Cover-Bild Der erste letzte Tag
(24)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

19,95
inkl. MwSt
  • Verlag: Argon
  • Themenbereich: Belletristik - Belletristik: Humor
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Ersterscheinung: 28.04.2021
  • ISBN: 9783839819104
Sebastian Fitzek

Der erste letzte Tag

Kein Thriller
Simon Jäger (Sprecher)

Ein ungleiches Paar.
Eine schicksalhafte Mitfahrgelegenheit.
Ein Selbstversuch der besonderen Art.
WAS GESCHIEHT, WENN ZWEI MENSCHEN EINEN TAG VERBRINGEN, ALS WÄRE ES IHR LETZTER?

Ein Roadtrip voller Komik, Dramatik und unvorhersehbarer Abzweigungen von Deutschlands Bestsellerautor Nr. 1 Sebastian Fitzek – mit zwei skurrilen, ans Herz gehenden Hauptfiguren, die unterschiedlicher nicht sein könnten.

Livius Reimer macht sich auf den Weg von München nach Berlin, um seine Ehe zu retten. Als sein Flug gestrichen wird, muss er sich den einzig noch verfügbaren Mietwagen mit einer jungen Frau teilen, um die er sonst einen großen Bogen gemacht hätte. Zu schräg, zu laut, zu ungewöhnlich – mit ihrer unkonventionellen Sicht auf die Welt überfordert Lea von Armin Livius von der ersten Sekunde an. Bereits kurz nach der Abfahrt lässt Livius sich auf ein ungewöhnliches Gedankenexperiment von Lea ein – und weiß nicht, dass damit nicht nur ihr Roadtrip einen völlig neuen Verlauf nimmt, sondern sein ganzes Leben!

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 24.10.2021

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge

0

Das ist mein erstes Werk von Sebastian Fitzek gewesen und ich habe es ausgesucht, weil ich das Buch dazu immer im Bestsellerregal gesehen habe. Lange wollte ich es lesen, kam aber nicht dazu. Als ich dann ...

Das ist mein erstes Werk von Sebastian Fitzek gewesen und ich habe es ausgesucht, weil ich das Buch dazu immer im Bestsellerregal gesehen habe. Lange wollte ich es lesen, kam aber nicht dazu. Als ich dann das Hörbuch bei der Bibliothek entdeckt habe, MUSSTE ich zugreifen.

In wenigen Tagen habe ich das Hörbuch beendet - und es ist das erste Hörbuch, das ich beendet habe. Sonst langweilt mich das schnell, aber nicht dieses Mal.

Die Geschichte beginnt ganz unscheinbar. Ein schrulliger Autor trifft auf eine exzentrische junge Frau und wie der Zufall es so will, werden sie gezwungen, Zeit miteinander zu verbringen.

Was im Laufe des Buches aber alles passiert, hui. Ein Abenteuer jagt das nächste. Dabei bleibt es stets realistisch und man denkt sich: "Ja, genau das könnte so passieren." Ich hatte zu keinem Zeitpunkt das Gefühl, einem Roman zu lauschen. Es war, als würde mir Livius, der Protagonist, aus seinem Tagebuch vorlesen. Wie ein Freund, der einfach ein Erlebnis erzählt.

Die Stimme war sehr angenehm zu hören und hat mich oft schmunzeln lassen. Der russische Akzent zum Beispiel war gut nachgemacht, die aufgedrehte Stimme des Mädchens auch. Da merkt man einfach die Mühe dahinter. Dennoch klang es fast mühelos, einfach so dahinerzählt und das meine ich absolut positiv.

Der Erzählstil ist 5 Sterne wert, weil mich der Humor und der Schreibstil vom Autor so gepackt hat. Das gibt es selten. Ich konnte mich mit seinen Werten gut identifizieren und hatte neben Schmunzlern auch einige kopfschüttelnde Momente. So kurios waren einige Momente.

Das Ende hat mich aber komplett von den Socken gehauen, denn damit habe ich gar nicht gerechnet. Man lernt Lea als offen und hibbelig kennen, aber man lernt sie erst am Ende WIRKLICH kennen. Das hat mir mal wieder gezeigt, dass jeder eine Geschichte hat und man nicht vorschnell urteilen sollte.

Was NACH diesem Ende dann noch passiert ist, hat mich mit einem lachenden und einem weinenden Auge zurückgelassen. So eine überraschende Wendung, sie hat mein Herz!!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.06.2021

Der erste letzte Tag

0

Der erste letzte Tag von Sebastian Fitzek habe ich als Hörbuch gehört und selten hat mich ein Buch so Zwiegespalten zurückgelassen.

Ich habe mehrfach herzhaft gelacht und manchmal vor Kuriosität einfach ...

Der erste letzte Tag von Sebastian Fitzek habe ich als Hörbuch gehört und selten hat mich ein Buch so Zwiegespalten zurückgelassen.

Ich habe mehrfach herzhaft gelacht und manchmal vor Kuriosität einfach nur den Kopfschütteln, aber doch war sie voll verrückt und toll und sehr tiefgründig.

Die Geschichte lies sich sehr gut hören und ging einfach viel zu schnell vorbei.
Es geht direkt los und der etwas spießige Lehrer Livius (extrem stranger Name :D) trifft auf die etwas durchgeknallte Lea. Beide werden mehr oder weniger dazu gezwungen den Tag gemeinsam zu verbringen.
Ich war teilweise wirklich froh, nicht in Livius Haut zu stecken und die Verrücktheiten von Lea zu ertragen.
Manche würden wohl denken, dass der Tag eine volle Katastrophe war, aber irgendwie würde ich das ganze nicht so benennen.
Es war zwar einiges kurios und echt seltsam, aber doch hat es einen zum Nachdenken angeregt.
Beide geben sich gegenseitig so viel und profitieren von den Erlebnissen, die diesen "ersten letzten Tag" so anders gemacht hat. Gerade Livius hat einige Erfahrungen gemacht und ihm sein Leben von einem anderen Blickwinkel gezeigt.
Das Buch kann somit nicht nur den Blickwinkel und das Leben und Denken der Protagonisten verändern, sondern auch des Lesers.
Denn die Denkansätze von Lea haben mir wirklich gut gefallen, wenn sie gerade nicht besonders suspekt und kurios waren...

Das Ende hat mich dann noch einmal überraschen können, aber was anderes war von einem Fitzek auch nicht zu erwarten gewesen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.05.2021

Gespalten

0

Als begeisterter Fitzek Leserin war ich gespannt auf "keinen Thriller" und diesmal in der Hörbuchfassung.
Das Hörbuch hat eine Spieldauer von 264 Minuten.

Livius Reimer muss unbedingt von München nach ...

Als begeisterter Fitzek Leserin war ich gespannt auf "keinen Thriller" und diesmal in der Hörbuchfassung.
Das Hörbuch hat eine Spieldauer von 264 Minuten.

Livius Reimer muss unbedingt von München nach Berlin, ein Verlagsgespräch steht an und was noch wichtiger ist, ein Termin bei der Eheberatung. Ein Schneesturm macht seine Pläne zunichte. Der Versuch einen Mitwagen zu bekommen scheitert. Da tritt Lea in sein Leben, eine Öko, die ihm eine Mitfahrgelegenheit anbietet. Was bleibt Livius denn anderes übrig will er seine Termine einhalten? Die beiden machen sich auf zu einem Roadtripp der besonderen Art. Der Clou, sie stellen sich die Aufgabe den gemeinsamen Tag so zu verbringen, als sei es ihr Letzter. Auf diesem Tripp stellen sie sich manchen Ängsten, Herausforderungen und auch ihrem Inneren.

Simon Jäger liest das Buch angenehm mit ausreichend Höhen und Tiefen, vor allem die Betonung und Pausen sind exakt gesetzt. So werden alle wichtigen Emotionen wunderbar transportiert. Hinzu kommt die angenehme Stimme des Sprechers.

Leider ist die Geschichte etwas überladen und mit Kalenderspruch-Philosophie ein wenig Klischeehaft. es machte trotzdem Spass das Buch zu hören.

Veröffentlicht am 11.05.2021

Schuster, bleib bei deinen Leisten!

0

Inhalt
Livius Reimer macht sich auf den Weg von München nach Berlin, um seine Ehe zu retten. Als sein Flug gestrichen wird, muss er sich den einzig noch verfügbaren Mietwagen mit einer jungen Frau teilen, ...

Inhalt
Livius Reimer macht sich auf den Weg von München nach Berlin, um seine Ehe zu retten. Als sein Flug gestrichen wird, muss er sich den einzig noch verfügbaren Mietwagen mit einer jungen Frau teilen, um die er sonst einen großen Bogen gemacht hätte. Zu schräg, zu laut, zu ungewöhnlich - mit ihrer unkonventionellen Sicht auf die Welt überfordert Lea von Armin Livius von der ersten Sekunde an. Bereits kurz nach der Abfahrt lässt Livius sich auf ein ungewöhnliches Gedankenexperiment von Lea ein – und weiß nicht, dass damit nicht nur ihr Roadtrip einen völlig neuen Verlauf nimmt, sondern sein ganzes Leben!

Meine Meinung
Als bekannt wurde, dass Bestseller-Autor Sebastian Fitzek ein neues Buch rausbringt, was ausnahmsweise KEIN Thriller ist, war mir als jahrelanger Fitzek-Fan sofort klar, dass ich hier unbedingt mitlesen bzw. mithören muss. Und so habe ich mein Glück bei Netgalley versucht und tatsächlich den Zuschlag für dieses Hörbuch bekommen...

Livius, der seine Ehe retten will und hier halbherzige Versuche startet, und Lea, die genau so exzentrisch wie jung ist, sind also gezwungen, sich den letzten Mietwagen zu teilen und gemeinsam auf den Weg Richtung Berlin zu machen. Hier lässt sich Livius auf ein ganz besonderes Experiment ein, nämlich so zu tun, als ob dieser Tag der erste letzte Tag ihres Lebens wäre.

Aufgrund der tollen Sprechstimme von Simon Jäger war ich von Anfang an mittendrin im Geschehen, doch leider hat mein Interesse nach wirklich witzigem Anfang ziemlich rapide nachgelassen. Der Humor, der hier in diesem Buch eine vorrangige Rolle spielt, ist mir einfach etwas zu viel des Guten, vielmehr habe ich es als ziemlich übertrieben und daher oft auch ziemlich nervig empfunden. Diese Empfindung hat sich gegen Ende des Buches zwar geändert, da mir das Finale von Livius´s und Lea´s Roadtrip wirklich ans Herz gegangen ist, doch leider konnte diese Tatsache das Ruder auch nicht mehr herumreißen.

Vielleicht liegt es daran, dass dieses Buch meinen Geschmack nicht treffen konnte, vielleicht aber auch daran, dass ich von Anfang an dieser Geschichte wirklich kritisch gegenüber gestanden habe, möglicherweise aber auch daran, dass sich für meine Begriffe mal wieder bestätigt hat, dass der "Schuster bei seinen Leisten bleiben sollte".

Hätte mich das Ende dieses Buches nicht emotional so berührt, hätte ich definitiv noch einen Stern weniger vergeben! Da ich mich hier mit wirklich wenig Erwartungen ans Hören gewagt habe, bin ich auch nicht sonderlich enttäuscht.

Fazit*
Der neue KEIN Thriller-Fitzek konnte mich leider nicht überzeugen! Trotzdem ein großes Dankeschön an Netgalley, dass ich hier mithören durfte!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere