Cover-Bild Das Reich der sieben Höfe 3 - Sterne und Schwerter

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

21,95
inkl. MwSt
  • Verlag: dtv Verlagsgesellschaft
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 752
  • Ersterscheinung: 09.03.2018
  • ISBN: 9783423762069
Sarah J. Maas

Das Reich der sieben Höfe 3 - Sterne und Schwerter

Roman
Alexandra Ernst (Übersetzer)

»Ich kenne dich in- und auswendig, Rhys. Und es gibt nichts, was ich nicht an dir liebe – mit jeder Faser meines Seins.«

Feyre hat ihren Seelengefährten gefunden. Doch es ist nicht Tamlin, sondern Rhys. Trotzdem kehrt sie an den Frühlingshof zurück, um mehr über Tamlins Pläne herauszufinden. Er ist auf einen gefährlichen Handel mit dem König von Hybern eingegangen und der will nur eins – Krieg. Feyre lässt sich damit auf ein gefährliches Doppelspiel ein, denn niemand darf von ihrer Verbindung zu Rhys erfahren. Eine Unachtsamkeit würde den sicheren Untergang nicht nur für Feyre, sondern für ganz Prythian bedeuten. Doch wie lange kann sie ihre Absichten geheim halten, wenn es Wesen gibt, die mühelos in Feyres Gedanken eindringen können?

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 03.04.2018

Episch!

1 0

Nicht weiter lesen, wenn ihr die vorherigen Teile nicht kennt, wegen Spoilern.

Das Band zertrennt.
Die Familie verletzt.
Und nun zurück verschleppt an den Frühlingshof...
Feyre hat einen Plan, doch ...

Nicht weiter lesen, wenn ihr die vorherigen Teile nicht kennt, wegen Spoilern.

Das Band zertrennt.
Die Familie verletzt.
Und nun zurück verschleppt an den Frühlingshof...
Feyre hat einen Plan, doch nur weil sie nun die Macht hat und alles durchschaut, was Ianthe und Tamlin mit Hybern geplant hat, heißt das nicht, dass es leichter wird. Getrennt von ihrem Seelengefährten muss die High Lady der Nacht scharfsinnig sein, im Hintergrund die Fäden ziehen und heraus finden, was der König mit dem Kessel vor hat.

Band 3 startet erstmal etwas ruhiger. Es müssen Allianzen gebildet werden, Feyre´s Schwestern irgendwie zu sich selbst zurück finden und auch ihre neue Welt kennen lernen.Im Laufe der Handlung finden wir uns in mächtig verstrickten Situationen wieder und durch ständig neue Angriffe von Hybern spitzt sich die Lage langsam zu. Es ist nervenaufreibend, gefährlich, schockierend und irre spannend. Und jaaa - manchmal erscheint es wahnsinnig ausweglos.

Sarah J. Maas' Abschluss dieser Reihe verlangt dem Leser alles ab. Ich habe wirklich jede Emotion von himmelhochjauchzend bis zu Tode betrübt durch gemacht. Es gab nicht ein Kapitel, in dem man sich vielleicht mal von den Ereignissen hätte ausruhen können! Ob nur kleine emotionale Überraschungen bis hin zu richtig bösen Schockern. Mein Blut gefror in meinen Adern und nur das steigende Adrenalin und mein rasende Herz konnten mich noch auf Trapp halten.
Ich wollte meine Emotionen raus schreien, vor lauter Wut und Trauer, wollte vergehen ob der intensiven Verbindung und Liebe zwischen Rhys und Feyre. Ihre Einigkeit, ihr Handeln und ihre starke Bindung hat mich tief im Herzen berührt. Die süssen neckenden Dialoge brachten mich zum Lachen und ich wollte nicht, dass es endet.

Die Kämpfe gegen Hybern waren fulminant. So viele Wendungen und Irrungen, so viele Verbündete, die dann doch wieder keine sind - es war der Wahnsinn und ich wurde mehr als einmal aus den Socken gehauen! Gerade die letzten 200 Seiten halten den Leser so dermaßen gefangen, dass man Buch nicht aus der Hand legen kannst.

Die Charaktere sind mir mittlerweile zu Freunden geworden. Meine Verbindung zu ihnen hat sich noch mehr gefestigt und ich habe sie echt ins Herz geschlossen. Ich würde am Liebsten ins Buch hüpfen und einen Tag am Hofe der Nacht und in Velaris verbringen. Aber auch andere konnten mich trotz der kurzen Kennenlernphase noch erreichen. Helion zum Beispiel erstrahlt in einem ganz besonderen Licht. Und die Geschehnisse um Tamlin machten mich schier sprachlos.

Die Schreibweise von Sarah J. Maas hat mich absolut überzeugt und mitgerissen. Ob die malerischen Beschreibungen dieses genialen Settings, der lockere Stil oder die verworrenen, anspruchsvollen Handlungsstränge, die erst am Ende ein wohldurchdachtes großes Ganzes ergeben, ich liebe den 3. Teil!

Werden Feyre und Rhys die Welt vor der völligen Unterjochung retten können?

Werden es alle überleben?

Das müsst ihr selbst heraus finden!

Aber eins zum Schluss: Ich werde diese phänomenale Reihe immer und immer wieder lesen. Mein Herz weint, weil es noch nicht los lassen kann und Rhys, wie auch Feyre und die Familie, werde ich nie vergessen können. Ich ziehe meinen imaginären Hut vor Sarah J. Maas und habe größten Respekt vor ihrem Talent. Der Wahnsinn!!!

Veröffentlicht am 03.04.2018

Das Reich der sieben Höfe

1 0

Lange habe ich auf den 3. Band gewartet und ich war sowas von gespannt, wie es wohl weitergehen wird. Denn den 2. Band habe ich ohne Ende geliebt!

Der Einstieg fiel mir sehr leicht. Ich war gespannt, ...

Lange habe ich auf den 3. Band gewartet und ich war sowas von gespannt, wie es wohl weitergehen wird. Denn den 2. Band habe ich ohne Ende geliebt!

Der Einstieg fiel mir sehr leicht. Ich war gespannt, wie sich Feyre bei Tamlin wohl gibt und was sie vor hat. Und ich habe es mir auch genauso vorgestellt, wie Sarah J. Maas es umgesetzt hat. Wie Feyre sich gegeben hat und was sie alles geplant hatte. Ich fand es genial.

Als sie dann wieder an den Hof der Nacht zurückkehrt wird es meiner Meinung nach erstmal sehr lange, sehr ruhig und für meinen Geschmack hat es sich stellenweise ziemlich gezogen und ich habe das Buch tatsächlich immer wieder weggelegt. Natürlich war es durchaus interessant, wie Nesta und Elain sich verändert haben und warum und die Taktik festzulegen für die Kriegsführung. Und doch fand ich, dass man es hätte durchaus kürzer halten können.

Die Beziehung zwischen Rhysand und Feyre ist nach wie vor wunderschön und ich beneide die beiden sehr um ihre innige Liebe und Vertrautheit. Sie gehen so respektvoll miteinander um und sind beide gleichgestellt. Das ist so wichtig und die beiden haben es sozusagen perfektioniert.

Das letzte Drittel hat es dann richtig in sich. Die Story hat wieder so richtig Fahrt aufgenommen und es wurde so spannend, dass ich gar nicht schnell genug lesen konnte. Es gab sogar eine Überraschung bei der ich echt aufkeuchen musste und geschockt war. Aber zum Glück klärt auch das sich zum Ende hin auf, so dass ich das Buch beruhigt beenden konnte und es mich rückblickend sehr zufrieden zurücklässt.

FAZIT

Trotz einiger Längen in dem Buch, konnte mich der 3. Teil überzeugen und besonders das Ende hat es wirklich in sich. Ich mochte Feyre und Rhysand wieder so gerne und es gibt einige Charaktere, die eine tolle Entwicklung hinlegen.

4 von 5 Punkten

Veröffentlicht am 16.09.2018

Ein grandioser und emotionaler abschluss! Überwältigend

0 0

Klapptext:

»Ich kenne dich in- und auswendig, Rhys. Und es gibt nichts, was ich nicht an dir liebe – mit jeder Faser meines Seins.«

Feyre hat ihren Seelengefährten gefunden. Doch es ist nicht Tamlin, ...

Klapptext:

»Ich kenne dich in- und auswendig, Rhys. Und es gibt nichts, was ich nicht an dir liebe – mit jeder Faser meines Seins.«

Feyre hat ihren Seelengefährten gefunden. Doch es ist nicht Tamlin, sondern Rhys. Trotzdem kehrt sie an den Frühlingshof zurück, um mehr über Tamlins Pläne herauszufinden. Er ist auf einen gefährlichen Handel mit dem König von Hybern eingegangen und der will nur eins – Krieg. Feyre lässt sich damit auf ein gefährliches Doppelspiel ein, denn niemand darf von ihrer Verbindung zu Rhys erfahren. Eine Unachtsamkeit würde den sicheren Untergang nicht nur für Feyre, sondern für ganz Prythian bedeuten. Doch wie lange kann sie ihre Absichten geheim halten, wenn es Wesen gibt, die mühelos in Feyres Gedanken eindringen können?

Cover:

Das Cover finde ich von allen Dreien bisher am schönsten ?
Auch hier haben wir wieder einen Umschlag, der einfach unfassbar schön sowie passend ist. Ich finde es toll, dass der Stil weiter beibehalten wird.

Meinung:

Dieses Buch hat mir den Atem geraubt, es ist ein wahres Meisterwerk!
Wow, Wow, Wow!!
Der Schreibstil ist wie schon in Band 1 + 2 wirklich typisch für Sarah J. Mass, nämlich absolut GRANDIOS!
Alle 3 Bände sind absolut grandios, aber dennoch haben sie sich von Band zu Band noch mal getoppt.
Auch hier, fliegen einem die Seiten nur so um die Ohren, ja, 752 Seiten sind schon echt nicht wenig, nichtsdestotrotz merkt man, wie ich finde, diese wieder nicht. Da man einfach nicht aufhören kann, zu lesen und wie hier einen angenehm leichten Lesefluss haben.



Wir starten direkt dort, wo Band 2 geendet hat, am Frühlingshof, wo Feyre mit Ihrer Spionagearbeit beginnt.
In diesem Band merkt man eigentlich erst so richtig, was für eine krasse Entwicklung Feyre gemacht hat. Wie stark Sie mittlerweile wirklich ist und was für eine klasse High-Lady Sie abgibt.

Diese Buchreihe hat eine enorme tiefe, die sich in diesem Band fortsetzt.
Wir kennen ja durch Band 1 + 2 den ein oder anderen High-Lord ein wenig, nun lernen wir aber endlich mal alle etwas besser kennen. Das rundet die ganze Story, diese wunderbare Welt, finde ich noch etwas ab.

Sehr schön fand ich auch das wir wieder viel von den bekannten Nebencharakteren lesen und diese weiterhin so unglaublich wichtig für diese komplexe und grandiose Story sind.
Feyre Ihre Schwestern Nesta und Elain die im Band 2 in den Kessel geworfen wurden und dadurch zu Faes wurden, spielen diesmal auch eine wesentlich zentralere Rolle als in den Bänden zuvor. Auch diese werden eine faszinierende Entwicklung durch Machen, die einfach Freude macht zu verfolgen.

Die Charaktere sind ALLE so wunderbar ausgearbeitet, wie es selten der Fall ist. Dadurch wirken diese so authentisch, dass man sich zu jedem eine wirkliche Meinung bilden kann.
Die Gespräche wirken auch einfach so extrem echt und intensiv, dass diese einen wirklich unter die Haut gehen und mitfühlen lassen.



Dieses Buch war für mich eine große emotionale Achterbahn.
Die Story ist so unglaublich mitreißend, dass wir unheimliche viele Emotionen beim Lesen erleben dürfen. Wir haben hier atemberaubende actionreiche Szenen genauso aber auch ruhige stellen in den wir ganz viel über die Gefühle der Charaktere erfahren und die einen manchmal selbst dahinschmelzen lassen. Jedoch erfahren wir auch dinge die einen einfach nur wütend machen und den ein, oder anderen, Hass Moment in uns wecken. Zum Ausgleich trifft uns dann aber wieder eine große Schippe Humor, die uns an so mancher Stelle einfach nur schmunzeln lassen ;)
Immer wieder passieren dinge die einfach absolut überraschend kommen, so wird einem nie langweilig, denn die Story ist absolute nicht vorhersehbar.
Es passiert immer wieder etwas Unerwartetes und wir werden immer wieder einen "AHA" Moment erleben. Alles ist absolut durchdacht und gehört zum großen Ganzen.



Fazit:

Wow! Wow! WoW!
Dieses Buch hat mich wirklich berührt.
Wir erleben hier mal wieder eine richtige Achterbahnfahrt der Gefühle, Hass, Verzweiflung, Leidenschaft, trauer, Angst, Hoffnung, Liebe, Glück und Freude, All diese Emotion dürfen wir in diesem mitreißenden und intensiven Meisterwerk erleben.
Die Entwicklung der Charaktere als auch der Story ist hier so grandios ausgearbeitet, dass jede Seite eine Freude ist, sodass wir einfach nicht aufhören, können zu lesen.
Hier können wir ganz tief in eine andere, perfekt ausgearbeitete Welt eintauchen.
Dieses Buch kann ich wieder nur absolut empfehlen!

Veröffentlicht am 10.09.2018

Ein bewegendes Leserlebnis bis zur letzten Seite, voller Spannung, Gefühl und Aktion !

0 0

Der Krieg naht und Feyre ist zurück am Frühlingshof ! Nach der Flucht aus Hybern will sie Tamlin für das, was er ihr und ihren Schwestern angetan hat, bezahlen lassen. Äußerlich gibt sie sich als das ...

Der Krieg naht und Feyre ist zurück am Frühlingshof ! Nach der Flucht aus Hybern will sie Tamlin für das, was er ihr und ihren Schwestern angetan hat, bezahlen lassen. Äußerlich gibt sie sich als das arme Opfer von Rhysands Machenschaften, aber innerlich will sie den Hof von Tamlin vernichten. Während sie also versucht an die Pläne und die Truppenstärke des Königs zu kommen, bringt sie den Frühlingshof dazu sich gegen ihren Highlord zu stellen. Der König lässt durch seine engsten Vertrauten die Mauer untersuchen, um eine geeignete Stelle zu finden, sie zu zerstören.
Feyres Kontakt zu Rhys ist fast abgerisssen und es plagen sie starke Kopfschmerzen seit sie wieder am Frühlingshof ist. Als sie endlich die benötigten Informationen hat, schafft sie es zu fliehen. Aber kann sie und der Hof der Nacht verhindern, dass die Mauer zerstört wird? Ist der Krieg unausweichlich? Kann sie ihre Familie retten oder werden alle von der Macht des Königs zerstört werden?

Das Buch besteht aus 82 Kapitel in der Feyre aus der Ich- Perspektive die Geschichte erzählt. Es ist das letzte Band :(( der Reihe von Sarah J. Maas und hat mich genauso begeistert, wie seine Vorgänger.
Ihre Art zu schreiben geht mir unter die Haut.

Feyre hat sich richtig gut entwickelt. Sie ist stark und selbstbewusst, kämpft sich aus dem Frühlingshof und sucht jedes Mittel, um ihre Familie zu schützen.
Das Feyre auf Rache aus ist, finde ich nur als zu verständlich und ich habe mich richtig daran erfreut, wie sie den Frühlingshof erledigt hat. Hervorstechend ist wie sie Ianthe am Frühlingshof zurückgelassen hat oder auch die Vertreter des Königs :)
Rhys ist mein Held. Ich glaube, dass es unmöglich ist, sich nicht als Leser in ihn zu verlieben. Naja, mir ist es jedenfalls passiert. Er setzt sich für seine Familie und sein Land ein. Riskiert wirklich alles.
Die Familie und Freunde in Velaris hatte ich schon im zweiten Teil ins Herz geschlossen, aber hier finde ich ihren Schlagabtausch noch amüsanter.
Der König ist der einzige Charakter des Buches, der mir eine bisschen schleierhaft vorkommt. So wirklich herankommt man an ihn nicht. Aber das soll der Leser auch wahrscheinlich nicht.

Aufgrund des Krieges muss der Hof der Nacht Allianzen schließen. Es werden Intrigen gesponnen, Reisen ins Land der Sterblichen geplant. Eine Möglichkeit die Mauer zu reparieren wird gesucht. Der faszinierende Knochenschnitzer eröffnet sich als Zukunfsweiser für Feyre und das Treffen der High Lords ist ein besonders brisantes Spektakel ! Die Feindseligkeiten erreichen den Grad unter der Gürtellinie und führen zu mehr Hass und mehr Misstrauen untereinander. Ein weiteres Highlight dieses Buches ist für mich der Spiegel vom Anfang und Ende! (Was sehe ich wohl, wenn ich hineinsehen? Diese Frage verfolgt mich!)

Zuerst hat es mir gar nicht gefallen, dass Rhys im ersten Teil so wenig vorkommt, aber die Verwicklungen am Frühlingshof sind so aufregend, dass der Leser im Schnelltempo wieder am Hof der Nacht ist und Feyre wieder in Rhys Armen liegt. Ich hatte wie Feyre weiche Knie, als sie ihn wieder sieht. Doch es gibt auch neue Liebesgeschichten, die Verwicklungen mit sich bringen. Das große Geheimnis um die merkwürdige und zerstörerische Beziehung zwischen Mor und Azriel wird endlich gelöst.

Das Ende des Buches. Ja, was soll ich dazu sagen außer, dass mir die Tränen übers Gesicht geflossen sind Der Krieg war teilweise beängstigend und dramatisch. Die ganze Zeit ging mir durch den Kopf: Nicht sterben ! Bloß nicht sterben! Ich konnte mich nicht vom Buch losreißen, erst als die Vögel den Morgen angekündigt haben (Ich lese immer in der Nacht) und die letzten Seiten an mir vorbei flitzten, konnte ich stoppen. Aber auch nur um es am nächsten Abend wieder in die Hand zu nehmen und von vorne anzufangen (Ich bin ein süchtiger Re-Reader) . Es ist schwer sich von so liebgewonnen Charakteren zu verabschieden. Ich bin warte schon ganz gespannt auf die Novellen, die hoffentlich sehr bald in Deutschland erscheinen werden.

Veröffentlicht am 21.08.2018

Eine Fantastische Welt zum abtauchen

0 0

Inhalt

Feyra hat sich von Tamlin getrennt und ist zu ihrem Seelengefährten gegangen. Weil Tamlin so versessen war, Feyra zurückzubekommen, ist er ein Handel mit dem König von Hybern eingegangen und Feyras ...

Inhalt

Feyra hat sich von Tamlin getrennt und ist zu ihrem Seelengefährten gegangen. Weil Tamlin so versessen war, Feyra zurückzubekommen, ist er ein Handel mit dem König von Hybern eingegangen und Feyras beiden Schwestern wurden mit in den Fae-Krieg hineingezogen. Feyra kehrt zu Tamlin an den Frühlingshof zurück und lässt sich auf ein gefährliches Doppelspiel ein, um herauszufinden, was Tamlin vorhat. Ein Krieg für Fae und Mensch ist unausweichlich, denn der König von Hybern will die Trennungsmauer zwischen dem Fae-Reich und den Menschen zerstören. Feyra und ihr Seelengefährte Rhysand müssen viele Opfer bringen und der Ausgang der Schlacht ist ungewiss….. Hybern ist ihnen haushoch überlegen.

 

Bewertung

Auch der dritte Teil dieser Reihe erzählt eine fantastische Geschichte zwischen Fae und Menschen. Einige Figuren werden hier näher beschrieben, die im vorherigen Teil nur vom Namen aufgetaucht sind. Auch hier sind die Charaktäre wieder gut ausgearbeitet.

 

Was mich fasziniert hat, sind die starken Gefühlsbeschreibungen und vor allem die überraschenden Wendungen der Geschichte. Ebenso wie in den Vorbänden bin ich hier auch kaum dazu gekommen, das Buch zur Seite zu legen. Die Rasante Entwicklung und der flüssige Lesefluss machen es fast unmöglich, das Buch nicht in einem durch zu lesen.

 

Ein kleinerer Makel gibt es jedoch: Der Vater, der später noch eine wichtige Rolle spielt, wird auch hier wieder komplett vernachlässigt. Lediglich ein paar Sätze, dass Feyra nicht weiß, warum er so lange auf einer Handelsreise ist. Ach die Malerei von Feyra gehen unter, dieser Wesenszug hätte irgendwie ein wenig mehr in den Vordergrund gerückt werden können.

 

Aber nichts davon beeinträchtigt die Geschichte und die Lesesucht danach :o)

 

Fazit

Jeder, der Fantasy-Romane gern liest, dem kann ich diese Reihe nur wärmstens Empfehlen!