Cover-Bild Unsuitable - Nicht standesgemäß

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

6,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Sieben-Verlag
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesromane
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Ersterscheinung: 01.11.2017
  • ISBN: 9783864437397
Samantha Towle

Unsuitable - Nicht standesgemäß

Martina Campbell (Übersetzer)

Achtzehn Monate saß Daisy Smith unschuldig im Gefängnis. Jetzt, da sie wieder auf freiem Fuß ist, ist es ihr Hauptziel, das Sorgerecht für ihren kleinen Bruder zurückzubekommen. Der erste Schritt hierfür ist einen Job zu finden. Dank einer glücklichen Fügung kann sie eine Anstellung als Hausangestellte auf dem Matis-Anwesen ergattern. Bereits am ersten Tag trifft sie auf ihren neuen Boss, Kastor Matis, auch bekannt unter dem Spitznamen 'Kas-Loch'. Kas ist das, was man einen griechischen Gott nennen könnte, darüber hinaus ist er arrogant, abweisend und allgemein kein angenehmer Zeitgenosse. Daisy ist dennoch dankbar für den Job und während sie beide versuchen, die Anziehungskraft zwischen ihnen zu verarbeiten, gelingt es Daisy mehr und mehr, hinter Kastors schroffe Fassade zu blicken. Und was sie da entdeckt überrascht sie.

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 30.10.2017

Actionreich , humorvoll , sexy , gefühlvoll <3

0

Vielen Dank an den Sieben Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar , dies beeinflusst meine hier hinterlegten Worte in keinster Weise !

Unsuitable: Nicht standesgemäß hat mich optisch und vom ...

Vielen Dank an den Sieben Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar , dies beeinflusst meine hier hinterlegten Worte in keinster Weise !

Unsuitable: Nicht standesgemäß hat mich optisch und vom Klappentext her angesprochen und ich habe dieses Buch verschlungen !

Der lockere moderne Schreibstil ließ die Seiten nur so an mir vorbei fliegen , die sympathischen Protagoisten, die ich auf anhieb mochte haben mich zum lächeln, lachen, atem anhalten, mitfiebern und mitleiden gebracht und mich durch eine actionreiche Geschichte mit viel Humor, Charme, Witz, Gefühl und heißen Szenen geführt :p


Empfehlung:

Ja ! Es lohnt sich :)

Veröffentlicht am 06.12.2017

Unsuitable - Nicht standesgemäß

0


Auf das Buch „Unsuitable – Nicht standesgemäß“ von Samantha Towle bin ich über Netgalley aufmerksam geworden. Es war mein erstes Buch der Autorin.

Daisy Smith sitzt unschuldig im Gefängnis. Durch die ...


Auf das Buch „Unsuitable – Nicht standesgemäß“ von Samantha Towle bin ich über Netgalley aufmerksam geworden. Es war mein erstes Buch der Autorin.

Daisy Smith sitzt unschuldig im Gefängnis. Durch die kriminellen Machenschaften ihres Ex-Freundes hat sie alles verloren: ihren Bruder Jesse, ihre Freiheit, ihren Job.
Inzwischen hat sie 18 Monate ihrer Freiheitsstrafe verbüßt und wird auf Bewährung entlassen.
Daisy gesamtes Bestreben ist darauf ausgerichtet das Sorgerecht für ihren Bruder Jesse zurück zu bekommen, den sie an Mutter statt aufgezogen hat. Ihr Bewährungshelfer kann ihr einen Job als Haushaltshilfe verschaffen und so ist der erste Schritt in die richtige Richtung getan.

Die Tätigkeit als Haushaltshilfe führt Daisy auf das Anwesen der Familie Matis und mit ihrem neuen Chef, Kastor Matis verbindet sie sofort eine heftige Hassliebe. Während sich ihr Körper unwiderstehlich von dem attraktiven Mann angezogen fühlt, kann Daisy mit dem schroffen und unfreundlichen Charakter ihres Arbeitgebers umso weniger anfangen.

Im Lauf der Tage zeigt sich Kas, den Daisy insgeheim „Kas-Loch“ nennt, von anderen Seiten und gegenseitige Sympathie bahnt sich ihren Weg.
Ähnlich wie Daisy hat aber auch Kas seine Geheimnisse und diese haben das Potenzial jegliches zärtliche Gefühl im Ansatz zu ersticken.

Die Grundidee hat einiges an Potenzial zu bieten und ich fand den Ansatz wirklich gelungen. Dank eines klaren und gut verständlichen Schreibstils der Autorin lässt sich die Geschichte flott lesen. Die Protagonisten sind solide gestaltet und gerade Kas ist ein komplexer Charakter, der gut beschrieben wird. Leichte Krimielemente verleihen der Handlung eine gute Portion Action und erzeugen eine gewisse Spannung. Das erotische Prickeln zwischen den Hauptfiguren dominiert die Handlung nicht zu sehr und bringt Schwung in den Austausch zwischen Daisy und Kas.

Zum Schmunzeln haben mich die Wortwechsel zwischen den beiden Hauptfiguren gebracht, gerade Daisy ist dabei nicht auf den Mund gefallen und versteht es Kas einzuheizen

Alles in allem war „Unsuitable – Nicht standesgemäß“ nett zu lesen, aber mehr leider auch nicht. Die beiden Hauptfiguren sind mir trotz einer grundlegenden Sympathie recht fern geblieben und so konnte mich die Geschichte emotional nicht so einfangen, als dass ich komplett ins Buch abgetaucht wäre und aus vollstem Herzen mitgefiebert hätte.

Von mir gibt es 3 Bewertungssterne und ein Dankeschön an Netgalley für das Rezensionsexemplar!

Veröffentlicht am 24.11.2017

Unsuitable - Nicht standesgemäß ...

0


Kurzbeschreibung

Achtzehn Monate saß Daisy Smith unschuldig im Gefängnis. Jetzt, da sie wieder auf freiem Fuß ist, ist es ihr Hauptziel, das Sorgerecht für ihren kleinen Bruder zurückzubekommen. Der ...


Kurzbeschreibung

Achtzehn Monate saß Daisy Smith unschuldig im Gefängnis. Jetzt, da sie wieder auf freiem Fuß ist, ist es ihr Hauptziel, das Sorgerecht für ihren kleinen Bruder zurückzubekommen. Der erste Schritt hierfür ist einen Job zu finden. Dank einer glücklichen Fügung kann sie eine Anstellung als Hausangestellte auf dem Matis-Anwesen ergattern. Bereits am ersten Tag trifft sie auf ihren neuen Boss, Kastor Matis, auch bekannt unter dem Spitznamen 'Kas-Loch'. Kas ist das, was man einen griechischen Gott nennen könnte, darüber hinaus ist er arrogant, abweisend und allgemein kein angenehmer Zeitgenosse. Daisy ist dennoch dankbar für den Job und während sie beide versuchen, die Anziehungskraft zwischen ihnen zu verarbeiten, gelingt es Daisy mehr und mehr, hinter Kastors schroffe Fassade zu blicken. Und was sie da entdeckt überrascht sie.

Meinung

"Unsuitable - Nicht standesgemäß" ist ein Roman von Samantha Towle. Das Buch ist am 1. November 2017 im Sieben Verlag erschienen, umfasst 300 Seiten und ist als Taschenbuch oder als ebook erhältlich. Die Bestsellerautorin hat bereits einige Bücher veröffentlicht. Vor allem schreibt sie zeitgenössische Romanzen. Für mich war dies das erste Buch von ihr. Die Kurzbeschreibung spricht von Resozialisierung und Sorgerechtskampf zusammen mit einer Liebesgeschichte. Das klang für mich durchaus interessant und ich war gespannt auf meinen ersten Roman von Samantha Towle. Daisy hat dem falschen Mann vertraut und mit achtzehn Monaten Haft dafür bezahlt. Sie verlor nicht nur ihre Freiheit, sondern auch das Sorgerecht für ihren kleinen Bruder Jesse. Nach ihrer Entlassung zählen nur ein Job, eine Wohnung, Beständigkeit und Sicherheit um Jesse zurückzubekommen. Ihr Bewährungshelfer vermittelt sie als Hausangestellte auf das imposante Anwesen der Matis. Daisy ist fest entschlossen mit dieser fixen Arbeitsstelle den ersten Schritt Richtung Sorgerecht zu gehen. Gar nicht so einfach wenn sich herausstellt das der Chef ein arroganter Kotzbrocken ist, der seine neue Hausangestellt schlechter behandelt als einen Hund, wenn er den einen hätte. Daisy redet sich ein ihn zu hassen, doch ihr verräterischer Körper sendet ganz andere Signale aus. Besonders als immer wieder ein netter und fürsorglicher Mann zum Vorschein kommt. Dies ist aber immer nur von kurzer Dauer und für Daisy gilt es herauszufinden, warum sich ihr Chef hinter einer kalten und harten Mauer verbirgt. Vielleicht wäre es aber auch besser schlafende Hunde nicht zu wecken.

Die vierundzwanzig Jahre alte Daisy May Smith kümmert sich seit ihrem sechzehnten Lebensjahr um ihren kleinen Bruder. Zu diesem Zeitpunkt verlies sie ihre Mutter, die sich schon zuvor kaum um ihre Kinder gekümmert hat. Daisy ist Jesse mehr Mutter, als es ihre richtige je für ihn war. Der Gefängnisaufenthalt zerstört ihr Leben und treibt einen Keil zwischen sie und Jesse. Daisy will sich auf keinen Mann mehr einlassen, da ihr Vertrauen derart missbraucht wurde. Sie ist klug, sensibel, fürsorglich und nett. Daisy ist nicht auf den Mund gefallen und wehrhaft, denn sie will nie wieder ein Opfer sein. Meist kam ich gut mit ihr zurecht und ich mochte ihren Humor gerne. Kastor Matis führt das Anwesen während der Abwesenheit seiner Eltern. Die Angestellten scheinen gut mir ihm auszukommen, doch Daisy hat da so ihre Schwierigkeiten. Seine Miene ist stehts hart, seine Augen kalt und seine Körperhaltung abweisend. In ihm scheint Wut, Zorn und Hass zu brodeln. Ihn umgibt etwas Düsteres und Geheimnissvolles. Kastor Matis ist nicht einfach zu durchschauen. Das Buch startet mit einem Verbrechen, das sieben Jahre vor der eigentlichen Handlung begangen wurde. Im folgenden Prolog geht es um Daisys Festnahme. Danach beginnt die Geschichte mit Daisys Entlassung aus dem Gefängnis.

Der Einstieg fiel mir leicht. Ich bin problemlos in der Erzählung gelandet. Die Haftentlassung und der Wiedereinstieg ins Leben waren weniger schwierig als ich erwartet habe. Eine Wohnmöglichkeit und eine Arbeitsstelle fallen Daisy in den Schoß. Da sie kaum Kontakte hat wird sie auch nicht gemieden oder ausgescholossen. Heimleiter, Bewährungshelfer und Sozialarbeiterin sind nett zu ihr. Einzig ihr Arbeitgeber scheint etwas gegen ehemalige Straftäter zu haben. Hier habe ich doch mit größeren Problemen gerechnet. Das Daisy die Obsorge für ihren Bruder nicht von einem Tag auf den anderen zurückerhalten wird ist klar und so zähle ich das nicht zu den Schwierigkeiten. Allerdings spielt das Sorgerechtthema nicht eine so große Rolle wie erwartet. Da es Daisys absolute Priorität ist, habe ich das schon erhofft. Tatsächlich aber steht das Verhältnis von Daisy und Kastor im Vordergrund. Es gibt auch eine Prise Erotik. Diese hält sich aber in Grenzen. Es gesellt sich eine Krimikomponente dazu, auf die der Klappentext nicht schließen läßt. So ergibt sich Spannung und ein wenig Action. Humorvolle Dialoge und Monologe haben mich des öfteren zum Schmunzeln gebracht. Der Epilog bildet einen guten Abschluß und läßt den Bücherliebhaber zufrieden zurück.

Erzählt wird von Daisy in der Ich Perspektive. Trotzdem blieb ich ihr ein wenig fern. Mit dem Schreibstil von Samantha Towle kam ich gut zurecht. Leicht, klar und flüssig führt sie durch die Zeilen. Die Sprache ist zur Geschichte passend. Es werden Kraftausdrücke verwendet, aber nicht im Übermaß. Das Erzähltempo ist angenehm. 

Fazit: "Unsuitable - Nicht standesgemäß" ist ein Roman von Samantha Towle. Eine Liebesgeschichte die mit verschiedenen Schwierigkeiten und Emotionen gespickt ist. Es handelt sich um kurzweilige Unterhaltung für zwischendurch. Ich mochte die Story, aber sie wird mir wohl nicht im Gedächtnis bleiben. Von mir gibt es *** Sterne. 

Zitat

"Ich komme raus aus dem Höllenloch. Ich halte meine Erleichterung zurück, halte sie unter Verschluss. Ich erlaube mir nicht, irgendetwas zu fühlen, bis ich hier raus bin und wieder in der realen Welt. Eine Welt, in der ich mein Leben zurückbekomme. Eine Welt, in der ich zu der einzigen Person zurückkehren kann, die mir je etwas bedeutet hat. Mein Bruder Jesse."
(Pos. 167)