Cover-Bild The Ivy Years - Solange wir schweigen
(59)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX
  • Themenbereich: Belletristik - Belletristik: allgemein und literarisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 384
  • Ersterscheinung: 26.10.2018
  • ISBN: 9783736308060
Sarina Bowen

The Ivy Years - Solange wir schweigen

Ralf Schmitz (Übersetzer)

Wenn die Liebe dein größtes Geheimnis ist ...

Michael Graham ist geschockt, als er erfährt, dass das neueste Mitglied seines Eishockeyteams ausgerechnet John Rikker ist - der Einzige, der Michaels größtes Geheimnis kennt. Michael weiß augenblicklich, dass für ihn nun alles auf dem Spiel steht, was er sich am Harkness College aufgebaut hat. Aber sein Plan, John wenigstens abseits des Spielfelds aus dem Weg zu gehen, gestaltet sich schwieriger als gedacht. Denn auch nach all den Jahren kann John mit einem einzigen Lächeln seine Welt aus den Angeln heben ...

"Sarina Bowens THE IVY YEARS ist für mich die schönste New-Adult-Reihe aller Zeiten!" Elle Kennedy

Band 3 der IVY-YEARS-Reihe von USA-TODAY-Bestseller-Autorin Sarina Bowen

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.11.2018

Wenn die Liebe dein größtes Geheimnis ist

0

Als John Rikker ins Eishockeyteam des Harkness College wechselt, ist Michael Graham geschockt. Einst waren die beiden beste Freunde und mehr, bis ein schlimmes Ereignis die beiden trennte. Und Michael ...

Als John Rikker ins Eishockeyteam des Harkness College wechselt, ist Michael Graham geschockt. Einst waren die beiden beste Freunde und mehr, bis ein schlimmes Ereignis die beiden trennte. Und Michael hat sich selbst und allen anderen nie eingestanden, dass er schwul ist. Doch Johns Anwesenheit lässt alte Gefühle wieder aufleben und stellt Mikes Leben auf den Kopf.

Den ersten Teil der Ivy Years-Reihe habe ich nicht so gern gelesen, auch weil ich mit dem Schreibstil nicht so gut zurecht kam. Auch hier habe ich mich zuerst schwer getan, da ich den Wechsel zwischen Grahams und Rikkers Kapiteln schwer zu erkennen fand, auch wenn es kurz in der Überschrift angezeigt wurde. Ständig war ich auf der falschen Seite und wunderte mich, bis mir einfiel, dass gerade der andere Part an der Reihe war. Trotzdem gefiel mir die Geschichte zwischen G. und Rik sehr, weil ich die Zweifel von Michael und die Ängste vor Beleidigungen und schlimmerem sehr gut nachvollziehen konnte. Die Liebesgeschichte zwischen den beiden habe ich sehr gern verfolgt, weil alles voller Emotionen erzählt wird. Selbst die Liebesszenen fand ich nicht peinlich oder zuviel, sondern immer sehr liebenswert und lesenswert.

Eine wirklich schöne Liebesgeschichte, die für Toleranz und Gleichberechtigung aller möglichen Liebesbeziehungen wirbt. Sehr gelungen!

Veröffentlicht am 15.09.2021

Tolles Buch

0

Es war meine erste Geschichte mit einem Homosexuellen Paar als Protagonisten und ich habe es geliebt. Es hat hier weder an Romantik noch an Intensität gefehlt. Die Geschichte hat Tiefgang und man hat die ...

Es war meine erste Geschichte mit einem Homosexuellen Paar als Protagonisten und ich habe es geliebt. Es hat hier weder an Romantik noch an Intensität gefehlt. Die Geschichte hat Tiefgang und man hat die ganze Zeit über mitgefiebert und gehofft. Ein tolles Buch auf ganzer Ebene!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.11.2019

Für mich bisher der schwächste Teil

0

Mehr auf: https://xobooksheaven.wordpress.com/

Inhalt:

Wenn die Liebe dein größtes Geheimnis ist …

Michael Graham ist geschockt, als er erfährt, dass das neueste Mitglied seines Eishockeyteams ausgerechnet ...

Mehr auf: https://xobooksheaven.wordpress.com/

Inhalt:

Wenn die Liebe dein größtes Geheimnis ist …

Michael Graham ist geschockt, als er erfährt, dass das neueste Mitglied seines Eishockeyteams ausgerechnet John Rikker ist – der Einzige, der Michaels größtes Geheimnis kennt. Michael weiß augenblicklich, dass für ihn nun alles auf dem Spiel steht, was er sich am Harkness College aufgebaut hat. Aber sein Plan, John wenigstens abseits des Spielfelds aus dem Weg zu gehen, gestaltet sich schwieriger als gedacht. Denn auch nach all den Jahren kann John mit einem einzigen Lächeln seine Welt aus den Angeln heben …
Quelle: luebbe.de

Meinung:

In meinen Lieblingsfilmen merkt der Held immer, wenn ihm etwas Schlimmes bevor steht.

Das Cover von dem Buch ist gleich wie die von den anderen Bänden der Reihe, nur in einer anderen Farbe. Ich mag dieses Konzept gern, alles einheitlich und nur ein bisschen anders. Dadurch wird nichts verraten und trotzdem weiß man, zu welcher Reihe das Buch gehört.

Der Schreibstil der Autorin ist so gut zu lesen. Auch hier wechselt die Sicht immer zwischen den beiden Hauptpersonen, wodurch man beide viel besser kennen lernt. Geschrieben ist das Buch aus der Ich-Perspektive, man merkt aber gut, wann man aus Sicht von Rikker und wann aus Grahams Sicht liest.

Zu Beginn lernt man Rikker kennen, der aus seiner alten Hockey-Mannschaft geflogen ist und nun zu Grahams Team kommt. Keiner weiß aber, dass sich die beiden von früher kennen und sie mehr als nur Freundschaft verbunden hat.

Ich habe die ersten beiden Teile der Reihe geliebt, umso mehr habe ich mich dann auf Grahams Geschichte gefreut. Der Anfang war sehr vielversprechend, ich kam gleich wieder in die Geschichte hinein und fühlte mich sofort wieder wohl am Harkness-College. Wie ihr vielleicht schon gemerkt hab, handelt es sich hier um eine Liebesgeschichte zwischen zwei Jungs und ich war gespannt, wie die Autorin das aufziehen würde.

Interessant fand ich, dass man hier wirklich sieht, wie schwer sich homosexuelle Menschen tun können. Einerseits haben wir hier Rikker, der geoutet wurde und danach viel offener mit seinen Vorlieben umgegangen ist. Trotzdem machen es ihm nicht alle aus dem Team oder am College leicht. Er hat damit zu kämpfen, dass jeder weiß, dass er auf Männer steht und nicht alle das akzeptieren. Andererseits gibt es Graham, der mit aller Macht versucht sich in ein Mädchen zu verlieben und seine Sexualität verbergen will. Er will nicht zugeben, dass er homosexuell ist und als dann auch noch Rikker in sein Team kommt, streng er sich noch mehr an. Diese Darstellungen waren ungemein interessant für mich, da ich mich selber nicht in so einer Position befinde, aber mir denken kann, dass es schwer ist. Die Autorin hat diesesn Konflikt meiner Meinung nach gut heraus gearbeitet und auch in die Geschichte integriert. Graham hat bis zum Ende mit sich selbst zu kämpfen und er tat mir einfach unendlich leid.

Ein weiterer sehr positiver Punkt ist Bella. Sie ist einfach ein toller Charakter. Zuerst wirkt sie immer gut drauf und unnahbar, aber mit der Zeit merkt man, dass da viel mehr dahinter steckt. Sie steht auch von Beginn an hinter Rikker und verurteilt ihn nicht, sondern behandelt ihn wie jeden anderen auch. Die anderen Teammitglieder reagieren ganz unterschiedlich, hier hat die Autorin wirklich alles eingebaut. Einigen ist es komplett egal, andere machen Rikker fertig und Graham ignoriert ihn eben einfach. Ich kann mir gut vorstellen, dass es ähnliche Reaktionen auch im echten Leben gibt und das liebe ich an den Büchern der Autorin, sie sind immer nahe an der Realität.

Die Geschichte selbst hat mich leider nicht so sehr beeindrucken können. Es war im Prinzip immer das gleiche und alles ist Grahams Schuld, da er sich nicht entscheiden kann. Rikker wird in diesem Buch so oft verletzt und er tut mir immer so leid. Im Mittelteil wurde hier aber auf der Stelle getreten und die Geschichte drehte sich im Kreis. Der Beginn war klasse und das Ende war auch gut. Ein paar Szenen in der Mitte haben mir auch gut gefallen, aber trotzdem fehlte etwas für mich.

Was die Gefühle angeht, davon gibt es hier genug. Man fühlt Rikkers Schmerz, Grahams Zerrissenheit, Bellas Trauer und Skippys Freude. Apropo Skippy. Ich fand es genial, dass Rikkers Ex hier vorkam und dass die beiden sich immer noch verstehen. Das ist in Büchern nicht oft der Fall, aber hier hat es einfach gepasst. Zurück zu den Gefühlen. Es gibt in dem Buch eine breite Palette an Gefühlen, die man als Leser zu spüren bekommt, das ist ein positiver Punkt von mir.

Gegen Ende ging dann alles ein bisschen schneller voran. Trotzdem bin ich einfach nicht glücklich damit, wie die Autorin es enden ließ. Es gibt in diesem Buch keinen Epilog, kein „Drei Monate später“, kein abschließendes Kapitel, nichts. Man ist irgendwie mitten in der Geschichte und dann ist es aus. Das hat gar nicht gepasst und es blieben so viele Fragen offen. Diese beziehen sich hauptsächlich auf Graham, aber auch auf Rikkers Leben und Bella. Ich habe nicht das Gefühl, als hätte ich das Buch beendet, es war einfach als hätte jemand die letzten 20 Seiten entfernt. Wirklich schade, denn ein Epilog hätte alles abgerundet und besser gemacht. Nun hoffe ich, dass man in Band vier noch mehr erfährt.

Fazit:

Ich habe mir so viel erhofft von diesem Band, aber leider konnte er meine Erwartungen nicht erfüllen. Wie in jedem Buch der Reihe gibt es kein großes Drama, die Geschichte ist recht realistisch und die Charaktere wie immer toll. Trotzdem hat mir im Mittelteil einiges gefehlt und auch das Ende hat mich nicht glücklich gemacht. Schweren Herzens vergebe ich daher nur 3 Sterne für diesen Band.

Veröffentlicht am 25.05.2019

Nicht so gut wie die anderen Teile aber Lesenswert

0

In dem dritten Band der „Ivy Years“ – Reihe geht es dieses Mal um die beiden Eishockeyspieler Graham und Rikker. Beide kannten sich aus der Vergangenheit bereits und mussten sich unschön voneinander trennen. ...

In dem dritten Band der „Ivy Years“ – Reihe geht es dieses Mal um die beiden Eishockeyspieler Graham und Rikker. Beide kannten sich aus der Vergangenheit bereits und mussten sich unschön voneinander trennen. Doch nun kommt Rikker in Grahams Team und beide müssen zusammenarbeiten, was mit sehr viel Drama verbunden ist.

Ich mag diesen Teil nicht so sehr wie die anderen, einfach weil ich kein großer Fan der Gay Romanze bin. Aber das ist natürlich Geschmacksache und hat an sich nichts mit dem Schreibstil und dem Inhalt als solches zu tun.
Denn in diesem Buch geht es weit mehr als nur um die Liebe der beiden zueinander. Es geht um Freundschaft, Vertrauen und darum, seine Ängste zu überwinden und die Vergangenheit ruhen zu lassen. Sarina schafft dies wieder perfekt in fast 400 Seiten zusammen zu fassen und ich bin immer noch so ein großer Fan ihres Schreibstiles!

Das Buch ist wieder aus der Sicht der beiden Protagonisten geschrieben. Auch hier trifft man auf alte bekannte. Hartley ist wieder Captain der Mannschaft und spielt die Season wieder für sein Team. Bridger dagegen stößt erst später wieder dazu, wodurch ich denke, dass es ungefähr zeitgleich mit dem zweiten Band spielt.

Da dieses Mal der Fokus auf das Team mit gelegt wird, lernen wir dieses nun auch ein wenig kennen und sorgt dafür, dass ich mich immer mehr heimisch fühle.

Ebenso wie die anderen Teile, hat dieser hier unglaublich viele Gefühle und Emotionen! Die Handlungen der Protagonisten sind vollkommen nachvollziehbar, gerade wenn man so viel durch macht.


Das Thema allgemein wurde sehr glaubhaft angewandt, gerade weil in Amerika doch die Meinungen über Homosexualität sehr auseinander gehen und es leider nicht immer so einfach ist.

Das Cover finde ich Hammer! Es passt zu den ersten beiden Teilen und spiegelt die komplette Reihe wieder, nur das es dieses Mal ins Grünliche geht.

Zusammengefasst, ich bin immer noch großer Fan von Sarina’s Art und dem ganzen Ablauf der Geschichten. Außerdem freue ich mich jedes Mal wieder altbekannte Gesichter zu sehen, daher liebe ich die Reihe immer noch so sehr. Dennoch gefällt mir der Teil nicht ganz so sehr wie der anderen, aber trotzdem auf jeden Fall lesenswert!