Cover-Bild Kingdoms of Smoke – Die Verschwörung von Brigant

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

18,95
inkl. MwSt
  • Verlag: dtv Verlagsgesellschaft
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 544
  • Ersterscheinung: 20.09.2019
  • ISBN: 9783423762632
  • Empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
Sally Green

Kingdoms of Smoke – Die Verschwörung von Brigant

Alexandra Ernst (Übersetzer)

Eine epische Welt, die einen mit Haut und Haaren in den Bann zieht

Prinzessin Catherine bereitet sich in Brigant auf ihre Hochzeit mit einem Mann vor, den sie nie getroffen hat.

Ambrose, dem Leibgardisten, der heimlich in die Prinzessin verliebt ist, droht unterdessen das Henkersschwert.

In Calidor ist der Diener March auf Rache an dem Mann aus, der für den Untergang seines Volkes verantwortlich ist.

Edyon wird in Pitoria von seiner unbekannten Vergangenheit eingeholt.

Und auf dem Nördlichen Plateau macht die junge Dämonenjägerin Tash eine mysteriöse Entdeckung.

Die Leben dieser fünf jungen Menschen werden untrennbar miteinander verknüpft. Ihren Ländern droht Schlimmeres als der nahende Krieg und in ihren Händen ruht das Schicksal ihrer Welt...

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich in 90 Regalen.
  • 2 Mitglieder lesen dieses Buch aktuell.
  • 41 Mitglieder haben dieses Buch gelesen.
  • Dieser Titel ist das Lieblingsbuch von 4 Mitgliedern.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.11.2019

Kampf gegen Unterdrückung

0

In Brigant steht eine Hochzeit bevor. Die Prinzessin Catherine soll einen ihr unbekannten Mann heiraten, das haben ihr Vater und ihr Bruder bestimmt. Frauen haben generell nichts zu sagen. Catherine hingegen ...

In Brigant steht eine Hochzeit bevor. Die Prinzessin Catherine soll einen ihr unbekannten Mann heiraten, das haben ihr Vater und ihr Bruder bestimmt. Frauen haben generell nichts zu sagen. Catherine hingegen liebt ihren Leibgardisten Ambrose und er sie auch. Nach dem Untergang seines Volkes denkt der Diener March an Rache während die 13-jährige Tash auf der Jagd nach dem Dämonenrauch ist. Der Kaufmannssohn Edyon lebt als Tagedieb. Als Krieg droht gehen diese fünf Protagonisten Verbindungen untereinander ein.
Der Schreibstil ist leicht lesbar und interessant. Der Kampf gegen Unterdrückung nimmt einen großen Raum ein, die Abschweifung in die Welt der Dämonen ist mir jedoch zu viel.

Veröffentlicht am 11.11.2019

Brigant & Pitoria ♥

0

"Mit Worten allein kann man nicht kämpfen. Worte ohne Taten sind wie der Tanz - hübsch, aber wirkungslos." (S. 307)



Meine Meinung

Bereits zu Anfang lernen wir alle Protagonisten kennen, welche Rolle ...

"Mit Worten allein kann man nicht kämpfen. Worte ohne Taten sind wie der Tanz - hübsch, aber wirkungslos." (S. 307)



Meine Meinung

Bereits zu Anfang lernen wir alle Protagonisten kennen, welche Rolle sie in dieser Welt spielen, direkt am Anfang ist es Catherine, eine Prinzessin von Brigant. Es wird deutlich, dass sie sich in ihrer Rolle in der Gesellschaft und auch in der Familie nicht wohl fühlt, immerhin muss sie jemanden aus einem anderen Land heiraten, den ihr Vater für sie ausgesucht hat. Weiß sie zu diesem Zeitpunkt jedoch noch nicht, was für eine große Rolle sie spielen wird und vor allem, warum ihr Vater und auch ihr grausamer Bruder so erpicht darauf sind, dass sie so schnell wie möglich den Prinzen von Pitoria heiratet. Catherine macht in diesem Buch eine gewaltige Entwicklung durch, die ihr selbst auch bewusst ist und sie deshalb auch eine authentische Persönlichkeit abgibt. Sie ist sehr sympathisch und willensstark, nachdem sie das "Nest" ihrer Familie verlässt und sich endlich gegen diese behaupten kann. Denn das ist das Mindeste, was sie tun kann, nachdem sie gesehen hat, wozu ihre Familie fähig ist.

Auch Ambrose, ein Leibgardist von Catherine muss so einiges einstecken und miterleben. Denn es ist nicht zu übersehen, dass sie beide Gefühle füreinander entwickelt haben, was dem König und dem Bruder von Catherine überhaupt nicht in die Tüte passt und diese ihn so demütigen wollen, wie es nur geht. Es reicht ja nicht, dass seine Schwester vom König wegen Verrat umgebracht wurde. Dabei ist nicht sie diejenige, die das ganze Volk und ihre Familie verraten hatte. Ambrose ist jedoch auch eine sehr starke Persönlichkeit und kämpft um das, was ihm wichtig ist, kennt seine Prinzipien, hat aber auch seinen Stolz.

Auch Tash, Edyon und March sind mir sehr ans Herz gewachsen. Tash ist ein kleines, mutiges und pfiffiges 12-jähriges Mädchen, von dem sich andere ruhig eine Scheibe abschneiden können. Sie ist eine Dämonenjägerin und mit ihrer Schnelligkeit kaum zu überholen, was ihr so einige Vorteile bietet, vor allem als sie auch auf die anderen wie Edyon und March begegnet. Tash ist meine Lieblingsprotagonistin, einfach wegen ihren tollen, humorvollen Sprüchen und ihrer unbeschreiblichen Art.

Auch mit Edyon und March hat die Autorin wirklich zwei wunderbare Charaktere erschaffen. Sie sind sich beide auch vom Charakter relativ ähnlich, Edyon ein schlauer Dieb, March der Diener eines Prinzen, die aufeinander treffen und kaum von der Seite weichen. Sie sind beide relativ sensibel und zart, was man erst von Edyon überhaupt nicht erwartet und doch ist er auch sehr offen und zuvorkommend. Und er weiß, was er will, fühlt sich in einigen Dingen jedoch noch relativ unsicher.



Die Handlung hat mir im Großen und Ganzen ziemlich gut gefallen, die Atmosphäre und die Welt, die die Autorin erschaffen hat ist wirklich großartig und lädt den Leser wirklich ein, in dieser Welt leben zu wollen, während da nicht diese einzelnen Probleme, die jedoch sehr anschaulich und vor allem auch verständlich sind. Was mir jedoch überhaupt nicht gefallen hat, ist dass die Protagonisten unglaublich lange gebraucht haben um aufeinander zu treffen. Natürlich ist es wichtig, die Charaktere an sich erst kennen zu lernen, da sie wichtig für die Geschichte sind, aber erst gegen Ende des Buches nimmt die Geschichte ihren Lauf und es wird spannend. Davor allerdings zieht sich das Ganze ein wenig, auch wenn die einzelnen Geschichten wirklich interessant waren. Jedoch hat mir das gewisse Etwas und die Spannung einfach gefehlt.



Der Schreibstil hat mir allerdings sehr gut gefallen, er war einfach zu verstehen und ich flog nur so durch die Seiten. Auch wenn die Spannung am Anfang nicht vorhanden war, konnte ich trotzdem die Kapitel wirklich einfach und schnell durch lesen und wurde im Lesefluss eigentlich gar nicht gestört. Auch die Welt war verständlich erklärt und die Beschreibungen waren alle detailgetreu, sodass ich auch beim Verständnis keine Probleme hatte. Es wird aus der Sicht von jedem Protagonisten in der Erzähl-Perspektive geschrieben.



Fazit

Das Buch hat mir gut gefallen, vor allem die Protagonisten haben es mir wirklich angetan, allerdings war für mich in den ersten 400 Seiten wirklich wenig Spannung vorhanden, was es ziemlich langatmig gemacht hatte.


Es bekommt dementsprechend 3 von 5 Krönchen!

Veröffentlicht am 04.11.2019

Fantastisches Buch!!!

0

Das Buchcover springt einem bereits ins Auge und das Buch hält und übertrifft was das tolle Cover verspricht.

Die Autorin war mir bisher nicht bekannt aber nun warte ich bereits gespannt auf das nächste ...

Das Buchcover springt einem bereits ins Auge und das Buch hält und übertrifft was das tolle Cover verspricht.

Die Autorin war mir bisher nicht bekannt aber nun warte ich bereits gespannt auf das nächste Buch der Reihe und würde am liebsten direkt weiterlesen.

Die Charaktere sind so toll beschrieben, dass ich sofort in der Story drin war und mitgefiebert habe. Die verschiedenen Stränge der Geschichte sind jeder für sich spannend und mit viel liebe zum Detail ausgearbeitet. Besonders schön fand ich wie sich die einzelnen Stränge langsam aufeinander "zubewegt" haben und dann miteinander verbunden wurden zu einem für mich tollen "Schluss" oder eher bisherigen Höhepunkt. Und nun bin ich schon sehr gespannt wie und ob es mit allen weiter geht.

Für die Kreativität der Story und Liebe zum Detail würde ich hier auch 7 Sterne vergeben.

Die Alterseinstufung ab 14 Jahren finde ich passend aber das Buch ist weitaus mehr als ein Jugendbuch sondern auch für "ältere" Leser sehr zu empfehlen!!!

Veröffentlicht am 03.11.2019

Viel erwartet, aber nicht ganz erreicht....

0

Ich weiß das ich bei dem Buch mit hohen Erwartungen rangegangen bin und viel erwartet habe, was aber letztlich das Buch nicht ganz erreichen konnte.

Ich wage mich in letzter Zeit immer wieder mal in diesen ...

Ich weiß das ich bei dem Buch mit hohen Erwartungen rangegangen bin und viel erwartet habe, was aber letztlich das Buch nicht ganz erreichen konnte.

Ich wage mich in letzter Zeit immer wieder mal in diesen Genre Bereich, den ich lange nicht angerührt hatte und war wohl etwas übervoll mit Erwartungen.

Was ich wirklich mal, ist die Aufmachung. Das Cover mit dem herausstechenden Farben und dazu dieser tolle Extra Umschlag mit Extra Infos und die Karten darinnen oben auf, fand ich für Leser eine klasse Idee.
Ich mag es, wenn sich Verlage solche Goodies für ihre Käufer einfallen lassen.

Auch der Klappentext war richtig vielversprechend und anfixend, so dass man es einfach mal in die Hand nehmen und reinlesen muss.

Die Autorin nimmt sich im Buch wirklich die Zeit ihre Charaktere richtig einzuführen, mit vielen Infos und das ist für mich das Problem gewesen. Es war einfach zu viel, was sich anfangs dann echt zieht.
Auch wenn man jeden Charakter näher bringen möchte, muss es sich nicht so ziehen. Weniger ist manchmal mehr.
Auch die eine oder andere Figur war nicht immer so sympathisch, wie ichs mir gewünscht hätte. Teilweise wars einfach ein bisschen unglaubwürdig, wie sie sich verhalten haben.

Die Story selbst war recht spannend und abwechslungsreich. Ich hab zwar für das Buch etwas gebraucht, gerade weil ich mich anfangs einfach etwas durchbeißen musste und es immer wieder mal zur Seite gelegt hab, wenn es mich zu sehr genervt hat, aber ansonst ist das Buch gut gelungen.
Ich bin gespannt darauf, ob Band 2 die Schwächen von Band 1 vielleicht ausbessern und beseitigen kann, den dann wäre das wirklich eine Top Reihe.
Ich werd mir Band 2 sicher besorgen, da ich wissen will, wie es weiter geht.
Ich vergebe hierfür 4 Sterne.

Veröffentlicht am 01.11.2019

Ein nettes Geschichtchen, doch den Charakteren fehlt die Tiefe

0

Kurzfassung

In einer Welt, in der der Adel noch das Sagen hat und Könige über das Leben ihrer Untertanen entscheiden, machen sich fünf junge Menschen ganz unterschiedlicher Herkunft auf die Reise. Sie ...

Kurzfassung

In einer Welt, in der der Adel noch das Sagen hat und Könige über das Leben ihrer Untertanen entscheiden, machen sich fünf junge Menschen ganz unterschiedlicher Herkunft auf die Reise. Sie alle haben verschiedene Wege vor sich und auch ihre Gründe unterscheiden sich zutiefst, doch eines haben sie gemeinsam: ihre Schicksale sind miteinander verbunden und führen sie in ein Abenteuer voller Intrigen, Angst, Verrat, Verzweiflung und Schmerz. Wer wird überleben? Wer wird siegen? Welches Königreich wird fallen? Und welches Geheimnis steckt hinter dem Dämonenrauch, dem sie alle unabhängig voneinander begegnen?


Handlung

Es ist Markttag in Tornia, der Hauptstadt vom Königreich Pitoria, in dem Frieden und Gerechtigkeit herrschen. Allerlei fahrendes Volk kommt in die Stadt, um seine Waren anzubieten und so wundert es nicht, dass sich auch zwielichtige Gestalten unter die Bürger mischen. Besonders der Handel mit dem Rauschmittel Dämonenrauch floriert, auch wenn diese Droge strengstens verboten ist. Um sie zu gewinnen, töten Jäger wie Tash und Gravell Dämonen im nördlichen Teil von Pitoria, in einer unwirtlichen Gegend, dem Nördlichen Plateau.
Edyon, der Sohn einer Händlerin und Gelegenheitsdieb, begegnet währenddessen March und seinem Gefährten, die in Tornia auf der Suche nach dem unehelichen Sohn des Königs von Calidor sind.
Und auf der anderen Seite des Meeres bereitet sich Catherine, die Prinzessin von Brigant, auf ihre Hochzeit mit Prinz Tzsayn von Pitoria vor, einem Mann, den sie noch nie zuvor gesehen hat. Doch sie kann dieser arrangierten Ehe nicht entkommen, denn ihr Vater ist ein hartherziger, erbarmungsloser König, der mit Gewalt und Schrecken sein Land regiert. So wagt sie es nicht, sich ihren wahren Gefühlen zu stellen, denn eine Liaison mit ihrem Leibgardisten Ambrose käme einem Verrat an ihrem Vater gleich und würde sie den Kopf kosten.
Während die Vorbereitungen für die Hochzeit in vollem Gang sind, ziehen düstere Wolken am Horizont über Pitoria auf. Gerüchte mehren sich, dass sich Armeen an den Grenzen sammeln und ein Krieg bevorsteht. Doch was hat es damit auf sich? Wer würde dieses friedliche Land angreifen und vernichten wollen?


Charaktere

Die Geschichte in "Kingdoms of smoke - Die Verschwörung von Brigant" besteht aus fünf verschiedenen Handlungssträngen, die aus der Sicht des jeweiligen Hauptcharakters erzählt werden. So wechseln die Perspektiven zwischen den Erlebnissen der jungen Prinzessin Catherine von Brigant, ihrem Leibwächter Ambrose, der Dämonenjägerin Tash, dem Gelegenheitsdieb Edyon und dem Diener March aus dem Königreich Calidor.
Während sich die Wege der Protagonisten zunächst voneinander entfernen, treffen sie doch ohne es zu wissen unabhängig voneinander Entscheidungen, die sie nach und nach zusammenführen und ihre Schicksale miteinander verbinden.


Schreibstil

Sally Green schafft es mit ihrem flüssigen und gut lesbaren Schreibstil, die Landschaften und die unterschiedlichen Gesellschaften in den verschiedenen Königreichen bildhaft zu beschreiben. Durch den ständigen Wechsel der Handlungsstränge und Erzählperspektiven bleibt die Geschichte lebendig. Diese führt den Leser jeweils kapitelweise zusammen mit einer der Hauptpersonen durch deren Erlebnisse und verknüpft nach und nach das Schicksal des Einzelnen mit denen der restlichen Protagonisten.


Fazit

Die Geschichte in Sally Greens "Kingdoms of smoke - Die Verschwörung von Brigant" ist eine gut zu lesende Fantasyreise, die mich jedoch nicht vollständig mitreißen konnte. Es fehlt mir an Tiefe der Charaktere, die in klassischem Schwarz-Weiß-Denken entweder vollständig böse oder vollständig gut sind. Das macht viele Handlungen vorhersehbar und nimmt der Geschichte die Spannung. Auch werden rätselhafte Entwicklungen sofort aufgelöst, so dass der Leser keine Gelegenheit bekommt, selbst zu knobeln, wie wohl die Lösung aussehen könnte. Am meisten jedoch stört mich, dass problematische und gefährliche Ereignisse viel zu schnell und viel zu glatt verlaufen (zack! ist jemand tot, zack! ist der Angreifer unschädlich), was durchaus daran liegen könnte, dass die einzelnen Kapitel zu kurz sind, um die jeweilige Situation weiter auszureizen. Das alles führte bei mir dazu, dass ich mit den Protagonisten bis kurz vor Schluss nicht wirklich warm geworden bin. Während ich das erste Drittel des Buchs verschlungen habe, schleppte sich der Mittelteil ziemlich dahin, bis endlich kurz vor Schluss wieder Spannung hinein kam. Dadurch dass der Schluss des Buches offen bleibt, um auf die Ereignisse der nächsten beiden Bände hinzuarbeiten, sind noch einige Fragen der Geschichte nicht endgültig geklärt. Die Idee mit dem Dämonenrauch finde ich sehr gelungen, und sie ist auch der Grund, warum ich mich auf den nächsten Band freue und ihn unbedingt lesen werde, denn ich möchte herausfinden, was es damit weiter auf sich hat.

Insgesamt ein nettes Geschichtchen, doch ich hoffe, dass in den kommenden Bänden die Charaktere noch sehr viel mehr an Tiefe gewinnen. Von mir 3 Sterne.