Cover-Bild Gespräche mit Freunden

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

20,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Luchterhand
  • Genre: Romane & Erzählungen / Erzählende Literatur
  • Seitenzahl: 384
  • Ersterscheinung: 22.07.2019
  • ISBN: 9783630875415
Sally Rooney

Gespräche mit Freunden

Roman
Zoë Beck (Übersetzer)

Frances und ihre Freundin Bobbi, Studentinnen in Dublin, lernen das gut zehn Jahre ältere Ehepaar Melissa und Nick kennen. Sie treffen sich bei Events, zum Essen, führen Gespräche. Persönlich und online diskutieren sie über Sex und Freundschaft, Kunst und Literatur, Politik und Genderfragen und, natürlich, über sich selbst. Während Bobbi von Melissa fasziniert ist, fühlt sich Frances immer stärker zu Nick hingezogen … Ein intensiver Roman über Intimität, Untreue und die Möglichkeit der Liebe, eine hinreißende, kluge Antwort auf die Frage, wie es ist, heute jung und weiblich zu sein.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.07.2019

Gespräche, die zu Denken geben

0

"Gespräche mit Freunden" von Autorin Sally Rooney ist eines dieser intensiven und außergewöhnlichen Bücher, die man erst nach der letzten Seite aus der Hand legen möchte. Egal ob es nun einen Tag oder ...

"Gespräche mit Freunden" von Autorin Sally Rooney ist eines dieser intensiven und außergewöhnlichen Bücher, die man erst nach der letzten Seite aus der Hand legen möchte. Egal ob es nun einen Tag oder ein gesamtes Wochenende kostet. Der Plot dreht sich rund um Protagonistin Francis, ihre beste Freundin Bobbi und das ältere Ehepaar Melissa und Nick. Zwischen ihnen entsteht eine tiefgehende Freundschaft, gespickt mit Faszination, Eifersucht und Schwierigkeiten untereinander - Verquickungen untereinander eingeschlossen.
Nach und nach entwickelt sich so eine vielschichtige Geschichte, die den Leser nicht mehr loslässt und in ihren Bann zieht. Eine interessante Geschichte gepaart mit einem recht simplen Schreibstil und detailliert beschriebene Charaktere haben mich vollends überzeugt.
Sally Rooney gelingt ein zeitlich brandaktuelles Werk mit Fragen, die nicht nur junge Menschen interessieren dürfte. Von mir gibt es daher eine absolute Leseempfehlung. Es handelt sich definitiv um einen neuen Stern am Autorinnenhimmel.

Veröffentlicht am 21.07.2019

Welch ein literarisches Debüt!

0

Meine Meinung:
Dieses Buch ist meine literarische Neuentdeckung des Jahres 2019, welches mich durch seinen außergewöhnlich klugen und bedachten Stil komplett überzeugen und zum Nachdenken bringen konnte. ...

Meine Meinung:
Dieses Buch ist meine literarische Neuentdeckung des Jahres 2019, welches mich durch seinen außergewöhnlich klugen und bedachten Stil komplett überzeugen und zum Nachdenken bringen konnte.
Denn was die irische Autorin Sally Rooney mit ihrem Debüt erschaffen hat, ist eine Charakterstudie, die ebenso sensibel, wie offen und schonungslos, die Gedanken und die unterschiedlichsten gesellschaftlichen Konventionen darstellt und widerlegt. Hierbei verliert die Autorin niemals das wesentliche aus den Augen, schafft die Klarheit in der Unklarheit hin zu einem Buch über die Liebe, die Eifersucht und die darin gegebene Varianz der Charaktere.
Eine ruhige und dennoch sehr starke und soghafte Erzählstimme, die wirklich etwas zu sagen hat und mich damit nachhaltig beeindrucken und zum Nachdenken anregen konnte.

Mein Fazit:
Ein grandioses essenzielles Debüt, welches man gelesen haben sollte!

Veröffentlicht am 21.07.2019

Ein Buch, das nachwirkt

0

Dieses Buch ist aus der Ich-Perspektive geschrieben und durch die Geschichte führt uns Frances, eine Studentin, die auch Gedichte schreibt und gemeinsam mit Bobbi aufführt. Bobbi ist ihre Ex-Freundin, ...

Dieses Buch ist aus der Ich-Perspektive geschrieben und durch die Geschichte führt uns Frances, eine Studentin, die auch Gedichte schreibt und gemeinsam mit Bobbi aufführt. Bobbi ist ihre Ex-Freundin, aber nun auch ihre beste Freundin. An einem Abend lernen sie Melissa kennen, die sie zu sich nach Hause einlädt und ihrem Mann Nick vorstellt. Die vier Hauptprotagonisten sehen sich daraufhin immer häufiger und lernen sich besser kennen.

Das führt allerdings auch zu Eifersucht bei einigen Beteiligten und dazu, dass sich gewisse Konstellationen einfach besser verstehen als andere. Einfach ist es bei dieser Freundschaft, die sich entwickelt, jedenfalls sehr selten. Gerade die Geschichte von Frances und Nick wird sehr beleuchtet, während man durch die Perspektive von Frances als Erzählerin von den anderen Parteien nicht ganz so viel erfährt.

Aber es ist ein Buch, bei dem man immer wissen möchte, wie es weiter geht, weil es einfach einen ganz tollen Sog hat. Deswegen habe ich es auch an einem Wochenende ausgelesen. Mir hat das Buch sehr gut gefallen, weil die Charaktere gut beschrieben wurden und auch wenn man nicht mit allem einverstanden ist, was sie machen, kann man es doch nachvollziehen.