Cover-Bild Throne of Glass – Celaenas Geschichte, Novella 1-5

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,95
inkl. MwSt
  • Verlag: dtv Verlagsgesellschaft
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 496
  • Ersterscheinung: 08.12.2017
  • ISBN: 9783423717588
  • Empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
Sarah J. Maas

Throne of Glass – Celaenas Geschichte, Novella 1-5

Roman
Ilse Layer (Übersetzer)

Was geschah vor ›Throne of Glass‹?

Celaena ist jung, schön – und zum Tode verurteilt. Wie die meistgefürchtete Assassinin der Welt gefasst, verurteilt und in die Minen von Endovier geworfen werden konnte und wie sie ihre erste große Liebe findet, das wird in fünf Geschichten erzählt.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 29.12.2017

.........

0

Endlich gibt es alle 5 Kurzgeschichten auch in einem Band. Und wie auch schon bei den Taschenbuch Ausgaben, wurde das wunderschöne original Cover übernommen. Die Geschichten spielen alle vor dem ersten ...

Endlich gibt es alle 5 Kurzgeschichten auch in einem Band. Und wie auch schon bei den Taschenbuch Ausgaben, wurde das wunderschöne original Cover übernommen. Die Geschichten spielen alle vor dem ersten Band, Die Erwählte. Nun ist die Frage, sollte man die Vorgeschichten lesen, bevor man sich Band 1 widmet oder doch lieber erst später? Ich habe bevor ich die Reihe angefangen habe vor Jahren die erste Kurzgeschichte gelesen und konnte mit Celaena und ihrem Verhalten kaum etwas anfangen. Sie erschien mir für ihr alter viel zu überheblich und arrogant. Doch zum Glück habe ich dieser genialen Reihe trotzdem eine Chance gegeben.


Ich bin die größte Assassinin der Welt
Ich habe vor niemanden Angst
Seite 29

Und dann dieses Mal auch die anderen Kurzgeschichten gelesen, in denen Celaena dann auch sympathischer wird. Ich würde empfehlen diese Novellen Sammlung vor Band 4 zu lesen, da in diesem Band einige Dinge aufgegriffen werden, die hier näher behandelt werden. Man kann auch gut mit den Geschichten in die Welt von Throne of Glass starten, man darf sich dann nur nicht von Celaena abschrecken lassen. Ich finde, sie ist ein besonderer Charakter, der nicht jedem gefällt.

Es gibt insgesamt 5 Kurzgeschichten, die direkt aufeinander aufbauen. Das Ganze erschien mir eigentlich mehr wie ein gewöhnliches Buch, da die Geschichten teilweise ohne Unterbrechung weiter gehen, sodass der Eindruck geweckt wurde, man würde eine ganz normale Geschichte lesen. Doch hatte jede Geschichte ihren Spannungsborgen und zum Teil auch unterschiedliche Kulissen. So fand ich die Geschichte bei den schweigenden Assassinen in der Wüste sehr spannend. Allgemein hat es mir große Freude bereitet, mehr über Celaenas Vergangenheit zu lesen. Aber nicht nur Freude, da ich schon die anderen bis dato in deutsch erschienen 4 Bände gelesen habe, wusste ich wie die Geschichte enden wird. Was ich zum Teil als sehr grausam empfunden habe. Besonders die zwei letzten Geschichten fand ich sehr spannend zu lesen, da man dort mehr über Celaena und Sam erfährt und über den Meister der Assassinen.

Ich möchte niemanden spoilern, der die Reihe noch nicht gelesen hat. Aber wer zumindest schon Band 1 gelesen hat, wird wissen was ich meine. Und diese Geschichte mit diesem Wissen im Hinterkopf zu lesen, war nicht gerade leicht. Gegen Ende wechselten sich Trauer und Wut bei mir ab. Und evtl. habe ich auch ein bisschen feuchte Augen bekommen. Was soll ich sagen, die Sarah J. Mass Charaktere gehen mir einfach ans Herz.

Mein Name ist Celaena Sardothien
und ich werde keine Angst haben
Seite 478

Also sollte man die Geschichten lesen, wenn man schon die anderen Bände gelesen hat? Ja ich kann es auf jeden Fall nur empfehlen, da man so doch einiges Neues erfährt und Celaena auch besser verstehen kann. Auch kommen Charaktere vor, die auch im weiteren Verlauf vorkommen werden, sodass man ihr Verhältnis zu Celaena dann besser verstehen wird.

Wann sollte man diese Kurzgeschichtensammlung am Besten lesen?
Ich würde sagen auf jeden Fall wenn möglich vor Band 4. Man kann damit aber auch gut in die Reihe starten, wenn man sich von Celaenas Verhalten in der ersten Geschichte nicht abschrecken lässt. Ansonsten finde ich, kann man sie auch gut nach Band 1 oder 2 lesen, sodass man schon etwas in die Welt abtauchen konnte und nicht alles so fremd ist. Und man zum Beispiel auch die Sache mit der Magie besser versteht.

Fazit:
Celaenas Geschichte endlich auch als Taschenbuch.
Die Kurzgenschichtensammlung hat mir sehr gut gefallen, man erfährt einiges von ihrer Vorgeschichte und kann rückblickend ihr Verhalten dann auch besser verstehen.
Auch lernt man schon einige Charaktere kennen, die dann später mehr Bedeutung bekommen.
Und um einen trauert mein Herz.
Jede Geschichte hat ihren Spannungsbogen und doch erschien es mir mehr wie ein Buch, da die Geschichten alle aufeinander aufgebaut sind.
Wer die Throne of Glass Reihe liebt, sollte auch diese Geschichten lesen.

Veröffentlicht am 17.12.2017

Ein Muss für Fans

0

Um die Wartezeit bis zum nächsten Band zu überbrücken, ist dieser Band einfach perfekt! Der erste Band der Reihe "Throne of Glass" beginnt, wie viele wissen, sehr unvermittelt und die Protagonistin Celaena ...

Um die Wartezeit bis zum nächsten Band zu überbrücken, ist dieser Band einfach perfekt! Der erste Band der Reihe "Throne of Glass" beginnt, wie viele wissen, sehr unvermittelt und die Protagonistin Celaena schleppt schon einige Geschichten mit sich rum, die hin und wieder durchklingen. Diese Vorgeschichte erzählt nun all diese bereits bekannten Geschichtsfragmente als zusammenhängende Geschichte. Insgesamt sind es fünf Novellas, die zeitnah aufeinander folgen und in gewisser Weise zusammenhängen.



Für mich gehört Throne of Glass zu meinen Lieblingsbüchern und Sarah J. Maas gehört meiner Meinung nach zur Meisterklasse. Ich habe mich also sehr gefreut, mehr Hintergrundwissen zu den Figuren und den Geschehnissen zu erfahren. Und ich wurde nicht enttäuscht. Als Leser wird nun Celaenas Charakter greifbarer und verständlicher gemacht, da man nun erfährt, was ihr schon alles zugestoßen ist und wodurch sie geprägt wurde, sodass sie so wird, wie sie ist. Natürlich weiß man schon vieles aus der Reihe selber, da hin und wieder Bruchstücke von den Vorgeschichten erwähnt werden, dennoch wurde ich hin und wieder überrascht. Obwohl ich genau wusste, wie es ausgeht, habe ich bei jeder Seite mitgefiebert und musste mich oftmals gewaltsam vom Buch lösen. Nur bestimmte "Zwischenstationen" sind bekannt und werden nun mit Leben gefüllt.



Aber nicht nur Celaena lernt man in diesem Buch besser kennen, sondern auch viele Nebenfiguren, die in der Hauptreihe später als alte Bekannte von Celaena auftreten, die der Leser jedoch ohne diese Vorgeschichte nicht kennt. Besonders Arobynn und Sam bekommen mehr Charakterfülle einverleibt.



Was Arobynn angeht, bin ich noch zwiegespaltener als zuvor. Einerseits liest man all die schlimmen Dinge, die er Menschen, insbesondere Celaena, antut, aber auf der anderen Seite wirkt er auch sehr oft menschlich und väterlich bei ihr. Diese Zwiespalt erklärt nun auch endlich, warum Celaena ebenfalls - zumindest teilweise in diesem Buch - zwiegespalten über ihn denkt. Ich fand es sehr interessant, mehr über die bisher nicht ganz greifbare Beziehung von Arobynn Hamel und Calaena zu erfahren.



Am interessantesten ich es jedoch endlich, den berüchtigten Sam Cortland kennenzulernen. In der Throne Of Glass Reihe denkt Celaena oft an ihn, handelt deshalb auch oft anders und man konnte schon einiges über ihre Beziehung erfahren. Kurzgesagt, er spielt eine entscheidende Rolle, auch wenn er nicht anwesend ist. Daher fand ich es besonders spannend, seinen Charakter, sein Wesen und seine Beziehung zu Celaena herauszufinden. Ich war sogar sehr überrascht von seinen Charakter, da ich ihn mir was bestimmte Aspekte angeht, ganz anders vorgestellt habe.



Auch sehr bemerkenswert ist es, dass man in dieser Vorgeschichte mehr zu Celaenas Beruf zu erfahren. Als Assassinin lebt sie zunächst bei der Assassinengilde von Arobynn und so kann man mehr über das Assassinen-Sein an sich und auch das Leben in Erfahrung bringen. Zum aller ersten Mal kann man Celaena auf Aufträge begleiten.



Jeder der Novellas hat einen eigenen Höhepunkt, dennoch zieht sich ein Handlungsfaden durch jede, sodass es einen extra novellenübergreifenden Höhepunkt gibt. Und obwohl man als Leser von Throne of Glass genau weiß, wie diese Vorgeschichte unweigerlich enden muss, damit es nahtlos an den ersten Band anknüpfen kann, habe ich nie das Interesse verloren.

Ganz nach Sarah J. Maas - Manier führt sie einen an der Nase herum, erweckt tiefgehende Emotionen und nicht zuletzt viele Tränen. Es gab noch so viel Neues zu erfahren und trotzdem Spannung, obwohl man im Grunde genau wusste, wie es weitergeht. Es gibt hierbei kein Happy End, was mich innerlich zerfressen hat, auch wenn ich wusste, dass es so sein muss, damit Band Eins da anfangen, wo es nun einmal anfängt.

FAZIT

Diese Vorgeschichte ist perfekt dafür geeignet, einen tieferen Einblick in Figuren und Verständnis für diese zu erlangen. Für Fans der Reihe ist dieses Buch unumgänglich. Man kann nicht nur Celaenas Charakter besser verstehen, da man erfährt was sie geprägt hat, sondern auch einige Nebencharaktere besser kennenlernen, die bereits erwähnt wurden. Und genauso wie die eigentlichen Bände ist dieses Buch mit dem Schreibstil auf einem Niveau. Es steht den anderen Sarah J. Maas Büchern in nichts nach.

Neueinsteiger in die Reihe würde ich dennoch nicht empfehlen, diese Vorgeschichte zuerst zu lesen, da es meiner Meinung nach einiges vorwegnehmen würde was das Lesefeeling in der Hauptreihe angeht.

Veröffentlicht am 22.09.2017

Spannend, mitreißend und eine emotionale Achterbahnfahrt

0

Wer denkt, dass diese Sammlung nicht spannend ist, nur weil man grob weiß was passiert, der irrt. Obwohl Celeana in Throne of Glass des Öfteren Geschichten erwähnt wird man häufig überrascht. The Assasins ...

Wer denkt, dass diese Sammlung nicht spannend ist, nur weil man grob weiß was passiert, der irrt. Obwohl Celeana in Throne of Glass des Öfteren Geschichten erwähnt wird man häufig überrascht. The Assasins Blade gibt einem einen tollen und tiefen Einblick in die Hauptfiguren. Man sollte meinen, dass die Einzige charakterliche Entwicklung die Celeana durchmacht zwischen dem dritten und viertem Teil stattfindet. Doch im Vergleich zu The Assasins Blade ist unsere sarkastische und selbstbewusste Protagonistin schon im ersten Teil sehr ernst. Mein absolutes Highlight war Sam. Endlich hat man ihn "persönlich" kennen gelernt. Und obwohl man wusste was mit ihm passiert hat es mich kalt erwischt. So viele Tränen habe ich beim Lesen noch nie vergossen. Sein Charakter ist einfach nur liebenswert. Das bedeutet aber nicht, dass er nicht genau so gut austeilen kann wie Celeana ( in jeglicher Hinsicht).
Für alle Fans der Reihe kann ich diese Novellensammlung nur empfehlen, wie immer ist es gut geschrieben, voller Spannung und danach versteht man die Figuren sehr viel besser. kleiner Spoiler Man muss nicht einmal auf Dorian und Chaol verzichten .