Cover-Bild Dein Glanz nahm mir die Worte

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

29,90
inkl. MwSt
  • Verlag: Edition Rugerup
  • Genre: keine Angabe / keine Angabe
  • Seitenzahl: 360
  • Ersterscheinung: 10.11.2019
  • ISBN: 9783942955690
Saul Tschernichowski

Dein Glanz nahm mir die Worte

Sonette, Idyllen, Gedichte
Jörg Schulte (Übersetzer)

Mit Tschernichowsky war die hebräische Literatur auf einen Schlag eine europäische Literatur, und dies nicht deshalb, weil er mehr europäische Metren und Genres in die hebräische Lyrik einführte als jeder andere Dichter. Seine Lyrik war europäische Lyrik in dem Sinne, in dem das Hebräische schon immer ein Teil der europäischen Kultur gewesen war. Tschernichowsky übersetzte Homer, Horaz, Molière, Shakespeare und Goethe aus dem Original.Aus dieser Erfahrung schuf er in der Literatur,was sein Jugendfreund Joseph Klauser (der Onkel des Romanciers Amos Oz) als Lebensmotto erwählt hatte – einen „hebräischen Humanismus“.
Die Edition ist das Ergebnis eines mehrjährigen Forschungsprojekts an der Hebräischen Universität und am University College London. Die Übersetzungen folgen den Metren des Originals. Der erste Band umfasst die Sonettkränze An diese Sonne und Auf das Blut, die Krim- Sonette sowie die sieben Idyllen, die Tschernichowsky frühen Ruhm verliehen.
Die Sonette sind zweisprachig.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Es sind noch keine Einträge vorhanden.