Cover-Bild Throne of Glass 3: Erbin des Feuers
(3)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

25,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Silberfisch
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Ersterscheinung: 27.06.2019
  • ISBN: 9783745600872
Sarah J. Maas

Throne of Glass 3: Erbin des Feuers

2 CDs
Ann Vielhaben (Sprecher), Ilse Layer (Übersetzer)

Von den Salzminen Endoviers über das gläserne Schloss in Rifthold bis nach Wendlyn – ganz gleich, wohin Celaenas Weg führt, sie muss sich ihrer Vergangenheit stellen und dem Geheimnis ihrer Herkunft. Einem Geheimnis, das alles – ihre Gegenwart und ihre Zukunft – für immer verändern wird.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 25.09.2020

Für mich ein spannender und stimmiger dritter Teil der Lust auf mehr macht

0

„Erbin des Feuers“ ist der dritte Teil der Reihe rund um Celaena und konnte mich auf Anhieb überzeugen. Der Schreibstil ist gelungen und rund. Die Geschichte ist spannend und stimmig.

Der Einstieg in ...

„Erbin des Feuers“ ist der dritte Teil der Reihe rund um Celaena und konnte mich auf Anhieb überzeugen. Der Schreibstil ist gelungen und rund. Die Geschichte ist spannend und stimmig.

Der Einstieg in diesen dritten Teil fiel mir sehr leicht und ebenfalls das dran bleiben war kein Problem. Die Geschichte geht spannend weiter und hat auch durchaus die eine und andere Überraschung in petto. Was mir ebenfalls sehr gefallen hat waren die Einblicke in Celaena und ebenfalls in die Charaktere im gläsernen Schloss. Die Atmosphäre ist gelungen und ebenfalls die Beschreibungen der einzelnen Szenen. Die Spannung ist sehr schnell da und lässt auch kaum nach. Mich konnte „Erbin des Feuers“ packen und sehr gut unterhalten, nun muss ich aber nach den Ereignissen wissen wie es weiter geht.

Die Protagonisten sagen mir sehr zu. Ich habe eine schwäche für Antagonisten und der König ist hier ein sehr gelungenes Beispiel, nicht zu unterschätzen und definitiv mit allen Wassern gewaschen. Auch die neuen Gesichter sind hier sehr stimmig und konnten überraschen und ebenfalls überzeugen.

Die Sprecherleistung von Ann Vielhaben ist konstant gelungen und konnte auch sehr überzeugen. Mir hat es Spass gemacht ihr zu lauschen und auch ihre Interpretation der Charaktere fand ich sehr stimmig, insgesamt kommt sie natürlich rüber.

Das Cover ist passend zu den Vorgängern und ich muss sagen ich liebe die „Schlichtheit“ und den Stil als gesamtes. Der Klappentext ist passend für einen dritten Teil, er verrät etwas ohne etwas zu sagen. Für Kenner der ersten beiden Teile ist er sicher eh nicht ausschlaggebend. Alle anderen sollten eh bei Band eins beginnen.



Fazit:

Ein gelungener dritter Teil, von Anfang bis Ende sehr spannend und auch überraschend. Für mich ein stimmiger Band der weiterhin Lust auf mehr macht. Die Hörbuch-Ausgabe konnte mich super unterhalten und fesseln. Ich kann „Erbin des Feuers“ absolut empfehlen. Er baut auf die Vorgänger auf daher unbedingt mit Band eins starten.

  • Cover
Veröffentlicht am 09.08.2020

Spannung pur

0

Dieser Band war von der ersten bis zur letzten Seite spannend. Sarah J Maas Schreibstil ist meiner Meinung nach zwar nicht wirklich außergewöhnlich, aber liest sich aber löst sich sehr flüssig wodurch ...

Dieser Band war von der ersten bis zur letzten Seite spannend. Sarah J Maas Schreibstil ist meiner Meinung nach zwar nicht wirklich außergewöhnlich, aber liest sich aber löst sich sehr flüssig wodurch keine Längen entstehen. Die Handlung war im Vergleich zu den letzten Bänden noch viel ausgefeilter und nahm deutlich an Spannung auf. Die Charaktere aus den vorherigen Bänden haben noch mehr an Tiefe gewonnen (insbesondere Celeana) und die neuen Charaktere habe ich persönlich sofort ins Herz geschlossen (abgesehen von Maeve ) Ich freue mich jetzt schon sehr auf Celaenas Geschichte und werde wohl bald anfangen zu lesen (DP)

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.02.2020

Tipp: wenn ihr mit dem Buch anfangt, legt Essen in Reichweite, ihr werdet so schnell nicht mehr aufstehen =D

0

Zitat:

Er streckte die Hand aus. »Dann also gemeinsam.« Sie blickte auf den narbenübersäten, schwieligen Handteller, dann in das tätowierte Gesicht voll düsterer Hoffnung. Jemand, der sie verstehen konnte ...

Zitat:

Er streckte die Hand aus. »Dann also gemeinsam.« Sie blickte auf den narbenübersäten, schwieligen Handteller, dann in das tätowierte Gesicht voll düsterer Hoffnung. Jemand, der sie verstehen konnte – der wusste, wie es war, tief im Innersten verletzt zu sein, jemand, der selbst noch dabei war, Millimeter um Millimeter aus seinem Abgrund zu klettern.

Inhalt:
Throne of Glass – Erbin des Feuers von Sarah J. Maas

Sie war ganz oben, dann ganz unten und dann wieder auf dem Weg nach oben als Champion des Königs. Sie hat geliebt, getötet, verloren und gefunden. Aber die Schatten ihrer Vergangenheit begleiten sie, ganz egal wohin sie geht. Und jetzt muss sie sich ihr stellen, dem Geheimnis ihrer Herkunft, der Bürde ihres Namens. Und wenn sie das tut, werden sich die Geschicke der Welt für immer verändern.


Meinung:

SPOILER WARNUNG
-> dritter Band, wer die Vorgänger nicht kennt ist a) selber und schuld und sollte b) hier nicht weiterlesen, sondern direkt zum Urteil springen 

Okay Celeana ist auf dem Weg nach Wendlyn, weil Chaol sie dort in Sicherheit wiegt. Gewogen hat, denn mittlerweile hat er erfahren, wer sie wirklich ist und dass sein Rettungsplan sie Kopf und Kragen kosten könnte. Celeana ist Aelin die verschwundene, tot geglaubte Prinzessin von Terassen und rechtmäßige Königin ( ich werde Celeana weiterhin so nennen und nicht Aelin, um Verwirrung vorzubeugen). Im Gegensatz zu Dorians Vater dem Mann, der „die Welt verschlingt“ wie es in einem der Bücher gesagt wird. Sie ist die rechtmäßige Erbin von Dorians Thron und hat sich quasi als Staatsfeind Nr 1 die ganze Zeit im Schloss aufgehalten. Celeana hat den Auftrag den König von Wendlyn zu töten, doch sie tut es nicht. Stattdessen trifft sie auf den Fae Krieger Rowan, der sie zu einer gewissen Maeve bringt, Herrscherin der dort lebenden Fae.

Ich bin ehrlich: So ganz gerafft hatte ich das mit den Fae noch nicht wirklich. Irgendjemand super altes, super mächtiges. Quasi die Elfen in Herr der Ringe? Nur mit mehr Zähnen und mehr Muskeln.
Und die hatten drei Königinnen, von denen eine Celeanas Mutter ist und eine eher „dunkel“, Maeve. Celeanas Mutter wollte sie von ihr fern halten und das ist jetzt ruhiniert. Außerdem gibt es in Wendlyn noch Magie, was die ganze Geschichte von den Vorgängern auf jeden Fall abhebt und ihr einen ganz anderen Touch gibt.
Maeve bietet ihrer Nichte an ihr mit Informationen zu helfen, aber sie soll erst ihr Erbe entdecken. Ihre Magie. Celeana ist nicht begeistert. Sie hat diesen Teil von sich weg gesperrt. Sie will das nicht sein und sie will auch nicht Königin sein. Aber Maeve hat da andere Pläne und um Nehemias Willen, muss Celeana sich beugen, denn sie braucht dieses Wissen, dass nur Maeve hat.

Es folgt Training mit dem bärbeißigen Rowan und erst dachte ich „Oh nö, wieder wie in Band I, Krafttraining und Muskelkater“, Rowan ist interessant, hochnäsig, arrogant, heiß und ein Teilzeitarsch, das wird jetzt wie mit Chaol, aber es war alles völlig okay und trotzdem spannend. Denn in Wendlyn treiben sich miese fiese düstere Gestalten rum, denen es auf die Spur zu kommen gilt. Aber das Geheimnis, was die da aufdecken ... ich krieg immer noch Gänsehaut, wenn ich daran denke!

In der Zwischenzeit geht es auch im Gläsernen Schloss weiter, aus der Sicht von Dorian und Chaol.

Chaol, oh du meine Güte er tut mir so leid! Echt, der arme Kerl hat in diesem Band ganz schön zu kämpfen. Er und Dorian haben sich entfremdet, schlimm sogar. Ich hatte mir gewünscht, dass sie zusammenhalten und alles gemeinsam durchstehen, aber das gegenteil ist der Fall. Chaol ist verzweifelt, er fürchtet dass Celeana mit einer Armee zurückkommt und sie alle abmurkst und er fürchtet gleichzeitig den König und seine dunklen Machenschaften. Er verändert sich auf eine Art, die mir gar nicht gefällt. Ich würde ihn gerne ohrfeigen und Celeana zu ihm zurückschicken. Es macht mir etwas Sorge, was aus den Beiden werden soll!

Neue Figur: Aedion, ein gefeierter Kriegsheld im Dienste des Königs. Er hat einen grausamen Ruf und gilt als Verräter an seinem Volk. Chaol fällt auf, dass er Celeans Augen hat und erfährt, dass Aedion ihr Cousin ist. Und nicht nur das. Aedion wurde ausgebildet um Celeana/Aelins Schwert und Schild zu sein, ihr persönlicher Vertrauter und Leibwächter. Aber Aedion glaubte seine Cousine und Königin tot und verloren, er glaubt er habe versagt und kämpft jetzt im Untergrund für sein Volk und seine tote Familie. Er hat sich einen bösartigen Ruf erarbeitet, um den König in Sicherheit zu wiegen. Ich finde diesen Charakter sehr krass, Celeana total ähnlich und dann wieder doch nicht.
Chaol und er schließen eine wiederwillige Allianz gegen den König, beschützen Rebellen und versuchen zu überleben.

Währenddessen versucht Dorian Herr seiner Fähigkeiten zu werden und erhält dabei unerwartete Hilfe von der Heilerin Soscha. Die ist unglaublich lieb und die beiden freunden sich an. Das hat mich richtig gefreut und es war toll die Dorian Passagen zu lesen. Dorians Gedanken und Gefühle gehen sehr tief. Er fürchtet die Krone, fürchtet aber noch mehr,w as geschieht, wenn sein rotznasiger kleiner Bruder sie bekommt und die Welt als Spielzeug mit dazu. Ich mag Dorian <3

Dann gibt es ein weiterer neues Thema: Hexen.
In Band 2 sind wir ja schon auf Baba Yellowleg gestoßen, die Hexe mit den Eisenzähnen, die Celeana fressen wollte. Ich fand sie richtig ekelig und gruselig, wenn ich ehrlich bin. Jetzt taucht ein ganzes Volk von der Sorte auf! Und sie sammeln sich auf Befehl des Königs in einer geheimnisvollen Schlucht, wo der König mithilfe der Wyrd Schlüssel, miese fiese Flatterviecher erschaffen hat. Die Hexen sollen seine fliegende Garde werden. Sie sind eine Mischung aus Amazonen und Menschenfressern. Grausam und gnadenlos. Es gibt drei unterschiedliche Clans, die sich hassen, jetzt aber zusammenarbeiten müssen. Erzählt wird aus Manon Blackbeaks Sicht. Sie ist die Anführerin der „Dreizehn“, eine besondere Garde innerhalb ihres Clans und außerdem noch die Enkelin der Anführerin und ihre Erbin. Dh. sie wird einmal Anführerin des gesamten Clans sein. Selbst innerhalb der Clans ist man grausam. So wird z.B. Manon Nummer zwei, Astrid, mit drei Schlägen bestraft (wovon einer ihr die Nase bricht), als sie sich mit einer anderen Hexe prügelt.
Keine kuscheligen Bibi Bloxberg Hexen also. Aber definitiv interessant. Ganz verstanden, warum wir so viel über sie erfahren habe ich nicht ganz. Ich glaube da bahnt sich noch etwas an ^-^

Die Sichten wechseln jetzt immer mehr. Es werden zwei neue Sichten eingeführt und noch weitere Personen. Es ist wirklich richtig viel Stoff zu verdauen und zu verarbeiten und ich finde es irre, wie sich die Autorin das so alles ausgearbeitet hat!
Ich fühlte mich aber teilweise auch rausgerissen. Da wurde es gerade bei den Hexen spannend, zack war ich wieder bei Dorian, hatte Herzchen in den Augen und rums, ging es weiter zu Celeana. Klar muss das alles erzählt werden und ist auch total wichtig. Aber vielleicht hätte man die Hexen z.B. als zweiten Teil im Buch nach hinten packen können? Ich weiß es nicht, bei mir war es auf jeden Fall so, dass ich so viele Spannungsbögen auf einmal hatte, dass ich am Ende fix und fertig war =D Ich glaube während des Finales, habe ich gar nicht mehr geatmet.

Oh und fragt sich eigentlich jemand außer mir, warum es Throne of Glass heißt? Ich meinte Throne okay aber ... „Glass“? Vielleicht wegen dem Gläsernen Schloss? Ist der Thron auch aus Glas? Liegt nahe  Bin noch auf Antwortensuche 

Die Cover finde ich zusammen auch einfach total cool. Sie bleiben sich treu, haben Wiedererkennungswert und sehen toll im Regal aus. Und die nicht übermässig langen Abschnitte im Buch sind für Bahnfahrten sehr sehr toll! <3

Urteil:
Band 3 war anders. Schleudertraumaartig, viel Input, viel Geschichte, viel zu verarbeiten. Ich fand es toll, unglaublich toll. Ich hatte wirklich Angst, dass langsam der Punkt kommt, wo die Geschichte schwächelt, aber er kam nicht. Ich bin fix und fertig und will wissen, wie es weiter geht, gerade nach diesem Finale. Wem Band 1 noch zu flach und unspannend war, der kann sich hier auf was gefasst machen =D Klare Leseempfehlung und volle fünf Bücher von mir!

Tipp: wenn ihr mit dem Buch anfangt, legt Essen in Reichweite, ihr werdet so schnell nicht mehr aufstehen =D

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere