Cover-Bild Eiskalter Zorn - Hitze einer Sommernacht
(11)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

6,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Plaisir d'Amour Verlag
  • Genre: Romane & Erzählungen / Erzählende Literatur
  • Ersterscheinung: 15.11.2019
  • ISBN: 9783864954184
Sara-Maria Lukas

Eiskalter Zorn - Hitze einer Sommernacht

Besiegt Liebe den Hass, den zwei Väter ihren Kindern aufgebürdet haben?

Als Samantha erfährt, dass die Familie des millionenschweren Unternehmers Joseph Coburn, der ihren Vater einst in den Ruin und Selbstmord trieb, eine Haushälterin sucht, bewirbt sie sich unter falschem Namen. Endlich hat sie die Chance, heimlich Beweise zu sammeln, um Coburn hinter Gitter zu bringen.

In der Villa des Clans lernt sie William kennen, den gleichermaßen attraktiven wie auch misstrauischen Sohn des verhassten Familienoberhauptes. Trotz ihrer Angst, dass der reiche Unternehmer ihre Tarnung durchschaut, fühlt Samantha sich zu ihm hingezogen. Es prickelt bei jedem Aufeinandertreffen zwischen William und Samantha, obwohl sich beide aus unterschiedlichen Motiven gegen ihre Gefühle wehren.

Doch dann erwischt William sie beim Spionieren und erfährt Samanthas wahre Identität …

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 07.12.2019

Spannend, kurzweilig, erotisch

1

Für mich war es das erste Buch von Sara-Marie Lukas, aber sicher nicht das letzte. Ich wollte eigentlich nur mal reinschmökern und bin aber nicht mehr weggekommen. Ich hatte das Buch an einem Tag durch.
Der ...

Für mich war es das erste Buch von Sara-Marie Lukas, aber sicher nicht das letzte. Ich wollte eigentlich nur mal reinschmökern und bin aber nicht mehr weggekommen. Ich hatte das Buch an einem Tag durch.
Der Schreibstil der Autorin hat es mir auch leicht gemacht: locker-flockig, angenehm flüssig und mit einer Spannung versehen, die stetig steigt. Dazu eine Prise prickelnder Erotik. Leserherz, was willst du mehr?
„Eiskalter Zorn“ ist abwechselnd aus der Sicht der beiden Protagonisten Samantha und William geschrieben. Das hat mir gut gefallen, denn man kann sich so in beide Charaktere gut hineinversetzen. Und ich mochte die beiden sympathischen Protagonisten sehr gern. Überhaupt fand ich die Charaktere authentisch und glaubhaft dargestellt.
Samantha Davis kämpft sich durchs Leben und zu Hause wartet dann die alkoholkranke Mutter, die sie zusammen mit ihrer Oma betreut. Dabei hatte doch ihr Vater einst ein florierendes Unternehmen mit seinem Freund, bis etwas geschah. Samanthas Vater verlor sein Vermögen und auch sein Leben, weil sein bester Freund ihm die Schuld zu geschoben hat. Deswegen hat Sam einen ziemlichen Hass auf die Familie Coburn und will sich rächen. Als sie zufällig eine Stellenanzeige sieht, bewirbt sie sich unter falschem Namen als Hausmädchen auf dem Landsitz der Coburns.
Es gibt ein paar kleine Unstimmigkeiten, aber darüber kann man getrost wegsehen. Es war schon fast zu leicht, wie Sam in den Coburn-Haushalt untergekommen ist. Der Lesespaß wird dadurch nicht geschmälert.
Als Sam dort William Coburn begegnet, knistert es zwischen den beiden gewaltig. Nur, dass er keine Ahnung hat, wer Sam wirklich ist.
Die Autorin hat eine spannende und emotionale Geschichte der Familien Coburn und Davis geschrieben. Man weiß bis kurz vor dem Ende nicht, wer letztendlich der Schuldige für den Zerfall und dessen Folgen war. Ebenso recht man nicht mit den interessanten Wendungen. Es geht um Freundschaft, um Liebe und Leidenschaft, aber auch um lang gehütete Geheimnisse, Verrat und Hass.
Fazit:
Von mir gibt’s eine absolute Leseempfehlung für diesen spannenden, kurzweiligen und erotischen Roman. Eine Geschichte zum mitfiebern.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.03.2020

Es ist sinnlich, prickelnd und dabei romantisch erzählt.

0

Ich vergebe 4 Sterne für die Geschichte aus dem plaisir d`amour Verlag der für seine heissen Liebesgeschichten bekannt ist.
Auf 244 Ebookseiten lernen wir den sympathischen William Coburn und die freche ...

Ich vergebe 4 Sterne für die Geschichte aus dem plaisir d`amour Verlag der für seine heissen Liebesgeschichten bekannt ist.
Auf 244 Ebookseiten lernen wir den sympathischen William Coburn und die freche Samantha Davis kennen.
Es ist sinnlich, prickelnd und dabei romantisch erzählt.
In einem gut verständlichen Schreibstil kommt die Geschichte ein bisschen geheimnisvoll daher und in gewisser Weise wird auch ein bisschen dramatische Spannung aufgebaut.
Ich konnte die Handlung genießen und mochte die freche Samantha die William zwar die Stirn bietet aber ihm trotzdem verfällt.
Hier wird eine interessante Familiengeschichte mit niveauvoller Erotik gepaart.
Ich werde immer wieder etwas aus diesem Verlag lesen und sehr gern auch mehr von der Autorin dieses Buches.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.01.2020

Familienfehde

0

„Eiskalter Zorn – Hitze einer Sommernacht“ von Sara-Maria Lukas hat mich echt positiv überrascht.
Samantha Davies ist seit ihrer Kindheit überzeugt, dass der Ruin ihrer Familie und der daraus resultierende ...

„Eiskalter Zorn – Hitze einer Sommernacht“ von Sara-Maria Lukas hat mich echt positiv überrascht.
Samantha Davies ist seit ihrer Kindheit überzeugt, dass der Ruin ihrer Familie und der daraus resultierende Selbstmord ihres Vaters nur die Schuld seines ehemaligen besten Freundes und Partners Joseph Coburn ist. Als sie zufällig entdeckt, dass die Familie eine Haushälterin sucht, schleicht sie sich mit einer gefälschten Identität auf deren Ranch ein. Samantha will Beweise finden und den guten Ruf ihrer Familie wieder herstellen. Das wird schwieriger als gedacht, denn als sie William Coburn kennenlernt, den Sohn von Joseph, kann sie der Anziehung kaum widerstehen. Aber hat er wirklich nichts mit den Machenschaften seines Vaters zu tun und kann er ihre Lüge verzeihen?

Im Mittelpunkt der Geschichte steht die uralte Familienfehde, von der es natürlich auf beiden Seiten eine eigene Version gibt. Das Erbe der Väter belastet auch das Verhältnis von Sam und William. Samantha lässt sich trotz ihrer schweren Vergangenheit nicht unterkriegen. Ihre Erfolge als Teilhaberin einer Werbeagentur hat sie sich selbst erarbeitet, obwohl sie nebenbei ihre schwer alkoholkranke Mutter betreuen muss.
William versucht seiner Position als Erbe des Familienimperiums gerecht zu werden, ohne sich komplett von seinem Vater vereinnahmen zu lassen.
Man spürt die Chemie zwischen den beiden von Anfang an. Samanthas Plan ist natürlich etwas naiv gedacht und funktioniert dementsprechend auch nicht so richtig. Die Handlung folgt aber nicht dem üblichen Schema, sondern schlägt mehrmals eine komplett neue Richtung ein, was mich positiv überrascht hat. Dadurch bleibt es absolut spannend und interessant. Die Geschichte konnte mich immer wieder neu in ihren Bann ziehen. Sara-Maria Lukas lässt die Gefühle und Emotionen ihrer Charaktere authentisch und nachvollziehbar erscheinen. Ihr Schreibstil gefällt mir richtig gut.
Das Buch wurde bis zum Schluss niemals langweilig. Die Balance zwischen ernsten und dramatischen Szenen und zuckersüßer Romantik machen die wenigen Klischees, die sich dazwischen gemogelt haben, mehr als wett.
Von mir gibt es sehr gern eine Leseempfehlung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.01.2020

Schöne Story

0

Meine Meinung:

Cover:

Das Cover gefiel mir direkt richtig gut. Eine tolle Farbgestaltung, ein interessanter Titel - eiskalt und Sommer macht schon neugierig,  und ein attraktiver Typ auf dem Titelbild. ...

Meine Meinung:

Cover:

Das Cover gefiel mir direkt richtig gut. Eine tolle Farbgestaltung, ein interessanter Titel - eiskalt und Sommer macht schon neugierig,  und ein attraktiver Typ auf dem Titelbild. Auch der Klappentext ist treffend formuliert, genau richtig, sodass die Neugierde geweckt ist und man mehr wissen will.. viel mehr..

Schreibstil:

Längst nicht mehr mein erstes Buch und dennoch war ich sehr gespannt, ob die Autorin mich wieder voll und ganz überzeugen kann. Und ich muss sagen, oh ja das hat sie. Ich wurde wieder auf allen Ebenen bestens unterhalten. Eine klare Handlung, ein roter Faden, authentische Charakter und wie gewohnt jede menge Erotik und Leidenschaft, die sehr gut und sinnlich beschrieben wird. Aber auch jede Menge Gefühl und Emotionen, die Autorin schreibt mit Herzblut, erschafft ihre Charaktere mit sehr viel Liebe und das finde ich spürt man als Leser sehr deutlich.

Samantha und William nehmen euch mit auf ihre Reise, die von Anfang an verspricht, unterhaltsam und spannend zu werden..

Charaktere/
Story:

Zum Inhalt mag ich nichts groß sagen, manchmal sollte man einfach den Klappentext entscheiden lassen, ob es einen anspricht oder nicht und danach sich voll und ganz dem Buch anvertrauen, von den Protas gefangen nehmen lassen und sich zurücklehnen und genießen...

Zwei Charaktere die eigentlich völlig unterschiedlich sind und doch auf den zweiten Blick so viel gemeinsam haben bzw. perfekt zueinander passen würden.. Samantha ist eine taffe, starke und authentische junge Frau, die alles daran setzt ihren schmerzlichen Verlust zu rächen.. sie ist ein Steh-Auf-Männchen und sieht nun endlich die  perfekte Chance Rache zu nehmen... doch William, der Sohn, des Mannes an dem sie sich rächen will, bringt sie ganz schön durcheinander.. ist Rache das Wesentliche? Würde sie danach endlich Frieden finden oder ist William der Friede für ihr verletztes Herz.. es wird spannend, manchmal etwas schnell, aber dann doch wieder genau richtig...




Fazit:

So endlich ist der Weihnachtsstress vorbei und auch der spontane kurze Trip, sodass ich euch eine  Meinung zu einem im Dezember gelesenen Buch präsentieren kann.

Ein mitreißender, fesselnder und erotischer Roman der Autorin, der aber auch wieder emotional und absolut tiefgründig den Leser mit nimmt und ihn selbst nach der letzten gelesenen Seite noch nicht loslässt. Lange Zeit habe ich nichts mehr von der Autorin gelesen, umso froher bin ich nun, wieder einmal in ihren tollen Schreibstil und in ihre Welt ihrer Protas hineingeschlüpft zu sein. Sehr zu empfehlen, ich werde wieder die Augen aufhalten nach den Büchern von ihr. ♥♥♥♥♥

Vielen Dank an den Plaisir d´Amour Verlag für das bereitgestellte Exemplar, dies beeinflusst meine ehrliche Meinung jedoch in keinster Weise.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.01.2020

Süße Liebesgeschichte zum Wohlfühlen und mit Spannung

0

Inhalt (dem Klappentext entnommen):
Besiegt Liebe den Hass, den zwei Väter ihren Kindern aufgebürdet haben?

Als Samantha erfährt, dass die Familie des millionenschweren Unternehmers Joseph Coburn, der ...

Inhalt (dem Klappentext entnommen):
Besiegt Liebe den Hass, den zwei Väter ihren Kindern aufgebürdet haben?

Als Samantha erfährt, dass die Familie des millionenschweren Unternehmers Joseph Coburn, der ihren Vater einst in den Ruin und Selbstmord trieb, eine Haushälterin sucht, bewirbt sie sich unter falschem Namen. Endlich hat sie die Chance, heimlich Beweise zu sammeln, um Coburn hinter Gitter zu bringen.

In der Villa des Clans lernt sie William kennen, den gleichermaßen attraktiven wie auch misstrauischen Sohn des verhassten Familienoberhauptes. Trotz ihrer Angst, dass der reiche Unternehmer ihre Tarnung durchschaut, fühlt Samantha sich zu ihm hingezogen. Es prickelt bei jedem Aufeinandertreffen zwischen William und Samantha, obwohl sich beide aus unterschiedlichen Motiven gegen ihre Gefühle wehren.

Doch dann erwischt William sie beim Spionieren und erfährt Samanthas wahre Identität…

Meinung:
Der bildhafte Schreibstil liest sich leicht und flüssig, die Seiten fliegen nur so dahin. Das Buch ist aus der dritten Erzähl-Perspektive von Samantha und William geschrieben, so dass man ihre Gedanken und Gefühle hautnah miterleben kann.
Die authentischen und sympathischen Charaktere sind mit ihren Stärken und Schwächen sowie Gefühlen sehr gut dargestellt und beschrieben worden, so dass ich nicht anders konnte, als mit ihnen mitzufühlen und mitzufiebern. Auch die Nebencharaktere sind sehr gut dargestellt worden, vor allem Inga, Samanthas Chefin in der Agentur und andere ihrer Kollegen und Freunde.

Man spürt die Anziehung zwischen Samantha und William und es gibt einige schöne und süße Szenen zwischen ihnen. Vor allem die Szenen auf der Ranch haben mir sehr gefallen und wie Sam und William, fühlt man sich dort einfach wohl. Die erotischen Szenen sind heiß und ansprechend geschrieben. Neben den Gefühlen kommt auch der Humor nicht zu kurz, vor allem auch dank Samanthas Kollegen in der Agentur.
Insgesamt habe ich die Lesezeit sehr genossen, jedoch ging es mir stellenweise zu schnell voran, hier hätte ich mir mehr Details bzw. Tiefe gewünscht, z.B. im Hinblick auf die Alkoholsucht von Sams Mutter, insbesondere wie sich diese auf Sam auswirkt. Hier gab es zwar Einblicke, aber mehr Tiefe wäre in meinen Augen bei dieser Thematik authentischer gewesen. Auch war es viel zu leicht, wie Sam es schafft sich mit falschen Papieren in den Haushalt einschleichen zu können, wenn ihre Chefin die Mutter eines Millionärs ist. Ebenso fand ich es schade, dass der Spannungsteil doch relativ früh im Buch sein Ende gefunden hat.
So gibt es aufgrund der oben genannten Kritikpunkte gute 3,5 von 5 Sternen (bei Portalen ohne halbe Sterne auf 4 aufgerundet) und eine Leseempfehlung wenn man süße Wohlfühlgeschichten mit etwas Spannung liebt.

Fazit:
Süße Liebesgeschichte zum Wohlfühlen und mit Spannung zu Beginn des Buchs.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere