte. Empfehlenswert für Fans von Game of Thrones, aber es ist ein Jugendbuch.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere