Cover-Bild Heartless, Band 1: Der Kuss der Diebin
(131)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

19,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Ravensburger Verlag GmbH
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesromane
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 480
  • Ersterscheinung: 31.01.2019
  • ISBN: 9783473401789
Sara Wolf

Heartless, Band 1: Der Kuss der Diebin

Simone Wiemken (Übersetzer)

Sie muss das Herz des Prinzen stehlen.
Im wahrsten Sinne des Wortes.

"Ich bin keine Blume, die du nach Lust und Laune pflücken kannst, wütender Wolf. Ich bin deine Jägerin und habe den Bogen bereits gespannt."
Zera ist mutig, stark und schön – und eine Gefangene, denn ihr Herz ist in der Gewalt einer Hexe. Will Zera ihre Freiheit zurück, muss sie einen unmöglichen Auftrag ausführen: das Herz des Kronprinzen Lucien stehlen.
Um nah genug an den Prinzen heranzukommen, tarnt Zera sich als adelige Heiratskandidatin und nimmt an der Brautwahl im Königspalast teil. Der ebenso unverschämte wie attraktive Prinz Lucien hat bisher noch jede Bewerberin um seine Hand abgelehnt, aber gegen seinen Willen fasziniert ihn die selbstbewusste Zera. Als sich zwischen dem Prinzen und der Attentäterin ein knisterndes Katz-und-Maus-Spiel entspinnt, muss Zera sich fragen, ob ihre Gefühle für Lucien wirklich nur gespielt sind – oder ob sie gerade dabei ist, sich in ihr Opfer zu verlieben.

Gefährlich, knisternd, herzzerreißend.
Band 1 der fantastischen HEARTLESS-Trilogie

Die HEARTLESS-Trilogie:
Heartless, Band 1: Der Kuss der Diebin
Heartless, Band 2: Das Herz der Verräterin
Heartless, Band 3: Die Seele der Magie (ab Sommer 2021)





Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 01.07.2021

"Wie wir alle sein sollten, aber nicht sein können"

0

"Im Leben dreht sich nicht alles um die Liebe [...]
Nur das, was wirklich wichtig ist"

Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie sehr ich mich gerade ärgere. Ich habe mir so oft vorgenommen mit der "Heartless" ...

"Im Leben dreht sich nicht alles um die Liebe [...]
Nur das, was wirklich wichtig ist"

Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie sehr ich mich gerade ärgere. Ich habe mir so oft vorgenommen mit der "Heartless" Trilogie von Sara Wolf anzufangen und habe es aus mir unerfindlichen Gründen nie getan. Dieses Buch lag Ewigkeiten bei mir rum und ich habe es einfach nicht gelesen?
Aber zum Glück habe ich es getan, denn ansonsten hätte ich ja ein riesigen und unglaublichen Fantasy-Auftakt verpasst.

Auch das Cover finde ich wirklich schön. Ich bin zwar bekanntlich eigentlich kein Fan von echten Menschen auf dem Cover aber in dem Fall hat es einfach ein viel zu schönes Gesamtergebnis, um es nicht zu mögen, Außerdem liebe ich die Ausprägungen/glänzenden Details wirklich sehr.

"Der Kuss der Diebin" ist wie ich es ja schon erwähnt habe der erste Band der "Heartless" Trilogie und sagen wir es mal so: Ich bin sehr froh, dass der dritte Band diese Woche erschienen ist und ich nicht lange auf Bände warten muss. Das Warten würde mich wirklich schier verrückt werden lassen. Denn ich habe inhaltlich wirklich so ziemlich alles geliebt. Angefangen bei Zeras unglaublicher Stärke - ich meine, wenn sie nicht die ultimative Badass-Protagonistin ist, wer dann?
Außerdem war der Schreibstil einfach UNGLAUBLICH.
Obwohl es ein Fantasybuch war hatte es unfassbar viel Wutz und Schlagfertigkeit vorzuweisen und hat dabei aber rein gar nichts von der Ernsthaftigkeit und Ehrlichkeit des Fantasyaspekts genommen. Es hat einfach alles gepasst.
Ich konnte mir alles bis auf das kleinste Detail wirklich bildlich vorstellen, musste mir so oft ein Lachen verkneifen, saß mit offenem Mund vor dem Buch und mein Herz hat mitgelitten.
Gleich ab der ersten Seite wurde ich direkt abgeholt und war seitdem bis zum Schluss gefesselt. Ich kann es wirklich nur empfehlen, mal ganz davon abgesehen, dass ich zwar schon viel Fantasy gelesen habe aber eine solche Idee noch nie gelesen habe.
Zudem haben mir auch die Nebencharaktere so gut gefallen und ich mein Gehirn lief quasi auf Hochtouren, um die Rätsel zu lösen und ich konnte mir wirklich nie vorstellen was als Nächstes vorkommt. Mal ganz davon abgesehen, dass ich niemals mit diesem Ende und Cliffhanger gerechnet hätte.

Die Spannung zwischen Zera und Lucien war permanent spürbar und ich habe deren Beziehung so geliebt. Sie sind so toll miteinander umgegangen und waren wirklich witzig. Außerdem gefällt es mir wirklich gut, wie langsam alles geht...

Allerdings kann ich es kaum abwarten den zweiten Band zu lesen und werde das auch ganz bald tun!!!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.03.2021

Fantasy at its best!

0

Zera ist mutig, stark und schön – und eine Gefangene, denn ihr Herz ist in der Gewalt einer Hexe. Will Zera ihr Herz zurück, muss sie ihrer Gebieterin einen neuen Diener beschaffen: den ebenso unverschämten ...

Zera ist mutig, stark und schön – und eine Gefangene, denn ihr Herz ist in der Gewalt einer Hexe. Will Zera ihr Herz zurück, muss sie ihrer Gebieterin einen neuen Diener beschaffen: den ebenso unverschämten wie attraktiven Prinz Lucien, der gerade auf Brautschau ist. Stiehlt Zera sein Herz – und zwar im wahrsten Sinne des Wortes –, ist sie frei! Doch ihr eiskalter Plan gerät ins Wanken, als Lucien echte Gefühle in ihr weckt …

Zu diesem Buch fällt mir nur ein Wort ein: WOW! Die Geschichte konnte mich in allen möglichen Aspekten vollkommen für sich einnehmen. Ich habe die Liebeschgeschichte, den Plot und die Charaktere geliebt! Die Liebesgeschichte ist eine "klassische" Enemies to Lovers Geschichte, würde ich doch glatt Mal behaupten. Mir gefallen diese Geschichten allerdings jedes Mal aufs Neue richtig gut, die Spannung zwischen den beiden Protagonisten ist einfach unfassbar stark und die Wortgefechte sind jedes Mal aufs Neue unglaublich amüsant. Mir gefiel sehr gut, dass die Beiden sich Stück für Stück nur sehr langsam näher gekommen sind, denn das ist einfach in ihrer Lage realistischer und dadurch bleibt das Interesse geweckt. Die Charaktere sind in dieser Geschichte aber nicht nur zusammen sehr besonders, sondern besitzen auch einzeln, starke Charaktereigenschaften, die gut durchdacht sind und perfekt zu ihnen passen. Vor allem Zera ist wirklich eine klasse weibliche Protagonistin, sie ist unfassbar stark und hat sich mit ihrem Sarkasmus eine Schutzmauer errichtet, die man einfach nur lieben kann! Ihre Sprüche konnten mich oft zum Lachen bringen, ganz ehrlich in so einen Feind könnte ich mich auch verlieben. Da mach ich dir auf keinen Fall Vorwürfe, Lucien! Trotzdem merkt man, dass sich hinter dieser Maske ein verletztes, kleines Mädchen versteckt, dass in ihrem Alter schon viel zu viel durchmachen musste und viel zu viel verloren hat. Umso bewundernswerter ist ihr selbstbewusster Auftritt und ihre eigenwilligen Handlungen, die sie aus der Intention anderen zu helfen (und natürlich sich selbst), vollführt. Vor allem ihre inneren Konflikte mit der Glut finde ich höchst interessant, da sie so komplex gestaltet ist. Man weiß nicht so richtig, was die Glut ist. Ist sie ein Teil von ihr? Verkörpert sie ihre schlimmsten Gedanken? Vielleicht werden wir das bald noch herausfinden.
Wie schon gesagt ist auch Lucien ein sehr vielseitiger Charakter. Er trägt die Bürde eines ganzen Landes auf seinen Schultern und hat schwer zu kämpfen mit dem Tod seiner Schwester. Das alles steckt unter seiner griesgrämigen Fassade und noch viel mehr! Seine multiplen Facetten machen ihn zu einer grandiosen Hauptfigur, man ist sich zwar manchmal unsicher, wer sein wahres Ich ist, und doch hatte ich am Ende das Gefühl, dass jede einzelne Persönlichkeit ein Teil von ihm ist.
Was mache vielleicht an diesem Buch stören könnte ist der vorhersehbare Plot. Wer hier krasse Wendungen und Intrigen erwartet, wird leider enttäuscht werden. Denn man kann schon von Anfang an erahnen, wie die Geschichte "ausgehen" wird. Allerdings empfand ich die Geschichte trotzdem als sehr spannend, da man eben nicht erwartet, dass die Charaktere wirklich das sind, was sie vorgeben zu sein. Fast das ganze Buch lag waren meine Überlegungen von Misstrauen, Misstrauen und noch mehr Misstrauen geprägt. Ich wusste nie so richtig wem man vertrauen kann und wer ein falsches Spiel spielt. Das hat ebenso Spannung erzeugt und war wirklich unterhaltsam. Mir hat der Plot also alles in allem sehr gut gefallen, ich kann aber auch die kritischen Stimmen hier verstehen. Die letzten Seiten haben wirklich noch einen krönenden Abschluss hingelegt. Der Showdown, war eine Achterbahn der Gefühle und mich hat der Nervenkitzel ruckartig gepackt.
Fazit: Dieses Buch hat auf jeden Fall mehr Aufmerksamkeit verdient und ich habe es wirklich genossen. Für mich hat es alle wichtigen Aufgaben eines Enemies to Lovers Romantasy Buchs erfüllt und ich kann es wirklich nur weiterempfehlen!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.03.2021

Eine epische Story mit tollen Charakteren

0

Die Story um Zera und Lucien hat mir megagut gefallen. Es war eine sehr aufregende spannende Geschichte mit den unglaublichsten magischen Wesen, ten und neuen Kriegen bzw. Abenteuern der extraklasse. ...

Die Story um Zera und Lucien hat mir megagut gefallen. Es war eine sehr aufregende spannende Geschichte mit den unglaublichsten magischen Wesen, ten und neuen Kriegen bzw. Abenteuern der extraklasse. Die Misson die Zera hat erweist sich sehr tükisch und aufregend. Da sie nämlich irgendwie ohr Herz an den wunderbaren Prinzen verliert, obwohl sie ja hinter seinem her ist. Die Nebencharaktere sind sehr cool und hilfsbereit. Egal wie ausweglos es scheint und die Glut in Zera lässt sie nicht ruhen. Eine sehr tolle epische Geschichte mit absolutem Suchtfaktor. Dee Schreibstil der Autorin ist locker und leicht zu lesen, Man fliegt nur so durch die Geschichte und das Ende ist extrem gemein. Achtung Cliffhanger. Ein absoluter Lesetipp von mir 5⭐

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.03.2021

Eines meiner Lesehighlights 2019

0

Schon die Inhaltsangabe hat mich verdammt neugierig gemacht: Eine junge Frau in der Gewalt einer Hexe, die sie dazu zwingt, einem Prinzen das Herz zu rauben. Das klang mal nach was Anderem als die üblichen ...

Schon die Inhaltsangabe hat mich verdammt neugierig gemacht: Eine junge Frau in der Gewalt einer Hexe, die sie dazu zwingt, einem Prinzen das Herz zu rauben. Das klang mal nach was Anderem als die üblichen 0815-Stories. Aber wie anders die Geschichte ist, habe ich erst nach dem Lesen des Prologs gemerkt. Und ich war sofort hin und weg.

Zum einen ist da Zera: Stark, lässt sich nicht so schnell einschüchtern, mit losem Mundwerk und trotzdem mit ganz viel Herz (selbst wenn es nicht in ihrer Brust schlägt). Sie lässt sich nicht unterkriegen, obwohl sich ihre Mission als schwieriger erweist als sie zuerst angenommen hat. Gleichzeitig kämpft sie mit denselben Ängsten wie jeder andere Teenager auch.
Umgeben ist sie von Figuren, die man (meistens) sehr toll ausgearbeitet sind und das obwohl sie nur aus Zeras Sicht dargestellt werden. Meine heimlichen Favoriten sind hier Lady Y'shennria und Luciens Leibwächter Malachite.
Ganz toll fand ich in dem Zusammenhang auch die sich realistisch langsam entwickelnde Liebesgeschichte. Keine überstürzte Verliebtheit, sondern mühsames Sich-aneinander-Herantasten, wie es zu den beiden misstrauisch veranlagten Figuren passt.

Zum anderen hat mich der Humor der Autorin sofort umgehauen. Innerhalb von wenigen Minuten hatte ich den Prolog verschlungen und das hauptsächlich aufgrund von Zeras frechen Sprüchen und witzigen Beobachtungen ihrer Umwelt. Das und die vielen spannenden Szenen ziehen einen so richtig in ihren Bann, sodass ich das Buch viel zu schnell beendet habe.

Zwei winzige Kritikpunkte sind ein paar Längen in der Story, die ich aber für wichtig für die Charakterentwicklung halte, und die ab und zu vorkommenden sehr neumodischen Begriffe in einer eigentlich mittelalterlichen Welt. Das Letzte stört den Lesefluss manchmal ein wenig, aber mit der Zeit habe ich mich daran gewöhnt.

Leider soll es noch bis Frühjahr 2020 dauern, bis der nächste Band erscheint. Aber diesen werde ich mir auf alle Fälle holen, da ich unbedingt wissen muss, wie es weitergeht.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.11.2020

Es stiehlt dir den Schlaf, so gut ist es

0

In einer Welt wo die Hexen und die Menschen sich bekämpfen, gibt es eine weiter Gruppe, die Herzlosen, welche am meisten vom Krieg leiden müssen. Zwischen Tod und Lebendig gefangen, sind sie von den Hexen ...

In einer Welt wo die Hexen und die Menschen sich bekämpfen, gibt es eine weiter Gruppe, die Herzlosen, welche am meisten vom Krieg leiden müssen. Zwischen Tod und Lebendig gefangen, sind sie von den Hexen versklavt und den Menschen gejagt. So auch Zera. Ihr Herz ist in einem Glas bei einer Hexe und somit in deren Gewalt. Durch das herzlose Wesen, welches sie nun ist, auch wenn optisch durch und durch menschlich, fühlt sie in sich eine unheimlich starke Glut. Diese „Glut“ wie sie diese nennt, ist die negative und hungrige Macht welchen Tod und Unheil verbreiten möchte. Durch die Speisen rohen Fleisches und Organen, ist diese bis zu einem gewissen Punkt unterdrückbar.

Drei Jahre lang existiert sie nun als Herzlose. Bis ihr ein Deal bereitet wird, sie soll das Herz des Prinzen stehlen und bekommt ihr Herz zurück. Leichter gesagt als getan, vor allem wenn man diesen dann zu mögen beginnt.

Anders als in vielen Fantasy Romanen, ist hier die Mischung einfach perfekt gelungen. Die Charaktere sind einfach alles super stimmig und bringen für sich die richtigen Charakterzüge mit. So mag man die guten und hasst einfach die schlechten. Man spürt die Entwicklung der Charakter und sieht die kleinen Züge und Einzelheiten ihres individuellen Seins die sich ändern.

Zera ist tapfer und stark und zugleich auf ihre Art Schwach. Die Macht, welche die Glut über sie hat und es schafft diese unter Kontrolle zu bekommen ist einfach super beschrieben.

Der Prinz, welcher zuerst eitel und distanziert wirkt, und sich dann immer mehr öffnet.

Sein treuer Begleiter und Beschützer, mit dem schicken schwarzen Humor. Genial.

Ich werde an dieser Stelle nicht alle Charaktere ansprechen, da ich gar nicht so weit vorgreifen will.

Aber die Geschichte und die Charaktere entwickeln sich im genau richtigen Tempo. Nicht zu schnell und nicht zu langsam. Das Zusammenspiel passt und das der Zeitraum nur eine Woche ist und nicht monatelang ist sehr gut gewählt.

Ich habe dieses Buch sehr genossen und es war für mich eins der besten Fantasybücher dieses Jahres.