Cover-Bild Das Reich der sieben Höfe – Teil 2: Flammen und Finsternis

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

19,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Der Audio Verlag
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Ersterscheinung: 04.08.2017
  • ISBN: 9783742402011
Sarah J. Maas

Das Reich der sieben Höfe – Teil 2: Flammen und Finsternis

Ungekürzte Lesung mit Ann Vielhaben und Simon Jäger (2 mp3-CDs)
Ann Vielhaben (Sprecher), Simon Jäger (Sprecher), Alexandra Ernst (Übersetzer)

Feyre hat überlebt. Sie hat Amarantha, die grausame Fae-Königin, besiegt und ist mit Tamlin an den Frühlingshof zurückgekehrt. Doch das scheinbar glückliche Ende täuscht. Tamlin verändert sich immer mehr und nimmt ihr allen Freiraum. Feyre hat Albträume, denn sie kann die schrecklichen Dinge nicht vergessen, die sie tun musste, um Tamlin zu retten. Und sie ist einen riskanten Handel mit Rhys eingegangen, an dessen gefürchtetem Hof der Nacht sie nun jeden Monat eine Woche verbringen muss. Dort wird sie immer tiefer in ein Netz aus Intrigen, Machtspielen und ungezügelter Leidenschaft gezogen…

Ungekürzte Lesung mit Musik ab 14 Jahren mit Ann Vielhaben und Simon Jäger
2 mp3-CDs | ca. 23 h 16 min

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.06.2018

Nach dem atemberaubenden Kampf gegen Amarantha, verdient Feyre doch endlich Ihr Happy End. Jedoch was passiert wenn die Liebenden sich verändern? Die Anforderungen und Opfer für den Sieg einen verfolgen ? Das Gewissen einen nicht ruhen lässt ? Das Cover

0

Nach dem atemberaubenden Kampf gegen Amarantha, verdient Feyre doch endlich Ihr Happy End. Jedoch was passiert wenn die Liebenden sich verändern? Die Anforderungen und Opfer für den Sieg einen verfolgen ...

Nach dem atemberaubenden Kampf gegen Amarantha, verdient Feyre doch endlich Ihr Happy End. Jedoch was passiert wenn die Liebenden sich verändern? Die Anforderungen und Opfer für den Sieg einen verfolgen ?
Das Gewissen einen nicht ruhen lässt ?

Das Cover ist wieder ein Traum, so verspielt und voller Verzierungen. Es hat mich sofort eingenommen. Besonders der durchsichtige Umschlag hebt das Buch im Ganzen hervor. Die Verzierungen in Form der Schmetterlinge ist verspielt und in der Farbwahl gut gewählt.

Der Titel passt perfekt zum Cover aber auch zum Inhalt des Buches.
Der Klapptext ist ansprechend, flüssig und macht neugierig auf mehr.

Die Hauptprotagonisten sind Feyre, Tamlin als auch Rhysand und sein Gefolge.

Feyre ist nach dem außerordentlichen Kampf gebrochen. Sie zeigt physisch als auch psychisch Ihre Zerbrechlichkeit. Sie versucht darüber hinweg zu kommen, nur Sie sträubt sich auch jede mögliche Hilfe anzunehmen.

Tamlin ist sehr verändert, auch wenn Er gute Hintergedanken hat, kann Er sich nicht zügeln. Er zeigt sich sehr aggressiv und gewalttätig.

Rhysand ist sehr freundlich und hilfreich, Er verdeutlicht immer dass jeder einen freien Willen und selber entscheiden darf. Trotz dessen ist Er aber auch immer für einen amüsanten als auch fordernden Schlagabtausch zu haben. Sein erster Eindruck kann täuschen, Er zeigt sich charmant als auch anziehend.
Sein Gefolge bzw. seine Freunde sind so gar nicht das was man erwartet hat. Sie sind unterschiedlich, haben keine Grenzen, aber unterstützen und beschützen.

Die Autorin schafft eine fantasievolle & liebevolle Geschichte, die den Leser mit dem Auswirkungen von Feyres Kampf mitreist, zeigt dass Sie nicht über die Konsequenzen hinweg kommt.

Die Nebencharakter überraschen durch das Auftauchen in dem Vordergrund. Der Mix aus den verschiedensten Charakteren lassen den Leser eine Vielzahl an der Auswahl um einen Favoriten. Wer einen durch Taten oder seiner Meinung zum Leben beeindruckt.

Der rote Faden und der weitere Kampf geht weiter, jedoch zeigt dieser einen viel einfühlsamen Handlungsstrang als erwartet, lässt den Leser durch Feyres Gemütszustand als auch überraschenden Wandel von der Geschichte mitreißen.

Die unerwartete Unterstützung und weiterer Verlauf des Buches schafft nichtsahnende Wendepunkte.

Die Geschichte involviert den Leser in einen neuen Blickwinkel. Besonders ist auch die Anziehungskraft aus Sicht von Rhysand sehr spürbar. Der immer auftaucht, wenn Feyre in Not ist.

Das Buch hat mich sehr gut unterhalten, gefesselt, amüsiert, überrascht, erstaunt, Nerven gekostet, mitfühlen lassen und mich sehr von Rhysand und seinen Taten eingenommen.

Die Erzählweise ist flüssig, leicht, gefühlvoll, bildlich, fesselnd, amüsant und spannend.

Hunderte von Gründe warum man Rhysand lieben muss

Das Buch zeichnet sich durch das Überwinden von Feyres Taten, die zum bewältigen und Sieg des Kampfes entgegen gebracht werden mussten aus..

Zum Fazit;
_____________
Der 2 Teil hat mich sofort gefangen genommen. Es hat mich in meiner Gefühlswelt erschüttert. Der (mir anziehende) Antagonist aus Teil 1 zeigt sich immer sympathischer und Ich war völlig hin und weg von Ihm. Mein Fazit würde allzu gerne einfach ICH LIEBE RHYSAND heißen, dass müsst doch ausreichen! Wenn die Faszination zur Überzeugung wird. Erstaunlichkeit seiner Taten zu Normalität. Gänsehaut pur!
Besonders im Umgang mit dem veränderten gefühls- als auch körperlichen Gesundheitsstand von Feyre, man wünschte Ihr Ihr Happy End, das aber wohl noch nicht erreicht ist.
Ich war hoch erfreut, dass Rhysand sich so galant als auch arrogant wieder in den Vordergrund geschoben hat. Ich liebe Ihn einfach mit seiner Arroganz aber auch mit seinem Feingefühl. Sein Timing ist von Anfang an perfekt.
Er ist unverhofft auch viel besser im Umgang mit Feyre, erstaunt über seine einnehmende Persönlichkeit, die jedoch immer wieder den eigenen Willen erlaubt und fordert.
Viele verblüfft Er auch in seinen positiven Absichten, mit seiner Einforderung Feyres Schuld als doch nur um Ihr aus Ihrer Dunkelheit helfen zu können.
Der Schlagabtausch zwischen Feyre und Ihm bringt nicht nur beim Lesen Heiterkeit sondern weckt auch wieder die Lebensgeistern und Gegenwehr bei Feyre.
An seiner Seite dann das Gefolge seines Hofes, die allzu schockierend dann genau ergänzend zu seinen Qualität hervor stechen. Jeder wünscht sich solche Freunde auch im wahren Leben. Beeindruckend.
Überragend auch der Weg der Veränderung, der den Lesefluss sowie Handlungsstrang steigert, nie hätte Ich erahnen können dass Sich Feyres Weg so mit Rhysand verbindet, das Tamlin sich so entwickelt.
Dies alles wird dann auch noch durch die mitreißende und metaphorisch in die höchsten Ebenen beschrieben, so dass man mitten drin ist, mitfiebert, mitleidet & auf Besserung & Hilfe hofft, sowie gezeigt wird, wie wichtig Freunde und Unterstützung in schweren Zeiten von Nöten sind.

Vielen Dank für das außerordentliche Lesevergnügen und die Möglichkeit auf diesen wundervollen 2. Band, der natürlich den ersten Band ergänzt aber auch in so vieler Weise hervorsticht.

Veröffentlicht am 22.11.2017

tolle Vorlesung

0

Ich habe das Buch paralell auch als Hörbuch gehört. Und das Hörbuch war echt mega gut. Die Sprecherin hat so eine tolle Stimme und hat das so super rüber gebracht. Man hat richtig mit gefiebert und gezittert. ...

Ich habe das Buch paralell auch als Hörbuch gehört. Und das Hörbuch war echt mega gut. Die Sprecherin hat so eine tolle Stimme und hat das so super rüber gebracht. Man hat richtig mit gefiebert und gezittert. In ihrer Stimme war das gewisse etwas. So ein bisschen rauchig. Und wie sie das Vorgelesen hat, war echt sehr gut. Absolute Hörempfehlung. 5 Sterne

Veröffentlicht am 04.10.2017

Ich liebe es!

0

Nachdem es Feyre gelungen ist, Amarantha zu besiegen, ist sie an den Frühlingshof und somit zu Tamlin zurückgekehrt. Nun sind die Bewohner des Frühlingshofes dabei, ihre zerstörte Heimat wieder aufzubauen ...

Nachdem es Feyre gelungen ist, Amarantha zu besiegen, ist sie an den Frühlingshof und somit zu Tamlin zurückgekehrt. Nun sind die Bewohner des Frühlingshofes dabei, ihre zerstörte Heimat wieder aufzubauen und alles in den alten Glanz zurückzuversetzen. Doch Feyre quälen jede Nacht die Alpträume und auch Tamlins Schlaf ist nicht so ruhig, wie es sein sollte, ausserdem lauert immer noch in Feyres Hinterkopf das Versprechen, das sie Rhysand gegeben hat und das sie an ihn bindet. Immer noch wartet sie darauf, dass er sie an seinen Hof bestellt, so wie es vereinbart war - einmal im Monat für eine Woche. Bis jetzt ist er noch nicht aufgetaucht. Dafür ist Feyre nun mitten in den Vorbereitungen zu ihrer Hochzeit mit Tamlin.
Meine Meinung:
Was habe ich mich auf die Fortsetzung zu dieser Reihe gefreut und gleich vorweg: ich wurde nicht enttäuscht. Ganz im Gegenteil, denn ich war in allerkürzester Zeit wieder zurück in Prythian und alles bisher Geschehene war schnell wieder präsent. Also ein extrem leichter und gelungener Einstieg in den zweiten Band zu das Reich der sieben Höfe.
Der Schreibstil ist einfach etwas ganz besonderes, denn Sarah J. Maas versetzt einen nicht nur in ihre Welt, sondern lässt diese dabei regelrecht lebendig werden. Sprachlich ist es sehr gut verständlich, flüssig und auf eine ganz besondere Art schon fast malerisch, dabei aber nicht langweilig oder langatmig. Durch die Dialoge, vor allem mit Rhysand wird es dann noch locker und spritzig und natürlich auch wieder sehr mitreißend, wenn es spannend wird.
Der Beginn ist wie ein kurzer Rückblick, auch wenn es nicht direkt erzählt wird, so gibt es kleinere Einwürfe durch Feyres Gedanken, die vorangegangene Ereignisse wieder präsent machen. Danach wechselt die Autorin zwischen Szenen voller Emotionen, manchmal aber auch Momenten, die mich schmunzeln ließen, mit Szenen die spannend und voller Action sind. Also es gibt hier ganz viel zu entdecken, zu durchleben und mitzufiebern.
Das Worldbuilding ist einfach grandios, wie auch schon im ersten Teil bekommt man einen sehr guten Eindruck über das Land und deren Wesen und Menschen. Dabei erzählt Sarah J. Maas mit vielen bildlichen Details, so dass man sich alles genau vorstellen kann. Kopfkino voller Fantasy ist angesagt. Aber auch die Wesen und deren Fähigkeiten werden lebendig, so dass der Leser mitten in Prythian verweilt oder noch viel mehr, richtig tief versinkt.
Erzählt wird diese Geschichte in der Ich-Perspektive und zwar wieder aus der Sicht Feyres. Man kann sich auch hier wieder sehr gut in sie hineinversetzen und spürt ihre Empfindungen gut nach. Ich mag ihre kämpferische Art und sie ist nach wie vor loyal. Allerdings merkt man gerade zu Beginn, wie sehr ihr das Erlebnis mit Amarantha zugesetzt hat. Wobei dies wiederum sehr glaubwürdig und nachvollziehbar ist und somit authentisch bleibt.
Dieses Mal bekommt der Leser auch einen viel tieferen Einblick in den Charakter des Rhysand. Während er im ersten Band noch düster und geheimnisvoll wirkt, verfällt man ihm nahezu in diesem Band. Er ist ein absolut gelungener und vielseitiger Charakter und man muss ihn einfach erleben.
Aber auch die weiteren Charaktere in dieser Geschichte bekommen ihre Gesichter, ich hatte bei keinem das Gefühl, dass da jemand farblos oder nicht greifbar wurde. Sarah J. Maas versteht es einfach ausgezeichnet, ihren Charakteren auch Persönlichkeit einzuhauchen und so bietet dieses Buch einfach eine Vielzahl an interessante Personen, denen man verfällt oder die man einfach nicht leiden kann.
Mein Fazit:
Wie schon Band 1 konnte mich auch Band 2 wieder absolut abholen und mitnehmen. Das ich dieses doch schon sehr umfangreiche Buch an nur einem Wochenende verschlungen habe, spricht da wohl Bände. Diese Welt und alles was dazu gehört, ist detailreich, ist lebendig und bietet in jeder Hinsicht Abwechslung. Es macht einfach nur Spaß, in dieser Welt zu versinken und die Erlebnisse der liebgewonnen, aber auch der verhassten Charaktere mitzuerleben. Für mich ist diese Reihe das Fantasyereignis der letzten Jahre und ich bin einfach nur noch gespannt, wohin Sarah J. Maas ihre Leser noch entführen möchte. Genial durch und durch!

Veröffentlicht am 11.09.2017

Willkommen am Hof der Nacht!

0

Worum geht's?
"Feyre hat überlebt. Sie hat Amarantha, die grausame Fae-Königin, besiegt und ist mit Tamlin an den Frühlingshof zurückgekehrt. Doch das scheinbar glückliche Ende täuscht. Tamlin verändert ...

Worum geht's?
"Feyre hat überlebt. Sie hat Amarantha, die grausame Fae-Königin, besiegt und ist mit Tamlin an den Frühlingshof zurückgekehrt. Doch das scheinbar glückliche Ende täuscht. Tamlin verändert sich immer mehr und nimmt ihr allen Freiraum. Feyre hat Albträume, denn sie kann die schrecklichen Dinge nicht vergessen, die sie tun musste, um Tamlin zu retten. Und sie ist einen riskanten Handel mit Rhys eingegangen, an dessen gefürchtetem Hof der Nacht sie nun jeden Monat eine Woche verbringen muss. Dort wird sie immer tiefer in ein Netz aus Intrigen, Machtspielen und ungezügelter Leidenschaft gezogen."

Warum hab ich es gehört?
Der erste Band Dornen und Rosen hat mich unglaublich begeistert - keine Frage, ich musste einfach wissen wie es mit Feyre, den High Lords und natürlich Prythian weitergeht.

Wie war's?
Es ist schon eine interessante Aufgabe, über diese knapp 23 Stunden Hörbuch eine Rezension zu verfassen. Daher starte ich einfach mit einem simplen: Was für eine grandiose Fortsetzung!
Inhaltlich tut sich natürlich so einiges. Feyre ist mit Tamlin an den Frühlingshof zurück gekehrt, dort jedoch alles andere als glücklich. Sie hat mit den Nachwirkungen ihrer Erlebnisse mit Amarantha zu kämpfen, die neuen Fae-Fähigkeiten ängstigen sie und ihre Beziehung zu Tamlin verläuft alles andere als erhofft.
In dieser Phase hat Feyre wirklich genervt - keine Spur mehr von der starken, selbstbewussten und mutigen 'Fluchbrecherin', die für ihre Liebe mehr als alles gegeben hat. Sie ist wahrhaftig nur noch ein Schatten ihrer selbst, erduldet alles schwach und resigniert. Diesen Umstand hatte ich so nicht erwartet, fand es allerdings im Nachhinein einfach nur großartig. Denn der Autorin ist es gelungen, ihre Protagonistin in eine wahrhaft spürbare Krise zu führen, in der man sie selbst wachrütteln und ihr helfen möchte, wieder zur Besinnung zu kommen.
Als ihr Retter erweist sich ausgerechnet Rhysand, der sie mittels ihres eingegangenen Handels zu sich an den Hof der Nacht holt. Rhys hatte mir bereits im ersten Band unglaublich gut gefallen, und man hatte doch schon zu dieser Zeit das Gefühl und die Hoffnung, dass da noch mehr kommen würde. Flammen und Finsternis ist nun die geballte Ladung Rhysand - man lernt nicht nur ihn, sondern auch seinen Hof und seine Freunde, die sich wirklich als eine bunte Mischung spannender Nebencharaktere entpuppen, kennen. Natürlich entwickelt sich auch die Beziehung von Feyre und Rhys weiter, das Knistern und die sprühenden Funken zwischen den beiden waren für mich wirklich greifbar. Dies macht sich auch in einigen erotischen, doch sehr eindeutigen Szenen bemerkbar, die in dieser Deutlichkeit im Vorgänger nicht vorkamen.
Sehr angenehm fand ich, dass man in diesem Band Prythian besser kennenlernt. Die Geschichte verschlägt die Figuren an verschiedene Orte und Höfe, wodurch man einen guten Eindruck von Traditionen und Gepflogenheiten der einzelnen Herrschaftsgebiete erhält. Noch dazu treffen wir neben den vielen neuen Charakteren auch bereits altbekannte, wie beispielsweise Feyres Schwestern, wieder. An dieser Stelle muss ich als großer Lucien Fan bemängeln, dasss er mir zu wenig vorkam - da ist noch einiges an Spielraum für meinen liebsten rothaarigen Fae.
Zum Hörbuch an sich ist zu sagen, dass es von seiner Aufmachung her nahtlos an das des ersten Bandes anschließt. Ann Vielhabens Stimme passt nach wie vor großartig zu Feyre und unterstützt definitiv die von der Autorin gewählte Ich-Perspektive. Leider kommt Simon Jäger erst gegen Ende vor, ich hatte mir von ihm einen größeren Sprechanteil erhofft. Zwischen den Kapiteln erklingen wieder kurze, musikalische Einspieler, die ebenfalls aus der ersten Lesung bekannt sind.

Was war besonders?
Die Wandlung beziehungsweise das wahre Kennenlernen von Rhysand waren derart besonders und intensiv, wie ich es noch bei keinem Charakter zuvor erlebt habe. Ich mochte seine etwas dunklere, sarkastische und neckende Art bereits im Vorgänger, doch was in diesem Band alles an Hintergundinformationen und Tiefe dieser Figur offenbart wird ist wirklich beachtlich.

Listening to Das Reich der sieben Höfe - Flammen und Finsternis makes me feel like...
Einfach nur wow - was für eine gelungene Fortsetzung. Ein Muss für alle Fantasy Fans!


Mit herzlichem Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar

Veröffentlicht am 05.09.2017

Brillante Fortsetzung

0

Feyre hat überlebt und hat Amarantha besiegt. Zusammen mit Tamlin kehrt sie an den Frühlingshof zurück. Doch sie ist nicht mehr die Person, die sie war und wird von Albträumen heimgesucht. Zudem sperrt ...

Feyre hat überlebt und hat Amarantha besiegt. Zusammen mit Tamlin kehrt sie an den Frühlingshof zurück. Doch sie ist nicht mehr die Person, die sie war und wird von Albträumen heimgesucht. Zudem sperrt sie Tamlin ein und nimmt ihr ihren ganzen Freiraum. Dann kommt Rhysand, um den vereinbarten Handel zu vollziehen und nimmt Feyre mit an den gefürchteten Hof der Nacht. Doch ist dort nichts, wie sie vorher dachte und so wird sie in ein neues Leben katapultiert. Ein Leben aus Machtspielen, Intrigen und ungezügelter Leidenschaft.

Das Cover zieht einen schon in den Bann und wenn man den ersten Band toll fand, wird man hier in keinster Weise enttäuscht. Denn für Fantasy-Fans ist es ein wahres Meisterwerk.
Ich war schon sehr gespannt auf diese Fortsetzung, da mir schon der erste Teil der Geschichte sehr gut gefallen hat. Was soll ich sagen?
Vielschichtig, toll beschriebene Welt, berührend, magisch, brillant, mitreißend, faszinierend und wunderschön! Das wären die Worte die mir bei dieser Geschichte sofort einfallen.
Hier lernt man die neue Feyre kennen, die Zerrissenheit und die Schwäche von ihr werden von der Autorin super transportiert und waren regelrecht fühlbar. Ich war so froh, als sie von Rhys abgeholt wurde und mit jedem Kapitel merkte man, wie sie immer mehr aufblühte. Sie war nicht mehr das kleine Menschlein, nein sie war die Fluchbrecherin und hat auch eine wahnsinnige Wandlung hinter sich.
Wo das erste Buch eher viel mit Tamlin zu tun hatte, hat man hier die volle Ladung Rhys abbekommen und dies gefiel mir sehr gut.
Rhys, der so ganz anders war, als man zuerst dachte. Nicht böse, nein mit einem weichen Kern, der nur seine Macht untermauern wollte, indem er sich nach außen hin so gezeigt hat, wie man ihn vorher kannte. Doch Feyre konnte hinter die Fassade blicken und auch mir als Hörer hat dieser Einblick in Rhys Leben, Denken, Fühlen und sein Wesen sehr gefallen. Es fällt einem nicht schwer, die sich anbahnenden Gefühle von Feyre zu verstehen.
Dieses Kennenlernen von Rhysand war interessant, berauschend und total intensiv, denn er war tief in seinem Inneren so liebevoll, aber eben auch im verborgenen etwas unnahbarer, sarkastisch und konnte Feyre mit seiner neckenden Art aus der Reserve locken.
Es gibt auch die ein oder andere erotische Szene, die ich nicht überladen fand, sondern gut in die Geschichte eingebaut. Das Knistern, die spannungsvollen Gedanken kurz vorher, die Szenen selbst waren toll.
Auch lernt man hier Prythian besser kennen, denn Rhys, Feyre und seine Freunde reisen an die verschiedensten Orte und so kann man sich alles durch die detaillierten Beschreibungen der Autorin super vorstellen. Auch die Nebencharaktere, wie die Freunde von Rhys oder ihre Schwestern werden hier näher beleuchtet.
In der Hülle der CDs findet man eine Weltkarte von Prythian, die einem die Orte nochmal vor Augen führt und zum besseren Verständnis führt.
Die Hörbuchsprecherin Ann Vielhaben hat hier wieder eine wahre Meisterleistung vollbracht, denn inzwischen könnte ich mir niemand anderen mehr vorstellen, um dieses Hörbuch zu sprechen. Sie schafft es mühelos Gefühle zu transportieren, den unterschiedlichen Charakteren auch verschiedene Stimmen zu geben und die Stimmung perfekt einzufangen. Von Simon Jäger sollte man sich nicht zu viel erwarten, da er nur zum Ende hin ein Kapitel liest.

Kurz und knapp: Für alle Fantasy-Fans ein MUSS! Toll ausgebaute Welt, tolle Charaktere und eine brillante Fortsetzung, die ich nicht missen möchte! Taucht ein in die Welt von Prythian und lernt Feyre und Rhys ganz neu kennen. Eindeutige Hörempfehlung!