Cover-Bild Ziemlich beste Schwestern - Ich glaub, mich tritt ein Huhn!

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00
inkl. MwSt
  • Verlag: arsEdition
  • Genre: Kinder & Jugend / Erstleser
  • Seitenzahl: 128
  • Ersterscheinung: 18.09.2020
  • ISBN: 9783845838564
Sarah Welk

Ziemlich beste Schwestern - Ich glaub, mich tritt ein Huhn!

Sharon Harmer (Illustrator)

Lustige Abenteuer für Erstleser – ideal zum Vorlesen und Selberlesen! 
Die lustigen Geschichten mit den beiden Schwestern Mimi und Flo sind das perfekte Lesefutter und ein tolles Geschenk für Mädchen – und auch für Jungs – ab der 1. oder 2. Klasse. Die vielen bunten Illustrationen sind auch für die Kleinen ein großer Spaß und die originellen Abenteuer eignen sich wunderbar zum Vorlesen.   

Für alle, die zuhause bleiben: Lesen macht Spaß!
Manchmal ist es nicht leicht, Kinder zuhause sinnvoll zu beschäftigen. Zum Glück gibt es Bücher! Egal ob alleine oder zusammen mit den Eltern: Lesen und Vorlesen macht Spaß, fördert die Kreativität und tut einfach gut!

Bei den besten Schwestern der Welt sind die Hühner los!
Auf Mimi und Flo wartet eine große Überraschung: Sie dürfen im Garten Hühner halten! Eigene Hühner sind fast noch besser als die kleine Schwester, die die beiden vor kurzem bekommen haben. Toll, was man mit Hühnern alles spielen kann – komisch nur, dass Mama und Papa von den lustigsten Ideen immer am wenigsten begeistert sind ...  

  • Lustiger Lesestart: Perfekt für Kinder ab 6 Jahren und zum Vorlesen für kleine Geschwister
  • Lesenlernen mit Humor und Fantasie: Liebenswerte Heldinnen wirbeln den Alltag durcheinander
  • Spaß für die ganze Familie: Mit vielen bunten Bildern von Sharon Harmer
  • Schneller Leseerfolg: Kurze Kapitel, große Buchstaben und serifenlose Schrift erleichtern das erste Lesen
  • Extra-Motivation: Zu diesem Buch gibt es ein Quiz bei Antolin  

Über das Buch:
Die Bestsellerautorin Sarah Welk hat mit ihrer Reihe über die „Ziemlich besten Schwestern“ die Herzen von Kindern und Eltern erobert. Die Geschichten von Mimi und Flo bringen Mädchen und Jungen gleichermaßen zum Lachen – und machen besonders Erstlesern Spaß!

Alle Bände der Reihe: 
Band 1: Ziemlich beste Schwestern - Quatsch mit Soße (ISBN 9783845821382) 
Band 2: Ziemlich beste Schwestern - So ein Affentheater! (ISBN 9783845821436) 
Band 3: Ziemlich beste Schwestern - Mit Karacho in den Winter (ISBN 9783845826004) 
Band 4: Ziemlich beste Schwestern - Volle Kanne Urlaub (ISBN 9783845827421) 
Band 5: Ziemlich beste Schwestern - Total schief gewickelt (ISBN 9783845832128)
Band 6: Ziemlich beste Schwestern - Ich glaub, mich tritt ein Huhn! (ISBN 9783845838564)

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.08.2020

Zum Gackern komische Alltagserlebnisse der einzigartigen Schwestern

0

Diesmal dreht sich bei den besten Schwester fast alles um ihre gefiederten Freunde. Flo und Mimi sind in „Ich glaub, mich tritt ein Huhn“ nicht auf den Hund, sondern auf gleich mehrere Hühner gekommen. ...

Diesmal dreht sich bei den besten Schwester fast alles um ihre gefiederten Freunde. Flo und Mimi sind in „Ich glaub, mich tritt ein Huhn“ nicht auf den Hund, sondern auf gleich mehrere Hühner gekommen. Auf der Fahrt zum Hühnerkauf wollen sie beim Chinesen „Huhn süß-sauer“ essen, doch da ereignet sich auf der Toilette ein unvorhergesehener Zwischenfall. Auch die geplante Übernachtung im neuen Hühnerhaus endet für Flo und Mimi anders als erhofft. Und nachdem die Mädchen das erste Mal alleine einkaufen und im Supermarkt u.a. Huhn und Tomaten besorgen sollen, muss Mama spontan den Speiseplan ändern. Huhn gibt es jedenfalls nicht mehr, denn mit dem Suppenhuhn haben die Schwestern etwas anderes vor. Nur das letzte Kapitel kommt ohne Huhn aus, dafür spielt darin ein Seepferdchen eine Rolle.

Sarah Welk formuliert kindgemäß, direkt und sehr witzig aus Mimis Sicht. Dabei fühlt man sich als Leser so, als kenne man Mimi schon ewig und sie erzählt einem ganz persönlich ihre Geschichte. Das macht den Text sehr abwechslungsreich und lebendig. Die von Sharon Harmer gestalteten bunten, schönen Bilder sind prima auf die Geschichten abgestimmt. Zum Vorlesen eignet sich das Buch für Kinder ab fünf Jahren, etwas fortgeschrittene Erstleser ab sieben können es schon selbstständig lesen.

Flo und Mimi sind einfach herrlich! Wunderbar drollige, einfallsreiche und aufgeweckte Chaosschwestern mit einem ganz eigenem Humor. So verteidigt Mimi ihre Kaninchen mit den Worten „Knolle und Bolle sind nicht doof. Das sind Jungs und das ist ja nicht ihre Schuld“. Und wenn es heißt „Und dann passiert leider wieder mal alles gleichzeitig“ ist klar, dass jetzt die Katastrophe ihren Lauf nimmt. Mit Mama und Papa kann man sich als Eltern prima identifizieren. Sie sind genauso verpeilt, müde, werden im Streit ungerecht, laufen genauso hektisch mit quengelndem Kind im Maxi-Cosi durch ein Restaurant wie das manchmal überforderte und gestresste Eltern eben so tun. Sarah Welk beobachtet genau und zeigt so subtil und pointiert menschliche Schwächen auf, dass die schon wieder liebenswert und irgendwie auch ziemlich komisch sind. Viele Eltern werden sich im Verhalten von Mama und Papa ehrlicherweise wiedererkennen.

Die besten Schwestern brauchen keine besonderen Abenteuer. Ihr Alltag ist ein Abenteuer. Die beiden erleben normale Situationen, die manchmal ein bisschen eskalieren, aber genauso passieren könnten und das macht ihre Erlebnisse realistisch, glaubwürdig und trotzdem ganz schön aufregend. Meine Kinder und ich waren nach dem letzten Satz jedenfalls nicht „ganz froh“ -wie sich Mimi immer am Ende eines Kapitels fühlt. Wir waren enttäuscht, dass nun auch dieses Buch schon wieder vorbei war...

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere