Cover-Bild THE AMATEURS - Wer anderen eine Grube gräbt

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00
inkl. MwSt
  • Verlag: cbt
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 384
  • Ersterscheinung: 13.01.2020
  • ISBN: 9783570311325
Sara Shepard

THE AMATEURS - Wer anderen eine Grube gräbt

Ursula Held (Übersetzer)

Nur sie kennen den Mörder. Und er spielt sein letztes tödliches Spiel mit ihnen ...

Der Killer, den Seneca, Maddox und Madison nur zu gut kennen, hat Aerin in seiner Gewalt. Als er sie daher beauftragt, einen 9-Jährigen vermissten Jungen namens Damien Dover zu finden, machen sie sich auf die Suche. Dabei kommen sie der dunklen Vergangenheit des Mörders immer mehr auf die Spur. Währenddessen tut Aerin alles, um zu überleben. Doch wird der Killer sie wirklich gehenlassen? Oder hat er nur eine weitere tödliche Überraschung in petto?

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.01.2020

Spannung pur!

0

Wir wissen nun, dass Brett der Täter ist. Alles hängt mit ihm in Verbindung. Doch nun hat er Aerin entführt und jetzt? Das erfahren wir in diesem Band, der definitv der Abschluss der Reihe ist.


Der Schreibstil ...

Wir wissen nun, dass Brett der Täter ist. Alles hängt mit ihm in Verbindung. Doch nun hat er Aerin entführt und jetzt? Das erfahren wir in diesem Band, der definitv der Abschluss der Reihe ist.


Der Schreibstil von Sara Shepard hat mich mal wieder überzeugen können, genau wie in den vorherigen Bänden. Was ich besonders gut finde ist, dass das Buch mit einem Kapitel namens "Davor" beginnt, was einem noch einmal einige Erinnerungen an die vorherigen Bände entlockt. Immerhin sind diese vor ca. 2 Jahren erschienen. Mir tat es sehr gut, auch wenn ich noch ungefähr die Grundhandlung von Band 1 und 2 in Erinnerung hatte.


Mir hat die Handlung auch in diesem Buch wieder sehr gefallen. Es war durchweg spannend und es gab einige unerwartete Wendungen, mit denen ich so überhaupt nicht gerechnet hatte. Der Plot kam überraschend! Mindblowing! Total genial! Auch der Weg dahin war von den Handlungen der "Amateure" nachvollziehbar, sodass nichts aus den Finger gesogen schien. Wir erfahren einiges aus Bretts Vergangenheit und noch einiges mehr, besonders über Seneca und Aerin. Irgendwie hatte ich das Gefühl, dass es viel um die beiden ging und natürlich auch um Madox. Dieser hat weiterhin Gefühle für Seneca und genau das stand eigentlich bei ihm im Vordergrund. Dies war natürlich nicht die Haupthandlung, aber ich wollte es dennoch erwähnt haben.


Mir hat der Abschluss und "die Auflösung" sehr gefallen. Ich habe wirklich mit unserer Gruppe mitgefiebert, allerdings fand ich das Ende völlig unnötig, genauso wie eines der letzten Kapitel. Es war total überzogen und vorhersehbar, obwohl die Grundhandlung an sich überhaupt nicht vorhersehbar war. Ich weiß nicht, wie ich es anders in Worte fassen soll. Auf jeden Fall war es ein typisches Sara Shepard Ende.


Fazit

Für mich ein gelungener Abschluss der Reihe, auch wenn mir das Ende bzw. das letzte Kapitel nicht so zugesagt hat.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere