Cover-Bild Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis
(122)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

22,00
inkl. MwSt
  • Verlag: dtv Verlagsgesellschaft
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 720
  • Ersterscheinung: 04.08.2017
  • ISBN: 9783423761826
  • Empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
Sarah J. Maas

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

Roman: Romantische Fantasy der Bestsellerautorin
Alexandra Ernst (Übersetzer)

So spannend, so romantisch, so sinnlich wie nie

Feyre hat überlebt. Sie hat Amarantha, die grausame Fae-Königin, besiegt und ist mit Tamlin an den Frühlingshof zurückgekehrt. Doch das scheinbar glückliche Ende täuscht. Tamlin verändert sich immer mehr und nimmt ihr allen Freiraum. Feyre hat Albträume, denn sie kann die schrecklichen Dinge nicht vergessen, die sie tun musste, um Tamlin zu retten. Und sie ist einen riskanten Handel mit Rhys eingegangen und muss nun jeden Monat eine Woche an seinem gefürchteten Hof der Nacht verbringen. Dort wird sie immer tiefer in ein Netz aus Intrigen, Machtspielen und ungezügelter Leidenschaft gezogen.
 

Kennen Sie bereits die weiteren Serien von Sarah J. Maas bei dtv?
»Throne of Glass«
»Crescent City«

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.10.2022

A Court of Mist and Fury – Der Pakt zwischen Feyre und Rhysand (Rezension zur englischen Ausgabe)

0

Kurzmeinung
Die Geschichte von Feyre geht weiter! Ich bin einfach davon überwältigt, dass sich meine Meinung zu zwei Charakteren komplett ändern konnte.

Rezension
In A Court of Mist and Fury, dem zweiten ...

Kurzmeinung
Die Geschichte von Feyre geht weiter! Ich bin einfach davon überwältigt, dass sich meine Meinung zu zwei Charakteren komplett ändern konnte.

Rezension
In A Court of Mist and Fury, dem zweiten Band der ACOTAR-Reihe, verbringen wir aufgrund des Paktes zwischen Feyre und Rhysand deutlich mehr Zeit im Night Court als bei Tamlin im Spring Court. Während sich Tamlin im ersten Band als sehr beschützend und unterstützend Feyre gegenüber gezeigt hat, lässt er zu Beginn dieses Bandes seine kontrollierende Seite sehr stark raushängen. Es scheint fast so, als würde es ihn überhaupt nicht interessieren, was Feyre wirklich möchte und dass er weiterhin die Kontrolle über sie und ihren Aufenthalt im Reich der Fae haben will. Ganz anders zeigt sich Rhysand in diesem Buch – es wird sehr schnell deutlich, dass er längst erkannt hat, wie eingeengt sich Feyre bei Tamlin fühlt und dass sie viel lieber vom Spring Court und den dort lebenden Fae weg möchte. Sie will frei sein, ihre Fähigkeiten ausprobieren, stärker und unabhängiger werden. Doch wie frei, wie unabhängig kann man sein, wenn man durch einen Pakt für eine Woche im Monat an den High Lord des Night Courts gebunden ist?

Das ist mein persönliches Lieblingszitat
I was healed – or healing – enough to want to try. If he was willing to try, too.“ – A Court of Mist and Fury, Seite 424

Habt ihr A Court of Mist and Fury bereits gelesen?
Wenn ja, was haltet ihr von der Geschichte und den Charakteren?
Wenn nicht, ist es schon auf eurer Lese-Liste?

Bis bald!
Michelle :)

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.05.2022

Super toll!

0

Rezension: (kann Spoiler enthalten)

Nach Band 1 habe ich irgendwie lange gebraucht, um nach Band 2 zu greifen. Lag vermutlich daran, dass ich Band 1 super fand, aber Angst hatte, dass Band 2 schwächer ...

Rezension: (kann Spoiler enthalten)

Nach Band 1 habe ich irgendwie lange gebraucht, um nach Band 2 zu greifen. Lag vermutlich daran, dass ich Band 1 super fand, aber Angst hatte, dass Band 2 schwächer sein wird, weil mich ToG im Allgemeinen in den ersten Bänden nicht so überzeugen konnte.
Doch da lag ich falsch, denn Band 2 war für mich sogar besser als Band 1.
Tamlin hat mir in Band 1 ja schon nicht gefallen, ich fand ihn einfach komisch, das hat sich für mich hier noch einmal mehr bestätigt.
Dafür finde ich Rhysand, Cassian, Azriel, Morrigan und Amren total toll. Der Hof der Nacht ist einfach so sympathisch und in Velaris kann man sich doch glatt Zuhause fühlen.
Besonders schön fand ich dabei, dass das Buch zwar spannend ist und es an Action nicht mangelt, doch hier liegt auch der Fokus sehr auf Feyre und darauf, das sie sich erholen und alles kennenlernen kann. Diese zwischendurch auch ruhigen Phasen fand ich sehr schön. So konnte man eine ganz andere Seite dieser Welt kennenlernen. Das ist auch der Grund, weshalb ich Band 2 noch stärker fand als Band 1.
Das Ende war dann auch richtig krass, es war toll, herzzerreißend und ich bin jetzt soooo gespannt auf Band 3!

5 Sterne

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.04.2022

Das Reich der sieben Höfe. Flammen und Finsternis von Sarah J. Maas

0

Nur die Inhaltsangabe (erster Absatz) enthält Spoiler, falls Band 1 noch nicht gelesen wurde. Rezension ansonsten spoilerfrei.

Gemeinsam mit Tamlin kehrt Feyre an den Frühlingshof zurück, doch an ein ...

Nur die Inhaltsangabe (erster Absatz) enthält Spoiler, falls Band 1 noch nicht gelesen wurde. Rezension ansonsten spoilerfrei.

Gemeinsam mit Tamlin kehrt Feyre an den Frühlingshof zurück, doch an ein Leben wie zuvor ist nicht mehr zu denken. Feyre ist innerlich zerbrochen und auch Tamlin ist nicht mehr der, der er einmal war. Um Feyre zu schützen, nimmt er ihr nach und nach jeglichen Freiraum. Nur die eine Woche im Monat, welche Feyre am Hof der Nacht verbringen muss, kann Tamlin nicht verhindern und so wird sie immer tiefer in einen Strudel aus Macht, Lügen und Intrigen gezogen.

Bis zum Ende des zweiten Bandes dachte ich noch, dass Band eins ein wirklich gelungenes Buch gewesen ist. Band zwei hat mich nun eines Besseren belehrt, mich im Sturm erobert, tiefe Gefühle geweckt und Band eins in Gänze vergessen lassen. Wie kann ein zweiter Teil das erste Buch nur so in Grund und Boden stampfen? Das habe ich bisher in diesem Ausmaß noch nie erlebt und ich kann nicht anders als euch mitzuteilen, dass dieses Buch definitiv ein Jahreshighlight gewesen ist. Am liebsten würde ich es direkt noch einmal in die Hand nehmen und von vor beginnen.

Band zwei hat einfach alles, was ein gutes Buch braucht und ich habe wirklich nichts vorhersehen können. Jeder Plot Twist hat mich eiskalt erwischt und mich staunend zurückgelassen. Die Wandlungen der Charaktere waren einfach nur großartig, die Storyline herausragend und der Schreibstil hat es geschafft so unglaublich viel in mir auszulösen, dass ich von einer Emotion in die andere geschlittert bin. Die Liebesgeschichte hat mich wirklich tief berührt und ich bin mir nicht sicher, ob ein anderes Pärchen mich jemals so mitgerissen hat. Bisher habe ich es nicht geschafft den dritten Teil zu lesen, aber das wird sicherlich nicht mehr lange auf sich warten lassen, da der Cliffhanger am Ende mich ein klein wenig in dem Wahnsinn getrieben hat. Habt ihr die Reihe noch nicht begonnen: Es lohnt sich! Habt ihr nach Band eins nicht weitergelesen: Ihr solltet dies unbedingt nachholen!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.01.2022

Wow wow wow

0

Und schon habe ich den 2. Band verschlungen. Der erste war für mich ja schon ein Highlight, aber dieser hier ist nochmal um sovieles besser.

Die Charaktere entwickeln sich weiter und man kann sie noch ...

Und schon habe ich den 2. Band verschlungen. Der erste war für mich ja schon ein Highlight, aber dieser hier ist nochmal um sovieles besser.

Die Charaktere entwickeln sich weiter und man kann sie noch besser kennenlernen. Die Schreckenszeit bei Amarantha hat jeden geprägt und jeder versucht, nun auf andere Art und Weise damit fertig zu werden.

Feyre wird von Alpträumen geplagt. Macht für Nacht wacht sie auf und muss sich im Badezimmer übergeben. Augenscheinlich, ohne dass Tamlin etwas mitbekommt.

Tamlin wird zu einem überbordenden Beschützer. Für ihn zählt nichts anderes als Feyres Schutz. Auch gegen ihren Willen. So gern ich Tamlin im 1. Band auch mochte, so viel Sympathie büßte er hier Seite für Seite ein, weil er nicht echt für Feyre da war.

Rhysand ist plötzlich auch ganz anders. Dann habe ich festgestellt, dass er gr nicht so anders ist, sondern nur ab und an ei wenig die Maske lockert. Auch er sorgt sich um Feyre, aber ohne sie einzuengen. Im Gegenteil. Er fordert sie und das tut ihr und ihrer Entwicklung mehr als gut.
Rhysand, das sind Gefühle, Emotionen zum Niederknien. So selbstlos und ehrlich...

Auch hier war ich wieder verblüfft, wie wichtig jeder einzelne Satz beider Bücher bisher war. Alles hat irgendeine Bedeutung. Als sich Rhysands Verhalten aufklärte, habe ich sozusagen kopfschüttelnd mit offenem Mund gelesen, so fasziniert war ich. Und so emotional berührt.

Ein Highlight, das seinesgleichen sucht. Ich freue mich drauf, wie es weitergeht...

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.12.2021

Einfach episch, unglaublich und wunderschön

0

Rückblickend betrachtet frage ich mich, wie ich Band 1 nur so sehr lieben konnte. Denn irgendwie war alles, was dort passierte, so falsch. So unglaublich falsch. Erst in Band 2 wurde mir richtig klar, ...

Rückblickend betrachtet frage ich mich, wie ich Band 1 nur so sehr lieben konnte. Denn irgendwie war alles, was dort passierte, so falsch. So unglaublich falsch. Erst in Band 2 wurde mir richtig klar, was eigentlich passiert ist. Was richtig ist. Was wundervoll ist. Ich habe so vieles in Band 1 falsch gedeutet und konnte mir nicht vorstellen, wie es anders sein sollte. Und nun, nach dem Ende von Band 2 weiß ich nicht, wie ich alles aus Band 1 jemals als das Richtige ansehen konnte.
Ich glaube, dieses Wirrwarr an Gedanken kann man wohl nur verstehen, wenn man die Reihe gelesen hat.
Und wer das noch nicht getan hat, dem kann ich nur sagen: Lest es! Sofort!

Schreibstil
Sarah J. Maas hat ein episches Meisterwerk erschaffen. Ihre unglaublichen und poetischen Worte haben mich auf eine Weise berührt, die ich zuvor noch nie gespürt habe. Ich konnte teilweise nicht mehr atmen, wusste nicht wohin mit meinen ganzen Gefühlen. Auch jetzt sitze ich noch da und weiß nicht, wie ich jemals wieder in die Realität zurückkehren soll. Sie hat es mühelos geschafft, mich komplett in diese Welt zu ziehen. Und ich glaube, sie lässt mich nie wieder raus.

Setting
Das erste Mal in Velaris war absolut magisch. Ich habe so breit gelächelt, mir war richtig warm um‘s Herz. Endlich konnte ich nachvollziehen, was alle Leser so an dieser Stadt faszinierte. Die ganze geschaffene Welt von Prythian war einfach fantastisch. Egal wo die Geschichte gerade spielte, ich konnte alles genau vor mir sehen. Die Kälte der Berge ließ mich erzittern, die Sterne über der Stadt erwärmten meine Seele wieder.

Handlung
Jede Seite war voller Spannung. Sarah J. Maas lässt sie ins Unermessliche steigen. Ich war völlig überwältigt von allem. Es gab jede Menge Augenblicke, die sich perfekt ineinander gefügt haben. Alles ergab am Ende einen Sinn. Alles war genau so, wie es sein sollte. Da waren so viele kleine Details, die mich ein paar Tränen gekostet haben. Tränen der Freude, aber auch Tränen des Leids. Ich kann einfach nicht fassen, wie unglaublich gut durchdacht die Handlung dieses Buches ist.

Charaktere (Achtung Spoiler!)
Im ersten Band konnte ich mir nicht vorstellen, dass es jemals Rhysand&Feyre statt Tamlin&Feyre sein sollten. Nun kann ich überhaupt nicht mehr glauben, wie es jemals anders sein konnte. Rhys und Feyre sind der Inbegriff der Liebe. Sie sind Freunde, Liebende und Seelenverwandte. Rhys lässt Feyre fliegen, fängt sie am Ende aber immer auf. Egal wie düster es gerade aussieht, er ist immer an ihrer Seite. Ich bin beim Lesen fast verzweifelt, ich wollte sie so unbedingt zusammen sehen. Als es endlich passierte, konnte mein Herz gar nicht so viel Liebe aufnehmen. Es war einfach episch.

Fazit
Ich liebe dieses Buch mit Leib und Seele. Ich kann einfach nicht fassen, dass ich es jetzt erst gelesen habe. Falls mich jemand sucht: meet me in Velaris 💫

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere