Cover-Bild Frühstückspension
(2)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Gmeiner-Verlag
  • Themenbereich: Belletristik - Kriminalromane und Mystery
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 245
  • Ersterscheinung: 13.04.2022
  • ISBN: 9783839201343
Sigrid Hunold-Reime

Frühstückspension

Küstenkrimi
Nach 30 Jahren Ehe verlässt Teresa Garbers Hals über Kopf ihren Mann Reinhard und die Stadt Hannover. Noch auf dem Weg an die Nordseeküste wird sie in der Nähe von Wilhelmshaven in einen schweren Unfall verwickelt, kommt jedoch mit einem Schock davon. Ein Zimmer, inklusive Frühstück, erhält Teresa kurz darauf bei der gleichaltrigen Tomke Heinrich in Horumersiel. An ihrer Seite findet die Geflohene endlich den nötigen Abstand und Mut für ein neues Leben. Doch dann taucht plötzlich eine Leiche auf …

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.06.2022

Zwei Frauen, zwei Ehemänner - zwei Leichen.....

0

Teresa Garbers verlässt ihren Mann Reinhard. Sie hat herausgefunden, dass er sie schon seit Jahren betrogen hat. Sie hat es nicht einmal bemerkt. Und die Nebenbuhlerin ist keine junge Frau - sie ist in ...

Teresa Garbers verlässt ihren Mann Reinhard. Sie hat herausgefunden, dass er sie schon seit Jahren betrogen hat. Sie hat es nicht einmal bemerkt. Und die Nebenbuhlerin ist keine junge Frau - sie ist in ihrem Alter.. Ihr Mann will seine Ruhe haben, er will ihr nichts erklären - er packt seine Angelsachen und verschwindet spurlos. Aber Teresa ist es endgültig leid, sie packt auch und sie fährt an die Nordsee. Kurz nach dem Tanken an einer Raststätte bei Wilhelmshaven platzt ein Reifen, der Wagen überschlägt sich mehrmals, als Teresa zur Seite sieht, ist der Platz neben ihr leer. Ihr Mann liegt im Koma auf der Intensivstation, Teresa hat bei dem Unfall lediglich einen Schock erlitten, Gurt & Airbag haben Verletzungen verhindert. Der Beifahrer war nicht angeschnallt und wurde aus dem Auto geschleudert.

Teresa besucht den Mann auf der Intensivstation jeden Tag, sie sitzt bei ihm und redet mit ihm. Sie überlegt, was sie machen soll - im Krankenhaus denkt man, der Mann wäre ihr Ehemann Reinhard. Dabei kennt sie den Verletzten gar nicht, sie hat den Obdachlosen Jochen an der Raststätte mitgenommen und er weigerte sich, sich anzuschnallen. Er hat erzählt, dass er nicht mehr lange zu leben hat und noch einmal an die Nordsee wollte. Teresa hatte keine Angst vor ihm und nahm ihn mit - zum ersten Mal in ihrem Leben hat sie einen Anhalter mitgenommen. Wie soll sie bloß erklären, dass dieser Mann nicht ihr Ehemann ist?

Nach einer Geschichte über Teresa und ihren schweren Unfall, kommt die Geschichte langsam in Fahrt. Teresa verlässt das Krankenhaus und fährt nach Horumersiel, dort mietet sie in Tomke Heinrichs Pension 1 Zimmer. Die Frau ist etwa in ihrem Alter und ihr sofort sympathisch, sie stellt nicht viele Fragen. Die Frauen kommen sich näher - und dann steht auf einmal ihr Ehemann Reinhard vor ihr. Was soll Teresa jetzt tun? Der Krimi nimmt Fahrt auf, ich konnte ihn nicht mehr aus der Hand legen!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.02.2023

Ein Regionalkrimi der mich überzeugt hat

0

Teresa Garber verlässt nach über 28 Ehejahren ihren Mann Reinhard. Bei Tomke, die eine Frühstückspension in Horumersiel betriebt fühlt sie sich gleich wohl aber Teresa merkt bald dass die Pensionswirtin ...

Teresa Garber verlässt nach über 28 Ehejahren ihren Mann Reinhard. Bei Tomke, die eine Frühstückspension in Horumersiel betriebt fühlt sie sich gleich wohl aber Teresa merkt bald dass die Pensionswirtin Geheimnisse hat.Und dann gibt es plötzlich einen Toten...

Der Schreibstil ist leicht,ruhig und zügig zu lesen. Die Protagonisten passen gut in diesen Krimi hinein und die Spannung baut sich langsam auf.

Fazit: Die Handlung beginnt Anfang November in Horumersiel. Die Schreibweise ist etwas schwerer und eher bedrückend. Die Story wird aus Sicht von Teresa erzählt und immer wieder kehrt sie mit ihren Gedanken zurück in die ersten Ehejahre mit Reinhard. Es spielen sehr wenige Charaktere mit und so kam es mir persönlich vor dass der Krimi zu Beginn eine zwei und danach eine drei Personen Handlung beinhaltet. Meiner Meinung nach ist die Story sehr emotional und vielschichtig. Auch Teresa wurde meiner Meinung nach immer komplexer. Was hat sie zu verbergen? Aber auch Tomke hat ihre Geheimnisse. Beim lesen tauchten immer öfters Fragen auf so dass ich das Buch weiterlesen musste. Mit der Zeit wurden sie mir dann nach und nach beantwortet. Diese Story berührte mich da es Szenen gab die der Wirklichkeit entsprechen und die der eine oder andere von uns sogar kennt. Es ist aber auch eine Geschichte über drei Frauen die das Schicksal zu Freundinnen werden lässt. Der Krimi wurde nach der Hälfte des Buches für mich spannender und fesselnder. Im letzten Drittel wird die Story hochdramatisch und mit dieser Wendung hätte ich nie gerechnet. Da musste ich sogar kurz durchatmen. Von da ab ändert sich der ruhige Schreibstil und durch die Story geht ein ziemlicher Ruck so dass es fast schon Schlag auf Schlag geht. Ich muss zugeben dass ich die Geschichte auf den ersten Kapiteln skeptisch angegangen bin aber gerade nach der Hälfte des Buches wurde die Story zunehmends kurzweiliger und aufregender zu lesen dazwischen blitzt auch mal etwas schwarzer Humor auf. Meiner Ansicht nach ist dieser 15 Kapitel lange und eher ruhige Regionalkrimi von der Autorin gut durchdacht und ist unterhaltsam zu lesen. Dieses Buch ist der erste Band einer sechsteiligen Reihe.Er ist in sich abgeschlossen. Ich vergebe gerne vier Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere