Cover-Bild Lilly und die Zwölfen, 1, Elfen verboten

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Kosmos
  • Genre: Kinder & Jugend / Kinderbücher
  • Seitenzahl: 176
  • Ersterscheinung: 12.03.2020
  • ISBN: 9783440167359
Sibylle Wenzel

Lilly und die Zwölfen, 1, Elfen verboten

Anna-Lena Kühler (Illustrator)

Die 9-jährige Lilly träumt davon, Elfen zu sehen. Stattdessen lernt sie aber die Zwölfen kennen, die ungeliebten Verwandten der Elfen. Mit diesen Zauberwesen wird es nie langweilig: Sie sind rund, fröhlich, frech und singen für ihr Leben gern. Mit ihren Stummelflügeln können die Zwölfen zwar nicht sehr hoch fliegen, aber dafür haben sie das Herz am rechten Fleck. Bei ihnen lernt Lilly, dass es nicht wichtig ist, wie man aussieht, es zählt nur, was man tut!

Lilly zieht zu ihrem Opa aufs Land und trifft dort auf die magischen Zwölfen. Als das Ausflugslokal von Lillys Familie vor dem Ruin steht, schmiedet Lilly gemeinsam mit ihrer Zwölfen-Freundin Flimm einen Plan. Können sie das Lokal jetzt noch retten?

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.05.2020

Elfen waren gestern, hier kommen die Zwölfen, hurra!

0

Lilly spielt total gerne mit ihren Elfenfiguren, kein Wunder, schließlich hat ihr ihre Oma früher immer ganz viele Elfengeschichten erzählt.
Aber eines Tages trifft Lilly die Zwölfen - und die können Elfen ...

Lilly spielt total gerne mit ihren Elfenfiguren, kein Wunder, schließlich hat ihr ihre Oma früher immer ganz viele Elfengeschichten erzählt.
Aber eines Tages trifft Lilly die Zwölfen - und die können Elfen gar nicht leiden! Immer nur schlank, grazil, funkeln und voll Glitzer, phhhh, nein danke!

Von den Zwölfen lernt Lilly so einiges, denn trotz ihres jungen Alters hat Lilly muss sie schon ganz schön viel ertragen.
Es gibt also auch eine Wertevermittlung im Buch, aber ganz ehrlich: am allerbesten kam bei uns die phantasievolle Welt der Zwölfen mit den vielen witzigen Details an. Alleine die Namen der Zwölfen: Viola Viertelvorzwölf, Zinobius Zwölfuhrzwei,... - einfach herrlich. Man möchte sofort mit Lilly tauschen und auch einmal kleingeschrumpft in die Zwölfenwelt eintauchen. Und endlich mal keine feinen rosa Glitzerkleider wie bei den Elfen, Zwölfen sind viel cooler! Sie haben Strubbelhaare und tragen auch mal einen Froschpulli. Und vor allem sind sie die großzügigsten und hilfsbereitesten Freunde, die man sich nur vorstellen kann.

Eine magische Reise mit vielen Lachern und einem schönen Happy End. Klar, dass wir Band 2 lesen wollen, wir müssen schließlich noch herausfinden, warum Elfen und Zwölfen nichts mehr miteinander zu tun haben wollen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.05.2020

Die Zwölfen und Lilly gegen den Rest der Welt ;)

0

Jeder auf dieser Welt ist anders,als der andere und genau so,sollte es auch sein.Für viele passt das nicht in ihre Welt oder in ihre Vorstellung und lassen es genau an diesen "anderen" Menschen aus.In ...

Jeder auf dieser Welt ist anders,als der andere und genau so,sollte es auch sein.Für viele passt das nicht in ihre Welt oder in ihre Vorstellung und lassen es genau an diesen "anderen" Menschen aus.In diesem Buch sind Mobbing und Ängste in jeder Lebenslage genau das Thema,was den jungen Lesern in einer aufregenden und abenteuerlichen Geschichte übermittelt wird.

Lilly,die junge Hauptprotagonistin in diesem Buch,ist mit sich so gar nicht zufrieden,da ihre Mutter auf liebevolle Weise von ihr verlangt,nicht so viele süße und fettige Lebensmittel zu sich zu nehmen,da sie ein wenig molliger ist. Dazu kommen noch die gemeinen Sprüche der Nachbarsenkeltochter,die sie stets bei jeder Begenung,damit aufzieht,mollig zu sein.Das Mobbing bleibt natürlich nicht ohne folgen und sie ist ziemlich eingeschüchtert.

Die Zwölfen,die Lilly in dem Buch trifft,sind nicht so wie die "perfekten" Elfen,nein.....sie sind Lilly so ähnlich mit ihrem Körper,versprühen aber so eine positive Energie und sind glücklich damit,was Lilly anfangs nicht verstehen kann,aber irgendwann auch dazu steht und sich wehrt.Das fand ich in diesem Buch besonders toll,denn die Zwölfen haben Lilly wieder zu Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein verholfen.

Die Autorin Sibylle Wenzel hat einen angenehmen und leichten Schreibstil,den die jungen Leser für sich vereinnahmt und das Lesen einfach macht.Über manch Namen ist meine Tochter so einige Male gestolpert,trotzdem hätte ich mir keine anderen gewünscht,weil genau diese,so gut zu den Zwölfen passen.Die Entwicklung im Buch wurde immer abenteuerlicher und aufregender und zum Schluss auch spannender,als es darum ging,die Glückseiche,das Restaurant ihres Opas,zu retten.Einzig allein die langen Kapitel haben uns etwas gestört.

Das Buch ist natürlich auch mit bunten Illustrationen versehen,die die gesamte Geschichte sehr bereichert haben.Die kleinen Einblicke sind kindgerecht dargestellt,niedlich und zeigen kleine Szenen oder Dinge,passend zum jeweiligen Text auf der Seite.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.05.2020

sehr schönes Kinderbuch - Auftakt einer neuen Reihe

0

Meine Tochter ( 10 ) und ich haben zusammen das Buch "Lilly und die Zwölfen - Elfen verboten" von Sibylle Wenzel gelesen. Auftakt zu einer neuen Reihe. Schon das Buchcover hat uns sehr angesprochen. Es ...

Meine Tochter ( 10 ) und ich haben zusammen das Buch "Lilly und die Zwölfen - Elfen verboten" von Sibylle Wenzel gelesen. Auftakt zu einer neuen Reihe. Schon das Buchcover hat uns sehr angesprochen. Es ist sehr schön gestaltet und passt sehr gut zum Buch. Am Anfang gibt es eine kleine Übersicht wer im Buch mitwirkt. Die Schrift ist sehr gut zum Selberlesen und durch die vielen Illustrationen sehr schön.

Im Buch geht es um Lilly, welche 9 Jahre alt ist. Sie wohnt mit ihrer Mama für die Sommerferien bei ihrem Opa, welcher ein Ausflugslokal besitzt. Lilly und ihre Mama wollen schauen, ob sie dann komplett zum Opa ziehen. Lilly spielt gerne mit ihren Elfenfiguren. Doch dann trifft sie eines Tages auf die Zwölfen, welche nicht so schlank wie die Elfen sind. Sondern ein bischen wie sie. Hier im Buch wird auf kindliche Art auf die Thema Dicksein und Mobbing gut eingegangen,

Wir haben das Buch einzeln gelesen. Zeitweise auch uns gegenseitig vorgelesen. Von uns gibt es eine klare Leseempfehlung. Es ist ein wunderschönes magisches Kinderbuch, welche liebevoll gestaltet wurde. Wir sind gespannt auf den nächsten Band.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.05.2020

Eine sehr schöne Abenteuergeschichte

0

Dieses Buch ist sehr liebevoll gestaltet und durch die Illustrationen kann man sich sehr gut in die Geschichte einleben.
Ein sehr empfehlenswertes Kinderbuch, langeweile kommt nie auf. Es werden viele ...

Dieses Buch ist sehr liebevoll gestaltet und durch die Illustrationen kann man sich sehr gut in die Geschichte einleben.
Ein sehr empfehlenswertes Kinderbuch, langeweile kommt nie auf. Es werden viele wichtige Werte vermittelt, wie z.B. Toleranz und Freundschaft. Man sollte sich auch für niemanden verändern, den so wie man ist, ist man genau richtig.
Der Roman ist schon recht lang zum Selberlesen und die einzelnen Kapitel fanden wir auch ein wenig zu lang.

  • Cover
  • Erzählstil
Veröffentlicht am 20.05.2020

Zauberhaft. Mitreißend. Amüsant.

0

Story:
Was wenn du nicht dem Standard entsprichst? Wenn du einfach ein wenig zu rundlich bist? Ständig auf Diät gesetzt wirst? All das trifft auf die neunjährige Lilly zu. Doch als sie unverhofft auf die ...

Story:
Was wenn du nicht dem Standard entsprichst? Wenn du einfach ein wenig zu rundlich bist? Ständig auf Diät gesetzt wirst? All das trifft auf die neunjährige Lilly zu. Doch als sie unverhofft auf die Zwölfenfamilie Fünfvorzwölf ändert sich alles. Denn die Zwölfen sind genau wie Lilly auch nicht rank und schlank – sie sind ja keine grazilen Elfen. Sie sind rund, fröhlich, frech und haben das Herz am rechten Fleck. Gemeinsam haben sie eine Mission: Sie wollen das Ausflugslokal von Lillys Familie retten, das kurz vor der Schließung steht.
Leseerlebnis:
Ich habe das Buch gemeinsam mit meinen Kindern (6 und 8 Jahre jung) gelesen. Das Buch ist wunderschön gestaltet und von man bemerkt sofort die hochwertige Qualität. Dies ist mir vor allem bei Kinderbüchern immer sehr wichtig. Beim Aufschlagen haben wir sofort das Bilderglossar entdeckt. So konnten wir uns gleich einen guten Überblick über alle Charaktere verschaffen und einen ersten Eindruck gewinnen. Die Illustrationen sind wirklich zauberhaft, allein die kleinen Flügel, die die Seitenzahl einrahmen, lassen mein Herz höherschlagen. Mit Lilly haben wir uns alle direkt verbunden gefühlt. Sie ist einfach eine charmante Protagonistin, die wir begleiten dürfen. Mit und von ihr konnten wir unheimlich entdecken und auch viel lernen. Alle Figuren – bis auf einige wenige – waren so herzlich und sympathisch. Dadurch wurde der Lesegenuss noch verstärkt.
Die Botschaft in „Lilly und die Zwölfen – Elfen verboten“ wird gut vermittelt und wirkt dabei zu keiner Zeit belehrend. Der Schreibstil von Sibylle Wenzel ist sehr angenehm, auch beim Vorlesen und verzaubert den Leser bzw. Zuhörer.
Fazit:
Eine unheimlich bezaubernde, magische und herzenswarme Geschichte, die meine Kinder und mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt hat. Das Lesen hat uns sehr großen Spaß gemacht und wir werden definitiv auch den nächsten Teil lesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere