Cover-Bild Das Paket

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

19,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Droemer
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 368
  • Ersterscheinung: 26.10.2016
  • ISBN: 9783426199206
Sebastian Fitzek

Das Paket

Psychothriller
Der neue Psychothriller von Sebastian Fitzek!
Seit die junge Psychiaterin Emma Stein in einem Hotelzimmer vergewaltigt wurde, verlässt sie das Haus nicht mehr. Sie war das dritte Opfer eines Psychopathen, den die Presse den »Friseur« nennt – weil er den misshandelten Frauen die Haare vom Kopf schert, bevor er sie ermordet.
Emma, die als Einzige mit dem Leben davonkam, fürchtet, der »Friseur« könnte sie erneut heimsuchen, um seine grauenhafte Tat zu vollenden. In ihrer Paranoia glaubt sie in jedem Mann ihren Peiniger wiederzuerkennen, dabei hat sie den Täter nie zu Gesicht bekommen. Nur in ihrem kleinen Haus am Rande des Berliner Grunewalds fühlt sie sich noch sicher – bis der Postbote sie eines Tages bittet, ein Paket für ihren Nachbarn anzunehmen.
Einen Mann, dessen Namen sie nicht kennt und den sie noch nie gesehen hat, obwohl sie schon seit Jahren in ihrer Straße lebt ...

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 13.03.2017

Das Paket

1 0

Kurzbeschreibung

Seit die junge Psychiaterin Emma Stein in einem Hotelzimmer vergewaltigt wurde, verlässt sie das Haus nicht mehr. Sie war das dritte Opfer eines Psychopathen, den die Presse den »Friseur« ...

Kurzbeschreibung

Seit die junge Psychiaterin Emma Stein in einem Hotelzimmer vergewaltigt wurde, verlässt sie das Haus nicht mehr. Sie war das dritte Opfer eines Psychopathen, den die Presse den »Friseur« nennt – weil er den misshandelten Frauen die Haare vom Kopf schert, bevor er sie ermordet.

Emma, die als Einzige mit dem Leben davonkam, fürchtet, der »Friseur« könnte sie erneut heimsuchen, um seine grauenhafte Tat zu vollenden. In ihrer Paranoia glaubt sie in jedem Mann ihren Peiniger wiederzuerkennen, dabei hat sie den Täter nie zu Gesicht bekommen. Nur in ihrem kleinen Haus am Rande des Berliner Grunewalds fühlt sie sich noch sicher – bis der Postbote sie eines Tages bittet, ein Paket für ihren Nachbarn anzunehmen.
Einen Mann, dessen Namen sie nicht kennt und den sie noch nie gesehen hat, obwohl sie schon seit Jahren in ihrer Straße lebt …
Rezension

„Das Paket“ von Sebastian Fitzek ist der erste Thriller dieses Autors, den ich gelesen habe. Nachdem ich dieses Buch beendet hatte muss ich sagen, dass ich es doch sehr bereue bisher einen großen Bogen um Fitzek Bücher gemacht zu haben. Es war einfach großartig!

Dieses Spiel zwischen Realtität und Wahnvorstellung, hat mich oftmals selbst an den Rand des Wahnsinns getrieben. Fitzek schafft es durch kleine Ereignisse und Gegebenheiten eine Stimmung zu kreieren, die einem bis ins Mark geht. Der Spannungsfaden der sich von der ersten bis zur letzten Seite zieht, hält einen fest und führt dazu, dass es sehr schwer ist dieses Buch wieder aus der Hand zu legen. Diese Wendungen und Spannungsgelade Szenerie führt den Leser, in das abgeschiedene und paranoide Leben von Emma. Von einem schlimmen Erlebnis in der Vergangenheit seelisch zerstört, lebt sie zusammen mit ihrem Mann in einem kleinen freistehendem Haus. Man kennt sich in der Nachbarschaft und doch sucht sie die Abgeschiedenheit um mit ihren inneren Dämonen fertig zu werden. Bis zu dem Tag, an dem der Postbote ihr ein Paket übbereicht, das für den Nachbarn bestimmt ist, den sie nicht kennt…

Es hat bestimmt schon jeder einmal diese Situation erlebt. Der Postbote klingelt und hält ein Paket für den Nachbarn bereit. Was für uns wahrscheinlich eine der normalsten Dinge des Alltags ist, entwickelt sich für Emma zu einem regelrechten Altptraum. Von den Geistern der Vergangenheit verfolgt, flieht sie in ihre scheinbar bestehende paranoide Welt.

Ohne zu viel zu verraten, das Paket an sich hat nicht die Hauptrolle in diesem Buch. Vielmehr ist es das Spiel zwischen Wirklichkeit und Wahnvorstellung. Fitzek schafft es den Leser selbst an der Realität zweifeln zu lassen. Oftmals überkam mich das Gefühl beim Lesen, vom Autor an der Nase herum geführt zu werden. Gerade dieses paranoide Psychospiel, macht „Das Paket“ für mich zu einem ersten Highlight in diesem Jahr.
Fazit

„Das Paket“ ist ein wirklich gutes, spannungsgeladenes Buch mit einer großartigen Protagonistin und einem völlig unerwartetem Ende. Es wird defintiv nicht mein letzter Fitzek Thriller sein.

Veröffentlicht am 23.05.2017

Steigerung möglich

0 0


Ich habe viel über Herrn Fitzek gehört, viele Rezensionen gelesen und konnte mir die Faszination seiner Leser doch nie wirklich erklären. So kaufte ich dieses Buch und war gespannt, ob er auch mich in ...


Ich habe viel über Herrn Fitzek gehört, viele Rezensionen gelesen und konnte mir die Faszination seiner Leser doch nie wirklich erklären. So kaufte ich dieses Buch und war gespannt, ob er auch mich in seinen Bann ziehen kann.
Ich begann zu lesen und war zunächst enttäuscht. Die Hauptprotagonistin ist nicht gerade sympathisch und ich wurde auch im Verlaufe des Buches nicht wirklich warm mit ihr. Ich verfolgte ihren Weg und las ihre Sicht der Dinge, aber wirklich berühren konnte sie mich nicht. Ich fühlte mich also beim Lesen eher wie der stille Beobachter. Viele ihrer Denkweisen fand ich abwegig und unlogisch, aber ich las weiter, in der Hoffnung auf eine Steigerung.
Nach der Hälfte des Buches konnte mich der Autor jedoch mit überraschenden Wendungen fesseln und ich konnte nicht aufhören zu lesen, da ich doch wissen wollte, wie sich das ganze Puzzle zusammenfügt. Ich muss gestehen, dass ich natürlich in meinem Kopf die ein oder andere Theorie verfolgte, nur um doch festzustellen, dass diese wohl nicht richtig war. Ich war am Ende von der Auflösung des ganzen völlig erstaunt und hätte dies nie vorher gesehen.
Sebastian Fitzek hat hier ein Szenario mit perplexen Wendungen geschaffen. Ich habe ehrlich gesagt nicht mit diesem Ausgang gerechnet und muss gestehen, dass ich froh bin dieses Buch beendet zu haben. Auch wenn ich mir ein wenig mehr Spannung und eine sympathischere Hauptprotagonistin gewünscht hätte.
Es war mein erstes Buch von ihm und daher kann ich auch nicht einordnen, ob es eins seiner Besten ist, aber ich habe beschlossen auch den anderen, die bereits im Regal stehen eine Chance zu geben, um mir ein besseres Urteil zu bilden. Zumindest hat der Autor mich überrascht und mich dazu bewogen bald wieder eines seiner Bücher in die Hand zu nehmen.

Besonders hat mir das Nachwort gefallen und die abgedruckten Leserbriefe, die diesen Autor so sympathisch machen. Auch real auf der Leipziger Buchmesse setzt er sich für seine Fans ein und vergisst nie die Personen, die seine Bücher kaufen und lesen. Ich glaube abgedruckte Leserbriefe habe ich noch nie bei einem Buch gefunden und wie er damit umgeht ist einfach liebenswert. Schon alleine deshalb werde ich einen weiteren "Fitzek" lesen.

Veröffentlicht am 16.05.2017

Paranoia eines Opfers

0 0

Die Psychiaterin Emma erlebte schon einiges im Leben. Vor allem überlebte sie einen üblen Übergriff eines Serienmörders, der nur "der Friseur" genannt wird, weil er stets seinen Opfern die Haare abrasiert.Nur ...

Die Psychiaterin Emma erlebte schon einiges im Leben. Vor allem überlebte sie einen üblen Übergriff eines Serienmörders, der nur "der Friseur" genannt wird, weil er stets seinen Opfern die Haare abrasiert.Nur sie überlebte. Geprägt durch dieses Erlebnis versucht Emma ihrer Paranoia Herr zu werden, was ihr bis zu dem Punkt einigermassen gelingt, bis der Postbote ihr ein Paket für einen unbekannten Nachbarn überlässt. Das löst einen Strudel unheimlicher Geschehnisse aus, aus dem sich Emma nicht befreien kann und es schliesslich um Leben und Tod geht.
Der Autor kreiierte mit diesem Buch einen ungewöhnlichen Thriller, in dem hauptsächlich das Opfer Emma und ihre geistige Gesundheit im Vordergrund steht. So fragt sich der Leser immer wieder: was ist real, was ist Fiktion?

Veröffentlicht am 06.05.2017

... Was ist in dem Paket? ...

0 0

Das Paket

Sebastian Fitzek, geboren 1971, ist Deutschlands erfolgreichster Autor von Psychothrillern. Seit seinem Debüt „Die Therapie“ (2006) ist er mit allen Romanen ganz oben auf den Bestsellerlisten ...

Das Paket

Sebastian Fitzek, geboren 1971, ist Deutschlands erfolgreichster Autor von Psychothrillern. Seit seinem Debüt „Die Therapie“ (2006) ist er mit allen Romanen ganz oben auf den Bestsellerlisten zu finden. Mittlerweile werden seine Bücher in vierundzwanzig Sprachen übersetzt und sind Vorlage für internationale Kinoverfilmungen und Theateradaptionen. Als erster deutscher Autor wurde Sebastian Fitzek mit dem Europäischen Preis für Kriminalliteratur ausgezeichnet. Er lebt mit seiner Familie in Berlin. (Quelle:
https://www.droemer-knaur.de/autoren/165098/sebastian-fitzek).

Website des Autors:
http://www.sebastianfitzek.de/

Erster Satz:
„Als Emma die Tür zum Schlafzimmer ihrer Eltern öffnete, ahnte sie nicht, dass sie dies zum letzten Mal tun würde.“

Klappentext:
Seit die junge Psychiaterin Emma Stein in einem Hotelzimmer vergewaltigt wurde, verlässt sie das Haus nicht mehr. Sie war das dritte Opfer eines Psychopathen, den die Presse den »Friseur« nennt – weil er den misshandelten Frauen die Haare vom Kopf schert, bevor er sie ermordet.
Emma, die als Einzige mit dem Leben davonkam, fürchtet, der »Friseur« könnte sie erneut heimsuchen, um seine grauenhafte Tat zu vollenden. In ihrer Paranoia glaubt sie in jedem Mann ihren Peiniger wiederzuerkennen, dabei hat sie den Täter nie zu Gesicht bekommen. Nur in ihrem kleinen Haus am Rande des Berliner Grunewalds fühlt sie sich noch sicher – bis der Postbote sie eines Tages bittet, ein Paket für ihren Nachbarn anzunehmen.
Einen Mann, dessen Namen sie nicht kennt und den sie noch nie gesehen hat, obwohl sie schon seit Jahren in ihrer Straße lebt ...

Cover:
Das Cover hat mich auf Anhieb angesprochen und sofort neugierig gemacht. Es ist wie ein Paket gestaltet, was zum einen der Titel des Buches ist und auch im Buch selbst eine zentrale Rolle spielt. Eine sehr kreative Idee, die toll umgesetzt wurdeIch mag es sehr und finde es passend und ansprechend gewählt.


Meinung:
Nachdem ich mit großer Begeisterung „Das Joshua-Profil“ gelesen habe, musste ich unbedingt zu „Das Paket“ greifen und wurde nicht enttäuscht!

Erzählt wird uns die Geschichte überwiegend aus der Sicht von Emma Stein, die als Psychiaterin arbeitet und dabei auch mal unkonventionelle Wege einschlägt. Als sie nach einem Vortrag in einem Hotelzimmer übernachtet, ahnt sie nicht, dass ihre Welt zusammenbrechen würde. Denn niemand anderes als der Serienmörder „Der Friseur“ überfällt sie, vergewaltigt sie und schert ihr die Haare. Sie überlebt als einzige, aber als wäre das nicht schon schlimm genug, scheint ihr niemand zu glauben. Als dann auch noch ein geheimnisvolles Paket bei ihr ankommt, weiß selbst Emma bald nicht mehr, was Realität ist und was nicht …
Emma war für mich eine sehr interessante Protagonistin, bei der ich bis zum Schluss nicht wirklich wusste, was ich von ihr halten soll. Sie hat in ihrem Leben schon viel durchmachen müssen, wurde als Lügnerin hingestellt und auch jetzt scheint ihr niemand zu glauben. Dabei ist sie sehr intelligent, hat eine ausgeprägte Fantasie und stellt sich trotz ihres schrecklichen Erlebnisses ihren Ängsten. Die Wahrheit, die dabei ans Licht kommt, ist erschreckender, als sie je angenommen hat …
Sehr gut hat mir auch gefallen, dass manche Kapitel aus Sicht von anderen Personen geschrieben waren, wie z.B. aus Sicht von Konrad. Dadurch hat der Leser einen allumfassenden Blick auf die Geschehnisse bekommen und konnte sich die Sachen besser zusammen reimen und rätseln. Das war vor allem zum Ende hin sehr spannend.

Das Thema des Buches hat mir ebenfalls sehr gut gefallen, von dem ich jetzt nicht zu viel verraten möchte. Es besteht nur ein schmaler Pfad zwischen Wahn und Realität, wie Emma selbst feststellen muss. Ich persönlich wusste bis zum Ende nicht, wie sich die Geschichte auflösen würde und habe mit Emma mitgefiebert und gebangt.


„Fast ein halbes Jahr war es nun her, und noch immer konnte sie sich nicht daran gewöhnen, dass ihre einst so prächtig langen Haare verschwunden waren.“

Der Schreibstil des Autors ist sehr flüssig, angenehm und bildhaft. Er erzeugt eine wunderbar spannungsgeladene Atmosphäre, die einen dazu anhält, das Buch nicht aus der Hand legen zu können. Sehr actiongeladen fliegen wir von einer Szene zur nächsten und man kommt gar nicht schnell genug hinterher. Ich musste einfach wissen, wie es ausgeht und ob Emma nun ihren Verstand verliert oder nicht. Gerade als man dacht, dass alles gut ausgegangen ist, legt der Autor noch eine Schippe oben drauf und man kann nur wieder den Atem anhalten. Einfach toll!

„Das Paket“ war für mich ein spannendes Buch, das mit einer knisternden Atmosphäre, einer brisanten Thematik und einer sehr intelligenten Protagonistin punkten kann. Von der ersten bis zur letzten Seite gab es Spannung, Action und ständig neue Wendungen. Ich werde von nun an bestimmt öfter zu einem von Sebastian Fitzeks Büchern greifen. Dieses Buch ist für alle etwas, die ein Faible für Realität und Wahn haben, ganz viel Action mag und tolle Charaktere treffen möchte!

Lg
Levenya
http://levenyasbuchzeit.blogspot.de/

Veröffentlicht am 30.04.2017

Was geschah wirklich mit Emma?

0 0

"Das Paket" ist ein Psychothriller von Sebastian Fitzek, der zu seinem 10-jährigen Jubiläum als Schriftsteller erschienen ist. Die Geschichte beginnt mit Emma als kleines Mädchen in ihrem Elternhaus und ...

"Das Paket" ist ein Psychothriller von Sebastian Fitzek, der zu seinem 10-jährigen Jubiläum als Schriftsteller erschienen ist. Die Geschichte beginnt mit Emma als kleines Mädchen in ihrem Elternhaus und ihrer Begegnung mit Arthur, dem unheimlichen Mann aus ihrem Schrank. Danach ein Zeitsprung zur erwachsenen Emma. Dabei wechselt Fitzek immer wieder die Zeitschiene und springt im Rahmen von rund drei Wochen hin und her. Der Leser erlebt Emma als Opfer eines Psychopathen, dann wieder ihre Umgebung alles in Frage stellend ob Emma nicht selbst psychisch krank ist. Auch als Leser kommt man immer wieder ins zweifeln. Erst erlebt man die Angstzustände Emmas, um dann wieder eine simple Erklärung zu erhalten. Man schwankt selbst und weiß nicht mehr was man glauben soll. Sicherlich schildert Fitzek manches sehr überspitzt, aber er schafft es damit auch die Spannung hoch zu halten. Bei den kurzen Kapiteln musste ich irgendwie immer weiterlesen und Fitzek baute wieder eine Wendung nach der anderen ein. Dies teilt sicherlich auch seine Leser. Die einen denen das einfach zu viel ist, anderen aber wie mir auch nach zehn Jahren nicht die Faszination seiner Bücher nimmt. Ich durfte den Autor damals bei einer Lesung in unserer örtlichen Stadtbücherei kennenlernen, als ihn noch wenige kannten und jetzt im Herbst 2016 auch seine Jubiläumsshow besuchen. Seinen Ansatz zum Bücher schreiben hatte ich nie vergessen als er mir damals sagte er beginnt immer mit: "Was wäre wenn..." Und so habe ich auch dieses Buch gelesen und es war für mich ein spannendes und kurzweiliges Lesevergnügen mit Emma und dem Paket.