Cover-Bild Das Reich der sieben Höfe − Sterne und Schwerter

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

13,95
inkl. MwSt
  • Verlag: dtv Verlagsgesellschaft
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 752
  • Ersterscheinung: 13.11.2020
  • ISBN: 9783423718882
Sarah J. Maas

Das Reich der sieben Höfe − Sterne und Schwerter

Roman
Alexandra Ernst (Übersetzer)

»Ich kenne dich in- und auswendig, Rhys. Und es gibt nichts, was ich nicht an dir liebe – mit jeder Faser meines Seins.«

Feyre hat ihren Seelengefährten gefunden. Doch es ist nicht Tamlin, sondern Rhys. Trotzdem kehrt sie an den Frühlingshof zurück, um mehr über Tamlins Pläne herauszufinden. Er ist auf einen gefährlichen Handel mit dem König von Hybern eingegangen und der will nur eins – Krieg. Feyre lässt sich damit auf ein gefährliches Doppelspiel ein, denn niemand darf von ihrer Verbindung zu Rhys erfahren. Eine Unachtsamkeit würde den sicheren Untergang nicht nur für Feyre, sondern für ganz Prythian bedeuten. Doch wie lange kann sie ihre Absichten geheim halten, wenn es Wesen gibt, die mühelos in Feyres Gedanken eindringen können?

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 10.01.2021

Großes Finale!

0

Feyre ist zurück bei Tamlin, zurück am Frühlingshof. Nach außen gibt sie die Gefolgsame, doch im Inneren strebt sie danach zu Rhys und zum Nachthof zurückzukehren... Der König von Hybern sammelt seine ...

Feyre ist zurück bei Tamlin, zurück am Frühlingshof. Nach außen gibt sie die Gefolgsame, doch im Inneren strebt sie danach zu Rhys und zum Nachthof zurückzukehren... Der König von Hybern sammelt seine Armee und hat eine Allianz mit dem Frühlingshof geschlossen um gegen Prythian in den Krieg zu ziehen.

Das Buch beginnt direkt da, wo Teil 2 aufgehört hat. Als Leser wird man direkt in die Handlung hineingezogen. Es hat mir insgesamt sehr gut gefallen, ich habe die ganze Zeit mitgefiebert und gegen Ende gab es auch ein paar Überraschungen, die ich nicht vorher gesehen habe. Das Finale konnte mich zu 100% überzeuge, der einzige Kritikpunkt ist, dass ich mir gerne noch mehr Seiten gewünscht hätte.

Sarah J. Maas' Schreibstil und Kreativität finde ich sehr inspirierend. Die Welt, die sie mit Prythian erschafft hat, wirkt so echt und einladend, dass ich selbst gerne mal dorthin reisen möchte (außer durch das Lesen natürlich).

Eine große Leseempfehlung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.12.2020

Wirklich guter Abschluss

0

I started Acowar back in August, read about 160 pages of it and then paused it before I picked it back up about a week ago and finally finished it. The reasons for pausing this one are not entirely clear ...

I started

Acowar back in August, read about 160 pages of it and then paused it before I picked it back up about a week ago and finally finished it. The reasons for pausing this one are not entirely clear even to myself, but I think it is a mix of knowing too many spoilers and fearing that this final installment couldn’t possibly live up to the second installment in the series -

Acomaf …
Before even starting the first book

ACourtOfThornsAndRoses I knew most of the things that would happen in the entire trilogy. I think if it weren’t for these spoilers I would’ve enjoyed the series more. I still loved this series, but a lot of wow moments were gone for me unfortunately. Thank God I am now almost up to date (I still have to read

Acofas ) and I will try not to fall behind on Sarah’s books anymore, so as to not be spoiled again for her books.

*MIGHT HAVE SPOILERS DOWN BELOW

Anyway, about Acowar: I was actually pleasantly surprised by most of the characters. It did take a while for the pacing to pick up in the beginning, but

SarahJMaas has a wonderful writing style that makes up for a lot.
Many of you also know that I am not the biggest fan of Feyre… She did surprise me in the end with something I found pretty cool, but overall I expected more from her as the main character. In fact, I enjoyed the side characters much more though - over the course of the entire series. My favourites are Mor and Azriel, but I feel like every single one of the side characters positively surprised me in this one.

From other people I heard that Elain was supposed to be dull and boring and without personality whatsoever, but I must say I disagree! Sure, she’s not the most lively and doesn’t have the strongest personally, but I really liked her cautious behaviour. She is so different from her sisters, but it kind of makes her special.

As for Nesta… well, I hated her in the past two books. And I hated her in most of Acowar, but there WAS character development. She actually changed for the better throughout Acowar and I very much appreciate this. There were scenes with her that I loved and I can sort of understand her as well. Sure she is still a b
*ch for the most part, but she comes out of her shell here and there and actually gives some explanation for her behaviour. I still don’t love her, but if

Acosf gives us more of this character development I think that it could actually be a good book!

And even Tamlin surprised me in a positive way! Him saying “Be happy, Feyre” actually broke my heart and I am thinking there might still be hope for him!
I am also very curious about Lucien and Jurian. These are again two characters that have a lot of potential in my eyes and I wouldn’t mind more stories about the characters of the #Acotar universe. This includes Amren and Varian as well! <3

I could probably write thrice as much about the overall series, the characters and the plot, but I will leave it at that. Overall I just want to say that this was actually a very satisfying conclusion to the trilogy!!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.12.2020

Absolut fantastisch! Ein Highlight!

0

Viel kann ich ja nicht zum Inhalt sagen, weil Dritter Teil aber schwärmen kann ich sehr wohl ein bisschen. Wie schon Band eins und zwei hat mich auch der dritte Teil voll und ganz begeistern können! Ich ...

Viel kann ich ja nicht zum Inhalt sagen, weil Dritter Teil aber schwärmen kann ich sehr wohl ein bisschen. Wie schon Band eins und zwei hat mich auch der dritte Teil voll und ganz begeistern können! Ich liebe die Welt die Sarah J. Maas hier erschaffen hat die Magie, die Wesen und einfach alles was in diesen Büchern beschrieben wird. Und was ich noch liebe ist dieser Schreibstil. Knapp 750 Seiten hat Sterne und Schwerter und wirklich keine einzige war davon langweilig. Die Spannung bleibt immer auf einem so hohen Niveau das man einfach weiterlesen muss. Und vor allem auf den letzten 200 Seiten konnte ich nicht mehr aufhören und hab die so gut wie in einem Rutsch durchgelesen. Auch die Liebesgeschichte bleibt wunderschön und für mich einzigartig. Die Kriegsszenen und Schlachten sind auch so grandios beschrieben das einem der Atem stockt. Und natürlich liebe ich auch die vielen, vielen Charaktere die man kennenlernt. Ich liebe Feyre und Rhys! Aber auch Az, Cassian, Mor und auch Amren. Und am Ende hin mochte ich auch Tamlin ein bisschen mehr wieder. Mir blieb das Herz vor allem zum Ende hin wieder gefühlt im Minutentakt stehen! Ich habe so mitgefiebert, mitgelitten und mitgekämpft und am Ende war ich einfach nur glücklich! Ich bin so froh diese Triologie endlich gelesen zu haben, den mir wäre so viel tolles, atemberaubendes entgangen! Jetzt freue ich mich auch den Zusatzband. Auch wenn ich weiß das der anders sein wird als die drei Teile davor, freue ich mich nocheinmal kurz nach Velaris zurück kehren zu können. Von mir bekommt Sterne und Schwerter natürlich auch 5 von 5 Sternen!! Die komplette Triologie ist eine absolute Leseempfehlung von mir und wird bestimmt in meinen Jahreshighlights auftauchen!!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.12.2020

Konnte erneut überzeugen

0

»Ich kenne dich in- und auswendig, Rhys. Und es gibt nichts, was ich nicht an dir liebe – mit jeder Faser meines Seins.«

Feyre hat ihren Seelengefährten gefunden. Doch es ist nicht Tamlin, sondern Rhys. ...

»Ich kenne dich in- und auswendig, Rhys. Und es gibt nichts, was ich nicht an dir liebe – mit jeder Faser meines Seins.«

Feyre hat ihren Seelengefährten gefunden. Doch es ist nicht Tamlin, sondern Rhys. Trotzdem kehrt sie an den Frühlingshof zurück, um mehr über Tamlins Pläne herauszufinden. Er ist auf einen gefährlichen Handel mit dem König von Hybern eingegangen und der will nur eins – Krieg. Feyre lässt sich damit auf ein gefährliches Doppelspiel ein, denn niemand darf von ihrer Verbindung zu Rhys erfahren. Eine Unachtsamkeit würde den sicheren Untergang nicht nur für Feyre, sondern für ganz Prythian bedeuten. Doch wie lange kann sie ihre Absichten geheim halten, wenn es Wesen gibt, die mühelos in Feyres Gedanken eindringen können?

Es ist immer schwierig Bücherreihen lange interessant und facettenreich zu halten, sodass der Leser nicht nach zwei Büchern die Interesse verliert. Sarah J Maas ist jedoch bekannt für ihre Reihen, die gerne auch über mehr als 4 Bücher verfügen. Zuerst hatte ich ein wenig Angst, dass durch das erneute Leben mit Tamlin eine Langeweile aufkommt, da wir dies ja eigentlich schon einmal durch hatten. Doch ich hatte unrecht, zum Glück war Feyre nicht lange bei Tamlin, da ich die Romanze mit Rhys schnell vermisste.
Die politischen Geschehnisse, waren zwar lange und wirkten recht aussichtslos, dennoch hat das der Geschichte mehr "Realität" verliehen, da so ein König von Hybern leider nicht in zwei Tagen aus der Welt geschaffen werden kann.
Die Charaktere sind auch in diesem Buch wieder mit starken Eigenschaften versehen. Jeder einzelne von ihnen, hat eine Stärke in sich mit der er kämpft. Ich bin ebenfalls begeistert mit der Auswahl des Königa von Hybern als Gegner. Er lässt sicht nicht einfach schlagen, hat viel Macht, sowie dutzende Asse im Ärmel. Er ist Feyre und Rhy ein würdiger Gegner.
Auch Feyre und Rhys haben ihren liebenswerten Charakter trotz der vielen Ereignisse nicht verloren, was mich sehr glücklich stimmt.
Mir gefällt auch sehr gut, dass wir nun auch mehr Einblicke in das Leben der anderen Figuren bekommen.
Azriel und Cassian, sowie Feyres Schwestern sind sehr vielversprechende Charaktere, von denen wir hoffentlich auch in den nächsten Büchern noch viele Einblicke bekommen.
Sogar Tamlin ist in diesem Buch erträglich für mich, er hat eine Charakterentwicklung hinter sich und das muss man trotz allem zugeben. Ich hoffe, dass er Feyre dieses mal wirklich das Glück gönnt und nu endlich bereit ist, sein eigenes zu suchen.
Helion ist Rhys finde ich sehr ähnlich und ich hoffe, dass wir in den nächsten Büchern auch von ihm mehr mitbekommen, es ist überraschend, wie Sarah J Maas es schafft selbst Nebencharakteren eine Story zu geben, dass man wirklich an allen Figuren und ihrem Leben interessiert ist.
Sehr beeindruckend finde ich auch, dass Feyre und Rhys sich Buch für Buch immer mehr zu lieben scheinen. Ihre Liebe ist beständig und wirklich schön. Sie haben beide schon so viel mitgemacht, dass man ihnen das Glück wirklich nur allzu sehr gönnt. Mit den Hindernissen wachsen sie nur mehr und mehr zusammen und das macht diese wahre Liebe wirklich aus.
Fazit: Dieses Buch hat so viele tolle Geschichten in sich und zieht einen so sehr in diese gedachte Welt, sodass es äußerst schwer ist sich loszureißen. Alles scheint mit so viel Liebe zum Detail, dass man sich nur allzu gerne in diese Welt flüchtet und immer mehr will. Denn man verliebt sich hier so schnell in die Charaktere und die Idee des Buchs, dass es fast unmöglich scheint, ein Buch zu finden, dass einen wieder so begeistert.
Ich kann das Buch also nur empfehlen, es führt die Geschichte passend weiter.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.12.2020

Ein tolles Buch mit einem epischen Finale

0

In dem dritten Band von "Das Reich der sieben Höfe" geht es darum, dass Feyre an den Frühlingshof zu Tamlin zurückkehrt und dort Tamlin spioniert. Denn dieser ist einen Handel mit dem König von Hybern ...

In dem dritten Band von "Das Reich der sieben Höfe" geht es darum, dass Feyre an den Frühlingshof zu Tamlin zurückkehrt und dort Tamlin spioniert. Denn dieser ist einen Handel mit dem König von Hybern eingegangen, welcher den Krieg plant.

Schon der zweite Band der Reihe hat mich einfach nur begeistert, aber der dritte Teil war tatsächlich noch besser als die Bände davor. Dieser Teil war einfach episch und so spannend, dass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte. In der Mitte des Buches hat sich die Geschichte zwar teilweise ein bisschen gezogen, aber das wurde durch den krönenden Abschluss wieder ausgeglichen! Das Ende war einfach legendär. Auf den letzten hundert Seiten ist einfach so viel passiert und ich habe beim Lesen mehrmals angefangen zu weinen, weil es so aufwühlend und emotional war. Doch auch wenn zum Schluss viele traurige Dinge passiert sind, hat es Sarah S. Maas geschafft, ein unfassbar schönes Ende zu kreieren. Das Finale des Buches hat mich einfach sprachlos, aber auch unfassbar glücklich zurückgelassen. Ich war von dem Buch absolut überwältigt.
Wie auch bei den anderen Teilen der Reihe, habe ich die überraschenden Wendungen, die die Autorin hat einfließen lassen, geliebt. Ich habe an keiner einzigen Stelle des Buches kommen gesehen, was passiert. Es war so überraschend und deshalb auch wieder unglaublich packend.
Ein weiterer Punkt, der mir an dem Buch unglaublich gut gefallen hat, waren die neuen Charaktere. Vor allem die Highlords, die man im Laufe des Buches kennengelernt hat, waren total interessant. Es gab viele neue Charaktere, die ich direkt in mein Herz geschlossen habe. Aber auch die Charaktere der letzten Teile wurden nicht außer Acht gelassen. So konnte man die Charaktere, wie Nesta besser kennenlernen. Auch von anderen Charakteren, wie zum Beispiel Mor, hat man viele neue Dinge erfahren.
Wie auch in dem ersten und zweiten Band haben viele der Charaktere eine fantastische Entwicklung durchgemacht. Dadurch konnte ich jeden einzelnen von ihnen nur noch mehr ins Herz schließen!

Fazit:
Der dritte Band ist mein absolutes Highlight! Das Finale war total fantastisch und das Ende hat mich glücklich zurückgelassen! Ich freue mich, bald wieder nach Prythian und an den Hof der Nacht zurückkehren zu können und zu sehen, wie die Geschichte weitergeht!


  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere