Cover-Bild Sternendiamant 1

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Oetinger Taschenbuch
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 448
  • Ersterscheinung: 01.01.2019
  • ISBN: 9783841505552
  • Empfohlenes Alter: ab 12 Jahren
Sarah Lilian Waldherr

Sternendiamant 1

Die Legende des Juwelenkönigs
Alexander Kopainski (Illustrator)

Eine grenzenlos fantasievolle Reise beginnt.
Fana ist 15, als ihr Leben plötzlich auf den Kopf gestellt wird: Erst hickst sie Schmetterlinge, dann eröffnet Fanas Mutter ihr, dass sie ein Aurion ist - ein magiebegabtes Wesen. Von nun an soll sie das fliegende Schulschiff Simalia besuchen und dort alles über ihre Kräfte und die magischen Welten lernen. Auf der Simalia verbergen sich jedoch jede Menge Geheimnisse. Dann ist da noch Kian, der viel netter ist, als es zunächst scheint, und der Fana gehörig den Kopf verdreht. Und was hat es mit der Legende des Juwelenkönigs auf sich? Ehe Fana sich versieht, gerät sie mitten hinein in einen Strudel aus Wahrheit und Legenden, mit denen sie enger verbunden ist, als sie jemals vermutet hätte.
„Sternendiamant. Die Legende des Juwelenkönigs“ ist das sagenhafte Debüt von Sarah Lilian Waldherr und der erste Band der neuen, humorvollen Romantasy-Reihe über schicksalhafte Wendungen und fremde Mächte.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.01.2019

Magisch

0 0

Der Klappentext verspricht schon einiges, vorallem auch das es humorvoll wird. Die Idee zur Geschichte fand ich wirklich herrlich und erfrischend, allerdings war die Umsetzung nicht ganz gelungen. Mit ...

Der Klappentext verspricht schon einiges, vorallem auch das es humorvoll wird. Die Idee zur Geschichte fand ich wirklich herrlich und erfrischend, allerdings war die Umsetzung nicht ganz gelungen. Mit dem Anfang musste ich mich erstmal anfreunden. Ich fand den Anfang etwas zu kindlich für die Story, aber das wird im Laufe der Story besser. Fana, die Protagonistin, ist ein 15 jähriges Mädchen, was weiß was sie will. Sie zeigt sich mutig, unbelehrbar und mitfühlend gegenüber anderen. Trotz vieler gewöhnungsbedürftiger Ansichten der Bewohner Patenia, die Parallelwelt, in der die Aurion, magische Wesen, wohnen, bleibt sich Fana selbst und ihren Freunden treu. Ganz im Gegenteil zu ihrer besten Freundin Ivy. Es war sehr interessant zu lesen, was eine fremde Welt mit einer anderen Rangordnung mit Menschen anstellen kann. Aber lasst euch in diesem Punkte selbst überraschen. Im Gesamten war mir Fana sehr sympathisch und ich konnte zu jeder Zeit ihre Gefühle und Handlungen nachvollziehen.
Sehr gefallen hat mir das Schulschiff. Eine sehr interessante Idee und die Umsetzung ist meiner Meinung nach der Autorin sehr gelungen. Die Beschreibungen zu dem fliegendem Schiff waren sehr gut und es fiel mir leicht, meine Fantasy freien Lauf zu lassen. Die einzelnen Zimmer, die die Schüler bewohnen könnten, brachten mich zum lachen, und auch der Schulkoch ist auf seine eigene Art sehr speziell und lustig, ganz zu schweigen von Sturmkrähe.
Der Schreibstil war dementsprechend auch leicht und flüssig zu lesen. Auch die Charakter entwickeln sich im Laufe der Zeit, so auch Fana. Man merkt schon, das es wirklich einige witzige momente gibt. Allerdings gibt es einige Parallelen zu schon bekannten Geschichte, was ich etwas schade fand. Ich habe so einiges aus Filmen oder Bücher wiedererkennt und was dann aufjedenfall nichts neues war. In der Story gibt es auch einige Geheimnisse und Überraschungen, weshalb die Story auch mal etwas spannender wird. Ich hätte mir aber auch noch etwas mehr umschreibung der Schule gewünscht. Wie schon oben geschrieben, fand ich die Idee an sich super, nur an der Umsetzung hätte man einiges ändern können.

Veröffentlicht am 06.01.2019

Magische Geschichte auch für jüngere Leser

0 0

Die fünfzehnjährige Fanarina, von allen Fana genannt, liebt es, mit ihrem Skateboard durch die Gegend zu rasen. Gemeinsam mit ihrer Mutter und ihrem etwas seltsamen Großvater lebt sie in Freiburg und bisher ...

Die fünfzehnjährige Fanarina, von allen Fana genannt, liebt es, mit ihrem Skateboard durch die Gegend zu rasen. Gemeinsam mit ihrer Mutter und ihrem etwas seltsamen Großvater lebt sie in Freiburg und bisher war immer als ganz normal. Doch dann verändert sich alles mit einem Schlag, als sie plötzlich bei einem Schluckauf Schmetterlinge hickst und morgens nach dem Aufstehen ihr ein kleins Ferkel aus dem Spiegel entgegen blickt. Denn was Fana bisher nicht wusste ist, dass sie eine Aurion ist, ein magisches Wesen aus einer anderen Welt und was noch viel besser ist, ihre beste Freundin Yvi ist ebenfalls eine Aurion. Gemeinsam sollen sie ein Internat besuchen, nämlich das fliegende Schulschiff Simalia. Hier trifft sie auf Avena, die Tochter des oberen Ratsherren und Kian, den sie heimlich Mr. Arrogant nennt. Doch nicht nur auf neue Mitschüler trifft sie, sondern auch auf Legenden und Geheimnisse, mit denen sie viel mehr verwoben ist, als sie jemals geglaubt hätte.
Meine Meinung

Das Cover fand ich auf den ersten Blick sehr hübsch und ansprechend und es machte mich neugierig auf den Inhalt, zumal ich bereits ein Buch der Autorin gelesen habe, was mir sehr gut gefallen hat.
Der Einstieg in Sternendiamant fällt sehr leicht, denn ziemlich schnell wird Fana in ihre ersten magischen Erscheinungen verwickelt und man wird neugierig, was sich hinter all dem verbrigt, zumal man schon hier spürt, dass es da noch viel mehr Geheimnisse gibt, als man auf den ersten Blick erkennt.
Auch Sarah Lilians Schreibstil finde ich großartig, denn sie schreibt so locker und leicht, dass man nur so durch die Seiten fliegt. Zwar merkt man der Geschichte durchaus auch an, dass sie für jüngere Leser geschrieben wurde, trotzdem weiß sie sehr gut zu unterhalten, denn ihr Ideenreichtum in der magischen Welt und drumherum ist wirklich großartig und vielseitig. Da gibt es Koffer, die sich verkleinern, Reisen mit dem Porzellanexpress, Halbwesen unter den Aurelions, die sich Solixe nennen und vieles mehr. Eins ist gewiss, es wird hier nie langweilig und es gibt jede Menge zu entdecken.
Ja, das Grundprinzip der Schule für Magier kennt man seit einer bestimmten Story und doch schafft es die Autorin mit ihrer Geschichte rund um Fana etwas Neues zu erzählen. Gelungen fand ich, dass hier die Protagonistin genauso ahnungslos von dieser fremden Welt ist, wie der Leser auch. Somit lernen wir gemeinsam mit Fana über die Fähigkeiten der Aurione, über die magische Welt und deren Legenden. Dabei, man merkt es ja schon am Titel, stösst sie auch auf die Legende des Juwelenkönigs und damit auch auf ein großes Abenteuer. Neben diesem Abenteuer geht es auch wieder um Freundschaft und Zusammenhalt und darum, Fremdem nicht immer mit Vorurteilen zu begegnen.
Der Plot steigert sich langsam und kontinuierlich und zum Ende gibt es auch noch ein großes Showdown, innerhalb der Geschichte entdeckt man mit Fana eine neue Welt und darf sich immer wieder überraschen lassen.
Die Charaktere sind hier recht stereotyp gehalten, aber trotzdem muss man sie mögen. Gerade Fana mit ihrem etwas loserem Mundwerk, die nicht vor der selbst ernannten Prinzessin Avena kuscht, war mir gleich vom ersten Moment an sehr sympathisch. Ihre Art auf andere zuzugehen und nichts auf Vorurteile zu geben, hat mir sehr gut gefallen. Ihre beste Freundin Yvi muss hier erst einmal zu sich selber finden, Hala ist einfach nett und sympathisch und Kian vielleicht doch nich so arrogant, wie er auf den ersten Blick scheint. Für mich passten die Charaktere hier einfach gut zusammen und jeder einzelne wirkte lebendig und authentisch.
Mein Fazit

Eine magische und abenteuerliche Geschichte für junge Leser und all diejenigen, die auch als Erwachsene noch gerne in magische Welten abtauchen. Mit viel Spannung, Humor und einem sehr fesselnden Schreibstil weiß Sarah Lilian Waldherr zu überzeugen. Gerade die vielen neuen Ideen, die sie hier in ihre Geschichte einbaut, geben dieser ihren ganz eigenen besonderen Charme. Ich freue mich schon auf den nächsten Band und empfehle dieses Buch gerne weiter.

Veröffentlicht am 01.01.2019

Phänomenales Setting, grandiose Protagonistin und eine fesselnde Geschichte! - Klare Leseempfehlung!

0 0

Meine Meinung:

Was für ein grandioser Reihenauftakt!!! Neben Begeisterung und Schnappatmung waren so einige Emotionsausbrüche bei diesem Leseerlebnis beinhaltet und am Ende kann ich auch versichern - ...

Meine Meinung:

Was für ein grandioser Reihenauftakt!!! Neben Begeisterung und Schnappatmung waren so einige Emotionsausbrüche bei diesem Leseerlebnis beinhaltet und am Ende kann ich auch versichern - Ich bin süchtig geworden nach dieser Reihe!

Es war mein erstes Buch von Autorin Sarah Lilian Waldherr und wird gewiss nicht das Letzte gewesen sein. Sofort zog mich ihr fesselnder, bildgewaltiger und sehr lebendiger Schreibstil total in seinen Bann. Es ist schwer zu beschreiben, aber es war dank ihm fast so, als wäre ich ein fester Bestandteil dieser Geschichte, dazu bestimmt als Aurion gemeinsam mit Fana auf dieses Abenteuer zu gehen und die Farbenpracht und Magie zu entdecken, die sich tief im iInnern verbirgt.
Es war wie eine Art Heimkehr, auch wenn die Geschichte einem noch völlig unbekannt war. Verrückt ich weis, aber sowas von wahr.

Die Simala-Familie ist mir absolut ans Herz gewachsen und der Mix ist bezaubernd und unterschiedlich. Da hätten wir Avena, die Bordzicke und selbsternannte Prinzessin, die mit ihren Intrigen und Hasseinlagen das Leben an Bord zum kreiseln bringt. Ihr Anhängsel Julina, eher unscheinbar aber wie eine Klette. Mr. Arrogant Kian, der die Mädchenherzen höher schlagen lest und zudem eine sehr sanfte Seite präsentiert. Hala das schwarze Entlein und schüchterne Seele der Simala. Ivy, die selbst ernannte Modequeen und Bücherwurm. Und zu guter letzt natürlich unsere Hauptprotagonistin Fanarina ( Fana).

Fana ist mir mit ihrem großen lockeren Mundwerk, ihrem abenteuerlichen Wesen und ihrem Herz am rechten Fleck, extrem ans Herz gewachsen und ich freue mich sehr, sie in den weiteren Bänden dieser Reihe noch näher kennen lernen zu dürfen.

Natürlich gibt es noch einige weitere Charaktere, die allesamt diesen Reihenauftakt so einzigartig werden lassen und ihren Part zur Geschichte beitragen. Wie bereits erwähnt - Sie sind alle wundervoll!

Das Setting und die Welt an sich, haben mich vollkommen umgehauen. Es gibt so viel zu entdecken, an jeder Ecke lauert ein Abenteuer und sie ist so voller Leben gestaltet, dass sich kurzerhand Realität und Fiktion problemlos vermischen. Grandios!

Das Cover, welches von Alexander Kopainski gestaltet wurde, ist ein absoluter Eye Catcher, dass mit seiner liebe zum Detail und der sanften Farbwahl in keinem Bücherregal fehlen sollte!

Fazit:


Was für ein grandioser Reihenauftakt!!! Neben Begeisterung und Schnappatmung waren so einige Emotionsausbrüche bei diesem Leseerlebnis beinhaltet und am Ende kann ich auch versichern - Ich bin süchtig geworden nach dieser Reihe! Mit ihrem lebendigen und bildgewaltigen Schreibstil hat mit Autorin Sarah Lilian Waldherr absolut umgehauen. Die Idee hat sie wundervoll magisch umgesetzt und lässt gewiss so einige Leserherzen höher schlagen!

Absolute Leseempfehlung!