Cover-Bild Crescent City 1 – Wenn das Dunkel erwacht
(114)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

23,00
inkl. MwSt
  • Verlag: dtv Verlagsgesellschaft
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 928
  • Ersterscheinung: 18.09.2020
  • ISBN: 9783423762960
  • Empfohlenes Alter: ab 16 Jahren
Sarah J. Maas

Crescent City 1 – Wenn das Dunkel erwacht

Romantische Fantasy der Bestsellerautorin
Franca Fritz (Übersetzer), Heinrich Koop (Übersetzer)

Der Auftakt zur neuen Reihe von Bestsellerautorin Sarah J. Maas!

Magie, Musik – und tödliche Gefahren: Die junge Bryce Quinlan, Halb-Fae und Halb-Mensch, genießt jedes Vergnügen, das Crescent Citys Nächte zu bieten haben. Doch dann wird ihre beste Freundin Danika von einem Dämon brutal ermordet – und für Bryce bricht die ganze Welt zusammen.

Als der Dämon zwei Jahre später erneut zuschlägt, wird Bryce gegen ihren Willen in die Ermittlungen hineingezogen und muss mit Hunt Athalar zusammenarbeiten. Einem Engel, der als gewissenloser Auftragsmörder berüchtigt ist, – und mit dem sich Bryce auf ein Spiel mit dem Feuer einlässt.

Während die beiden der Spur des Dämons tief in die Unterwelt der Stadt folgen, entdecken sie eine bösartige Macht, die ganz Crescent City in Schutt und Asche legen könnte …

 

Kennen Sie bereits die weiteren Serien von Sarah J. Maas bei dtv?
»Das Reich der sieben Höfe«
»Throne of Glass«
 

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 06.04.2022

Crescent City – Wenn das Dunkel erwacht von Sarah J. Maas

0

Bryce, Halb-Fae und Halb-Mensch, liebt es sich ins Vergnügen fallen zu lassen und mit ihren Freunden ausgelassen zu tanzen und zu feiern. Als ihre beste Freundin Danika auf brutalste Weise ermordet wird, ...

Bryce, Halb-Fae und Halb-Mensch, liebt es sich ins Vergnügen fallen zu lassen und mit ihren Freunden ausgelassen zu tanzen und zu feiern. Als ihre beste Freundin Danika auf brutalste Weise ermordet wird, ist nichts mehr so wie es einmal war. Zwei Jahre später ereignet sich ein weiterer Mord auf dieselbe Art und Bryce wird gezwungen zusammen mit dem berüchtigten Hunt Athalar zu ermitteln. Dass sie dabei mit einem Feuer spielen, dass die ganze Stadt in Schutt und Asche legen kann, ahnen die beiden nicht.

Dieser 928 Seiten schwere Wälzer hat mich auf eine Achterbahnfahrt der Gefühle mitgenommen und mich mächtig durchgeschüttelt. Selten habe ich ein so komplexes Buch gelesen. Zu Beginn war ich leicht überfordert von der Welt und den vielen Protagonisten die Sarah J. Maas geschaffen hat. Es hat jedoch nicht lange gedauert und ich war hin und weg. Ich liebe die Welt, die vielen Wesen und jeden einzelnen Charakter in diesem Buch. Das Zusammenspiel von all diesen Komponenten machen das Buch für mich zu einem absoluten Meisterwerk.

Die ersten zweihundert Seiten drehen sich Großteiles um die Geschichte von Bryce und Danika. Auch danach geht es zunächst recht ruhig weiter und man erfährt viel über die Welt und deren Bewohner. Ich persönlich fand es in keinster Weise langatmig, da ich es liebe etwas tiefer einzutauchen. Bryce und Danika haben mich von Beginn an verzaubert. Ihre Art die Welt zu sehen und wahrzunehmen hat mir sehr gefallen. Bei Hunt hat es ehrlicherweise länger gedauert, bis der Funke übergesprungen ist, aber dafür bin ich ihm nur umso mehr verfallen.

Die letzten Seiten des Buches hatten es dann noch einmal in sich und am Ende wusste ich kaum noch wo oben und unten ist. Ich habe bitterlich geweint (und ja ich musste mich erst mal beruhigen bevor ich weiterlesen konnte), habe mitgefiebert, geflucht und sprachlos mit offenem Mund dagesessen. Niemals hätte ich das alles erwartet. Jede Wendung hat mich eiskalt erwischt und kopfschüttelnd zurückgelassen. Dieses Buch ist, nach „Blood and Ash“, definitiv mein zweites Jahreshighlight in 2021.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.02.2022

Sprachlos und überwältigt

0

Um ehrlich zu sein, ich weiß gar nicht warum ich so lange gewartet habe dieses Buch zu lesen. Vielleicht weil es so viele Seiten hat, oder ich Angst hatte bei einem weiteren Buch auf einen Cliffhanger ...

Um ehrlich zu sein, ich weiß gar nicht warum ich so lange gewartet habe dieses Buch zu lesen. Vielleicht weil es so viele Seiten hat, oder ich Angst hatte bei einem weiteren Buch auf einen Cliffhanger zu treffen?

Bryce ist Halb-Fae und Halb-Mensch und lebt mit ihrer besten Freundin in Crescent City. Wie es sich gehört lassen es die Freundinnen nur so krachen. Bis zu einer verhängnisvollen Nacht voller Verlust und Trauer. Zwei Jahre nach diesem Vorfall beginnt eine neue Mordserie, und diesmal wird Bryce in die Ermittlungen einbezogen. Ihr Partner in Crime: Der grimmige Auftragskiller Hunt Athalar.

Bryce ist einfach eine Protagonistin die man lieben muss. Sie ist schlagfertig, unglaublich loyal und würde alles für ihre Freunde riskieren. Ein bisschen erinnert sie mich damit an Aelin (aus ToG). Die meisten sehen sie als verzogenes Partygirl, und Blicken nicht hinter diese Fassade. So auch Hunt. Hunt ist ein Engel - ein Gefallener - der nicht ohne Grund auch unter Todesschatten bekannt ist. Er ist ein Sklave, der für den Gouverneur alle möglichen Auftragsmorde durchführen muss. Doch er hat die Hoffnung nie aufgegeben nach allem frei zu sein, er kämpft immer weiter.

"You see everything I am and you don't run away from it."

Ein Setting das sich langsam aufbaut, nur um dann vollkommen zu erstrahlen. Die ersten Seiten mögen überwältigend sein, aber es lohnt sich alle Mal. Die Wendungen im Buch sind übrigens umso größer wenn man den Klappentext überhaupt nicht liest, sich in Charaktere verliebt und dann einfach mal schockiert inne halten muss. Auch die Dynamik zwischen den Charakteren ist wieder mal eine Liga für sich. Ich habe dieses Buch schlichtweg verschlungen und geliebt. Dabei waren wahrlich alle Gefühle vertreten - ich wurde schlichtweg mitgerissen.

"My friends are behind me, and I will protect them."

Ein wahrlich grandioser Auftakt a la SJM - voller Hoffnung, Liebe und Spannung.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.02.2022

HIGHLIGHT das langsam anfängt und episch endet

0

"Was blendet ein Orakel, Bryce Quinlan?

928 Seiten toller Weltenaufbau, Wendungen, Freundschaft, Liebe, Spannung und Emotionen.

Angefangen habe ich und dachte:" Puh noch 834 Seiten" und am Ende dachte ...

"Was blendet ein Orakel, Bryce Quinlan?

928 Seiten toller Weltenaufbau, Wendungen, Freundschaft, Liebe, Spannung und Emotionen.

Angefangen habe ich und dachte:" Puh noch 834 Seiten" und am Ende dachte ich "Oh nein - nur noch 200 Seiten".

Gerade im 1/3 habe ich ein wenig gebraucht um mich durch den komplexen Weltenaufbau und der Informationsflut in Crescent City zu Recht zu finden. Hier habe ich mich aber an einen Tipp von @bookmadl gehalten:
"Wenn es wichtig ist - wird es mind. noch 4 Mal erwähnt. Wenn nicht, musst du es dir nicht merken."

Ich versuche das Buch mal in 3 Teilen zu beschreiben.

Im 1/3 hat mich das Buch ein bisschen überfordert aber ich fand es "gut".
im 2/3 wurde es immer spannender und "sehr gut"
Im 3/3 hat es mich gepackt, zerfetzt, zerstört wieder ausgespruckt. Es wurde zu einem Highlight. (klingt ihrgendwie ein bisschen maosichistsich🤔)

Natürlich strotz das Buch nicht auf jeder Seit vor 200% Action und Spannung. Mir war dennoch beim Lesen nie langweilig - denn ich habe es geliebt auf jeder Seite mehr über die Welt und die Charaktere erfahren

Die Lovestory im Buch ist so ein richtig schöner Slow-Burn. Ich muss aber gestehen, für mich war die wahre und große Lovestory in diesem Buch die Freundschaft. (ich bekomm schon wieder Pipi in den Augen).

Ich bin schon wahnsinnig gespannt auf den 2. Teil der im Juni erscheint. Die Welt und Charaktere haben noch so viel Potential. Mein Ticket für die nächste Reise nach Crescent City ist definitiv schon gekauft.

𝑭𝒂𝒛𝒊𝒕:
Ein grandioses Fantasy Buch, dass den/die Leser*in in eine Welt schickt die man erst einmal verstehen muss um sie dann nicht mehr verlassen zu wollen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.01.2022

Glasklare Empfehlung und ein Highlight noch dazu!

0

Zitat
Meine Freunde sind bei mir, und ich fürchte mich nicht.

Bei den heiligen Göttern, ich war noch nie so sehr gefesselt von einem Buch. Die verschiedenen Sichtweisen, der besondere Humor und die gefühlvollen ...

Zitat
Meine Freunde sind bei mir, und ich fürchte mich nicht.

Bei den heiligen Göttern, ich war noch nie so sehr gefesselt von einem Buch. Die verschiedenen Sichtweisen, der besondere Humor und die gefühlvollen sowie detaillierten Protagonisten machen alles zu einem sehr lesenswerten Buch.

Nun kann man allerdings, grade als Neuling, von dieser Flut an Details auch ertrinken.
So ging es mir zumindest zu Beginn. Ich habe mir sogar tatsächlich einen kleinen Notizzettel gemacht, um den Überblick zu behalten.
Nach den ersten 200 Seiten ging das dann aber wieder. Von Seite zu Seite wurden mir die Charaktere vertrauter, fand Eigenschaften, mit denen ich mich identifizieren konnte und liebte mich in diese gigantische und einzigartige Welt ein. Neben den sich weiter zuspitzenden Ereignissen rund um den eigentlichen Fall fesselte mich aber auch die Spannung zwischen Bryce und Hunt.
Und gegen Ende hin.. Ich will nicht zu viel verraten, aber heilige Götter, ich habe noch nie so sehr geweint, geschrien oder mir Gedanken über eine eigentlich nicht existierende Person/Welt gemacht.
An Spannung war hier echt nichts mehr zu toppen! (Daher frage ich mich auch wie die Autorin das im zweiten Band anstellen will)

Das Buch ist zusammengefasst ein Fantasybuch, ein Krimi, es handelt um Freundschaft, Liebe und Familie und ist der beste Actionstreifen, den ich jemals hatte. Zudem werden Emotionen ausgelöst, von denen ich nicht wusste, dass ein Buch diese überhaupt erreichen kann.

Kritik gibt es aber leider auch. Nicht sehr große, aber ich persönlich mag es, nicht dass alle in dem Buch als kleine Models beschrieben werden, es scheint wirklich NIEMANDEN zu geben der nicht gut aussieht.

Also alles in allem, glasklare Empfehlung und ein Highlight noch dazu! 5+ ⭐

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.01.2022

Gelacht, geweint und die Geschichte spannend mitverfolgt. Einer der besten Romane von Maas

0

Wo fang ich nur an. Nachdem ich das Buch beendet hatte war ich nur baff. Sprachlos. Beeindruckt.

Fangen wir erstmal mit der Welt von Crescent CIty genauer gesagt Lunathion. Die Welt ist eine Mischung ...

Wo fang ich nur an. Nachdem ich das Buch beendet hatte war ich nur baff. Sprachlos. Beeindruckt.

Fangen wir erstmal mit der Welt von Crescent CIty genauer gesagt Lunathion. Die Welt ist eine Mischung aus Technologie sowie auch Magie. Ich fand die Schauplätze wie den Meat Market mega interessant und gut gestaltet. An einigen Stellen musste ich zwar zurückblätter um mir nochmal einen Überblick zu verschaffen, da es doch eine große Anzahl von Orten gibt.

Die Charaktere: Die Anzahl der Charaktere fand ich perfekt. Die Hauptcharaktere sowie Nebencharaktere waren gut ausgearbeitet, und man konnte sie sich sofort bildlich vorstellen, da sie nicht nur zweidimensional geschrieben wurden.

Bryce fand ich einfach der Hammer, man konnte eine Spur von Aelin in ihr sehen aber die hat dennoch ihren eigenen Charakter. Mich persönlich stört es nicht dass sich alles um sie dreht, sie ist im Endeffekt der Hauptcharakter. Interessant fand ich den mentalen Kampf den sie geführt hat und all die Nachwirkungen die von der einen Schicksalshaften Nacht noch an ihr hängen geblieben sind. Bryce Beziehung zu ihren Eltern hat mich wirklich glücklich gemacht. Mittlerweile sieht man viel zu selten solche Familiendynamiken, da die Protagonisten immer diesem Waisen Klischee entsprechen müssen.

Hunt fand ich von anfang an cool. Es ist was neues für Sarah J. Maas Engel ins Spiel zu bringen. Die ganzen Dynamiken der Engel sowie ihre Fähigkeiten waren erfrischend zu lesen. Hunts Vergangenheit hat mich am meisten mitgenommen. Einfach was er alles durchmachen musste.

Die Beziehung zwischen Hunt und Bryce, wie sie sich anfangs nicht wirklich ausstehen könne und wie eine solide Freundschaft entsteht war wundervoll geschrieben. Einfach die kleinen Momente zwischen den beiden.

Das Buch selbst ist eher ein High fantasy Buch, udn ein großer Teil wird wirklich in den Bau und die Einführung in diese neue Welt verbracht. Wenn man es nicht gewohnt ist solche Bücher zu lesen kann es einem sehr viel vorkommen. Aber ich denke dafür wird diser Teil im zweiten Band erspart, da man die Welt ja schon kennt.

Im Großen udn ganzen ein Hammer Buch und jetzt schon eines meiner Jahreshighlights

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere