Cover-Bild Throne of Glass 5 – Die Sturmbezwingerin

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

13,95
inkl. MwSt
  • Verlag: dtv Verlagsgesellschaft
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 848
  • Ersterscheinung: 22.06.2018
  • ISBN: 9783423717892
Sarah J. Maas

Throne of Glass 5 – Die Sturmbezwingerin

Roman
Michaela Link (Übersetzer)

Heiß ersehnt: Band 5 des großen Epos

Celaena ist in ihre Heimat zurückgekehrt, aber nicht mehr als Celaena Sardothien, sondern als Aelin Galathynius. Das ist ihr wahrer Name, der Name der rechtmäßigen Königin von Terrasen. Doch der Weg auf den Thron ist noch lang, denn von allen Seiten nahen Feinde heran. Aelin muss sich nicht nur gegen den dunklen Valg-König Erawan, der ihre Welt erobern und versklaven möchte, behaupten, sondern auch gegen die Königin der Fae, die unsterbliche Maeve. Es wird zu einem Kampf kommen und Aelin muss sich fragen, was – oder wen – sie bereit ist zu opfern, um ihre Welt zu retten … Doch ganz gleich, was auch passiert, Rowan steht unverrückbar an ihrer Seite.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 13.07.2018

Neue Herausforderungen, erstarkende Feine und alte Bekanntschaften

0 0

Aelin Galathynius ist zurück in ihrer Heimat Terrasen. Doch kurz nach ihrer Ankunft erhalten sie und ihr Hof Nachrichten, die sie zum zügigen Weiterziehen veranlassen. Die Gruppe teilt sich auf, um Verbündete ...

Aelin Galathynius ist zurück in ihrer Heimat Terrasen. Doch kurz nach ihrer Ankunft erhalten sie und ihr Hof Nachrichten, die sie zum zügigen Weiterziehen veranlassen. Die Gruppe teilt sich auf, um Verbündete zu kontaktieren und machtvolle Orte aufzusuchen. Währenddessen erstarkt ihr Gegner in Morath zunehmend, und dieser bleibt nicht die einzige Gefahr. Wird Aelin sich behaupten können?

Nach über anderthalb Jahren des Wartens war meine Vorfreude auf den fünften Teil der Throne of Glass-Reihe groß. Der Abschluss des letzten Bandes brachte so einige Veränderungen mit sich und ich war gespannt, wie diese sich auf die Geschichte auswirken werden. Im Prolog wird der Leser mitgenommen in die Vergangenheit zu dem Moment, in dem Elena kurz davor ist, sich Erawan zu stellen. Ein kleiner Vorgeschmack auf neue Erkenntnisse, die auf den Leser warten. Nach einem kurzen Zwischenstopp bei Elide, die seit Wochen allein unterwegs ist, begegnet der Leser endlich Aelin wieder, die in Terrasen angekommen ist.

Überraschender verlässt Aelin Terrasen nach einer wichtigen Zusammenkunft schon bald wider. Neue Ziele warten auf sie und ihre Verbündeten und die Gruppe teilt sich notgedrungen auf. Im Folgenden springt die Geschichte zwischen den einzelnen Erzählsträngen wie denen rund um Aelin, Rowan, Elide und Manon hin und her und nimmt den Leser mit zu ganz verschiedenen Orten. So einiges geht vor sich und die Geschichte wird zunehmend komplexer. Allerdings interessierten mich einige Stränge mehr als andere, sodass ich mir trotz insgesamt hohem Tempo hier und da eine knackigere Erzählweise gewünscht hätte.

Neben Aelin haben mir in diesem Buch insbesondere Lysandra und Elide sehr gut gefallen. Lysandra konnte ich schon im vierten Band etwas besser kennen lernen und mit ihren Fähigkeiten ist sie für Aelin eine wertvolle Verbündete. Sie wird immer stärker und konnte bei so mancher Gelegenheit zeigen, was in ihr steckt. Elide muss auf ihrem Weg ihren Durchhaltewillen unter Beweis stellen und ich erfuhr, dass man sie trotz ihres Handicaps nicht unterschätzen sollte.

Wie schon bei den Vorgängern greift der Band einige Ereignisse der Prequel E-Books auf. Hier wurden mehr Grundsteine für die weitere Geschichte gelegt, als ich es damals beim Lesen vermutet hätte. Auf der Hälfte des Buches kommt es schließlich zu einem spektakulären Kampf, mit dem ein erstes Spannungshoch erreicht wird. Danach brechen die Charaktere zu neuen Ufern auf. Dabei kommt auch die Liebe nicht zu kurz. Ihr dürft euch auf mehrere neue Paare freuen, die zumindest ich nicht habe kommen sehen.

In gewohnter Manier gibt es zum Ende hin wieder so manche große Überraschung und auf den letzten Seiten warten besonders dramatische Entwicklungen, die weitreichende Konsequenzen haben. Diesmal ist die Wartezeit zum Glück nicht lang: Der sechste und vorletzte Band erscheint schon im September. Auch wenn das Buch für meinen Geschmack einige Kürzungen vertragen hätte macht diese Fantasy-Reihe mir nach wie vor großen Spaß. Eine würdige Fortsetzung, die Lust aufs Weiterlesen macht!

Veröffentlicht am 08.07.2018

Throne of Glass - Die Sturmbezwingerin

0 0

Ich liebe diese Reihe und fiebere schon jetzt dem finalen Teil “Kingdom of Ash” entgegen, der am 23. Oktober 2018 auf Englisch erscheinen wird … Ich hoffe, dass die deutsche Übersetzung dann im März 2019 ...

Ich liebe diese Reihe und fiebere schon jetzt dem finalen Teil “Kingdom of Ash” entgegen, der am 23. Oktober 2018 auf Englisch erscheinen wird … Ich hoffe, dass die deutsche Übersetzung dann im März 2019 wie gewohnt beim dtv Verlag erscheinen wird.

Celaena alias Königin Aelin Ashryver Galathynius ist nach dem Sieg über den König von Adarlan mit ihrem Hof nach Terrasen zurückgekehrt. Zusammen mit ihren Freunden versucht sie nun, all ihre Liebsten – Freunde wie Verbündete – vor den dunklen und extrem fiesen Valg zu schützen. Und natürlich möchte sie auch nicht, dass der dritte Wyrdschlüssel in die Hände des Feindes gerät. Gar nicht so einfach! Viele Abenteuer und Überraschungen müssen die Freunde und Verbündeten von Aelin bestehen und am Ende wird es zu einem Kampf kommen, bei dem sie sich entscheiden muss, wen sie zu opfern bereit ist … Was für eine atemberaubende Fortsetzung! Was für ein emotionales Buch! Immer wenn man denkt, jetzt habe ich aber kapiert, wie es funktioniert, kommt wieder eine Hammerwendung, wieder eine Überraschung und ich las mich atemlos durch die Geschichte. Bis zum bitteren, legendären und echt fiesen Cliffhanger, der mich sprachlos und traurig, aber doch hoffnungsvoll zurückließ.

Und nun warte ich auf Oktober, bis der finale Teil “Kingdom of Ash” auf Englisch erscheinen wird. Uff! Was für ein Buch! Was für eine wunderbare, starke und geniale Heldin! Was für intensive Lesestunden, in denen mir Aelins Freunde noch inniger ans Herz gewachsen sind. Und was für eine megageniale Autorin ist Sarah J. Maas doch: Keine schreibt wie sie, keine erschafft solche unvergeßliche Welten und Charaktere, denen man einfach nur verfällt. Und was ist das eine tief gehende und wunderbare Liebe zwischen Aelin und ihrem Rowan! Aber die beiden sind nicht die einzigen, die sich näher kommen, auch andere Charaktere finden zueinander – herrlich!

Rowan zu Aelin (Seite 431):

“Ich liebe dich. Was ich dir geben kann, hat keine Grenzen, und ich brauche keine Zeit. Selbst wenn diese Welt irgendwann nur noch ein vergessenes Flüstern von Staub zwischen den Sternen ist, werde ich dich noch immer lieben.”

Aelin hat mich erneut mit ihrer schnoddrigen, schlagfertigen und frechen Art verzaubert und die Dialoge im Buch sind so genial, dass ich einige mehrere Male hintereinander gelesen habe, so gut haben mir diese gefallen.

Aelin zu Rolfe (Seite 307):

“Die Welt wird von den Träumern gerettet und neu erschaffen werden, Rolfe.”

Fazit: Diese Reihe ist unglaublich gut, grandios geschrieben, mehr als unterhaltsam, spannend ohne Ende mit vielen Wendungen und Überraschungen und einer derart genialen, weitsichtigen und famos strategischen Heldin, dass man als Leser diese epischen Buchreihe immer wieder von vorne lesen möchte und immer noch neue Dinge darin entdecken darf! Ich liebe die Charaktere in der Geschichte, deren Entwicklung legendär ist. Epische und magische High Fantasy vom Feinsten – vom grandiosen Weltenbau über die wundervoll skizzierten Charaktere bis hin zur überragenden Geschichte – unbeschreiblich und unvergleichlich sensationell!

Veröffentlicht am 07.07.2018

Rezension: Throne of Glass - Die Sturmbezwingerin

0 0

Inhalt:
Aelin kann endlich in ihre Heimat Terrasen zurückkehren, doch nicht alle sind auf ihrer Seite und wollen sie als rechtmäßige Thronerbin anerkennen. Zudem sitzt ihr der bevorstehende Kampf mit dem ...

Inhalt:
Aelin kann endlich in ihre Heimat Terrasen zurückkehren, doch nicht alle sind auf ihrer Seite und wollen sie als rechtmäßige Thronerbin anerkennen. Zudem sitzt ihr der bevorstehende Kampf mit dem dunklen Valg-König Erawan im Nacken und zu allem Überfluss stellt sich ihr auch noch die Fae-Königin Maeve in den Weg. Sie muss kämpfen, um die die sie liebt und ihr Land zu schützen und der Preis, der eingefordert wird, ist nicht leichtfertig zu zahlen.

Zum Buch:
Mit Aelin bin auch ich wieder in die Heimat zurückgekehrt. Ich muss gestehen, ich hab ein paar Seiten gebraucht, aber dann war ich wieder in der Welt von Erilea verloren. Sarah J Maas konnte mich wieder in eine Welt mitnehmen und eine Geschichte entführen, die alle möglichen Emotionen hervorruft und mich nicht mehr loslassen möchte. 

">>Die Welt<<, entgegnete Aelin, >>wird von den Träumern gerettet
und neu erschaffen werden, Rolfe.<<" 

Die Geschichte ist so komplex und vielfältig, das man gar nicht die Gelegenheit bekommt, sich zu fragen was wohl als nächstes passiert. Man wird von einem Ereignis mit zum anderen kommen und so führen allmählich alle Fäden zusammen. Immer mehr Geheimnisse werden aufgedeckt und man merkt, dass man dem Ziel immer näher kommt. Würde nicht andauernd jemand dazwischen funken und Aelin und ihren Hof in eine andere Richtung schubsen.
Dabei bleibt einem kaum Luft zum atmen. Es ist ein auf und ab der Gefühle. Trauer, Liebe, Schmerz, Hass, Humor, Freundschaft, Spannung - alles kommt über einen her. Bei der finalen Schlacht habe ich glaube ich zwischendurch vergessen Luft zu holen, weil ich so gebannt von dem Geschehen war. Ein epischer Kampf, der mein Puls zum Rasen gebracht hat. Und das Ende hat mich schier zerstört. Mein Herz ist gebrochen und ruiniert worden und ich konnte wirklich nicht aufhören zu weinen. Selbst am nächsten Tag kreisten meine Gedanken noch ununterbrochen um die Geschehnisse im Buch.

">>An Bord dieses Schiffes befindet sich eine unnatürlich hohe Anzahl
an attraktiven Männern und Frauen. [...]" 

Ich liebe die Charaktere allesamt - bis auf Darrow und Maeve, aber das ist selbstredend. Jeder von ihnen ist so detailliert und vielschichtig gestaltet und kann jeder auf seine eigene Art mein Her erobern.

">>Ihr werdet feststellen, Rolfe, dass man sich um Celaena Sardothien
nicht kümmern kann. Man überlebt sie.<<" 

Ich liebe Aelins Sinn für große Auftritte und ihre Art Pläne zu offenbaren. Ich mag ihre dreiste Arroganz, ihre gewitzte Art Leute auszuspielen und ihre kämpferische Seite. Und dennoch hat sie ein riesen Herz und ist bereit jedes Risiko einzugehen um ihre Familie, ihre Freunde und ihr Land in Sicherheit zu wissen.
"Aelin war wahnsinnig, begriff Dorian. Brilliant und durchtrieben, aber
wahnsinnig. Und vielleicht die größte, gewissensloseste Lügnerin, die ihm je
begegnet war."
  
Rowan ist dieser unglaublich starke Krieger, der allein mit seiner Präsenz die Leute zum Zittern bringt und ist zeitgleich so unglaublich hingebungsvoll was Aelin betrifft.
Manon als Antiheldin ist einfach grandios mit ihrer berechnenden, kalten Art und so das genaue Gegenteil von Dorian, der einfach zu gut für die Welt erscheint. Obwohl mir seine Spur von Frechheit in diesem Teil auch sehr angesprochen hat.
Elide konnte mich bislang nicht recht überzeugen, aber in diesem Band zeigt sie erst mal Rückgrat und Stärke und bleibt dabei immer noch liebenswürdig und zutiefst loyal. Und auch Lysandra hat die Chance zu zeigen was in ihr steckt und wozu sie fähig. Auch wenn ich manchmal glaube, dass die Frauen im Buch Aedion einen Herzinfarkt nahebringen, wenn sie sich auf irgendwelche gefährlichen Missionen einlassen.

">>Selbst wenn diese Welt irgendwann nur noch ein vergesseness Flüstern von
Staub zwischen den Sternen ist, werde ich dich noch lieben.<<" 

Besonders gefallen hat es mir, wie so viele altbekannte Charaktere wieder aufgetaucht sind und zusammengeführt worden. Ein kleiner Minuspunkt ist lediglich der Sichtwechsel an manchen Stellen. Generell bin ein Befürworter von Kapiteln aus unterschiedlichen Sichtweisen, aber manchmal hat es einem fast den letzten Nerv gekostet, wenn an einer spannenden Stelle ein Cut war und ein anderer Charakter auf seinem Weg begleitet wurde. 

Fazit:
Dieses Buch ist wieder ein Meisterwerk. Es ist ein Auf und Ab der Gefühle und die Charaktere sind gerade mit ihren Schwächen einfach vollkommen. Man wird mitgerissen in ein Abenteuer, dessen Ende einen einfach fertig macht. Ich habe keine Ahnung wie ich auf den nächsten band warten soll.

Veröffentlicht am 02.07.2018

Rezension

0 0

Mit einem fließenden Übergang geht es bei diesem Band auch direkt weiter mit der großen Saga um Aelin. Und auch dieses Mal wird Spannendes passieren - das kann ich schon einmal vorwegnehmen. Denn Aelin, ...

Mit einem fließenden Übergang geht es bei diesem Band auch direkt weiter mit der großen Saga um Aelin. Und auch dieses Mal wird Spannendes passieren - das kann ich schon einmal vorwegnehmen. Denn Aelin, nun als Königin von Terrasen bekannt, macht sich mit ihren Freunden auf in ihre Heimat, um ihren zugesprochenen Platz einzunehmen. Überraschenderweise kommt es dabei zu Komplikationen: Sie wird nicht von allen anerkannt und auch Erawan und Maeve trachten weiterhin nach ihrem Tod.

Nach den ersten Ereignissen spaltet sich die Gruppe an Hauptfiguren auf und - wie schon gewohnt - wird die Geschichte aus wechselnder Sicht erzählt. Dieses Mittel kommt nun wahrlich zum Glänzen, da so die Handlung räumlich aufgespalten wird und hin und wieder zusammenfindet. Ich liebe diese Erzählweise, denn dadurch ist es nicht nur abwechslungsreich, sondern die einzelnen Charaktere kommen richtig zur Geltung anstatt im Schatten von "wichtigeren" zu stehen. Einige neue Figuren, die im letzten Teil schon eingeführt wurden, bekommen ihren gerechten Anteil an Aufmerksamkeit und durch die Vielseitigkeit und Unterschiedlichkeit der Figuren kann wirklich jeder seine Lieblinge finden - wobei ich persönlich alle zu denen zählen würde, auch die sonst so verhassten.

Dies hat außerdem zur Folge, dass durchweg ein beständiges Maß an Spannung vorhanden ist, nahezu nie hatte ich einen toten Punkt beim Lesen und das trotz der beachtlichen Dicke des Buchs. Es gibt eine ganze Bandbreite an Emotionen, sodass der Überstieg von dem einen zum anderen Kapitel ein regelrechtes Wechselbad ist. Wenn ich mich festlegen müsste, würde ich sagen, dass dieser Band den vorherigen diesbezüglich nochmals übertrifft.

Gleichzeitig werden mit voranschreitender Seitenzahl auch die komplexen Vorgänge immer mehr, die Fäden werden enger gezogen, bis alles in einem unbeschreiblichen Showdown endet, wie man es von der Autorin kennt. Es ist eigentlich gar keine Überraschung mehr, dass es Überraschungen gibt und doch verblüfft mich Sarah J. Maas jedes Mal mit Entwicklungen, die ich mir niemals hätte ausdenken können. Wie eine Autorin solch verblüffende Ideen haben kann, ist mir immer noch ein Rätsel...

Doch nach der emotionalen Achterbahn und dem kollidierenden Showdown steht man nun da. Und kann es nicht glauben. Dass es so geendet hat und nun Geduld aufbringen muss, bis der nächste Band erscheint.



Wie soll ich es nur zusammenfassen? Für mich ist die Throne of Glass Reihe ein Bilderbuchbeispiel dafür, wie Fantasy zu sein hat. Und dieser Band spielt dabei auch keine Ausnahme. Mit jedem Band übertrifft die Autorin ihr vorheriges Werk und zeigt mir immer wieder, wie sehr man fiktive Figuren und fantasievolle Welten einfach nur lieben kann.

Veröffentlicht am 11.06.2018

Calaena auf der Höhe der Macht?

0 0

Was für ein Schinken! - Das war mein erster Eindruck des fünften Bandes der Throne of Glass-Reihe, als ich ihn zum ersten Mal in den Händen hielt. Und so dick wie das Buch ist, ist auch die Handlung.
Ich ...

Was für ein Schinken! - Das war mein erster Eindruck des fünften Bandes der Throne of Glass-Reihe, als ich ihn zum ersten Mal in den Händen hielt. Und so dick wie das Buch ist, ist auch die Handlung.
Ich fand das Buch einfach wunderbar, leider nicht so stark wie die vorherigen Bände, da ich teils mit der komplexen Welt in englischer Sprache nicht mehr mitkam, aber nichtsdestotrotz hat Sarah J Maas ein Meisterwerk geschaffen.
Das Ende hat mich mit offenem Mund und fassungslos zurückgelassen, sodass das Warten auf die Fortsetzung wirklich ein Kraftakt ist.