Cover-Bild Die Insel der tausend Quellen

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Lübbe
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 720
  • Ersterscheinung: 21.06.2013
  • ISBN: 9783404168163
Sarah Lark

Die Insel der tausend Quellen

Roman
London, 1732: Nach dem Tod ihrer ersten Liebe geht die Kaufmannstochter Nora eine Vernunftehe mit einem verwitweten Zuckerrohrpflanzer auf Jamaika ein. Doch das Leben in der Karibik gestaltet sich nicht so, wie Nora es sich erträumt hat. Als die Plantage eines Nachts überfallen wird, gerät Nora in die Wirren der Sklavenaufstände rund um die ehemalige Sklavin Queen Granny Nanny. Nora verliert alles, bis auf ihr Leben ...

Sarah Lark ist erneut ein Bestseller gelungen: Eine Familiensaga voller Spannung und Dramatik vor exotischer Kulisse.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 09.02.2019

Liebe auf das erste Buch

0

Dieses war mein erstes Buch von Sarah Lark und auch das erste das ich nach einer langen Krimiphase gelesen habe. Ich war sofort in den Bann gezogen und konnte es kaum weglegen. Die Schreibweise von Sarah ...

Dieses war mein erstes Buch von Sarah Lark und auch das erste das ich nach einer langen Krimiphase gelesen habe. Ich war sofort in den Bann gezogen und konnte es kaum weglegen. Die Schreibweise von Sarah Lark ist einfach umwerfend und selbst in der Großstadt in der SBahn bin ich komplett weg wenn ich mich in ihre Bücher vertiefe.

Kaum hatte ich es ausgelesen, musste sofort der 2. Teil her.

Veröffentlicht am 05.06.2018

Überraschend gut

0

Habe das Buch ausgeliehen bekommen und wollte es lange nicht lesen, da ich den Klappentext eigentlich nicht so ansprechend fand.
Aber:: Sehr fesselnd und flüssig geschrieben. Ich "musste" immer weiter ...

Habe das Buch ausgeliehen bekommen und wollte es lange nicht lesen, da ich den Klappentext eigentlich nicht so ansprechend fand.
Aber:: Sehr fesselnd und flüssig geschrieben. Ich "musste" immer weiter lesen, da es mich einfach interessiert hat, wie es weiter geht.
Nora wurde sehr gut beschrieben; teilweise litt ich mit ihr richtig mit. Auch von den anderen Personen konnte man sich ein gutes Bild machen.
Stellenweise wurde es für meinen Geschmack etwas langatmig; aber insgesamt war das Buch keineswegs langweilig.

Veröffentlicht am 20.12.2017

Historischer Roman in ungewöhnlicher Kulisse

0

Rundum gelungener Roman!
Schön, dass Jamaika gewählt wurde, das ist doch mal ein Schauplatz, der für mich in Bezug auf Geschichte komplett neu war. Vor allem, weil tatsächliche Ereignisse in den Roman ...

Rundum gelungener Roman!
Schön, dass Jamaika gewählt wurde, das ist doch mal ein Schauplatz, der für mich in Bezug auf Geschichte komplett neu war. Vor allem, weil tatsächliche Ereignisse in den Roman eingesponnen wurden.
Sarah Lark versteht es bestens, den Leser zu fesseln und ich liebe es besonders, bei ihr Kleinigkeiten zu erfahren, die mir historische Romane sonst gerne vorenthalten. Damit werden nicht nur die Personen, sondern auch die Schauplätze unglaublich lebendig.
Sehr empfehlenswert!

Veröffentlicht am 08.10.2017

Lark entführt in andere Welten

0

„Die Insel der tausend Quellen“ ist der Auftakt einer weiteren brillanten Reihe von Bestseller-Autorin Sarah Lark. Dieses Mal entführt sie uns nach Jamaica im 18. Jahrhundert. Der Umgang mit den Sklaven ...

„Die Insel der tausend Quellen“ ist der Auftakt einer weiteren brillanten Reihe von Bestseller-Autorin Sarah Lark. Dieses Mal entführt sie uns nach Jamaica im 18. Jahrhundert. Der Umgang mit den Sklaven und überhaupt die Einstellung gegenüber den „minderwertigen“ Menschen schockiert nicht nur den Leser, sondern auch die tapfere Heldin Nora. Die junge Engländerin folgt einem Zuckerrohr-Pflanzer auf die Insel ihrer Träume und findet sich dort mitten in einem Albtraum wieder. Die Beharrlichkeit mit der sie sich für die Sklaven einsetzt, macht es unmöglich, sie nicht zu lieben und als ein schwerer Schicksalsschlag sie trifft, bricht es einem beim Lesen fast das Herz …

Aber Nora ist nicht die einzige Person, die in dieser Geschichte das Herz des Lesers berührt. Das Buch ist voll mit Figuren, die so wundervoll herausgearbeitet sind, dass man das Gefühl hat, sie schon seit Ewigkeiten zu kennen und in ihrer Welt direkt neben ihnen zu stehen. Die Landschaft, die Zeit, die Leute … Lark beschreibt einfach alles so faszinierend, dass man sich fast wünscht, dort zu sein!

Dieses Buch hat einfach alles. Spannung, Abenteuer, Liebe, Schmerz, Hass, Angst und ganz viel Mut und große Träume. Lasst euch nach Jamaica entführen – ihr werdet es nicht bereuen!

Veröffentlicht am 01.09.2017

Die Insel der tausend Quellen

0

Dies ist ein wunderbarer Roman !! Wenn man einmal angefangen hat zu lesen, taucht man in eine Welt voller Dramatik und Geheimnisse ein. Was Nora alles widerfährt ist so unglaublich, dass man das Buch einfach ...

Dies ist ein wunderbarer Roman !! Wenn man einmal angefangen hat zu lesen, taucht man in eine Welt voller Dramatik und Geheimnisse ein. Was Nora alles widerfährt ist so unglaublich, dass man das Buch einfach nicht aus der Hand legen kann !!!