Cover-Bild Das Reich der sieben Höfe
(9)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

39,95
inkl. MwSt
  • Verlag: dtv Verlagsgesellschaft
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 1952
  • Ersterscheinung: 25.10.2019
  • ISBN: 9783423740494
Sarah J. Maas

Das Reich der sieben Höfe

Roman
Alexandra Ernst (Übersetzer)

Die Bestseller-Reihe ›Das Reich der sieben Höfe im wunderschön ausgestatteten Schuber!

Die junge Jägerin Feyre wird in das sagenumwobene Reich der Fae entführt – und verliebt sich gegen alle Warnungen vor den wunderschönen und unberechenbaren Wesen in ihren Entführer: Tamlin, den High Lord des Frühlingshofs. Doch Tamlin hat ihr verschwiegen, dass über dem Reich der Fae ein dunkler Fluch liegt, der auch die Welt der Menschen vernichten könnte. Um ihn zu brechen, bringt sich Feyre in große Gefahr. Dabei trifft sie auf Rhysand, den mächtigen und gefürchteten High Lord des Hofs der Nacht – und sieht sich gezwungen, einen Pakt mit ihm zu schließen, um zu überleben und ihre neue Liebe zu retten. Je näher sich die beiden kennenlernen, desto mehr zweifelt Feyre, ob er der ist, der er vorgibt zu sein – und auf welcher Seite Tamlin tatsächlich kämpft …

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.10.2019

Queen of Fantasy

1

Ich liebe Sarah J. Maas einfach, sie ist meine absolute Lieblingsautorin, weil sie einfach unglaublich spannend, emotional und einzigartig schreibt. Wer die Bücher noch nicht gelesen hat, sollte es unbedingt ...

Ich liebe Sarah J. Maas einfach, sie ist meine absolute Lieblingsautorin, weil sie einfach unglaublich spannend, emotional und einzigartig schreibt. Wer die Bücher noch nicht gelesen hat, sollte es unbedingt tun. Die Protagonisten gehen einem so ans Herz, man ist richtig in der Geschichte drin.

Veröffentlicht am 25.10.2020

Das Reich der sieben Höfe

0

Titel: Dornen und Rosen, Flammen und Finsternis, Sterne und Schwerter
-
Buchreihe: Das Reich der sieben Höfe
-
Autorin: Sarah J. Maas
-
Genre: Fantasy, Romance
-
Verlag: dtv
-
Erscheinungsdatum: 10.02.2017/ ...

Titel: Dornen und Rosen, Flammen und Finsternis, Sterne und Schwerter
-
Buchreihe: Das Reich der sieben Höfe
-
Autorin: Sarah J. Maas
-
Genre: Fantasy, Romance
-
Verlag: dtv
-
Erscheinungsdatum: 10.02.2017/ 04.08.2017/ 09.03.2018
-
Seitenzahlen: 480, 720, 752



Inhalt:
Band 1:
Sie hat ein Leben genommen. Jetzt muss sie mit ihrem Herz dafür bezahlen.
Die junge Jägerin Feyre wird in das sagenumwobene Reich der Fae entführt. Nichts ist dort, wie es scheint. Sicher ist nur eins: Sie muss einen Weg finden, um ihre Liebe zu retten. Oder ihre ganze Welt ist verloren.

Band 2:
Feyre hat überlebt. Sie hat Amarantha, die grausame Fae-Königin, besiegt und ist mit Tamlin an den Frühlingshof zurückgekehrt. Doch das scheinbar glückliche Ende täuscht. Tamlin verändert sich immer mehr und nimmt ihr allen Freiraum. Feyre hat Albträume, denn sie kann die schrecklichen Dinge nicht vergessen, die sie tun musste, um Tamlin zu retten. Und sie ist einen riskanten Handel mit Rhys eingegangen und muss nun jeden Monat eine Woche an seinem gefürchteten Hof der Nacht verbringen. Dort wird sie immer tiefer in ein Netz aus Intrigen, Machtspielen und ungezügelter Leidenschaft gezogen.

Band 3:
Feyre hat ihren Seelengefährten gefunden. Doch es ist nicht Tamlin, sondern Rhys. Trotzdem kehrt sie an den Frühlingshof zurück, um mehr über Tamlins Pläne herauszufinden. Er ist auf einen gefährlichen Handel mit dem König von Hybern eingegangen und der will nur eins – Krieg. Feyre lässt sich damit auf ein gefährliches Doppelspiel ein, denn niemand darf von ihrer Verbindung zu Rhys erfahren. Eine Unachtsamkeit würde den sicheren Untergang nicht nur für Feyre, sondern für ganz Prythian bedeuten. Doch wie lange kann sie ihre Absichten geheim halten, wenn es Wesen gibt, die mühelos in Feyres Gedanken eindringen können?


Rezension:
Erstmal die Cover, die ich nicht allzu schön und passend finde. Meiner Meinung nach geben sie nicht wirklich den eigentlichen Inhalt wieder und wirken dadurch leider etwas kindlich und zu freundlich. Da gefallen mir die originalen Cover deutlich besser. Aber gut, der Inhalt konnte mich dafür umso mehr überzeugen. Die Geschichte um Feyre spielt in einer fiktiven Welt. Dazu befindet sich vorne im Buch eine wunderschöne Karte, der man entnehmen kann, wie die verschiedenen Orte heißen und welches Territorium, den Fae und welches den Menschen gehört. Die Fae sind ein faszinierendes Volk, mit so unterschiedlichen Wesen. Je nach Herkunft und Hof können sie komplett anders aussehen, so gibt es eben die abscheulichen Monster mit Reißzähnen und Klauen, die blau häutigen Fae, die Highlords und noch viele andere.

Es waren meine ersten Bücher von Sarah J. Maas, umso gespannter war ich darauf das Reich der sieben Höfe endlich zu lesen, nachdem es so gelobt wurde und gefühlt jeder es egal, ob auf Bookstagram oder YouTube gezeigt hat. Ich konnte nicht mehr widerstehen und bin unglaublich glücklich darüber, es selbst gelesen zu haben, denn vorneweg: ES IST EIN MUSTREAD FÜR JEDEN ROMANTASY LIEBHABER! Der Schreibstil hat mir auf Anhieb gefallen, er umfasst eine tolle Mischung aus aufregenden Dialogen, Gedanken der Protagonistin, dem Beschreiben einer atemberaubenden und facettenreichen Welt, die man sofort vor Augen hat und ist dabei so flüssig und jedes Wort spannend. Bei diesem Schreibstil konnte man nur durch die Seiten fliegen und ich hatte dann auch mal in knapp fünf Tagen die komplette Reihe durch. Es hat mich sehr beeindruckt und gefesselt. Einfach ein großartiger Weltentwurf, der wahnsinnig bildhaft ist und mit seiner Außergewöhnlichkeit hervorsticht.

Die Protagonistin Feyre hat mir sofort gefallen, denn schon im jungen Alter erlitt sie einen harten Schicksalsschlag, ihre Mutter starb und ihre Familie rutschte in die Armut ab. Das einzige, was ihr blieb, war der Wille zu überleben und sich alldem zu stellen, dabei musste sie ebenfalls ihre beiden undankbaren älteren Schwestern und ihren Vater, ohne Lebenssinn am Leben erhalten. Sie trug die alleinige Last und musste lernen zu kämpfen, jagen und zu töten. Ihr Leben nimmt von heute auf morgen eine enorme Wendung, als sie aus Versehen einen Fae umbringt und ihre Welt, sowie ihre hilflose Familie hinter sich lassen muss. Ich bewundere ihre Stärke, den Mut, ihren Eigensinn, die eiserne Entschlossenheit und wie sie dabei mit Situationen umgeht. Hin und wieder war sie etwas leichtsinnig und ihre waghalsigen Ausflüge und ihre scharfe Zunge brachten sie nicht nur einmal in Gefahr, doch das brachte nur ihre menschliche Seite zum Vorschein. Feyre erfährt nach und nach, was hinter den Fae steckt, entdeckt Geheimnisse und erforscht die Umgebung ihres neuen Zuhauses. Ihre Zuneigung zu den Fae, wächst und wächst mit jedem Tag, doch nicht alle Fae sind aufgeschlossen, freundlich und haben gute Absichten, was Feyre auch am eigenen Körper zu spüren bekommt. Sie wird von der Jägerin zu einer selbstbewussten jungen Frau. Sie ist schön und weiß es, sie ist weder schüchtern noch selbstverliebt, sie kämpft für das, was sie will und kann für sich selbst einstehen, ebenfalls kann sie Schläge einstecken, wenn es ihr einen Vorteil erschafft. Feyres Entwicklung hat mich ungemein beeindruckt! Denn sie ist nicht nur physisch, sondern psychisch eine ganz andere. Wiederbelebt in einen Körper, der stärker, schöner und unsterblich ist, geprägt von den schrecklichen Dingen, die ihr widerfahren sind und traumatisiert von den grausamen Dingen, die sie tun musste, um die zu retten, die sie liebt. Natürlich war vorhersehbar, dass die Zeit in Gefangenschaft und ihre Zerrissenheit durch das Leben bei Tamlin nicht spurlos an ihr vorübergegangen sind. Doch sie ist nicht mehr das junge Mädchen von damals, sondern die High Lady des Nachthofs. Sie hat in jedem Band eine riesige Entwicklung durchgemacht und ich finde es großartig, was schlussendlich aus ihr geworden ist. Ihre Dämonen sind ein ständiger Begleiter, doch sie weiß mittlerweile damit umzugehen.

Rhysand der High Lord des Nachthofs...ich weiß nicht, was ich eigentlich noch dazu sagen soll. Anfangs mochte ich ihn echt nicht, aber im ersten Band hatte er auch nicht viele Auftritte, und wenn er auftauchte, trug er in diesen Momenten seine grausame und unerschütterliche Maske. Mit der Zeit fand ich ihn ziemlich aufregen und mysteriös, war gespannt, was hinter der Fassade steckt und nein, ich wurde nicht enttäuscht. Aber niemals hätte ich damit gerechnet, dass Rhys eine solch bedeutende und heroische Rolle bekommt. Ich habe im ersten Band gedacht, dass er für einiges an Stimmung sorgt und den perfekten Antagonisten darstellt. Er nimmt einen großen Raum in diesem Buch ein, Tamlin Fans müssen enttäuscht werden, aber bei Rhys kann leider keiner mithalten. Punkt. Ich meine ich mochte ihn bereits in der Zeit unter dem Berg, aber was danach geschah, entfachte meine brennende Liebe für ihn. Er war für Feyre da, als niemand sonst es war, hat sie verstanden, wie kein anderer und hat ihr den Freiraum gelassen, als alle anderen sie eingeengt haben, hat ihr immer die Wahl gelassen, wo andere für sie entscheiden wollten und hat sie bedingungslos geliebt, mit allem was er hat. Ich glaube da konnte ich Rhys Gesicht erst richtig kennenlernen. Die verletzte, traurige, schöne Seele, die in ihm steckt. Endlich. Endlich hat er die Aufmerksamkeit bekommen, die er verdient! Was ich noch besser fand ist, dass er sich von Band zu Band immer mehr geöffnet hat und immer mehr von sich offenbart hat. Die Mauer, die er um sich erbaut hat, diente dazu, sein Reich, sein Volk und alles, was ihm wichtig ist zu schützen, selbst wenn er dafür leiden musste. Rhys ist so ziemlich ein Grund, warum Frauen immer so hohe Vorstellungen und Erwartungen an Männern haben, aber hachh Rhys ist nun mal Rhys. Einfach. Der. Perfekte. Bookboyfriend. Ich fand es toll, dass man mehr über seine Vergangenheit, seine Heimatstadt Velaris und seine Beweggründe erfahren hat und ihn so kennenlernen konnte, wie er wirklich ist: liebenswert, heldenhaft, aufopferungsbereit, zielstrebig, aber auch mächtig, temperamentvoll und autoritär, wenn er die Maske des High Lords aufsetzt. Er konnte mich restlos überzeugen. ICH LIEBE RHYSAND!

Die Liebe zwischen Feyre und Rhysand ist unglaublich stark und ich spürte die Verbundenheit mit jeder gelesenen Seite. Die tiefgründigen Gespräche, die prickelnden Szenen, der liebevolle Umgang miteinander. Es hat einfach alles gestimmt von Anfang bis Ende, die Entwicklung zwischen den beiden, die langsam und zaghaft war, jedoch mit der Zeit immer aufregender und tiefer wurde. Endlich mal eine gelungene Seelenverbindung, wie ich sie mir vorstelle und so intensiv noch nie gelesen habe.

Leider haben mich auch Charaktere sehr enttäuscht und ich hatte was anderes, besseres von ihnen erwartet. Die beiden Fae Tamlin und Lucien mochte ich anfangs sehr gerne, auch die zarte Liebe zwischen Feyre und Tamlin. Die Beziehung zwischen den beiden hat sich langsam aufgebaut und es wurde ein Gerüst für die weitere Geschichte errichtet, denn dadurch sind die einzelnen Stränge der Story zusammengelaufen und Feyre hat einen Weg eingeschlagen, der sie zu dem führt, was sie wirklich will. Im Verlauf habe ich meine Zuneigung und Respekt für Tamlin verloren, weil seine Taten einfach unverzeihlich und nicht nachvollziehbar waren. Luciens etwas sarkastische und freche Art mochte ich doch sehr, damit hat er mich sehr oft zum Schmunzeln gebracht.

Auch die restlichen Charaktere, wie Rhysands Freunde/ Familie: Azriel, Cassian, Morrigan und Amren konnten mich sehr überzeugen. Ich mochte sie alle wahnsinnig gerne, da hinter ihren Geschichten mehr steckte, als es auf den ersten Blick den Anschein hat. Noch nie habe ich eine Buchreihe gelesen, in der ich selbst die Nebencharaktere so sehr mochte, hier haben sie nämlich alle den nötigen Tiefgang gehabt, waren alle einzigartig und wurden einfach für mich perfekt in das ganze Geschehen eingebracht. Sogar Nesta und Elain sind mir mit der Zeit ans Herz gewachsen. Die Verbindungen und großartigen Freundschaften dieser Charaktere haben mir eine riesige Freude bereitet und ich liebe die Atmosphäre, die diese Bücher dadurch erzeugt haben. Ich habe mit ihnen alle eine atemberaubende Reise durchgemacht, mit- gelacht, geweint, gefiebert, gefühlt und geliebt.

Das epische Finale, bei dem einige Tränchen geflossen sind, in dem der König von Hybern seine Verbündeten sammelte und für den Krieg vorbereitete. Mehr Action und Spannung ging gar nicht, man ist nur von Wort zu Wort gehastet und hat die Realität komplett ausgeblendet. Außerdem fand ich es spannend, amüsant und toll, dass man in diesem letzten Band alle High Lords der Höfe kennenlernen konnte und im Verlauf der Reihe auch viel über die anderen Höfe erfahren hat.
Das erzählerische Talent von Sarah J. Maas ist einfach unglaublich. Mit ihrem Schreibstil, der Atmosphäre, dem Weltentwurf, den unerwarteten Wendungen, brutalen Kämpfen, krassen Überraschungen, absolut unglaublichen Charakteren, sowie Entwicklungen erschuf sie ein komplexes und atemberaubendes Werk, dass ich nur jedem ans Herz legen kann.

Ich sag nur: „Auf die Sterne, die zuhören – und die Träume, die wahr werden.“

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.10.2020

Eintauchen in eine neue Welt

0

Ich bin über die Seiten geflogen und konnte nicht bremsen. Ein wunderschöner Totalcrash mit einer wundervollen, einzigartigen Welt.

Sarah J. Maas vereint Fantasy und Romantik. Meine Gefühle fuhren Achterbahn. ...

Ich bin über die Seiten geflogen und konnte nicht bremsen. Ein wunderschöner Totalcrash mit einer wundervollen, einzigartigen Welt.

Sarah J. Maas vereint Fantasy und Romantik. Meine Gefühle fuhren Achterbahn. Herzklopfen vor lauter Spannung und Liebe, Hoffnung, Enttäuschung, Verrat, Intrige, Freude und Wut.

Die Wandlung der Protagonisten bilden einen spannenden Bogen, vor allem über die ersten beiden Bände. Die Charaktere, wie auch Länder, sind wundervoll ausgearbeitet und detailliert geschildert. Ich bin durch und durch in diese Welt eingetaucht, habe Feyre in mein Herz geschlossen und es tat weh, sie nach dem letzten Band verlassen zu müssen.

Ich empfehle die Reihe allen Liebhabern von wunderschönen Fantasywelten, welche Liebe und Kampf im selben Buch lesen wollen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.09.2020

OMG

0

Fantastische Welt. Geniale Handlungen und Charaktere. Steigert sich von Band zu Band .

Absolute Lieblinge im Regal.

Fantastische Welt. Geniale Handlungen und Charaktere. Steigert sich von Band zu Band .

Absolute Lieblinge im Regal.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.08.2020

Ich habe diese Reihe einfach so sehr geliebt

0

Ich finde den Schuber einfach wunderschön gestaltet und würde ihn mir auf jeden Fall holen, wenn ich nicht schon die Einzelbände im Regal hätte. Die Paperback Version gefällt mir tatsächlich besser als ...

Ich finde den Schuber einfach wunderschön gestaltet und würde ihn mir auf jeden Fall holen, wenn ich nicht schon die Einzelbände im Regal hätte. Die Paperback Version gefällt mir tatsächlich besser als der Plastikumschlag der Hardcover, die fühlen sich in der Hand einfach nicht so gut an.

Die Reihe handelt von Feyre, die ins Fae Reich entführt wird und in einen uralten Krieg hinein gerät. Tamlin, ein mächtiger Fae hält sie gefangen, in der Hoffnung sie könne den Fluch lösen, der auf ihm liegt. Feyre entdeckt eine ganz neue Welt, voller Magie, Geheimnisse und Dunkelheit, aber sie sieht auch die Schönheit darin. Dann ist da noch Rhysand, der mysteriöse High Lord vom Hof der Nacht, der so anders ist als Tamlin und ein undurchsichtiges Spiel treibt.

Ich habe diese Reihe einfach so sehr geliebt! Mit jedem Band wurde es besser und der dritte, war einfach das perfekte Finale. Die Figuren sind mir sofort ans Herz gewachsen, ich liebe ihre Dynamik und den Zusammenhalt, besonders von Rhysands "Familie" und die sie Freyre aufnehmen. Ich habe jede Seite verschlungen und werde die Reihe auf jeden Fall noch mehr als einmal rereaden ♥

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere