Cover-Bild Das Paket

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

19,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Droemer
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 368
  • Ersterscheinung: 26.10.2016
  • ISBN: 9783426199206
Sebastian Fitzek

Das Paket

Psychothriller
Der neue Psychothriller von Sebastian Fitzek!
Seit die junge Psychiaterin Emma Stein in einem Hotelzimmer vergewaltigt wurde, verlässt sie das Haus nicht mehr. Sie war das dritte Opfer eines Psychopathen, den die Presse den »Friseur« nennt – weil er den misshandelten Frauen die Haare vom Kopf schert, bevor er sie ermordet.
Emma, die als Einzige mit dem Leben davonkam, fürchtet, der »Friseur« könnte sie erneut heimsuchen, um seine grauenhafte Tat zu vollenden. In ihrer Paranoia glaubt sie in jedem Mann ihren Peiniger wiederzuerkennen, dabei hat sie den Täter nie zu Gesicht bekommen. Nur in ihrem kleinen Haus am Rande des Berliner Grunewalds fühlt sie sich noch sicher – bis der Postbote sie eines Tages bittet, ein Paket für ihren Nachbarn anzunehmen.
Einen Mann, dessen Namen sie nicht kennt und den sie noch nie gesehen hat, obwohl sie schon seit Jahren in ihrer Straße lebt ...

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 13.03.2017

Das Paket

1 0

Kurzbeschreibung

Seit die junge Psychiaterin Emma Stein in einem Hotelzimmer vergewaltigt wurde, verlässt sie das Haus nicht mehr. Sie war das dritte Opfer eines Psychopathen, den die Presse den »Friseur« ...

Kurzbeschreibung

Seit die junge Psychiaterin Emma Stein in einem Hotelzimmer vergewaltigt wurde, verlässt sie das Haus nicht mehr. Sie war das dritte Opfer eines Psychopathen, den die Presse den »Friseur« nennt – weil er den misshandelten Frauen die Haare vom Kopf schert, bevor er sie ermordet.

Emma, die als Einzige mit dem Leben davonkam, fürchtet, der »Friseur« könnte sie erneut heimsuchen, um seine grauenhafte Tat zu vollenden. In ihrer Paranoia glaubt sie in jedem Mann ihren Peiniger wiederzuerkennen, dabei hat sie den Täter nie zu Gesicht bekommen. Nur in ihrem kleinen Haus am Rande des Berliner Grunewalds fühlt sie sich noch sicher – bis der Postbote sie eines Tages bittet, ein Paket für ihren Nachbarn anzunehmen.
Einen Mann, dessen Namen sie nicht kennt und den sie noch nie gesehen hat, obwohl sie schon seit Jahren in ihrer Straße lebt …
Rezension

„Das Paket“ von Sebastian Fitzek ist der erste Thriller dieses Autors, den ich gelesen habe. Nachdem ich dieses Buch beendet hatte muss ich sagen, dass ich es doch sehr bereue bisher einen großen Bogen um Fitzek Bücher gemacht zu haben. Es war einfach großartig!

Dieses Spiel zwischen Realtität und Wahnvorstellung, hat mich oftmals selbst an den Rand des Wahnsinns getrieben. Fitzek schafft es durch kleine Ereignisse und Gegebenheiten eine Stimmung zu kreieren, die einem bis ins Mark geht. Der Spannungsfaden der sich von der ersten bis zur letzten Seite zieht, hält einen fest und führt dazu, dass es sehr schwer ist dieses Buch wieder aus der Hand zu legen. Diese Wendungen und Spannungsgelade Szenerie führt den Leser, in das abgeschiedene und paranoide Leben von Emma. Von einem schlimmen Erlebnis in der Vergangenheit seelisch zerstört, lebt sie zusammen mit ihrem Mann in einem kleinen freistehendem Haus. Man kennt sich in der Nachbarschaft und doch sucht sie die Abgeschiedenheit um mit ihren inneren Dämonen fertig zu werden. Bis zu dem Tag, an dem der Postbote ihr ein Paket übbereicht, das für den Nachbarn bestimmt ist, den sie nicht kennt…

Es hat bestimmt schon jeder einmal diese Situation erlebt. Der Postbote klingelt und hält ein Paket für den Nachbarn bereit. Was für uns wahrscheinlich eine der normalsten Dinge des Alltags ist, entwickelt sich für Emma zu einem regelrechten Altptraum. Von den Geistern der Vergangenheit verfolgt, flieht sie in ihre scheinbar bestehende paranoide Welt.

Ohne zu viel zu verraten, das Paket an sich hat nicht die Hauptrolle in diesem Buch. Vielmehr ist es das Spiel zwischen Wirklichkeit und Wahnvorstellung. Fitzek schafft es den Leser selbst an der Realität zweifeln zu lassen. Oftmals überkam mich das Gefühl beim Lesen, vom Autor an der Nase herum geführt zu werden. Gerade dieses paranoide Psychospiel, macht „Das Paket“ für mich zu einem ersten Highlight in diesem Jahr.
Fazit

„Das Paket“ ist ein wirklich gutes, spannungsgeladenes Buch mit einer großartigen Protagonistin und einem völlig unerwartetem Ende. Es wird defintiv nicht mein letzter Fitzek Thriller sein.

Veröffentlicht am 18.03.2017

Spannend ja, aber.....

0 0

irgenwie dreht sich bei Fitzek alles immer um Psychologie. So auch in diesem Roman. Die erfolgreiche Psychologin Emma wird in einem Hotelzimmer von einem Serienkiller überfallen und vergewaltigt. Dies ...

irgenwie dreht sich bei Fitzek alles immer um Psychologie. So auch in diesem Roman. Die erfolgreiche Psychologin Emma wird in einem Hotelzimmer von einem Serienkiller überfallen und vergewaltigt. Dies bringt ihr Leben ziemlich ins Wanken, sie traut sich nicht mehr aus dem Haus. Bis eines Tages der freundliche Paketbote ein Paket für einen Nachbarn bringt, einen Nachbarn, den Emma nicht kennt.....
Eigentlich gibt es in dem ganzen Roman nur zwei Handlungszentren, mal abgesehen von einer kurzes Sequenz in einer Tierarztpraxis. Nämlich die Straße, in welcher Emma wohnt und letztendlich die Psychatrie. Dies nimmt dem Roman aber nicht seine ganz eigene Spannung, welche sich aber erst - für mich - extrem langsam aufbaut. Zwischendurch wollte ich das Buch schon zu Seite legen, da ich es ein wenig langweilig empfand - und das bei einem Fitzek-Roman! Da der Roman in 2 und manchmal 3 Zeitebenen spielt, finde ich, bringt die Spannung ein wenig zum Erliegen. Zum Schluß hin, konnte man schon ein wenig erahnen, wer tatsächlich der Serienkiller war und warum. Das ist bei einem Fitzek Roman eigentlich auch sehr ungewöhnlich. Meistens hat das Ende einen echten Aha Effekt, der blieb mir hier ein wenig aus. Deshalb nur 4 Sterne.

Veröffentlicht am 17.03.2017

Fantastisch....

0 0

Du bist Jung, Erfolgreich, glücklich Verheiratet und Schwanger.....und auf einmal ändert sich dein ganzes Leben!!!!!! Du wachst auf, weißt nicht wer du bist, was du warst und wie du dahin gekommen bist....Du ...

Du bist Jung, Erfolgreich, glücklich Verheiratet und Schwanger.....und auf einmal ändert sich dein ganzes Leben!!!!!! Du wachst auf, weißt nicht wer du bist, was du warst und wie du dahin gekommen bist....Du bist ein Häufchen elend, niemand glaubt dir und du bist paranoid...alles was dir hilft sind Medikamente viele Medikamente...als Fachkraft weißt du das man eigentlich Professionelle Hilfe benötigst, aber die Angst ist so stark das du dich nicht raus traust und auch sonst jeglichen Kontakt zur Außenwelt meidest...

Sebastian Fitzek ist mal wieder ein hervorragender packender Thriller aus der Feder gesprungen. Allein das Cover ist meiner Meinung nach schön handlich, ohne angst zu haben das es kaputtgeht. Ich konnte noch eine sonder Ausgabe ergattern, diese steht wie eine Trophäe auf meinen Regal.
Ich begann es zu lesen und konnte es nicht weglegen, allein die Tatsache das alles nach und nach Sinn ergab und die Geschichte zwischen durch so viele Fragen aufbrachte...DANN aufhören um Gottes willen...Im Mitte des Buches, dachte ich mir man ist der Ehe ein Arschloch, was im Weiteren verlauf bestätigt wird....Am Ende gab es ein großen Knall und mir Tat Sie nur noch leid, von so vielen Menschen verraten, belogen und erbarmungslos getäuscht wurden...

Ich hatten sehr viel Freude beim lesen, raten und wünsche es den anderen auch.

Veröffentlicht am 27.02.2017

Rezension zu das Paket

0 0


Inhaltsangabe:

Seit die junge Psychiaterin Emma Stein in einem Hotelzimmer vergewaltigt wurde, verlässt sie das Haus nicht mehr. Sie war das dritte Opfer eines Psychopathen, den die Presse den »Friseur« ...


Inhaltsangabe:

Seit die junge Psychiaterin Emma Stein in einem Hotelzimmer vergewaltigt wurde, verlässt sie das Haus nicht mehr. Sie war das dritte Opfer eines Psychopathen, den die Presse den »Friseur« nennt – weil er den misshandelten Frauen die Haare vom Kopf schert, bevor er sie ermordet.
Emma, die als Einzige mit dem Leben davonkam, fürchtet, der »Friseur« könnte sie erneut heimsuchen, um seine grauenhafte Tat zu vollenden. In ihrer Paranoia glaubt sie in jedem Mann ihren Peiniger wiederzuerkennen, dabei hat sie den Täter nie zu Gesicht bekommen. Nur in ihrem kleinen Haus am Rande des Berliner Grunewalds fühlt sie sich noch sicher – bis der Postbote sie eines Tages bittet, ein Paket für ihren Nachbarn anzunehmen.
Einen Mann, dessen Namen sie nicht kennt und den sie noch nie gesehen hat, obwohl sie schon seit Jahren in ihrer Straße lebt ...
(Quelle: Droemer Knaur Verlagsgruppe)


Meine Meinung:

Das Cover hat mich sofort angesprochen, weil es perfekt zu der Geschichte passt. Das Besondere an der Aufmachung ist, dass die erste Auflage tatsächlich in einem Paktet verpackt erhältlich ist.

Schon der Einstieg in die Geschichte hat mir sehr gut gefallen, weil es sofort mit einer sehr spannenden Szene begonnen hat. In der ersten Hälfte des Buches gab es ein paar Längen, die mich im Nachhinein nicht mehr gestört haben. Dies lag daran, dass in den Längen oft Dinge erzählt wurden, die später wichtig wurden. Der weitere Verlauf hat mich begeistert. Ich habe immer wieder spekuliert, wie es wohl weitergehen wird und lag meistens mit meinen Vermutungen falsch. Auch am Ende hat Sebastian Fitzek mich mehrmals in die Irre geführt und mich schlussendlich komplett überrascht.

Emma hat mir als Protagonistin sehr gut gefallen. Sie ist von Beruf Psychaterin, jedoch ist sie nach der Vergewaltigung selbst psychisch erkrankt. Dieser Fakt hat die Geschichte für mich um einiges spannender gemacht, weil sie selbst immer wieder verschiedenste Symptome an sich selbst feststellt und versucht, diese zu analysieren.
Ihrem Mann und den meisten anderen Personen gegenüber war ich meistens sehr skeptisch, weil ich bei fast allen zwischendurch das Gefühl hatte, dass sie etwas mit den Verstrickungen zu tun hatten.

Mir hat der Schreibstil von Sebastian Fitzek gut gefallen. Er beschreibt sehr “trocken“ und verschwendet keine Details, was meiner Meinung nach gut zu der Geschichte passt.


Fazit:

Insgesamt hat mir das Buch sehr gut gefallen und wird definitiv nicht mein einziger Fitzek bleiben.
Der einzige Kritikpunkt den ich an dieser Stelle äußern möchte ist, dass es am Anfang ein paar Längen gab und ich die Handlung an (wenigen) Stellen vorhersehen konnte.

Ich vergebe 4 von 5 Sternen.





Ich hoffe, euch hat die Rezension gefallen :)

Lg Jasmin

Veröffentlicht am 26.02.2017

Das Buch verdient die Bezeichnung Psychothriller

0 0

Wie man vielleicht schon gemerkt hat, lese ich unheimlich gerne Trhiller und am liebsten die von Sebastian Fitzek (auch wenn ich mit diesem hier erst vier Stück von ihm gelesen habe, die sicher nicht die ...

Wie man vielleicht schon gemerkt hat, lese ich unheimlich gerne Trhiller und am liebsten die von Sebastian Fitzek (auch wenn ich mit diesem hier erst vier Stück von ihm gelesen habe, die sicher nicht die letzten gewesen sind) und auch wenn ich Noah, welches ich als letztes von ihm gelesen habe, zwar ganz gut aber eher durschnittlich und oft too much fand und jetzt nicht als Psychothriler betiteln würde, hatte wegen der anderen Bücher, die ich gelesen habe, trotzdem sehr hohe Erwartungen und man könnte sagen, sie wurden aufjedenfall erfüllt, wenn nicht sogar mehr.

Ich schätze an Büchern immer einen guten Prolog und dieser hier war gut, sogar wirklich gut, denn er machte Lust aufs weiterlesen und hat Spannung aufgebaut und so war die Atmosphäre schonmal sehr geheimnisvoll und düster. Die Spannung, die der Prolog aufgebaut hat bricht auch während der gesamten Geschichte nicht ein und hält sich permanent auf einem hohen Niveau. Beim Lesen habe ich mir zudem oft Fragen gestellt und viel mit dem Prolog verbunden und mich oft gefragt ob ein bestimmter Handlungsstrang damit zusammenhängt und wie. Durch Rückblicke, welche die erzählten Ereignisse verständlicher machen, wirkt das ganze nochmal lebendiger als ob man beim Erzählen Anwesend ist und entwirrt das ganze etwas, welches sonst sehr undurchschaubar ist und auch die unerwarteten und rasanten, spannenden Wendungen haben mir sehr gefallen und am Ende wirklich überrascht. Dazu kommt natürlich noch der, ich nenne ihn einfach mal Psychoaspekt, der wirklich gut umgesetzt, so gut sogar, dass ich beim Lesen sogar selbst an der Hauptfigur Emma gezweifelt habe und mich gefragt habe ob denn alle Details so stimmen wie sie sie erzählt oder ob sie die Realität etwas verzerrt wahrnimmt und /oder Dinge unerwähnt lässt oder umänderte. Nicht zu vergessen ist natürlich auch das dieser Thriller, wie ich finde eine gewisse Komplexität aufweist und nicht plump gestrickt ist, was mich bei anderen Thrillern manchmal nervt.

Die Charaktere sind gut skizziert und man kann sich von allen ein gutes Bild machen, obwohl der Fokus auf Emma liegt und wirken alle sehr realistisch und für einen Thriller (ich finde oft werden die Charaktere sehr übertrieben dargestellt) normal und realistisch und jeder ist auf seine Weise sehr interessant und trägt einen Teil dazu bei, dass mir die Geschichte so gut gefallen hat.

Wie gewohnt ist das Buch hier sehr gut geschrieben, packend und es ist mir wirklich schwer gefallen mal mit dem Lesen aufzuhören, da die Kapitel am Ende mehr Fragen offen gelassen, als beantwortet haben. Da war mir die Kapitellänge dann eigentlich relativ egal, aber die kurzen Kapitel wirken sie sich natürlich postiv aus, da ich kurze Kapitel bekanntlich ja immer ziemlich gut finde.

Sebastian Fitzek hat mit diesem Thriller wirklich ein Top Buch geschrieben, das Nervenkitzel garantiert, kurzweilig ist und einem das aufhören wirklich schwer macht (echt unpraktisch, wenn man das vor Terminen liest, weil zuspät). Das Paket steht den vorherigen Fitzek Thrillern in nichts nach und ist gut wie gewohnt, welches sich wirklich Psychothriller nennen kann und wohl am besten an einem regnerischen Abend, wenn es schon schön dunkel ist, gelesen werden kann aber natürlich auch bei dem tollsten Wetter Spaß macht.