Cover-Bild Igitt, Blätter mag ich nicht!
(11)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,95
inkl. MwSt
  • Verlag: Nova MD
  • Genre: Kinder & Jugend / Bilderbücher
  • Seitenzahl: 24
  • Ersterscheinung: 26.07.2021
  • ISBN: 9783969668429
  • Empfohlenes Alter: bis 7 Jahre
Sandra Schinnagl

Igitt, Blätter mag ich nicht!

Im Kinder(vorlese)buch "Igitt, Blätter mag ich nicht" ist die Hauptrolle von einem kleinen, witzigen Faultier besetzt. Während die anderen tierischen Dschungelbewohner zur Dämmerstunde fleißig nach leckeren Beeren, frischen Kräutern und knackigen Käfern suchen, beobachtet Ferdinand das Treiben hoch oben von seinem Ast aus. Erst zu später Stunde, als Affe, Papagei, Nasenbär& Co. bereits satt und zufrieden schlummern, klettert das Faultier langsam von seinem Ast herab...
Was es dort erwartet, wird sowohl großen als auch kleinen Lesern und aufmerksamen Beobachtern ein Schmunzeln in's Gesicht zaubern!

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.10.2021

wunderbares Kinderbuch mit toller Botschaft

0

Rezension zu „Igitt, Blätter mag ich nicht“ von Sandra Schinnagl

Kurz zum Cover des Buches:

Auf dem Cover sehen wir ein niedliches Faultier an einem Baum hängen. In seiner Hand hat es Bananen und Beeren. ...

Rezension zu „Igitt, Blätter mag ich nicht“ von Sandra Schinnagl

Kurz zum Cover des Buches:

Auf dem Cover sehen wir ein niedliches Faultier an einem Baum hängen. In seiner Hand hat es Bananen und Beeren.

Kurz zum Inhalt des Buches:

Während die übrigen Bewohner des Dschungels in der Abendstunde ihr Essen zusammen suchen, sitzt das Faultier lieber hoch oben im Baum und beobachtet alles. Erst als alle zufrieden und satt schlafen kommt es herunter und findet sein Festmahl….


Meine Meinung zu dem Buch:

Das Cover und die wunderbare Gestaltung des Buches haben mich sofort angesprochen.

Sandra Schinnagl hat sich mit ihrem Debüt im Kinderbuchsegment einen langersehnten Traum erfüllt und ich finde es ist ihr mehr als nur gelungen.

Ferdinand ist der Hauptakteur in diesem Buch und er ist ein Faultier. Und er ist sehr schlau. Denn er mag keine Blätter. Die anderen Faultiere essen aber Blätter. So beobachtet er alle Tiere und findet heraus, wie er doch noch zu seinem Essen kommt.

Das Buch enthält eine schöne Botschaft, nämlich, dass jeder das Essen soll, was er mag. Natürlich muss man da bei Kindern vorsichtig sein, denn Favoriten, wie Schokolade stehen natürlich auf oberster Stelle. Aber ich finde es geht um viel mehr. Immerhin Essen wir ja auch nicht alles. Warum müssen dann unsere Kinder alles essen?

Das Buch ist meiner Meinung nach ein schönes Buch um es mit Kindern zu lesen, aber auch für erste Leseversuche geeignet.

Fazit:

Ein tolles Kinderbuch mit wunderschönen Illustrationen und kurzem Text in Reimform. Absolut Empfehlenswert. 5 von 5 Schildkröten!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.10.2021

Iss was dir schmeckt

0

Das kleine Faultier Ferdinand beobachtet alle Tiere im Dschungel ganz gespannt und neugierig was sie denn so essen. Er beginnt sich die Sachen zu merken denn eines ist mal klar- nur Blätter, das findet ...

Das kleine Faultier Ferdinand beobachtet alle Tiere im Dschungel ganz gespannt und neugierig was sie denn so essen. Er beginnt sich die Sachen zu merken denn eines ist mal klar- nur Blätter, das findet Ferdinand total langweilig und Igitt!

Was für ein herrliches Buch zum Vor und Selberlesen!

Die Illustrationen sind absolut toll gehalten, verteilen sich über die ganze Seite und machen Lust auf das kulinarische Erlebniss Dschungel mit dem Faultier Ferdinand.

Toll sind ebenso die Texte zum jeweiligen Bild und Geschehen denn die reimen sind. Also nicht nur beim Vorlesen ein grosser Spass sondern auch wenn man es selbst lesen kann und darf.

Wer kennt es nicht? Nicht nur Kinder meckern gerne über das Essen was auf den Tisch kommt, auch wir Erwachsene sind nicht immer happy was serviert wird. Dabei gibt es aber doch so viele tolle und leckere Möglichkeiten satt und glücklich zu werden.

So geht es auch Ferdinand, denn nur Blätter, was Faultiere eben so essen, ne, das ist gar nicht seine Welt. Gemeinsam mit dem kleinen, schlauen Faultier gehen die grossen und kleinen Forscher auf Entdeckungstour durch den Dschungel und lernen mit Ferdinand die verschiedenen Essensmöglichkeiten der Tiere kennen.

Natürlich erhält man auch am Ende Aufschluss warum Ferdinand dies so umsetzt, aber das dürft ihr alle selbst nachlesen. Und es zeigt auf- nur weil etwas nicht unbedingt lecker aussieht, heisst es nicht automatisch dass es nicht schmeckt. Probieren, beobachten, testen und verstehen sind hier die vorrangigen Themen die sehr gut und vor allem sehr verständlich umgesetzt wurden.

Ich finde das Buch zauberhaft gestaltet und kann es nur empfehlen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.09.2021

ein schönes Kinderbuch

0

Ich muss sagen, ein wirklich tolles und schönes Kinderbuch. Die Seiten sind so liebevoll gestaltet und farblich unglaublich. Die Bilder sind passend zum Text abgebildet.
Die Geschichte ist kindgerecht ...

Ich muss sagen, ein wirklich tolles und schönes Kinderbuch. Die Seiten sind so liebevoll gestaltet und farblich unglaublich. Die Bilder sind passend zum Text abgebildet.
Die Geschichte ist kindgerecht und auch total niedlich gemacht.
Meiner „großen“ Tochter hat es sehr gut gefallen. Auch dieses Buch steht inzwischen in ihrem Regal und wird Abends mit angeschaut und entweder Mama oder Papa lesen darauf auch vor.
Auch ich bin hin und weg von diesem Buch. Mir gefällt es auch richtig gut.
Ich habe nichts negatives zu sagen

Klappentext:
Im Kinder(vorlese)buch "Igitt, Blätter mag ich nicht" ist die Hauptrolle von einem kleinen, witzigen Faultier besetzt. Während die anderen tierischen Dschungelbewohner zur Dämmerstunde fleißig nach leckeren Beeren, frischen Kräutern und knackigen Käfern suchen, beobachtet Ferdinand das Treiben hoch oben von seinem Ast aus. Erst zu später Stunde, als Affe, Papagei, Nasenbär& Co. bereits satt und zufrieden schlummern, klettert das Faultier langsam von seinem Ast herab...
Was es dort erwartet, wird sowohl großen als auch kleinen Lesern und aufmerksamen Beobachtern ein Schmunzeln in's Gesicht zaubern!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.09.2021

Ferdinand ist so süß

0

Igitt Blätter mag ich nicht

Im Dschungel ist was los.
Da gibt es viele Tiere die zur essen Zeit essen jeder das was er mag und Ferdinand sitzt auf seinen Ast und passt auf das er nichts verpasst

.Doch   ...

Igitt Blätter mag ich nicht

Im Dschungel ist was los.
Da gibt es viele Tiere die zur essen Zeit essen jeder das was er mag und Ferdinand sitzt auf seinen Ast und passt auf das er nichts verpasst

.Doch   Ferdinand das Faultier mag keine Blätter

Kurz  , klein.  .fein
So soll diese tolle Geschichte sein

So ein schönes Buch . .nicht nur das Cover ist toll  . .nein.  .von der ersten bis zur letzten Seite ist es wunder schön gestaltet
Auch die Illustrationen und Farben passen sehr gut zum Buch
Die Reime wie die Geschichte erzählt wird macht das Buch rund um Ferdinand besonders
Es ist toll und macht Spaß zum Vorlesen
Empfehlenswert.  .

Ferdinand ist so süß🥰

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.09.2021

Und Ferdinand auf seinem Ast ...

0

Zum Buch:
Es ist Abend im Dschungel, Essenszeit für alle Dschungelbewohner. Für alle? Nein, Ferdinand, das kleine Faultier sitzt auf seinem Ast und beobachtet bei den anderen Tieren was diese so essen, ...

Zum Buch:
Es ist Abend im Dschungel, Essenszeit für alle Dschungelbewohner. Für alle? Nein, Ferdinand, das kleine Faultier sitzt auf seinem Ast und beobachtet bei den anderen Tieren was diese so essen, denn, Igitt, Blätter mag er nicht ...

Meine Meinung:
Ich war schon gleich total in das Cover verliebt, da war es mir fast schon egal um was es im Buch geht, denn Ferdinand ist einfach zuckersüß.
Die Geschichte wird in Reimen erzählt, was gerade bei Kindern im Vorschulalter sehr gut ankommt, ganz schnell können sie die auswendig und somit mitlesen.
Um was geht es in dem Buch? Ums Essen, oder eher ums nicht essen. Ein Thema bei dem jeder Erwachsene, der mit Kindern gemeinsam isst mitreden kann. Ferdinand möchte keine Blätter essen wie die anderen Faultiere, er guckt lieber, was die anderen Tiere so essen und am Ende ... das müsst ihr schon selber lesen.
Die Geschichte ist zwar kurz, aber so niedlich illustriert. Es gibt sehr viel zu entdecken auf jeder Seite, die Illustrationen sind einfach ein absolutes Highlight. Der Text ist, wie schon erwähnt, im Reimen geschrieben und der Schrifttyp ist auch für Leseanfänger einfach zu lesen, da er der Fibelschrift ähnelt. Ein Buch zum Vorlesen und Selberlesen. Für jedes Alter absolut lesenswert.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere