Cover-Bild Das Reich der sieben Höfe − Sterne und Schwerter

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

21,95
inkl. MwSt
  • Verlag: dtv Verlagsgesellschaft
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 752
  • Ersterscheinung: 09.03.2018
  • ISBN: 9783423762069
Sarah J. Maas

Das Reich der sieben Höfe − Sterne und Schwerter

Roman: Romantische Fantasy der Bestsellerautorin
Alexandra Ernst (Übersetzer)

»Ich kenne dich in- und auswendig, Rhys. Und es gibt nichts, was ich nicht an dir liebe – mit jeder Faser meines Seins.«

Feyre hat ihren Seelengefährten gefunden. Doch es ist nicht Tamlin, sondern Rhys. Trotzdem kehrt sie an den Frühlingshof zurück, um mehr über Tamlins Pläne herauszufinden. Er ist auf einen gefährlichen Handel mit dem König von Hybern eingegangen und der will nur eins – Krieg. Feyre lässt sich damit auf ein gefährliches Doppelspiel ein, denn niemand darf von ihrer Verbindung zu Rhys erfahren. Eine Unachtsamkeit würde den sicheren Untergang nicht nur für Feyre, sondern für ganz Prythian bedeuten. Doch wie lange kann sie ihre Absichten geheim halten, wenn es Wesen gibt, die mühelos in Feyres Gedanken eindringen können?

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 11.06.2021

*Absolute Herzensreihe und absolut süchtig machend!*

0

Inhalt:
Nachdem Feyre in Rhysand ihren Seelengefährten gefunden hat, kehrt sie dennoch zu Tamlin an den Frühlingshof zurück. Im Stillen versucht sie dessen Hof zu unterwandern und seine Pläne zu ergründen, ...

Inhalt:
Nachdem Feyre in Rhysand ihren Seelengefährten gefunden hat, kehrt sie dennoch zu Tamlin an den Frühlingshof zurück. Im Stillen versucht sie dessen Hof zu unterwandern und seine Pläne zu ergründen, die er mit dem König von Hybern zu schmieden scheint. Der Krieg wird unvermeidbar sein und um zumindest eine Chance auf den Sieg zu haben, muss Feyre nicht nur ihre Seelenverbindung zu Rhys geheim halten.

Meinung:
Nachdem ich den zweiten Band dieser Reihe gelesen hatte, dachte ich, es könnte eigentlich nicht mehr besser werden – doch ich wurde eines Besseren belehrt. „Das Reich der sieben Höfe – Sterne und Schwerter“ ist ein grandioses Buch und ein noch großartigerer Abschluss, der nicht hätte besser sein können.
Dieser Band ist geprägt von Intrigen und Schlachten und obwohl ich besonders letztere in Büchern meistens nicht sonderlich mag, waren sie in diesem Buch fantastisch geschrieben. Sie erschienen mir dermaßen brutal und grausam, so real und bildgewaltig, dass ich jede einzelne Seite in mich aufgesogen habe. Besonders das rege Auf und Ab fand ich enorm gut, denn jedes Mal, wenn ein wenig Hoffnung aufkam, wurde diese kurz darauf wieder vernichtet. Und auf der anderen Seite erschien es so manches Mal ausweglos und dennoch gab es irgendeine Lösung. Eine, die auch durchdacht war und Sinn ergeben hat und nicht einfach nur irgendwie die Charaktere aus ihrer Situation gerettet hat.
Doch nicht nur die Storyline war meiner Meinung nach hervorragend ausgearbeitet, auch die zwischenmenschlichen Beziehungen der einzelnen Figuren hat mich beeindruckt. Nach und nach tauchen in dieser Reihe immer mehr Charaktere auf und obwohl es irgendwann recht viele sind, behält man dennoch einen guten Überblick. Dies ist definitiv der Tatsache zu verdanken, dass SJM es geschafft hat, jeder einzelnen Figur ihre eigene Stimme zu geben und man sich auch alle detailliert vorstellen konnte. Mal ganz davon abgesehen, wie gut sie alle miteinander harmoniert haben, denn sowohl die Intrigen als auch die Bündnisse fand ich hervorragend ausgearbeitet.
Das Schöne an diesem Buch war auch, dass man sich nicht nur auf die Protas konzentriert hat, sondern tatsächlich von vielen Charakteren einiges mitbekommen hat. So habe ich um einige Angst gehabt, habe mit ihnen gelitten, gehofft, geliebt und mit ihnen geblutet. Ob es nun um Feyre und Rhysand ging, um Nesta und Elaine oder Lucien und Tamlin oder noch ganz andere Figuren – jede einzelne hat ihren Platz bekommen und das erschien mir – besonders für den Abschluss einer Trilogie – fantastisch gelöst. Meine Erwartungen an diesen Band hinsichtlich der Charaktere wurden nicht nur erfüllt, sondern sie wurden übertroffen.
Tatsächlich bin ich auch nie zuvor bei einem Fantasybuch so emotional geworden, wie es diese Reihe, aber besonders auch dieser letzte Band geschafft hat. Das macht nur noch einmal mehr deutlich, wie grandios ich den Schreibstil von Sarah J. Maas empfunden habe. Für mich ist dies ein absolut perfekter Abschluss einer der besten oder sogar DER besten Fantasy-Reihen überhaupt. Und ich bin enorm froh, dass man mit „Das Reich der sieben Höfe – Frost und Mondlicht“ und „Das Reich der sieben Höfe – Silbernes Feuer“ nochmal in diese Welt wird zurückkehren können.

Lieblingszitat:
Ich schaute meinen Seelengefährten an, den Mann, der meine Entscheidungsfreiheit nicht als sein Geschenk an mich betrachtete, sondern als mein Geburtsrecht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.05.2021

Große Leseempfehlung!

0

Ich weiß nicht was ich sagen soll… so sehr ich dieses Buch beenden wollte, so sehr wollte ich auch nicht das es endet… Dieses Buch… diese Geschichte ist einmalig! Ich habe keine Worte für diese Welt, die ...

Ich weiß nicht was ich sagen soll… so sehr ich dieses Buch beenden wollte, so sehr wollte ich auch nicht das es endet… Dieses Buch… diese Geschichte ist einmalig! Ich habe keine Worte für diese Welt, die Sarah j Maas da erschaffen hat. Sie ist für mich jetzt schon eine der besten Autorinnen Ever! Trotz einiger Längen konnte es mich einige Male überraschen und für Gänsehaut sorgen. Die Längen haben am Ende auch alle Sinn ergeben, weil jede Info, jeder Satz so bedacht gewählt wurde und am Ende wichtig für den Zusammenhang war. Beim Lesen bin ich nur langsam vorangekommen, und da ich es diesen Monat noch beenden wollte habe ich mich für das Hörbuch entschieden: beste Entscheidung! Die Sprecherin des Hörbuchs war richtig gut! Ich konnte mitfiebern, mit rätseln, und wurde trotzdem am Ende wieder total überrascht. Es sind so tolle Charaktere; die ich hier nur noch mehr lieben gelernt habe. Band 2 wird zwar immer mein Liebling bleiben, dennoch ist die gesamte Reihe ein absolutes Meisterwerk. Das Ende hat mein Herz in tausend Stücke gerissen & wieder zusammengesetzt. Grandiose Geschichte - lege sie jedem Romantasy Fan ans Herz! Für immer!!!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.05.2021

Ein epischer Abschluss ... for now

0

Hier eine kleine SPOILER-Warnung, ich werde ganz wahrscheinlich spoilern, da dies auch das zweite Mal ist, dass ich dieses Buch lese. Also hiermit seid ihr gewarnt!

Das Cover:
Soo viel besser als der ...

Hier eine kleine SPOILER-Warnung, ich werde ganz wahrscheinlich spoilern, da dies auch das zweite Mal ist, dass ich dieses Buch lese. Also hiermit seid ihr gewarnt!

Das Cover:
Soo viel besser als der zweite Teil! Es ist jetzt nicht von Grund auf so viel anders, aber wenigstens haben wir hier ein Cover, dass zum Hof der Nacht passt! Die funkelnden Sterne, Feyre mit Bogen und Pfeil und diesem wallend schwarzen Kleid, und auch die Raben auf dem durchsichtigen Schutzumschlag ergeben einfach ein thematisch besseres Bild als das vorherige Cover. Ausserdem wollte ich noch anmerken, dass der Untergrund mit dem gebrochenen Marmor-Stil super zum Rest des Covers passt, einfach 1-A! Ich habe aber auch gehört dass so mancher nicht auf diese Cover stehen, ich dagegen finde sie extremst schön!

Die Geschichte:
Jetzt zur Story! Angefangen damit dass ich 90 % der Geschichte vom ersten Mal vergessen hatte. Die einschlagenderen Details wie Lucien's Vater, Ianthe's Hand und dieses fiese Ende, sind mir noch im Kopf geblieben, aber der Rest war einfach nur blank. Deswegen hat es sich gelesen als ob ich die Geschichte zum ersten Mal lese. Als Ianthe im Haus der Weberin verschwand, die Hybern-Zwillinge getötet wurden oder die Hybern Raben erschienen sind nur ein paar der Szenen die in meiner Erinnerung untergegangen sind. Und als grössten Aussetzer habe ich noch die Schlacht um Adriata vergessen
Ich habe die Story trotzdem durchweg geliebt. Wie auch beim ersten Mal ist dieser Teil mein liebster, und Feyre, Rhys, Azriel, Cassian, Mor und Amren (und Nesta und Elain) sind einfach die beste Truppe ever! Ich könnte immer und immer wieder über ihre Abenteuer lesen.

Die Charaktere:
Die ganze Truppe war einfach mal episch, wir immer! Ich fange mal mit meinem Liebling Az an. Es war so toll zu sehen wie er sich in diesem Teil Feyre gegenüber noch mehr geöffnet hat und auch eine so gefühlvolle und vorsichtige Bindung zu Elain afgebaut hat. Ausserdem ist die Beziehung zwischen Az und Cassian einfach eine der besten in der ganzen Reihe! Cassian hat meiner Meinung nach in diesem Teil noch taffer und cooler gewirkt, und wie er Nesta vergöttert ... einfach grosse Klasse. Rhys und Feyre waren genauso taff und knallhart wie im vorangegangenen Teil und ich konnte einfach nicht genug von Ihnen kriegen. Eine Meinung die so gesehen auseinander geht, bezieht sich ja auf Tamlin. Ich habe schon vorher gesagt dass ich ein Erlösungsbogen für Ihn haben würde wollen, und auch in diesem Teil würde ich mir eine Kurzgeschichte zu Gunsten Tamlins und auch Eris's wünschen. Ich glaube aber da splitten sich die Meinungen aber etwas. Trotzdem war jeder Charakter essenziell in dieser Geschichte, auch Beron (obwohl bei ihm bin ich mir da nicht zu 100 % sicher).

Fazit:
Eine grandiose Geschichte und ein verdientes Finale für Feyre und Rhysand's Lovestory! Ich habe mich von der ersten bis zur letzten Seite unterhalten gefühlt und mitgefibert, mitgelitten und mitgeliebt. Diese Reihe ist nicht ohne Grund meine liebste Fantasyreihe!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.04.2021

ATEMBERAUBEND UND ERSCHRECKEND EPISCH!

0

Rezension (spoilerfrei)

Vorneweg muss ich sagen, dass mich der dritte Band genauso umgehauen hat, wie der Vorherige (wenn nicht noch mehr). Die Reihe ist eine meiner liebsten geworden.
Das deutsche ...

Rezension (spoilerfrei)

Vorneweg muss ich sagen, dass mich der dritte Band genauso umgehauen hat, wie der Vorherige (wenn nicht noch mehr). Die Reihe ist eine meiner liebsten geworden.
Das deutsche Cover ist wie alle anderen Bände wunderschön und man freut sich darauf, das Buch zu lesen.


INHALT

Es geht um Feyre, die den Hof der Nacht schweren Herzens verlassen musste, um bei Tamlin am Frühlingshof mehr über die Pläne des Königs von Hybern herauszufinden, der mit Tamlin paktiert, denn ein großer Krieg steht bevor, der die Welt der Fae bedroht...

MEINE MEINUNG

Ich bin wieder sehr leicht in die Geschichte und in die Welt eingetaucht und es wurde wirklich NIE langweilig. Also wirklich, knapp über 700 Seiten und eine konstant spannende Geschichte? Check. Einmal angefangen und der grandiose Schreibstil von Sarah J. Maas hat mich gefangen genommen.

Feyre und Rhysand sind wohl eins der am meist geliebten Book-Couples, die es gibt. Und nachdem ich diese Reihe gelesen habe, verstehe ich warum und sie gehören auch zu meinen liebsten Couples. Allein schon die Art, wie sie den anderen sehen, die helle und die dunkle Seite, und sowohl die helle, als auch die dunkle Seite aneinander lieben, ist Beweis dafür, dass sie füreinander geschaffen sind. Ich habe mein Herz an die beiden verloren.
Aber auch Mor, Cassian, Azriel und Amren haben einen festen Platz in meinem Herzen bekommen. Jeder hatte eben einen besonderen Charakter, so gut beschrieben, dass ich mich automatisch immer in jeden reinversetzten konnte.
Die Weise, wie Nesta und Elain in das Buch mit eingebunden wurden, hat mir sehr gefallen, denn die beiden haben schließlich sehr viel zum Erfolg beigetragen. Nesta finde ich wirklich interessant und ich freue mich soo darauf, wie ihre Geschichte weitergeht, wie sie sich entwickelt und wie sie sich selbst findet.

Das Ende hat mich zerstört, zerissen und zusammengesetzt. Tränen sind geflossen, während ich so sehr mitgefiebert habe. Ich war nicht mehr in meinem Zimmer und habe das Buch gelesen, nein, ich war in dem Buch, in der Welt und habe gefühlt und gelitten, tränenüberströmt und als ich fertig war, sind so viele Gedanken auf mich eingestürmt. Die Entwicklung von Feyre und Rhysand, wie sie sich kennengelernt haben und wie Feyre den Hof der Nacht kennengelernt hat. Was für eine einzigartige Verbindung Rhys und Feyre haben. Mors, Cassians, Azriels und Amrens Geschichte. Die Freundschaft, die sie alle verbindet.

Mir hat das Buch, die Reihe, eine Botschaft hinterlassen. Und zwar, dass das Leben kostbar und nicht selbstverständlich ist. Dass es lebenswert ist und wir es genießen sollten, denn es wird immer, IMMER, eine Zeit geben, in der wir im Krieg mit uns selbst stehen, denn wir sind nicht fehlerlos. Und genau deswegen, sollten wir unser Leben leben, denn das Glück könnte jederzeit nicht mehr auf unserer Seite sein.

FAZIT

Der dritte Band war umwerfend und durchgehend spannend. Die Liebe zwischen Rhysand und Feyre habe ich gefühlt und mir ist klar geworden, dass diese Verbindung, die die beiden haben, wirklich einzigartig ist.
Sarah J. Maas' Schreibstil ist einer der besten die ich kenne und sollte ich diese tolle Autorin jemals kennenlernen, würde ich wahrscheinlich den Boden unter ihren Füßen anbeten.

---> Leseempfehlung zu 100 %

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.03.2021

Unglaublich spannend und emotional

0


Bewertet mit 5 Sternen

Dieses Buch musste ich erst einmal sacken lassen, mit der Seitenzahl nicht unbedingt ein Buch für zwischendurch aber auch nicht das längste der Autorin. Für meinen Geschmack aber ...


Bewertet mit 5 Sternen

Dieses Buch musste ich erst einmal sacken lassen, mit der Seitenzahl nicht unbedingt ein Buch für zwischendurch aber auch nicht das längste der Autorin. Für meinen Geschmack aber das spannendste Buch, besonders zum Schluss konnte ich nicht aufhören zu lesen, es war einfach der Wahnsinn.



Aber erstmal noch zum Aufbau und Cover des Buches. Wie immer muss ich die wunderbare Karte vorne im Buch loben, ein kurzer Blick auf das Reich der sieben Höfe und ich kann mich wieder orientieren. Der durchsichtige Buchumschlag ist natürlich wieder ein absoluter Hingucker, ich liebe die Aufmachung der Reihe und bin froh die gebundenen Ausgaben zu haben. Das Bild an sich auf dem Buch finde ich auch schön, auch wenn die Frau ruhig auch mal kein Kleid hätte tragen dürfen, denn Feyre selbst trägt ja fast nie eins.



Ich habe gelitten, habe gezittert, war glücklich und habe Tränen verdrückt! Die Emotionen waren so zahlreich und intensiv, dass mich das Buch regelrecht bis in die Träume verfolgt hat.



Ich liebe Feyre und Rhysand, sie sind ein bezauberndes Paar aber in diesem Band wurde auch wieder gezeigt wie viele andere, tolle Charaktere dieses Reich und die Autorin zu bieten haben. Ich freue mich jetzt schon auf die anderen Teile.



Fazit:



Definitiv der beste Teil der Reihe auch wenn ich alle liebe, war es hier einfach rasant und spannend wie in keinem anderen Teil der Reihe.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere