Cover-Bild Heartless, Band 1: Der Kuss der Diebin

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

18,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Ravensburger Buchverlag
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 480
  • Ersterscheinung: 31.01.2019
  • ISBN: 9783473401789
Sara Wolf

Heartless, Band 1: Der Kuss der Diebin

Simone Wiemken (Übersetzer)

Wieder blicke ich Prinz Lucien ins Gesicht. Er betrachtet mich, als hätte er noch nie zuvor einen Menschen gesehen.
Ich sollte wegschauen und mich schüchtern geben, aber ich tue das Gegenteil: Ich lasse meine Augen die Worte sagen, die mein Mund nicht aussprechen darf.
"Ich bin keine Blume, die du nach Lust und Laune pflücken kannst, wütender Wolf – ich bin deine Jägerin und habe den Bogen bereits gespannt. Ich bin eine Herzlose, eine der Kreaturen, vor denen dein Volk in panischer Angst geflohen ist."
Ich leiste mir den Anflug eines Lächelns.
"Und wenn du schlau wärst, würdest du auch fliehen."


Zera ist mutig, stark und schön – und eine Gefangene, denn ihr Herz ist in der Gewalt einer Hexe. Will Zera ihr Herz zurück, muss sie ihrer Gebieterin einen neuen Diener beschaffen: den ebenso unverschämten wie attraktiven Prinz Lucien, der gerade auf Brautschau ist. Stiehlt Zera sein Herz – und zwar im wahrsten Sinne des Wortes –, ist sie frei! Doch ihr eiskalter Plan gerät ins Wanken, als Lucien echte Gefühle in ihr weckt …

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 10.03.2019

Toller Auftakt

1 0

Zera ist eine Herzlose: Als sie dem Tode nah war, stahl ihr die Hexe Nightsinger ihr Herz und bewahrt es seither in einem Glasgefäß auf. Zera kann somit zwar nicht sterben und ihre Wunden heilen recht ...

Zera ist eine Herzlose: Als sie dem Tode nah war, stahl ihr die Hexe Nightsinger ihr Herz und bewahrt es seither in einem Glasgefäß auf. Zera kann somit zwar nicht sterben und ihre Wunden heilen recht schnell, doch kann sie sich auch nicht weit von ihrem Herzen entfernen. Nach erfolglosen Überredungsversuchen, ihr ihr Herz zurückzugeben, macht Nightsinger ihr ein verlockendes Angebot: Um den bevorstehenden Krieg gegen die Hexen zu verhindern, soll Zera das Herz des Prinzen Lucien stehlen, sodass dieser dem Willen Nightsingers unterliegt. Doch zu Zeras Plan gehörte gewiss nicht, Gefühle für Lucien zu entwickeln ...

Das Cover finde ich sehr schön gestaltet, die abgebildeten Waffen und Schmuckgegenstände kommen auch in der Geschichte vor.

Der Schreibstil gefällt mir ebenfalls, er ist einfach gehalten und lässt sich flüssig lesen. Die Idee, Herzen zu stehlen, um Sklaven zu schaffen, ist gut durchdacht und mit vielen Details gespickt.
Zera ist eine sympathische Protagonistin mit viel Humor. Man leidet richtig mit ihr und ihren beiden Leidensgenossen mit, die sich ebenfalls wieder nach einem freien Leben sehnen. Auch Lucien kann mit Sympathie punkten, nachdem man mehr von ihm erfahren hat. Die daraus resultierende Liebesgeschichte entwickelt sich in einem glaubwürdigen Tempo. Zeras Zerrissenheit zwischen Liebe und Pflicht ist eindrücklich geschildert, sodass man diese gut nachvollziehen kann.
Die Beschreibungen der Welt und des Palastes sind schön detailliert, alles läuft im Kopf wie ein Film ab und man ist mitten im Geschehen. Das Ende ist mitreißend und lässt einen sehr gespannt auf die Fortsetzung zurück!

Ich kann das Buch nur empfehlen und freue mich schon auf den zweiten Band. 5 Sterne!

Veröffentlicht am 23.04.2019

Klasse Auftakt einer Fantasy-Trilogie

0 0

Die junge Zera ist eine Herzlose im Diensten einer Hexe, die ihr Herz besitzt, aufbewahrt in einem Glas. Zera hat den Auftrag, das Herz des Prinzen Lucien zu stehlen, der gerade verheiratet werden soll. ...

Die junge Zera ist eine Herzlose im Diensten einer Hexe, die ihr Herz besitzt, aufbewahrt in einem Glas. Zera hat den Auftrag, das Herz des Prinzen Lucien zu stehlen, der gerade verheiratet werden soll. Zera nimmt Unterricht bei einer Verbündeten der Hexe und wird so unter die in Frage kommenden Bräute ins Schloss eingeschleust. Beim Prinzen schindet sie Eindruck, da sie sich nicht so gibt wie die anderen langweiligen Mädchen. Wird sie ihn zum Herzlosen machen?
Eine Diebin, eine Hexe und ein Prinz. Die Leseprobe hatte mich so neugierig auf das Buch gemacht, dass ich es unbedingt haben musste. Der Schreibstil der Autorin lässt sich angenehm leicht und flüssig lesen, mit witzigen Dialogen zwischen den verschiedenen Charakteren. Die Handlung hat mich von Beginn an gefesselt, eine tolle Fantasy-Story. Zera mit ihrem frechen Mundwerk gefällt mir richtig gut und ich bin sehr gespannt, wie sich die Geschichte weiter entwickeln wird. Wird sie es schaffen dem Prinz das Herz zu stehlen? Sie will ja ihr Herz unbedingt zurück von der Hexe und die von zwei weiteren Herzlosen, das ist die Abmachung.
„Heartless – Der Kuss der Diebin“ ist der Auftakt einer Fantasy-Trilogie von Sara Wolf und die bisherige Handlung hat mir sehr gefallen. Auch die Protagonisten gefallen mir richtig gut. Beim Prinzen macht Zera Eindruck, da sie nicht so langweilig ist wie die anderen Mädchen und sagt, was sie denkt. Sehr gut gefällt mir auch der Leibwächter von Prinz Lucien, auch er scheint Zera zu mögen. Eine unterhaltsame und spannende Handlung, abenteuerlich und auch romantisch, mich hat sie von Anfang bis Ende gefesselt. Ich bin schon sehr gespannt auf den nächsten Band.
Ein klasse Auftakt einer neuen Fantasy-Trilogie von Sara Wolf.
Das Cover gefällt mir übrigens auch richtig gut, ein ganz toller Eye-Catcher.

Veröffentlicht am 23.04.2019

Klassisches Jugendfantasybuch

0 0

Zera ist gegen ihren Willen in eine Herzlose verwandelt worden und fristet ihr Dasein als Sklavin ihrer Hexe. Als ihr ein Angebot unterbreitet wird, ihr Herz wiederzuerhalten, wenn sie das Herz des Prinzen ...

Zera ist gegen ihren Willen in eine Herzlose verwandelt worden und fristet ihr Dasein als Sklavin ihrer Hexe. Als ihr ein Angebot unterbreitet wird, ihr Herz wiederzuerhalten, wenn sie das Herz des Prinzen stiehlt, ist sie sofort bereit. Doch ahnt sie nicht, welche schwierige Aufgabe ihr bevorsteht, denn der Prinz ist anders, als sie ahnt...

Allein das Cover ist wunderschön anzusehen und der Verlag hat sie da nicht lumpen lassen. Das tröstet ein wenig über den mageren Klappentext hinweg, der 0815-mäßig klingt, auch wenn einige Ideen interessant erscheinen. Dementsprechend waren meine Erwartungen im mittleren Bereich.
Der Anfang wurde für mich zu schnell abgespeist. Man lernte gerade erst die Welt, das Magiesystem und die Besonderheiten, wie die Herzlosigkeit, kennen, allerdings kaum die Charaktere, schon wird Zara auf ihre Mission geschickt um einen potentiellen Krieg zu verhindern, über deren Hintergründe, man kaum etwas erfährt. Das war etwas zu hastig und schnell. Danach werden einige Situationen und Handlungen etwas zu ausführlich geschildert, was mich jedoch nicht gestört hat. Auch der Mittelteil war angenehm zu lesen und schön geschildert, mit einigen Überraschungen und sympathischen Charakteren, die für unerwartete Wendungen gut waren.
Einige innovative Ideen konnten mich begeistern und die Mischung aus moderner Wissenschaft und mittelalterlichem Setting ist der Autorin gut gelungen.
Die beginnende Liebesgeschichte war ziemlich vorhersehbar, allerdings nicht kitschig oder gar langweilig, sondern für mich passend und in geeignetem Ausmaß einigermaßen realistisch in den Verlauf der Geschichte eingebettet,
Das Ende enthält einen fiesen Cliffhanger und macht dadurch erst recht Lust auf die Folgebände, da es jetzt richtig spannend zu werden scheint und ich gerne erfahren würde, wie es ausgeht und ob es doch noch zufriedenstellend für alle ausgeht.

Das Buch konnte meine geringen Erwartungen erfüllen und diese noch übersteigen, den sympathischen Charakteren - Zara, Lucien, Lady Y'Shennria - einigen neuartigen Ideen und der angenehmen seichten Liebesgeschichte sei Dank. Gerne hätte ich mehr über das System und über die Magie erfahren, die leider etwas zu kurz kamen und zu hastig geschildert wurden.

Veröffentlicht am 20.04.2019

Heartless - Der Kuss der Diebin - Sara Wolf

0 0

SIE MUSS DAS HERZ DES PRINZEN STEHLEN.
IM WAHRSTEN SINNE DES WORTES.
Zera ist mutig, stark und schön – und eine Gefangene, denn ihr Herz ist in der Gewalt einer Hexe. Wenn Zera ihre Freiheit zurückwill, ...

SIE MUSS DAS HERZ DES PRINZEN STEHLEN.
IM WAHRSTEN SINNE DES WORTES.
Zera ist mutig, stark und schön – und eine Gefangene, denn ihr Herz ist in der Gewalt einer Hexe. Wenn Zera ihre Freiheit zurückwill, muss sie einen unmöglichen Auftrag ausführen: das Herz des Kronprinzen Lucien stehlen. Um nah genug an den Prinzen heranzukommen, tarnt Zera sich als adelige Heiratskandidatin und nimmt an der Brautwahl im Königspalast teil. Der ebenso unverschämte wie attraktive Prinz Lucien hat bisher noch jede Bewerberin um seine Hand abgelehnt, aber gegen seinen Willen fasziniert ihn die selbstbewusste Zera. Als sich zwischen dem Prinzen und der Attentäterin ein knisterndes Katz-und-Maus-Spiel entspinnt, muss Zera sich fragen, ob ihre Gefühle für Lucien wirklich nur gespielt sind – oder ob sie gerade dabei ist, sich in ihr Opfer zu verlieben.
(Klappentext)


Super neugierig auf das Buch hat mich die Idee dahinter gemacht, eine Protagonistin ohne Herz, die wortwörtlich das Herz eines Prinzen stehlen muss, um wieder frei sein zu können.
Zera muss bei der Hexe Nightsinger in einem Wald leben, denn sie hat ihr Herz in einem Glas und deswegen muss als Herzlose ihr dienen. Sie hasst ihr Leben dort und hat nur ein einziges Ziel, ihr Herz zurückzubekommen. Doch das ist nur durch Nightsinger selbst möglich und diese benutzt ihre Herzlosen wie Soldaten zum Schutz ihres eigenen Lebens.
Zitat : "Ich will mein Herz, die Herzen meine Freunde und Freiheit. Ich will das alles. Aber nichts davon wird genug sein. Nichts davon wird die Leere, diesen klaffenden Abgrund, dieses kalte Loch füllen und mich wieder zu dem Mädchen machen, das ich einmal war."
Als ein bevorstehender Krieg in Vetris immer mehr das Leben der Hexen bedroht, wird Zera ausgewählt das zu verhindern und wenn sie erfolgreich ist, soll sie ihre Freiheit zurückerhalten. Dafür soll Zera als Frühlingsbraut in den Palast gehen und wird Zera von der Adeligen Y'Shennria aufgenommen, die sie als ihre Nichte ausgibt und ihr Anstand und Etikette beibringt.
Ich mochte Zera gerne, sie zeigt sich taff und schlagfertig, aber sieht sich auch als selbst als Monster und muss innerlich gegen eine Stimme kämpfen. Diese "Glut" will Zera dazu bringen zu töten und grausam zu sein, redet ihr Schuld ein und macht sie nieder. Und ich fand es traurig, dass Zera eigentlich so einsam ist und gar keine Entscheidungsfreiheit über ihr Leben hat.
Y'Shennria hat mir als Nebencharakter richtig gut gefallen, für sie ist schwer eine Herzlose in ihre eigenen Haus zu haben, sie hat große Angst, braucht Zera aber auch genau deswegen, weil sie kein Herz hat. Auch Zione, Malachite oder Erzherzog Gavik haben toll zu der Geschichte gepasst.
Zitat : "Sie ist jung. Sie ist starr vor Angst. Sie spielt Verkleiden. Sie spielt ein gefährliches Spiel. Sie ist eine Herzlose."
Die Liebesgeschichte fand ich sehr schön, Lucien und Zera können sich bei ihrer ersten Begegnung überhaupt nicht leiden und wie die beiden sich streiten und offen zeigen, was sie von dem anderen halten, war ziemlich amüsant. Lucien bringt immer wieder freche, kleine witzige Sprüche und ist ganz anders, als Zera es wartet hat und er auch hat auch eine tiefergehende Seite, die er gut verbirgt.
An manchen Stellen hat sich die Geschichte etwas gezogen, aber insgesamt fand ich den Schreibstil der Autorin gut, bildlich und flüssig geschrieben und den Humor super.
Überzeugend gemacht war das Worldbuilding mit einem Land das in ständiger Furcht vor den Hexen und deren Herzlosen lebt, aber auch mit den nicht menschlichen Wesen und der gefährlicher Wissenschaft.
Zwei Aspekte fand ich leider ein wenig vorhersehbar, im Großen und Ganzen konnte mich jedoch die Handlung begeistern und ich bin schon sehr gespannt auf den Folgeband.

Fazit :
Mochte ich richtig gerne, gelungener Auftakt der Reihe, der mich toll unterhalten hat. Nur hat mich die Vorsehrbarkeit an zwei Stellen ein wenig gestört.

Veröffentlicht am 19.04.2019

Zera ist der Hammer!

0 0

Zera ist der Hammer! Sie ist witzig, ehrlich, authentisch und einfach perfekt als Protagonistin.
Ich musste wegen ihr mehrfach laut lachen.
Der Humor im Buch ist wirklich grandios!


Der Aufbau der Geschichte ...

Zera ist der Hammer! Sie ist witzig, ehrlich, authentisch und einfach perfekt als Protagonistin.
Ich musste wegen ihr mehrfach laut lachen.
Der Humor im Buch ist wirklich grandios!


Der Aufbau der Geschichte hat mir auch sehr gut gefallen. Grade zu Beginn greift die Autorin erstmal etwas vorweg, um dann in einer Art Rückblende bis zu der zuvor bereits erwähnten Situation zurückzufinden.
Nach und nach lernen wir dann die anderen Figuren der Geschichte näher kennen und viele davon sind mir ans Herz gewachsen. Allerdings reicht niemand an Zera heran. Sie ist einfach großartig!

Die Spannung hielt sich auch fast die ganze Zeit über. Nur mit Whisper konnte mich die Autorin nicht in die Irre führen. Aber das zu erklären, würde zu sehr spoilern.
Generell muss ich sagen, dass ich die Storyline in ihren groben Zügen recht vorhersehbar fand… ABER grade deshalb war ich so überrascht, dass mich das Buch weiter an sich binden konnte. Ich wollte immer weiter und weiter lesen. Ich denke, auch hier verdient der tolle Humor und die wirklich lustigen Dialoge eine Erwähnung.


Eigentlich wollte ich nun noch mehr Figuren erwähnen… Ich hatte den Abschnitt auch schon geschrieben, aber beim erneuten Durchsehen ist mir klar geworden, wie sehr ich damit spoilern würde. lach
Stellt euch einfach an dieser Stelle viele tolle Figuren vor, die wirklich einiges an Tiefe und Vorgeschichte vorzuweisen haben.

Ich mag die Geschichte wirklich sehr und kann sie auch wirklich nur empfehlen!
Und das was jetzt kommt, hat auch wirklich nichts mit dem Buch zu tun, aber langsam gehen mir Prinzen auf die Nerven (,auch wenn der hier toll gestaltet war). lach
Die letzten vier Jugendbücher, die ich gelesen habe, hatten alle irgendwas mit einem Prinzen zu tun.
Scheint fast sowas wie die Vampirwelle zu sein. Für mich macht mein Lesen Abwechslung aus. Daher werde ich nun erstmal zu einem historisch angehauchten Erwachsenenroman greifen – ohne Prinz… grins