Cover-Bild Der Orden des geheimen Baumes - Die Königin

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

20,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Penhaligon
  • Themenbereich: Belletristik - Fantasy: Episch
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy
  • Seitenzahl: 544
  • Ersterscheinung: 19.10.2020
  • ISBN: 9783764532406
Samantha Shannon

Der Orden des geheimen Baumes - Die Königin

Roman
Wolfgang Thon (Übersetzer)

Der zweite und abschließende Teil der großen Saga: Werden Königin Sabran und ihre Magierin Ead einen Weg finden, den namenlosen Drachen zu töten?

Königin Sabran ist in ihrem eigenen Palast gefangen. Sie setzt alles daran zu entkommen, doch erst als die Magierin Ead vom Kloster des geheimen Baumes zurückkehrt und sie unterstützt, gelingt ihr die Flucht. Gemeinsam brechen sie auf, um das magische Schwert Ascalon aufzuspüren, die einzige Waffe, die den namenlosen Drachen töten kann. Doch in den verbotenen Wäldern finden sie nicht nur Hoffnung. Sabran muss auch erkennen, dass ihr ganzes Leben auf einer schrecklichen Lüge fußt. Hat sie überhaupt noch das Recht, sich Königin von Inys zu nennen?

Der Orden des geheimen Baumes:
1. Die Magierin
2. Die Königin

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.11.2020

Durchhalten wird mit einem packenden Finale belohnt

0

“Der Orden des geheimen Baumes, die Königin“ ist der zweite Band der Dilogie von Samantha Shannon.

Der namenlose Drache erwacht!
Ead muss nicht nur Königin Sabran aus ihrem Palast befreien, sondern sich ...

“Der Orden des geheimen Baumes, die Königin“ ist der zweite Band der Dilogie von Samantha Shannon.

Der namenlose Drache erwacht!
Ead muss nicht nur Königin Sabran aus ihrem Palast befreien, sondern sich auch auf die Suche nach dem magischen Schwert Ascalon begeben. Das ist die einzige Möglichkeit den Namenlosen zu töten.

Das Cover ist einfach unglaublich schön! Es übertrifft sogar das Cover von Band 1. Ein richtiger Blickfang. Der Titel schimmert mit dem gigantischen goldenen Drachen um die Wette.

Der Schreibstil von Samantha Shannon ist gut. Über die ein oder andere Stelle bzw. hauptsächlich über Namen oder Orte bin ich aber doch wieder gestolpert.

Die Story an sich war super interessant und spannend aber auch unglaublich komplex.

Viele verschiedene Perspektiven haben zeitweise für zusätzliche Spannung und Verwirrung gesorgt.

An manchen Stellen war die Geschichte etwas langatmig bis das Durchhalten endlich mit einem unglaublich packenden Finale belohnt wurde.

Das Setting hat mich manchmal an Game of Thrones erinnert, aber mit einer viel stärkeren Drachenthematik und einem gewissen Zauber aus 1001 Nacht.

Alles in allem ein gelungener Abschluss der Reihe.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.11.2020

ein toller Abschluss

0

Cover:
Es ist genauso wunderschön wie der erste Band, jedoch finde ich es langweilig, dass es sich um das gleiche Cover handelt, nur lediglich die Farben verändert wurden. 😍

Meinung:
Da ich erst vor wenigen ...

Cover:
Es ist genauso wunderschön wie der erste Band, jedoch finde ich es langweilig, dass es sich um das gleiche Cover handelt, nur lediglich die Farben verändert wurden. 😍

Meinung:
Da ich erst vor wenigen Wochen den ersten Band gelesen habe, viel mir der einstig natürlich superleicht.
Der Schreibstil von Samantha Shannon ist nach wie vor recht speziell und ich habe mehr Konzentration beim Lesen benötigt als bei vielen anderen Büchern.
Alles was passiert, hat eine große Bedeutung und ist superwichtig, um später viele Zusammenhänge zu verstehen.
Ich mag so etwas total gern.
Dennoch viel es mir deutlich leichter als beim ersten Band, da ich ihren Still wohl noch gewohnt bin.
Generell muss ich sagen, war das Finale für mich deutlich angenehmer zu lesen.
Noch immer lesen wir aus verschieden Blickwinkeln, bekommen in Form einer Überschrift angekündigt, ob wir uns im Westen oder Osten befinden, müssen uns jedoch noch immer schnell selbst zusammenreimen bei wem genau.
Auch kommen natürlich immer noch viele Namen und Orte vor, zum Teil uns schon bekannte und zum Teil lernen wir neue kennen.

In diesen Finalen Band wird die Vielschichtigkeit der einzelnen Charaktere noch mal wirklich deutlich, womit mich die Autorin begeistern konnte.
Mittlerweile sind alle wichtigen Figuren tatsächlich greifbar, sodass ich mit gefiebert habe und voller Spannung die Seiten verschlungen habe.
Toll finde ich auch, dass einige der Charaktere falsche Entscheidungen treffen, doch eben auch die Möglichkeit haben, im Verlauf daraus zu lernen.

In der Original Ausgabe ist "Der Orden Des Geheimen Baumes" ein Einzelband, wodurch hier nicht noch mal explizit auf die Geschehnisse des ersten Bandes eingegangen wird.
Daher empfehle ich auf jeden Fall beide Bände zeitnah hintereinander zu lesen, damit eben noch alles im Kopf ist und es zu keinen Verwirrungen kommt.

Das Setting konnte mich wieder total begeistern, denn wir bereisen wieder unglaublich viele interessante Orte, die alle auf ihre Art und Weise ganz besonders sind.
Im Verlauf kommt es immer wieder zu überraschenden Wendungen und neuen Erkenntnissen, wodurch die Geschichte durchgehen spannend bleibt.
Hier muss ich noch mal ein großes Kompliment an die Autorin machen, dieses Netz, welches hier gesponnen wurde, ist einfach großartig!
Die Geschichte baut sich langsam und intensiv auf, man kann die Anspannung fast schon spüren und die Autorin erschafft eine perfekte Atmosphäre, während es Richtung Finale geht.
Leider fand ich es zum Ende dann doch ein ganz klein wenig zu schnell dafür, das alles so perfekt darauf aufgebaut hat.

Fazit:
Überraschende Wendungen, viele neue Erkenntnisse und ein grandioses Setting konnte mich wieder überzeugen.
Der zweite und abschließende Band konnte mich noch ein wenig stärker als der erste begeistern.
Die Charaktere entwickeln sich hier stark weiter und man erkennt die Vielschichtigkeit und den Facettenreichtum der Hauptfiguren.
Ich habe dieses Buch verschlungen, weil es einfach unglaublich spannend war und ich mit den Charakter die ganze Zeit mit fiebern musste.
In der Original Ausgabe ist "Der Orden Des Geheimen Baumes" ein Einzelband, wodurch hier nicht noch mal explizit auf die Geschehnisse des ersten Bandes eingegangen wird.
Daher empfehle ich auf jeden Fall beide Bände zeitnah hintereinander zu lesen, damit eben noch alles im Kopf ist und es zu keinen Verwirrungen kommt.
Von mir gibt es in diesem Sinne eine wieder Leseempfehlung!💗
Ich danke dem penhaligon Verlag von Herzen für das Rezensionsexemplar.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.11.2020

<3

0

Ich habe mich schon sehr auf diesen Teil gefreut. Da das Buch geteilt wurde (was man beim lesen auch merkt), wollte ich unbedingt wissen wie die Geschichte ausgeht. Das Cover von Band zwei sieht genauso ...

Ich habe mich schon sehr auf diesen Teil gefreut. Da das Buch geteilt wurde (was man beim lesen auch merkt), wollte ich unbedingt wissen wie die Geschichte ausgeht. Das Cover von Band zwei sieht genauso aus, wie das von Teil eins, nur dominiert hier die Farbe blau. Samantha Shannon hat es auch hier wieder geschafft, mich mit ihrem Schreibstil zu begeistern. Er ist unheimlich komplex, fantastisch und spannend. Dennoch ist er flüssig zu lesen und man fliegt nur so durch die Seiten. In diesem zweiten Teil steigt die Spannung nochmal an und ich habe es innerhalb von wenigen Tagen beendet. Beim lesen muss man richtig aufpassen, dass man nicht etwas überliest oder verpasst, sodass man alle Zusammenhänge versteht. Man merkt, dass Samantha Shannon sich bei allem was gedacht hat.

Sabran und Ead sind sehr interessante Charaktere. Sehr vielschichtig und facettenreich. Auch entwickeln sie sich nachvollziehbar und glaubwürdig. All zu viel kann ich hier nicht schreib, da ich nicht Spoilern möchte, aber nur so viel: Nicht alles ist wie es scheint und Samantha Shannon schafft es immer wieder mich zu überraschen. Auch hat mir die zweite Hälfte ein bisschen besser gefallen als der erste Teil. Man sollte unbedingt beide Bücher zu Hause haben, damit man beide gleich hintereinander lesen kann. So fällt es auch nicht auf, dass das Buch eigentlich geteilt wurde. Das Glossar am Ende empfinde ich als sehr hilfreich, da es doch eine Menge Charaktere gibt, die man sich merken muss.

Trotz dieser ganzen Dinge, hatte ich nie ein Gefühl, als würde ich den Überblick verlieren. Es hat sehr viel Spass gemacht in diese tolle, fantastische Welt abzutauchen. Wer gute Fantasy Bücher mag, sollte sich diese Geschichte definitiv nicht entgehen lassen.

Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.

Veröffentlicht am 15.11.2020

Ein gelungener Abschluss eines epischen Abenteuers!

0

Erstmal möchte ich hier sagen, dass mir das Cover vom zweiten Part der Geschichte um einiges besser gefällt, als das des ersten Parts beziehungsweise als das des Originalcovers. Dies liegt jedoch wahrscheinlich ...

Erstmal möchte ich hier sagen, dass mir das Cover vom zweiten Part der Geschichte um einiges besser gefällt, als das des ersten Parts beziehungsweise als das des Originalcovers. Dies liegt jedoch wahrscheinlich eher daran, dass ich Gelb nicht mag, Blau aber dafür LIEBE. Außerdem sieht es einfach wunderschön aus, wenn man es in der Hand hält. Die goldenen Schrift auf dem blauen Hintergrund sieht so toll aus und der Drache kommt dadurch einfach perfekt zur Geltung.
Der Schreibstil der Autorin war wieder echt gut und ich konnte mich auch wieder schnell in die Geschichte einfinden, auch wenn jetzt einige Woche dazwischen gelegen haben und die Welt ziemlich komplex ist.
Das das Buch im Deutschen in zwei Teile geteilt wurde, ist dieser Band sozusagen direkt angeschlossen an den Geschehnissen des ersten Teils, weswegen ich euch keine Details in dieser Rezension erzählen werde. Uhr könnt euch aber auf eine spannende „Fortsetzung“ gefasst machen, die euch euren Atem anhalten lassen wird. Es war zum Schluss echt unglaublich spannend, auch wenn es sich zwischenzeitlich gezogen hat, was aber daran lag, dass die Welt einfach super komplex ist und es vieler Erklärungen bedarf, bis man wirklich zum wahren Kern von allem kommt.
Die Protagonistinnen haben alle drei eine so tolle Entwicklung hinter sich, insbesondere Sabran. Im zweiten Teil der Geschichte konnten mich gerade sie und Ead komplett von sich überzeugen und SPOILER ich finde die Chemie zwischen den Beiden einfach so so gut und bin so froh, dass sie zueinander gefunden haben (auch wenn das jetzt erstmal für eine längere Zeit schwierig werden wird). SPOILER ENDE
Das Buch wurde mit viel Liebe zum Detail geschrieben und es war etwas völlig anderes zu all den Büchern, die ich bisher gelesen habe. Anfangs war ich mir nicht so sicher, ob es mir so gut gefallen könnte, doch es hat mich überzeugt!
Ich werde Margaret, Loth (die beiden waren auch echt klasse Nebencharaktere, ich fand sie unfassbar interessant und sie waren immer für ihre Freunde und Familie da), Sabran, Ead, Tané und all die anderen Charaktere, die sie auf diesem Abenteuer begleitet haben, vermissen.
Zum Ende hin habe ich echt richtig mitgefiebert, so doll, dass ich noch immer richtig außer Atem bin. Es war aber auch echt gut und spannend.

Ich kann das Buch wirklich allen empfehlen, die komplexe High-Fantasy Romane mögen - gebt den Büchern eine Chance, er werdet es bestimmt nicht bereuen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.11.2020

Verwirrend, magisch und überraschend

0

Ead ist zurück beim Orden des geheimen Baumes, kann jedoch mit Loth fliehen, um Sabran zu retten. Doch das Glück währt nicht lange, da wird Ead vergiftet. Daher muss Loth ins ferne Land reisen. Auf seiner ...

Ead ist zurück beim Orden des geheimen Baumes, kann jedoch mit Loth fliehen, um Sabran zu retten. Doch das Glück währt nicht lange, da wird Ead vergiftet. Daher muss Loth ins ferne Land reisen. Auf seiner Reise begegnet er Tané, die ihre Drachenfreundin retten will. Die Beiden schließen sich mehr oder weniger freiwillig zusammen, um die Drachin zu retten und ins ferne Land zu reisen. Auf dem Rückweg kann Tané das Gegenmittel für Ead besorgen. Endlich angekommen, müssen Ead und Tané gemeinsam trainieren, denn das Schicksal der Menschheit und aller anderen Wesen liegt in deren Händen. Unterstützt werden die beiden von Allianzen, denn eine neue Zeit bricht an.



Das Cover ist nach wie vor einfach wunderschön. Wobei mir die Farben von Band 1 besser gefallen. Aber das Design ist einfach nur schön. Der Schreibstil ist für mich sehr gewöhnungsbedürftig. Ich habe so 150-200 Seiten wieder gebraucht, um mich daran zu gewöhnen und auch wieder in die Geschichte zu finden.



Die Charaktere finde ich alle sehr sympathisch. Sabran und Ead sind mir dabei sehr ans Herz gewachsen. Die Beiden kämpfen für ihre Liebe und für die Werte, für die sie einstehen. Auch Tané mag ich sehr gerne. Sie hat viele Fehler in ihrem Leben begangen, dennoch versucht sie stets nach vorne zu blicken und das Richtige zu tun. Besonders die Allianzen ganz zum Schluss finde ich toll, denn die zeigt die Entwicklung der Charaktere sehr deutlich, dass sie bereit sind sich zu ändern und weiterzuentwickeln.



Die Geschichte selbst hat mir richtig gut gefallen. Ich mag die Idee mit dem Schwert und den beiden Juwelen total gerne. Das gibt dem Ganzen eine gewisse Mystik. Auch die ganzen Völker finde ich spannend. Vor allem der Zusammenhalt ganz zum Schluss lässt nur erahnen, dass sich die Welt in eine richtige Richtung entwickeln wird. Es zeigt eine fortschrittliche Welt.



Jedoch habe ich auch ein paar Kritikpunkte. Der erste Punkt ist, dass ich wieder so schwer in die Geschichte gefunden habe. Die vielen Charaktere machen es für mich sehr unübersichtlich. Teilweise komme ich nicht so ganz hinterher und verstehe die Beziehungen nicht. Der zweite und letzte Punkt ist das Ende und die Schlacht. Leider wurde mir dieser Teil im Verhältnis zur gesamten Geschichte (Band 1 und 2) viel zu schnell erzählt. Es war aus meiner Sicht schon fast zu einfach, wenn man den ganzen Aufwand für das Schwert und die Juwelen bedenkt. Ich hatte auch ein paar Logikprobleme. Wenn der Drache getötet wurde, warum wurde er dann noch zusätzlich gebannt? Und woher wusste Ead und Tané eigentlich was sie taten? Da hat mir einfach zu viel Glück eine Rolle gespielt.



Schlussendlich hat mir die Reihe gut gefallen. Die Geschichte und auch die Welt waren besonders und magisch – auch wenn es zu viele Figuren aus meiner Sicht waren.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere