Cover-Bild "Mit deinem Bruder hatten wir ja Glück"

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Goldmann
  • Genre: Sachbücher / Politik, Gesellschaft & Wirtschaft
  • Seitenzahl: 240
  • Ersterscheinung: 15.10.2018
  • ISBN: 9783442159628
Sebastian Lehmann

"Mit deinem Bruder hatten wir ja Glück"

Telefonate mit meinen Eltern - Vom Autor der SWR3-Radiokolumne Elternzeit!
Wie alle echten Berliner kommt auch Sebastian Lehmann eigentlich aus Süddeutschland. Um mit seinen Eltern in der badischen Provinz den Kontakt zu halten, telefoniert er oft mit ihnen. Dabei unterhalten sie sich über seine brotlose Kunst als sogenannter Schriftsteller, Tiefkühlpizza als Hauptmahlzeit, wann (hoffentlich bald) und wen (eigentlich egal) er endlich heiraten werde und warum immer noch keine Enkelkinder auf dem Weg sind. Sebastian hat diese unterhaltsamen Telefonate mitgeschrieben und daraus ein Buch gemacht. Seine Mutter ist stolz, sein Vater wollte sich nicht äußern und hat hoffentlich nicht das Testament geändert. Pointierter wurde der Clash zwischen den Generationen, zwischen Stadt und Land, zwischen Jung und Alt nie dargestellt!

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 24.10.2018

Witzig und Wahr

0 0

Das Buch ist in 59 kleine Kapitel aufgeteilt, die sich so schnell weglesen lassen, dass es fast schade ist. Zugegeben kannte ich das meiste bereits aus der Radiokolumne "Elternzeit" und diversen Youtube ...

Das Buch ist in 59 kleine Kapitel aufgeteilt, die sich so schnell weglesen lassen, dass es fast schade ist. Zugegeben kannte ich das meiste bereits aus der Radiokolumne "Elternzeit" und diversen Youtube Videos. Trotzdem bin ich ein bis zweimal lachend vom Sofa gerutscht. Der bitterböse Humor in Kombination mit der brutalen Wahrheit ist fast so köstlich wie das Cover. Dabei darf natürlich eine gute Brise Gesellschaftskritik und eine verbrannte Tiefkühlpizza nicht fehlen. Für mich auf jeden Fall ein Lesehighlight, das mir den Sonntagabend versüßt hat.
Wer einen Vorgeschmack zum Buch haben möchte, sollte auf jeden Fall mal bei "Elternzeit" reinhören. Es ist fast schon erschreckend, wie oft man sich selbst in die Gespräche rein fühlen kann. Auch wenn natürlich alles etwas überspitzt dargestellt ist (hoffe ich zumindest), ist der Wahrheitsgehalt um 100% höher als im AfD Wahlprogram. Eine absolute Empfehlung meinerseits.