Cover-Bild The Prom

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Heyne
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 288
  • Ersterscheinung: 14.12.2020
  • ISBN: 9783453273030
Saundra Mitchell

The Prom

Roman
Melike Karamustafa (Übersetzer)

Emma liebt Alyssa und Alyssa liebt Emma. Und die beiden wollen zusammen zum Highschool-Abschlussball gehen. Eigentlich keine große Sache. In Edgewater im tiefsten Indiana aber offenbar doch: Die Mädchen verursachen einen Skandal! Hilfe kommt von völlig unerwarteter Seite: Aus dem fernen New York mischen sich zwei Broadway-Stars ein, die für Emma und Alyssa kämpfen wollen – und nebenbei ein wenig Werbung in eigener Sache dringend benötigen. Das verschlafene Edgewater und die örtliche Highschool geraten plötzlich ins Scheinwerferlicht des nationalen Medienspektakels, und mittendrin Emma und Alyssa. Wird ihre Liebe das aushalten?

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 01.01.2021

Süße Geschichte!

0

Ich habe "The Prom" sehr gerne gelesen! LGBTQ-Geschichten sind wichtig und relevant und die Geschichte von Alyssa und Emma erzählt mit viel Humor, aber auch mit der nötigen Ernsthaftigkeit von den Problemen ...

Ich habe "The Prom" sehr gerne gelesen! LGBTQ-Geschichten sind wichtig und relevant und die Geschichte von Alyssa und Emma erzählt mit viel Humor, aber auch mit der nötigen Ernsthaftigkeit von den Problemen und Hindernissen, die man als jemand aus diesem Spektrum haben kann, aber auch vom Glück und vom Herzschmerz, den die erste Liebe fast immer mit sich bringt. Die Songtexte und Kapitelüberschriften bilden einen coolen Bezug zum Musical, das man sich im übrigen gerne zum Buch anhören sollte

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.01.2021

eine wirklich süße Geschichte!

0

In "The Prom" geht es um Emma und Alyssa, die gemeinsam zu ihrem Abschlussball gehen wollen. Das ist aber in dem konservativen Ort in Indiana, in dem sie wohnen, ein No Go für viele. Als dann auch noch ...

In "The Prom" geht es um Emma und Alyssa, die gemeinsam zu ihrem Abschlussball gehen wollen. Das ist aber in dem konservativen Ort in Indiana, in dem sie wohnen, ein No Go für viele. Als dann auch noch zwei Broadway Stars von dem Drama erfahren und mitmischen, ist das Chaos perfekt.

Ich fand das Buch sowohl amüsant als auch oft wirklich traurig und frustrierend! Die Art wie Emma nur aufgrund ihrer sexuellen Orientierung behandelt wurde, war einfach nur furchtbar und oft saß ich echt fassungslos vor dem Buch. Mir hat das Herz wehgetan wenn ich gelesen habe, wie schlecht es Emma oft geht, und noch schlimmer war es, da Emma mir von der ersten Seite ans Herz gewachsen ist. Ihre Perspektive mochte ich fast ein bisschen lieber, einfach weil ihre Kapitel sehr humorvoll und sarkastisch waren.
Aber auch Alyssa mochte ich gerne, sie wird als das perfekte Mädchen gesehen und hat doch im Privaten mit so vielen Dingen zu kämpfen.
Die Beziehung der beiden ist zuckersüß, man kann die Gefühle der beiden wirklich durch die Seiten spüren!!
Auch die Broadway Stars Dee Dee und Barry sind mir irgendwie ans Herz gewachsen, obwohl sie fast mehr Probleme geschaffen als gelöst haben. Mit ihrer lauten und liebenswerten Art (ok, liebenswert war eigentlich nur Barry), konnte ich gar nicht anders als sie zu mögen.
Das Buch ist zwar echt kitschig, aber für mich genau die richtige Dosis an Kitsch!
Es ist die Art Kitsch, bei der man am Ende glücklich und mit einem leicht dümmlichen Grinsen das Buch schließt und einfach nur zufrieden ist!

Von mir bekommt „The Prom“ 4,8⭐️

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.12.2020

Es ist was es ist….

0

The Prom

Rezension von Diane Jordan

Es ist was es ist, sagt die Liebe! Das ist der Refrain eines Gedichtes von Erich Fried, was ich noch aus der Schulzeit kenne und hier ganz besonders passend finde. ...

The Prom

Rezension von Diane Jordan

Es ist was es ist, sagt die Liebe! Das ist der Refrain eines Gedichtes von Erich Fried, was ich noch aus der Schulzeit kenne und hier ganz besonders passend finde. Denn mein neuester Roman „The Prom“ von Saundra Mitchell erzählt die Geschichte zweier lesbischer Schülerinnen. Das Cover des Taschenbuches sieht glamourös und aufregend aus. Schwarz, ein leuchtend rotes Herz in zwei Teilen, darüber der erhabene Titel: „The Prom“ und etwas Glitzer. Der Klappentext macht Lust auf mehr und zack bin ich lesetechnisch mittendrin in dieser herzerwärmenden Liebesgeschichte. Die Protagonisten Alyssa und Emma sind liebevoll erdacht und gut beschrieben. Zwei junge Mädchen, wie sie überall auf der ganzen Welt vorkommen. Auch alle anderen Romanfiguren mag ich sehr. Natürlich nur die, die zu den beiden Liebenden halten und sie unterstützen, das ist doch klar, oder? Humorvoll aber trotzdem mit einer gehörigen Portion Tiefgang beschreibt die Autorin gekonnt die Geschichte um diese zwei Highschool-Mädchen, die es schwer erwischt hat. Aber die erste Liebe ist ja immer irgendwie einzigartig und ungewöhnlich und auch nie ohne Stolpersteine. Warum soll es bei Alyssa und Emma dann anders sein? Diese Schmetterlinge im Bauch, dieses Herzklopfen prägen den Menschen und man vergisst sie nie. Hier im Roman erkennt der Leser allerdings schnell, dass es nicht überall ohne Ecken und Kanten geht seine gleichgeschlechtliche Liebe auch der ganzen Welt zu zeigen. Skandale, Enttäuschungen und bittere Tränen sind hier vorprogrammiert. Und dennoch erhalten die beiden Mädchen Unterstützung von zwei Broadwaystars. Das dies nicht reibungslos verläuft und zwischendurch beim Lesen urkomisch ist, kann ich nur bestätigen. Die Autorin scheut sich nicht, die sexuelle Orientierungsphase, das Coming Out, die erste Liebe und vieles mehr gefühlvoll in ihrem Buch „The Prom“ anzusprechen und aufzuzeigen. Gerade in Amerika, die ja eher prüde und verklemmt erscheinen und mit dem moralischen Zeigefinger fuchteln, besonders tricky.
Sarah Connors Lied „Vincent“ über einen homosexuellen Jungen hat ja auch hier bei uns in Deutschland die Radiosender zu kontroversen Äußerungen genötigt. Ich jedenfalls habe es genossen dieses tolle humorvolle Buch, das aber trotzdem den nötigen Respekt und Tiefgang zur Thematik hat, lesen zu dürfen. Und da die Welt bunt wie ein Regenbogen ist, sollte so eine gleichgeschlechtliche Liebe auch nicht als Katastrophe angesehen werden, sondern als ein zerbrechliches Pflänzlein, das geehrt und geschützt werden sollte.


… sie wollen nur einen einzigen gemeinsamen Tanz- und verursachen eine Revolution …

Inhalt:
Emma liebt Alyssa und Alyssa liebt Emma. Und die beiden wollen zusammen zum Highschool-Abschlussball gehen. Eigentlich keine große Sache. In Edgewater im tiefsten Indiana aber offenbar doch: Die Mädchen verursachen einen Skandal! Hilfe kommt von völlig unerwarteter Seite: Aus dem fernen New York mischen sich zwei Broadway-Stars ein, die für Emma und Alyssa kämpfen wollen – und nebenbei ein wenig Werbung in eigener Sache dringend benötigen. Das verschlafene Edgewater und die örtliche Highschool geraten plötzlich ins Scheinwerferlicht des nationalen Medienspektakels, und mittendrin Emma und Alyssa. Wird ihre Liebe das aushalten?

Autorin:
Saundra Mitchell hat sich bereits als Autorin von zahlreichen Kinder- und Jugendbüchern einen Namen gemacht. 20 Jahre lang arbeitete sie außerdem als Drehbuchautorin und Produzentin für Film und Fernsehen. In ihrer Freizeit beschäftigt sich Saundra Mitchell mit Fan-Fiction und Geschichte sowie mit ihrer Familie.

Weitere Bücher:
Breathkept, Mistwalker, All the Things we Do in the Dark, Out Now Queer We Go Again! Usw.

Fazit: 4 Sterne*****
Der Roman „The Prom“ von Saundra Mitchell ist im Heyne Verlag verlegt worden. Das humorvolle Taschenbuch hat 288 Seiten, die aber auch die Probleme, die dahinter stecken spannend aufzeigt. Ich empfehle es allen frisch verliebten. Grins und ebenso einen Tanzkurs.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere