Cover-Bild Heartless, Band 1: Der Kuss der Diebin

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

18,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Ravensburger Buchverlag
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 480
  • Ersterscheinung: 31.01.2019
  • ISBN: 9783473401789
Sara Wolf

Heartless, Band 1: Der Kuss der Diebin

Simone Wiemken (Übersetzer)

Wieder blicke ich Prinz Lucien ins Gesicht. Er betrachtet mich, als hätte er noch nie zuvor einen Menschen gesehen.
Ich sollte wegschauen und mich schüchtern geben, aber ich tue das Gegenteil: Ich lasse meine Augen die Worte sagen, die mein Mund nicht aussprechen darf.
"Ich bin keine Blume, die du nach Lust und Laune pflücken kannst, wütender Wolf – ich bin deine Jägerin und habe den Bogen bereits gespannt. Ich bin eine Herzlose, eine der Kreaturen, vor denen dein Volk in panischer Angst geflohen ist."
Ich leiste mir den Anflug eines Lächelns.
"Und wenn du schlau wärst, würdest du auch fliehen."


Zera ist mutig, stark und schön – und eine Gefangene, denn ihr Herz ist in der Gewalt einer Hexe. Will Zera ihr Herz zurück, muss sie ihrer Gebieterin einen neuen Diener beschaffen: den ebenso unverschämten wie attraktiven Prinz Lucien, der gerade auf Brautschau ist. Stiehlt Zera sein Herz – und zwar im wahrsten Sinne des Wortes –, ist sie frei! Doch ihr eiskalter Plan gerät ins Wanken, als Lucien echte Gefühle in ihr weckt …

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich in 96 Regalen.
  • 1 Mitglied liest dieses Buch aktuell.
  • 43 Mitglieder haben dieses Buch gelesen.
  • Dieser Titel ist das Lieblingsbuch von 10 Mitgliedern.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 10.03.2019

Toller Auftakt

1

Zera ist eine Herzlose: Als sie dem Tode nah war, stahl ihr die Hexe Nightsinger ihr Herz und bewahrt es seither in einem Glasgefäß auf. Zera kann somit zwar nicht sterben und ihre Wunden heilen recht ...

Zera ist eine Herzlose: Als sie dem Tode nah war, stahl ihr die Hexe Nightsinger ihr Herz und bewahrt es seither in einem Glasgefäß auf. Zera kann somit zwar nicht sterben und ihre Wunden heilen recht schnell, doch kann sie sich auch nicht weit von ihrem Herzen entfernen. Nach erfolglosen Überredungsversuchen, ihr ihr Herz zurückzugeben, macht Nightsinger ihr ein verlockendes Angebot: Um den bevorstehenden Krieg gegen die Hexen zu verhindern, soll Zera das Herz des Prinzen Lucien stehlen, sodass dieser dem Willen Nightsingers unterliegt. Doch zu Zeras Plan gehörte gewiss nicht, Gefühle für Lucien zu entwickeln ...

Das Cover finde ich sehr schön gestaltet, die abgebildeten Waffen und Schmuckgegenstände kommen auch in der Geschichte vor.

Der Schreibstil gefällt mir ebenfalls, er ist einfach gehalten und lässt sich flüssig lesen. Die Idee, Herzen zu stehlen, um Sklaven zu schaffen, ist gut durchdacht und mit vielen Details gespickt.
Zera ist eine sympathische Protagonistin mit viel Humor. Man leidet richtig mit ihr und ihren beiden Leidensgenossen mit, die sich ebenfalls wieder nach einem freien Leben sehnen. Auch Lucien kann mit Sympathie punkten, nachdem man mehr von ihm erfahren hat. Die daraus resultierende Liebesgeschichte entwickelt sich in einem glaubwürdigen Tempo. Zeras Zerrissenheit zwischen Liebe und Pflicht ist eindrücklich geschildert, sodass man diese gut nachvollziehen kann.
Die Beschreibungen der Welt und des Palastes sind schön detailliert, alles läuft im Kopf wie ein Film ab und man ist mitten im Geschehen. Das Ende ist mitreißend und lässt einen sehr gespannt auf die Fortsetzung zurück!

Ich kann das Buch nur empfehlen und freue mich schon auf den zweiten Band. 5 Sterne!

Veröffentlicht am 19.07.2019

Jahreshighlight aus 2019

0

Zera ist eine Herzlose, ein Wesen, dessen Herz einer Hexe gehört und nicht mehr in ihrer Brust schlägt.
Eine Herzlose kann nicht sterben und Zera wird auserwählt, in die Stadt zu reißen und dem Prinzen ...

Zera ist eine Herzlose, ein Wesen, dessen Herz einer Hexe gehört und nicht mehr in ihrer Brust schlägt.
Eine Herzlose kann nicht sterben und Zera wird auserwählt, in die Stadt zu reißen und dem Prinzen das Herz zu stehlen. Und das nicht im Sinne der Liebe.
Sie soll dem Prinzen das Herz aus der Brust reißen und es den Hexen bringen um einen erneuten Krieg zwischen den Menschen und Hexen zu verhindern.


Das Cover:

Ich liebe das Cover. Gerade diese doch etwas düstere Stimmung passt sehr gut zu der Geschichte.
Außerdem finde ich das Gesicht mal sehr schön, meistens ist das ja leider eher nicht der Fall.
Auch das sich die Herzkette und das Schwert etwas von dem Cover abheben ist sehr schön, auch in der Geschichte spielen die beiden Gegenstände eine Rolle.


Meine Meinung:

Ich liebe es. Mein bisheriges, absolutes Highlight aus 2019.
Der Ravensburgerbuchverlag hat hier wieder ein sehr tolles Buch rausgebracht. Ich weiß nicht, wie meine Nerven es aushalten sollen noch so lange auf Band 2 zu warten.
Der erscheint im Frühjahr 2020.

Aber fangen wir von vorne an.
Wir lernen natürlich ersteinmal unsere Protagonistin Zera kennen. Sie ist in meinen Augen ein Besonderer Charakter, denn sie hat kein Herz und ist trotzdem irgendwie liebenswürdig und vor allem lustig.
Ich muss gestehen, am Anfang hatte ich die Befürchtung, das ich sie in manchen Situationen vielleicht etwas zu "lustig" finde, also das sie die Situation nicht Ernst nimmt und nur ihre Witze reißt. Aber im Laufe des Buches hat sich das auf jedenfall zerstreut und ich habe Zera sehr in mein Herz geschlossen.

Den Prinzen mochte ich am Anfang überhaupt nicht, aber mit der Zeit habe ich auch ihn total lieben gelernt. Und wen ich einfach sofort in mein Herz geschlossen habe, war Malachite. Er ist der Leibwächter des Prinzen und ein Beneather. Ein sehr großes Wesen mit roten Augen und großen, blauen Ohren.
Er war einfach so herrlich erfrischend. Auch Charaktere die im Laufe der Geschichte dazu gestoßen sind, habe ich schnell in mein Herz geschlossen.

Ich finde es auch richtig schön, wie man immer mehr über die Herzlosen und die Hexen erfährt.
Stirbt nämlich zum Beispiel eine Hexe, sterben auch alle ihre Herzlosen. Je mehr Herzlose eine Hexe hat, je mächtiger ist sie.
Nur eine Hexe kann der Herzlosen ihr Herz zurück geben.

Ziemlich viele Fragen die ich mir im Laufe des Buches gestellt habe wurden auch beantwortet.
Einige natürlich nicht, aber das erhöht auf jedenfall die Spannung auf den zweiten Band.
Auch wenige Dinge konnte ich schon erahnen, nichtsdestotrotz war es sehr spannend und am Ende konnte ich gar nicht mehr still sitzen weil ich Zera einfach nicht einschätzen konnte.
Natürlich kam am Ende der große Showdown, normalerweise mag ich es nicht so gerne, wenn auf einmal alles am Ende kommt, aber hier passte das total, zumal auch der Rest des Buches immer kleine Schockmomente breithielt.

Alles in allem kann ich sagen, das dieses Buch einfach total meinen Geschmack getroffen hat. Es war spannend, hatte einige Schockmomente mit denen ich nicht gerechnet habe, super Charaktere und witzige Dialoge.
Ich kann dem Buch nur 5 von 5 Sternen geben.
Von mir auf jedenfall eine klare Leseempfehlung.

Veröffentlicht am 02.07.2019

Spannende Geschichte mit tollen Charakteren

0

Heartless - Der Kuss der Diebin
Autorin: Sara Wolf
Seitenzahl: 481
Reihe: Heartless
Erschienen: Dezember 2018
Verlag: Ravensburger
Genre: Fantasy

Klappentext:

SIE MUSS DAS HERZ DES PRINZEN STEHLEN.
IM ...

Heartless - Der Kuss der Diebin
Autorin: Sara Wolf
Seitenzahl: 481
Reihe: Heartless
Erschienen: Dezember 2018
Verlag: Ravensburger
Genre: Fantasy

Klappentext:

SIE MUSS DAS HERZ DES PRINZEN STEHLEN.
IM WAHRSTEN SINNE DES WORTES.

Zera ist mutig, stark und schön - und eine Gefangene, denn ihr Herz ist in der Gewalt einer Hexe. Wenn Zera ihre Freiheit zurückwill, muss sie einen unmöglichen Auftrag ausführen: das Herz des Kronprinzen Lucien stehlen. Um nah genug an den Prinzen heranzukommen, tarnt Zera sich als adelige Heiratskandidatin und nimmt an der Brautwahl im Königspalast teil. Der ebenso unverschämte wie attraktive Prinz Lucien hat bisher noch jede Bewerberin um seine Hand abgelehnt, aber gegen seinen Willen fasziniert ihn die selbstbewusste Zera. Als sich zwischen dem Prinzen und der Attentäterin ein knisterndes Katz-und-Maus-Spiel entspinnt, muss Zera sich fragen, ob ihre Gefühle für Lucien wirklich nur gespielt sind - oder ob sie gerade dabei ist, sich in ihr Opfer zu verlieben.

Meine Meinung:

"Heartless" ist so eines der Bücher, bei denen man das Cover sieht und sich einfach nur denkt "Wow." Nach diesem Wow-Effekt folgt die logische Erkenntnis: dieses Buch muss man besitzen. Da hat man den Klappentext mitunter noch gar nicht gelesen und weiß dennoch schon, dass es ins Regal muss. Ganz davon abgesehen, dass auch ebenjener definitiv Lust auf das Buch macht. Gesagt, getan, landete es also - wenn auch etwas später als geplant - in meinem Besitz und ich war schon sehr neugierig auf die Geschichte, die hier dahintersteckt. Zumal die Resonanz, die ich bisher verfolgt hatte, äußerst positiv war.

Hauptperson in diesem Buch ist die junge Zera, eine Herzlose. Im wahrsten Sinne des Wortes. Denn ihr Herz gehört einer Hexe und sie steht somit in ihren Diensten. Ihr größter Wunsch ist es jedoch, ihre Freiheit wiederzuerlangen und schon bald bietet sich ihr die ideale Gelegenheit: sie soll das Herz des Kronprinzen stehlen, dann erlangt sie ihr Herz und ihr Leben zurück. Klingt ja beinahe einfach. Getarnt als Frühlingsbraut soll sie in den Palast geschleust werden und den Prinzen bezirzen, so dass er sie erwählt und sie ihren Auftrag ausführen kann. Doch ist das wirklich so leicht, wie man denkt? Und kann eine Herzlose vielleicht doch Gefühle haben?

Alleine schon die Grundidee des Buches hat mir sehr gut gefallen. Die Idee der Herzlosen, die unter dem Dienst einer Hexe stehen, fand ich sehr faszinierend und es ist ja auch eine Frage für sich, wie solche "Wesen" gestrickt sind. Ich fand, dass Zera hier ein sehr gut gewähltes Beispiel war. Sie verkörpert alles, was eine Herzlose ausmacht und man kann sich während des Lesens wunderbar in diese Thematik hineinversetzen. Besonders faszinierend fand ich den Wandel, den man hier im Verlauf des Buches miterlebt. Denn ist Zera zu Beginn noch eine "gefälschte" Nichte, so ist sie am Ende viel mehr und das Bild, das man vielleicht von den Herzlosen hat, beginnt sich hier mitunter zu wandeln. Mir hat es sehr gut gefallen und ich habe sie während des Lesens immer mehr ins Herz geschlossen.
Doch auch die anderen Charaktere in der Geschichte haben durchaus ihren Reiz. Da sind die Untergebenen des Königs oder auch diejenigen, die an der Verschwörung zwecks des Herzraubes beteiligt sind. Man lernt hier zahlreiche verschiedene und durchaus faszinierende Charaktere kennen und es ist mitunter gar nicht so leicht, jeden einzelnen zu durchschauen. Mitunter erwartet einen hier die ein oder andere Überraschung. Und dann ist da ja natürlich auch noch der Prinz. Auch er steckt voller Geheimnisse und nach und nach bekommt man ein immer umfangreicheres Bild von diesem jungen Mann, in dem eigentlich so viel mehr steckt.

Es dauerte gar nicht so lange, bis ich das Buch verschlungen hatte, denn es konnte mich Seite für Seite in seinen Bann ziehen. Der Schreibstil gefiel mir sehr gut, er war angenehm zu lesen und man konnte vollkommen abtauchen.
Das Ende des Buches hat mich geschockt, sprachlos und entsetzt zurückgelassen. Das große Finale hat nochmal alles rausgeholt, was möglich war und ich bin immer noch hin und weg davon. Hier erwartet einen im wahrsten Sinne des Wortes das Unerwartete und ein Stück weit ist mir beinahe das Herz gebrochen bei dem, was da alles geschah. Aber das sollt ihr natürlich selbst lesen. Fakt ist, dass sich der erste Eindruck des Buches definitiv bestätigt hat und es sich definitiv lohnt, in diese faszinierende Welt abzutauchen.

Fazit:
★★★★★
Ich hoffe sehr, dass es nicht allzu lange dauert, bis wir den zweiten Band dieser Reihe in den Händen halten dürfen. Bis dahin kommen Fantasy-Fans mit diesem ersten Teil voll auf ihre Kosten und ich kann euch das Buch nur empfehlen. Volle 5 Sternchen!

Veröffentlicht am 21.06.2019

Liebe geht auch ohne Herz

0

Ich kannte das Buch bereits auf Englisch aber da es mir so gut gefallen hat und das Deutsche Cover einfach wunderschön ist, musste ich mir das Buch auch auf Deutsch kaufen.

Das Buch konnte mich von der ...

Ich kannte das Buch bereits auf Englisch aber da es mir so gut gefallen hat und das Deutsche Cover einfach wunderschön ist, musste ich mir das Buch auch auf Deutsch kaufen.

Das Buch konnte mich von der ersten bis zur letzten Seite fesseln. Ich mochte Sara Wolfs Schreibstil sehr. Er ist angenehm flüssig zu lesen, bildhaft und man spürte beim Lesen die ganzen Emotionen: Sehnsucht, Humor, Liebe und Verrat. Auch das Thema Fremdbestimmung, gerade was Zeras Leben angeht, fand ich sehr interessant und wurde gut dargestellt. Sara Wolf weiß wie man eine spannende und actionreiche Fantasy Geschichte erzählt.

Zera ist, trotz ihres fehlenden Herzens, menschlich. Sie ist Frech, Stur, nimmt kein Blatt vor den Mund und sie tut alles damit sie ihr Herz zurückbekommt. Auch das Herz eines anderen stehlen und Ihn so zu einem Leben als Herzlosen verdammen.

Doch trotz aller Widrigkeiten und anfänglichen Spannungen, zwischen ihr und Prinz Lucien, verliebt sich Zera in ihn. Ich mochte die Dialoge zwischen Zera und Lucien sehr. Sie waren schön spritzige und flott. Man hat sofort die Anziehungskraft zwischen den beiden bemerkt, auch wenn es eine Weile gedauert hat, bis sich beiden ihrer Gefühle für einander klar wurden. Am Anfang kommt Lucien rüber wie der typische Adels Sprössling: arrogant und Selbstverliebt. Aber je mehr wir ihn kennen lernen, desto mehr merken wir, dass er hinter seiner Fassade noch so viel mehr ist, als nur ein Königssohn.

Auch die Nebencharaktere waren gut ausgearbeitet und haben mir gut gefallen. Ich hoffe ein paar von ihnen bekommen, in Band zwei, eine etwas größere Rolle.

Die Geschichte ist ein absolutes Muss für alle Fantasy Fans, denn die Story enthält alles was ein gutes Buch ausmacht: Spannung, Romantik, Humor und Aktion.

Von mir eine klare Leseempfehlung.

Veröffentlicht am 14.06.2019

Toller Auftakt

0

Ich bin ein großer Freund von Hexenstories, muss aber gestehen, dass dieses Buch erstmal gänzlich an mir vorbeigegangen ist. Erst durch Sichtung bei ein paar Bloggerkollegen wurde ich darauf aufmerksam ...

Ich bin ein großer Freund von Hexenstories, muss aber gestehen, dass dieses Buch erstmal gänzlich an mir vorbeigegangen ist. Erst durch Sichtung bei ein paar Bloggerkollegen wurde ich darauf aufmerksam und dachte mir: Schickes Cover und toller Klappentext .

Die Autorin hat einen wirklich lebhaften und tollen Schreibstil der einen in diese Welt entführt und gegangen hält. Wie die Hexen im Buch ein Herz.

Die Story an sich ist wirklich super, aber leider leider auch sehr vorhersehbar. Man ahnt wie es sich zwischen den Charakteren entwickeln wird und auf was es am Ende hinausläuft. Selbst die letzten Teilen konnten mich nicht überraschen, denn irgendwie habe ich so was schon geahnt. Aber der Reihe nach.

Die Charaktere sind mega geworden. Ich liebe die Herzlose Zera und ihr wirklich loses Mundwerk. Sie ist genial und hat Alles, was eine ordentliche Prota mitbringen muss. Sehr gut dargestellt, ist ihr inneres Wesen und ihr Leiden, das sie als Herzlose ertragen muss. Dieser innere Kampf, der am Anfang wirklich toll war, aber gegen Ende einfach zu viel Erwähnung fand. Etwas weniger und der Leser versteht trotzdem, das blutrünstige treibende Wesen auf der einen und das "gute" Gewissen auf der anderen Seite.

Bei Lucian hatte ich zu Beginn meine Zweifel, bin ihm aber nach und nach verfallen. Hier reklamiert man recht schnell den ersten Eindruck. Außerdem ist er auch das, was man von einem Prinzen erwartet.

Riesen Pluspunkt gibt es auch für Lucien Leibwächter Malachit. Ich liebe ihn und seine Kommentare abgöttisch.

Weitere Pluspunkte gibt es für die nach und nach kommenden Hintergründe zu den Hexen, zu Zera und für das geniale Setting. Ersteres fand es für das weitere Verständnis im Buch von Vorteil, das Setting für das Leseerlebnis. Den Leser erwartet grausame Welt voller Macht, Intrigen und ein paar Leuten, die es besser machen wollen.


Fazit

Mit diesem Auftakt wurde ein wirklich toller Grundstein gelegt. Das resultiert einfach aus den mega Charakteren, dem Setting und der kleinen Romanze. Abzug gibt es für die Vorhersehbarkeit und den somit für mich nicht enthaltenen Überraschungsfaktor. Nichtsdestotrotz gibt es Leseempfehlung und ich freu mich auf Teil 2.