Cover-Bild Keeper of the Lost Cities – Der Aufbruch (Keeper of the Lost Cities 1)
(20)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: arsEdition
  • Genre: Kinder & Jugend / Kinderbücher
  • Ersterscheinung: 30.08.2021
  • ISBN: 9783845845364
  • Empfohlenes Alter: ab 11 Jahren
Shannon Messenger

Keeper of the Lost Cities – Der Aufbruch (Keeper of the Lost Cities 1)

Doris Attwood (Übersetzer)

Keeper of the Lost Cities. Der Aufbruch
Ein episches Fantasy-Abenteuer der preisgekrönten New York Times und USA Today Bestseller-Autorin Shannon Messenger. Der erste Band einer fantastischen Serie um Elfen, Freundschaft und Magie mit jeder Menge Spannung für Mädchen und Jungen ab 10 Jahren.  
Ein episches Abenteuer beginnt …
Die 12-jährige Sophie scheint nicht in ihr eigenes Leben zu passen. Sie ist hochintelligent und hat mehrere Klassen übersprungen. Und sie hütet ein großes Geheimnis: Sophie kann die Gedanken ihrer Mitmenschen lesen. Ihr ganzes Leben lang fühlte sie sich als Außenseiterin. Bis sie Fitz trifft, einen geheimnisvollen Jungen. Er teilt ihr das Unglaubliche mit: Sie ist mit ihren Fähigkeiten nicht allein. Und sie gehört dem Volk der Elfen an. Für Sophie beginnt ein neues Leben. Ab sofort besucht sie im Elfenreich eine Zauberschule. Doch ihre Vergangenheit holt Sophie immer wieder ein: Wer ist sie wirklich? Warum wurde sie in der Menschenwelt versteckt – und vor wem? Die Antworten auf diese Fragen könnten über Leben und Tod entscheiden … 

- Das ideale Geschenk: Perfekter Lesestoff für Jungen und Mädchen ab 10 Jahren 
- Wie eine richtig gute, actiongeladene Serie: Ein Jugendbuch über Fabelwesen, Magie, Liebe und Freundschaft
- So macht Lesen Spaß: Fantastische Welten, starke weibliche Charaktere, verblüffende Wendungen und atemlose Spannung 
- Zeitloses Fantasy-Epos: Fans von "Woodwalkers", "Land of Stories" und "Harry Potter" werden dieses Buch verschlingen
- Extra-Motivation: Zu diesem Buch gibt es ein Quiz bei Antolin

"Keeper of the Lost Cities. Der Aufbruch" ist der spannende Auftakt zu einer preisgekrönten magischen Fantasy-Reihe – voller Zauber, Action und Abenteuer!  
Alle Bände dieser Reihe:
Band 1: Keeper of the Lost Cities. Der Aufbruch (9783845840901)
Band 2: Keeper of the Lost Cities. Das Exil (9783845840918) 
Band 3: Keeper of the Lost Cities. Das Feuer (9783845844541)
Band 4: Keeper of the Lost Cities. Der Verrat (9783845846293) - erscheint im Februar 2022  
Band 5: Keeper of the Lost Cities. Das Tor (9783845846309) - erscheint im April 2022
Band 6: Keeper of the Lost Cities. Die Flut (9783845846316) - erscheint im Juni 2022
Band 7: Keeper of the Lost Cities. Der Angriff (9783845846323) - erscheint im August 2022
Band 8: Keeper of the Lost Cities. Das Vermächtnis (9783845846330) - erscheint im Oktober 2022

Weitere Bände sind in Planung.

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 30.08.2021

Plötzlich Elf

0

Inhalt: Die 12-jährige Sophie ist schon ihr ganzes Leben eine Außenseiterin und scheint nicht mal in ihre eigene Familie wirklich hineinzupassen. Denn sie ist nicht nur hochintelligent, sondern kann auch ...

Inhalt: Die 12-jährige Sophie ist schon ihr ganzes Leben eine Außenseiterin und scheint nicht mal in ihre eigene Familie wirklich hineinzupassen. Denn sie ist nicht nur hochintelligent, sondern kann auch noch die Gedanken ihrer Mitmenschen lesen.
Erst als sie auf Fitz trifft, einem geheimnisvollen und sehr attraktiven Jungen, erfährt sie die Wahrheit über sich selbst. Denn sie ist ein Elf und kein Mensch.
Nun beginnt für die 12-Jährige ein völlig anderes Leben. Denn ab sofort soll sie nicht nur eine angesehene Schule im Elfenreich besuchen, sondern auch dort leben.
Doch was hat es mit ihrer Vergangenheit auf sich? Und warum wurde sie bei den Menschen versteckt? Sophie begibt sich auf die Suche nach Antworten und damit in das größte Abenteuer ihres bisherigen Lebens.

Meinung: „Keeper of the Lost Cities – der Aufbruch“ ist der erste Band einer neuen Reihe rund um Elfen, Freundschaft und Abenteuer, der sehr gut unterhalten kann.
Im Mittelpunkt steht die 12-jährige Sophie, die mir von der ersten Minute an sympathisch war. Denn Sophie ist nicht wie andere in ihrem Alter. Ihre Intelligenz macht sie zur Außenseiterin, ebenso wie die Tatsache, dass sie ihr großes Geheimnis zu hüten versucht, das ihr Kopfschmerzen bereitet: dem Lesen von Gedanken.
Sophie ist schüchtern, mitfühlend und liebenswert. Aber, gerade zu Anfang der Geschichte auch einsam. Im Laufe des Buches wird sie immer mutiger und selbstbewusster, was mir gut gefallen hat.
Fitz ist ein Elf und der Goldjunge der neuen Schule. Er und seine Familie sind hoch angesehen und beliebt, weshalb Fitz etwas arrogant ist. Allerdings ist er auch hilfsbereit und guter Junge.
Dex ist ebenfalls ein Mitschüler, wird jedoch, wegen einer Tatsache, für die er absolut nichts kann, von vielen gemieden. Er ist schlau, witzig und wurde schnell zu meinem Lieblingscharakter.
Ohnehin gibt es viele sympathische Charaktere in diesem Buch. Egal ob Sophies Freunde oder ihre Vormunde im Elfenreich. Jeder hat eine Geschichte und wirkt dreidimensional. Ebenso wie ihre Hintergründe.
Auch das Elfenreich selbst ist bildhaft beschrieben und man kann es sich sehr gut vorstellen.
Die Geschichte ist spannend und voller Abenteuer und andersartiger Kreaturen. Ich habe mich hier gut unterhalten gefühlt und freue mich schon auf den nächsten Band der Reihe.

Fazit: Gelungener Reihenauftakt über Freundschaft, Elfen und mit tollen Charakteren. Sehr zu empfehlen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.08.2021

Ein spannender Auftakt der epischen Fantasy-Reihe

0

Inhalt:
Eben noch war die 12-jährige Sophie Foster ein Mädchen, das überdurchschnittlich schlau ist, ein fotografisches Gedächtnis besitzt und die Gedanken anderer Menschen lesen kann. Nicht gerade normal, ...

Inhalt:
Eben noch war die 12-jährige Sophie Foster ein Mädchen, das überdurchschnittlich schlau ist, ein fotografisches Gedächtnis besitzt und die Gedanken anderer Menschen lesen kann. Nicht gerade normal, doch sie hat es nie jemandem erzählt. Bis sie Fitz kennenlernt und herausfindet, dass sie in Wahrheit ein Elf ist und mit ihm in die Welt der Elfen mitkommt. Dort muss sie sich von ihrer Familie, die gar nicht ihre echte Familie zu sein scheint, und allem, was sie kennt, trennen und alles, was sie bei den Menschen je gelernt hat, neu lernen. Allerdings scheint Sophie kein normaler Elf zu sein, denn sie hat schließlich anders als die normalen Elfen zwölf Jahre lang bei den Menschen gelebt. Woher kommt sie wirklich? Warum hat man sie versteckt? Außerdem hat sie telepathische Fähigkeiten, die sie ohne Ausbildung nie hätte erlernen können, streng vertrauliche Geheiminformationen, die sie gar nicht hätte haben können, da fast niemand etwas darüber weiß, und zudem, anders als jeder andere Elf, braune Augen. Was ist mit ihr? Wieso ist sie so anders als alle anderen? Und was hat es mit den eigenartigen Feuern in der Menschenwelt auf sich? Steckt ein Elf dahinter? Ein spannendes Abenteuer beginnt…

Meinung:
Ich war schon recht gespannt auf diesen spannenden Fantasyroman und ich muss gestehen, dass mir die aufregende Geschichte sehr gefallen hat, da man immer mehr Puzzleteile erhalten hat, wobei man warten musste, bis sich das Puzzle bzw. die Geschichte zusammensetzt. Der Schreibstil der Autorin ist der Zielgruppe entsprechend einfach gehalten. Deshalb lässt sich das Buch auch sehr gut und flüssig lesen. Anfangs wird man mit den relativ komplizierten Namen der zahlreichen Charaktere fast überrollt, aber da alle Figuren gut beschrieben und in die Geschichte eingebunden werden, ist das kein größeres Problem. Genauso wenig wie die Geschichte, da sie sehr komplex wirkt, Shannon Messenger führt einen aber so hervorragend in die Geschichte ein, dass man sofort im Thema drin ist und über alles Bescheid weiß. Die Protagonistin Sophie ist ein sympathisches Mädchen, das man direkt ins Herz schließen muss. Sie wirkt so authentisch und hat dennoch mit normalen Problemen einer 12-jährigen zu kämpfen. Außerdem ist sie auch noch sehr tollpatschig – die Szenen mit Elwin, dem „Arzt“ der Elfenwelt, gehören zu meinen Lieblingsszenen. Aber auch die restlichen Charaktere sind liebenswert und sehr vielschichtig. Viele Fragen bleiben unbeantwortet und auch einige Handlungsstränge werden nicht aufgelöst, sodass ich jetzt ganz gespannt auf die weiteren Fortsetzungen, die im Herbst erscheinen, warte, denn „The Keepers of the Lost Cities“ gehört ab sofort zu meinen Lieblingsbuchreihen.

Fazit:
„Der Aufbruch“ von Shannon Messenger ist der spannende Auftakt der epischen Fantasy-Reihe „Keeper of the Lost Cities“. Gefährliche Abenteuer und magische Geheimnisse begeistern nicht nur Kinder ab 11 Jahren, deshalb gibt es von mir 5 von 5 Sternchen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.10.2021

Im Endeffekt begeistert

0

Keeper of the Lost Cities und ich hatten erstaunlicherweise ein paar Startschwierigkeiten. Ich hatte im Vorfeld enorm viel Gutes gehört über die Reihe, man konnte der Werbung ja auch kaum entkommen. Entsprechend ...

Keeper of the Lost Cities und ich hatten erstaunlicherweise ein paar Startschwierigkeiten. Ich hatte im Vorfeld enorm viel Gutes gehört über die Reihe, man konnte der Werbung ja auch kaum entkommen. Entsprechend hoch waren meine Erwartungen zu Beginn auch, aber so richtig ist der Funke zunächst nicht übergesprungen. Ich habe mich ein wenig gelangweilt, bin häufig abgeschweift und habe mir nur mit Mühe und Not die Namen der vielen Protagonisten merken können, wobei ich gestehen muss, dass ich konsequent zwei oder drei Figuren ständig durcheinanderbekommen habe.

Erst mit der Zeit wuchs meine Faszination für die Geschichte, dann allerdings so schnell und merklich, dass ich etwas traurig war, als das Ende kam. Ich hing mittendrin in Sophies Abenteuer und wollte ihr nicht von der Seite weichen. Sie ist so eine herzensgute und liebenswerte Figur, ich fand das kleine Mädchen direkt von Anfang an sympathisch und hatte stets das Bedürfnis, sie zu beschützen, auch wenn das meistens gar nicht nötig war. Man hat ihr zwar häufig angemerkt, dass sie erst zwölf Jahre alt ist, aber dafür hat sie in wichtigen Situationen eine bemerkenswerte Stärke und Reife bewiesen, die man Kindern in ihrem Alter gar nicht zutrauen würde, wirklich große Klasse.

Die restlichen Figuren schmolzen für mich leider ehrlich gesagt zu einer undurchsichtigen Masse, ich hatte echt Probleme mit den ganzen verschiedenen Namen. Den ein oder anderen konnte ich ausmachen, doch so richtig fehlerfrei identifizieren könnte ich wohl die wenigsten. Das hat mir aber nicht so viel ausgemacht, ich war da einfach zu unaufmerksam.

Was mich tief beeindruckt hat, war die Konstruktion der ganzen magischen Hintergründe und Städte. Das Worldbuilding mit all seinen Details zu entdecken, hat unfassbar viel Spaß gemacht, ich habe es geradezu genossen, mit großen Augen und Sophie im Schlepptau, bzw. eher sie mit mir durch die Welt zu streifen.

Mein Fazit:
Ich habe ein bisschen Eingewöhnung gebraucht, aber mochte die Geschichte im Endeffekt sehr gern. Ich feiere das Worldbuilding sowie die Protagonistin und freue mich unheimlich auf die Fortsetzung. Von mir gibt es 4,5 und gerundet volle 5 von 5 Sternen.

Veröffentlicht am 26.10.2021

Vielversprechender Auftakt

0

Um dieses Buch wollte ich zuerst einen Bogen machen. Mir war die Anzahl an Bänden der Reihe und die ganze Werbung zu viel und ich dachte, da kann man nur enttäuscht werden. Doch falsch gedacht. Doch erstmal ...

Um dieses Buch wollte ich zuerst einen Bogen machen. Mir war die Anzahl an Bänden der Reihe und die ganze Werbung zu viel und ich dachte, da kann man nur enttäuscht werden. Doch falsch gedacht. Doch erstmal mehr zur Geschichte.
Sophie lebt mit ihren Eltern und ihrer Schwester und fühlt sich doch nicht zugehörig. Denn sie ist kleiner und jünger als ihre Mitschüler, hochintelligent und hat ein fotografisches Gedächtnis. Sie passt einfach nicht dazu und eines Tages erfährt sie auch warum. Denn Sophie ist kein Mensch. Doch die Elfenwelt ist ihr zuerst auch fremd.
Sophie ist ein liebenswertes Mädchen. Etwas gutgläubig vielleicht, doch diejenigen, die sie liebt, beschützt sie mit allem was sie geben kann. Das hat mir sehr gefallen, denn sie denkt nicht nur an sich.
Auch die Welt die Shannon Messenger hier geschaffen hat, ist atemberaubend aber fast etwas viel für ein Kinderbuch. Sie ist so facettenreich mit der Tierwelt, den Elfen und ihren Kräften aber auch der Umgebung. Da muss man schon genau lesen, um nichts zu verpassen.
Es wird auch nie langweilig, auch wenn ich nicht jede Handlung ganz nachvollziehen konnte und ich nicht alles gut fand. Es gibt jede Menge actionreiche Szenen und Sophie muss sich in dieser neuen Welt erst zurechtfinden. Ich hoffe man bekommt im nächsten Band noch Antworten auf die vielen offenen Fragen zur Verschwörung und auch zu Sophie.
Mich hat nur die Schwärmerei gestört, das finde ich fast zu viel und zu früh, aber das ist wohl Ansichtssache.

Ein Reihenauftakt, der noch vieles offen lässt und den Leser in eine fantastische, magische Welt entführt.

Veröffentlicht am 04.09.2021

Guter Reihenauftakt

0

Der Aufbruch ist der Auftakt einer erfolgreichen Fantasyserie, die es schon seit einiger Zeit in den USA gibt. Manchmal ist es wirklich erstaunlich, dass so manches Juwel lange braucht um den Weg nach ...

Der Aufbruch ist der Auftakt einer erfolgreichen Fantasyserie, die es schon seit einiger Zeit in den USA gibt. Manchmal ist es wirklich erstaunlich, dass so manches Juwel lange braucht um den Weg nach Deutschland zu finden.
Andererseits ist das Thema Zauberschule seit Harry Potter auf der einen Seite sehr populär geworden, auf der anderen Seite muss sich jedes Buch mit HP vergleichen. Bei Keeper of the Lost Cities ist man versucht Vergleiche anzustellen, aber es gelingt nicht, da beide Buchreihen vollkommen unterschiedlich sind und es in Shannon Messengers Reihe zwar auch eine Zauberschule gibt, diese aber nicht so präsent ist wie bei J. K. Rowlings. Ein Großteil der Geschichte spielt außerhalb der Schule und ist zum einen sehr spannend, aber auch sehr geheimnisvoll und ein echter Pageturner. Die Charaktere sind gut gezeichnet, ihr Verhalten nachvollziehbar und die magischen Möglichkeiten spiegeln die Kreativität der Autorin wieder.
Wer denkt, dass man es hier mit einem Buch für junge Mädchen zu tun hat wird vielleicht erfreut sein zu lesen, dass es meiner Meinung nach durchaus auch für ältere "Semester" jeglichen Geschlechts geeignet ist, solange man sich für magische Geschichten über Freundschaft und Loyalität interessiert. Die Protagonisten wirken manchmal älter als sie sind, aber vielleicht sind Elfen in vielen Dingen anders als Menschen (nicht nur in denen im Buch erwähnten) und Sophie findet sich schneller in ihr Elfendasein hinein als gedacht.
Das Buch macht auf jeden Fall Lust auf mehr.
Fremde Welten, Magie und psychische Fähigkeiten, Freundschaft, Geheimnisse, Verschwörungen, Gerichtsverhandlungen, Waldbrände ... all das bietet Der Aufbruch.
Der Vorteil des Alters der Serie ... die nachfolgenden Bände werden schnell und regelmäßig in deutscher Übersetzung vorliegen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere