Cover-Bild Die Frauen von der Purpurküste – Isabelles Geheimnis

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Ullstein Taschenbuch Verlag
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 400
  • Ersterscheinung: 29.06.2020
  • ISBN: 9783548062150
Silke Ziegler

Die Frauen von der Purpurküste – Isabelles Geheimnis

Roman
Eine kleine Baguetterie, ein altes Familiengeheimnis und große Gefühle vor der traumhaften Kulisse Südfrankreichs 

Nach einem schweren Schicksalschlag reist Amélie nach Collioure in die Heimat ihrer Großmutter, um Abstand zu gewinnen und in der südfranzösischen Provinz wieder zu sich zu finden. Als sie in das alte Haus ihrer Oma kommt, muss sie jedoch feststellen, dass die obere Etage an einen Journalisten vermietet ist. Wenig erfreut über ihren Mitbewohner Benjamin beschließt Amélie, ihre Zeit in der alten Baguetterie im Erdgeschoss zu verbringen und hier wieder zu backen, so wie in glücklichen Kindertagen.
Als sie ihre Großmutter Isabelle im Seniorenheim besucht, überreicht diese ihr ein altes Tagebuch, in dem sie ihre eigene tragische Geschichte über die Beziehung zu einem deutschen Wehrmachtsoldaten festgehalten hat. Amélie versucht, gemeinsam mit Benjamin das Geheimnis aus Isabelles Vergangenheit zu lüften und genießt dabei seine Nähe mehr, als sie sich zunächst eingestehen will … Wird sie sich trauen, wieder nach den Sternen zu greifen?

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 06.06.2020

Emotionale Familiengeschichte-wunderschön erzählt

1

Amélie hat einen schweren Schicksalsschlag erlitten von dem sie sich auch nach drei Jahren nicht erholt hat.
Sie ist eine beliebte Schriftstellerin doch zum Schreiben fehlt ihr die Kraft obwohl die Fortsetzung ...

Amélie hat einen schweren Schicksalsschlag erlitten von dem sie sich auch nach drei Jahren nicht erholt hat.
Sie ist eine beliebte Schriftstellerin doch zum Schreiben fehlt ihr die Kraft obwohl die Fortsetzung ihrer Trilogie schon lange überfällig ist.
Auf Anregung ihres Vaters fährt sie nach Collioure in Südfrankreich. Hier hat sie bei ihrer Großmutter immer glücklicher Ferien verbracht.
Doch als sie in Collioure ankommt, ist ein Teil Hauses ihrer Großmutter an einen Journalisten vermietet. Nur widerwillig gibt sie sich mit der 1. Etage zufrieden.
Als sie ihre Großmutter, die mittlerweile in einem Seniorenheim lebt besucht gibt die ihr ein altes Tagebuch, dass ein Geheimnis birgt das niemand kennt:
Dieses Tagebuch führt Amélie in Isabelles Vergangenheit und in die Besatzungszeit Frankreichs.
Die Frauen von der Purpurküste – Isabelles Geheimnis ist der 1. Band einer 3teiligen Buchreihe von Silke Ziegler.
Die Geschichte spielt in Collioure, einem Ort an der Côte Vermeille.
Die Hauptperson in diesem Buch ist Amélie, eine junge Schriftstellerin. Nach einem Schicksalsschlag hat sie den Boden unter den Füssen verloren.
Sie reist nach Südfrankreich in den Heimatort ihres Vaters.
Kaum angekommen spürt sie eine gewisse Vertrautheit. Es fällt ihr leichter mit Menschen zu reden.
Als sie ihre Großmutter Isabelle im Seniorenheim besucht gibt die ihr ein altes Tagebuch in dem ein Geheimnis verborgen ist.
Amélie liest das Tagebuch in dem Ihre Großmutter von ihrer Beziehung zu einem deutschen Soldaten erzählt.
Die Tagebucheintragungen sind sehr emotional und am Ende der Geschichte hatte ich Tränen in den Augen.
In der Geschichte wurde zu Amélie gesagt, sie soll dankbar für ihre Gabe sein, Figuren mit Leben zu füllen, ihnen eine Seele zu geben. Was für ein großes Kompliment, dass möchte ich gerne an Silke Ziegler weitergeben.
Die Autorin hat ihren Charakteren wirklich Leben eingehaucht. Die Verzweiflung, die Hilflosigkeit und die Wut die von Amélie Besitz ergriffen haben waren in jeder Zeile zu spüren.
Genau wie die Gefühle von Isabelle in den Tagebucheintragungen immer gegenwärtig waren.
Nach wenigen Seiten hat bei mir ein Kopfkino eingesetzt und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen.
Jetzt habe ich das Buch beendet und kann es kaum erwarten, bis ich den 2. Band Die Frauen von der Purpurküste – Julies Entscheidung in den Händen halten darf.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.07.2020

Aufwühlender Roman, mit einem Abstecher in düstere Kriegszeiten-Emotional und ergreifend!

0

Zitat:

“Es gibt keine Probleme, die sich nicht mit einem warmen knusprigen Baguette lösen lassen.”



Amelie steckt in einer tiefen Trauerphase fest. Bei einem schlimmen Verkehrsunfall vor 3 Jahren hat ...

Zitat:

“Es gibt keine Probleme, die sich nicht mit einem warmen knusprigen Baguette lösen lassen.”



Amelie steckt in einer tiefen Trauerphase fest. Bei einem schlimmen Verkehrsunfall vor 3 Jahren hat sie Mann und Sohn verloren! Seitdem steht die Zeit für sie still und der bekannten Autorin fehlt jeglicher Lebensfunke, dazu kommt auch eine massive Schreibblockade. Um wieder zu sich selbst zu finden, beschließt sie ihre Wohnung zu verkaufen und nach langer Zeit in das Haus ihrer Großmutter an die Côte Vermeille zu entfliehen! Dort soll sie ihrer Großmutter noch einen letzten Wunsch erfüllen....



Im Roman “Die Frauen von der Purpurküste” entführt uns Autorin Silke Ziegler in die heimelige Kulisse des bezaubernden französischen Küstenorts Collioure.

Dort wird Amelie mit der ereignisreichen Geschichte des Ortes und der geheimnisvollen Vergangenheit ihrer Großmutter konfrontiert. Das erweckt bei der zutiefst traumatisierten Protagonistin die verschüttet geglaubten Lebensgeister, wobei der Fremde der sich im Haus ihrer Familie breit gemacht hat, auch seinen Anteil dazu beiträgt!

Die Autorin versteht es wunderbar den Leser tief in ihre Geschichte zu ziehen, durch das wunderbar emotionale Tagebuch der Großmutter Isabelle, spielt die Handlung auf zwei Ebenen. Es geht um eine verbotene Liebe in schwerer Zeit, am Ende so rührend, das mir wirklich die Tränen kamen!



Ein Roman voller Emotionen, der auch die Gelüste nach Frankreich und gutem Baguette weckt, so wie man es nur dort bekommt:) Gelungene Unterhaltung, die zu Herzen geht! Da freue ich mich schon auf den Nachfolgeband, denn die Serie ist als Trilogie angedacht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.06.2020

Liebe im 2. Weltkrieg

0

Durch diesen packenden Roman mit dem tollen Cover wird der Leser mitgenommen in zwei Parallelhandlungen, eine im Kriegsjahr 1944 und eine in der Jetztzeit.
Es geht um das Geheimnis von Amélies Oma, die ...

Durch diesen packenden Roman mit dem tollen Cover wird der Leser mitgenommen in zwei Parallelhandlungen, eine im Kriegsjahr 1944 und eine in der Jetztzeit.
Es geht um das Geheimnis von Amélies Oma, die jetzt, kurz vor ihrem Tod, eine Auflösung ihrer Fragen nach Friedrichs Verbleib erhofft. Dazu hat sie ihrer Enkelin ihr bisher streng gehütetes Tagebuch mit ihren emotional anspruchsvollen Erlebnissen gegen Kriegsende ausgehändigt. Wir erfahren in gut recherchierter Weise von den real existierenden Grausamkeiten der Deutschen, nicht nur in Collioure, dem Schauplatz des Werkes, von der Résistance und der Gefahr durch die Franzosen und die Deutschen, wenn es zu einer engen Kontaktaufnahme von Wehrmachtssoldaten und Französinnen kommt.
Amélie flieht an die südfranzösische Purpurküste, in das Haus ihrer Großmutter, um ihrer Trauer und Verzweiflung, aber auch Schuld zu entkommen, denn sie hat bei einem Unfall ihren Mann und Marco, den kleinen Sohn, verloren.
Die Charaktere sind liebevoll ausgestaltet. Amélie wirkt zurückhaltend, aber auch fahrig und unüberlegt Benjamin gegenüber, dem sie immer näher kommt. Er ist ein gutaussehender, verständnisvoller Mann, der auch einem Geheimnis in Collioure auf der Spur ist. Am besten hat mir Isabelle gefallen, eine warmherzige alte Dame, die sich einer unaussprechlichen Gefahr als 18-jährige ausgesetzt hat. Durch die wechselnden Perspektiven wird der Roman lebendig.
Der sehr emotionale und flüssige Schreibstil ermöglicht es dem Leser, sich in die Gedankenwelt der Charaktere zu versetzen. Die Spannung bleibt bis zum Schluss erhalten, denn die Schicksale sind miteinander verwoben, und ich musste einfach schnell zu Ende lesen, um die Auflösung des Geheimnisses zu erfahren.
Die umspannende Thematik ist die Suche nach dem Sinn des Lebens und der Liebe, empfangen von der Person, die einem Verständnis, Geborgenheit, Wärme und bedingungslose Akzeptanz entgegenbringt.
Dieser Roman gehört zu einer Trilogie, deren Werke ich unbedingt lesen möchte, denn sie versprechen auch, romantisch und aufwühlend bis zum Schluss zu sein.

Veröffentlicht am 30.06.2020

Berührendes und bezauberndes Familienschicksal

0

Um es gleich vorweg zu nehmen, ein Buch welches mir beim Lesen Tränen über die Wangen kullern lässt und mich so packt, kann von mir nur 5 Sterne bekommen.

Ich fand das Buch großartig. Die Autorin schildert ...

Um es gleich vorweg zu nehmen, ein Buch welches mir beim Lesen Tränen über die Wangen kullern lässt und mich so packt, kann von mir nur 5 Sterne bekommen.

Ich fand das Buch großartig. Die Autorin schildert eine wundervolle Geschichte voller Spannung und Gefühl. Der Stil ist so lebhaft, dass man alles genau vor sich sieht. Die Charaktere sind so sympathisch und lebendig beschrieben, man kann sich gut in sie hineinfühlen. Die Beschreibung der Schauplätze ist so richtig plastisch, ich meinte, genau mittendrin zu sein. Ich habe förmlich das Meer und die frisch gebackenen Baguettes gerochen. Einfach toll.

Im Buch erfährt eine von Unfall und Trauer gezeichnete junge Frau, die eine erfolgreiche Autorin war, von der Geschichte und einem Geheimnis ihrer Großmutter in Südfrankreich. In deren Heimat will sie zur Ruhe kommen, die Vergangenheit verarbeiten und hinter sich lassen und wieder zu sich selbst finden., was nicht ganz einfach scheint. Und was hat der mysteriöse hübsche Mieter des Hauses damit zu tun?

Im Laufe der Handlung lernt Amélie ihre Vergangenheit anzunehmen und auch wieder glücklich zu werden. Sie versucht, das Geheimnis ihrer Oma zu lüften und bekommt unerwartet Hilfe dabei. Natürlich gibt es auch ein Happy End, wenn auch mit einem weinenden Auge.

Jedenfalls bin ich auf die weiteren Geschichten der Frauen von der Purpurküste gespannt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.06.2020

Toller Auftakt

0

Die Frauen von der Purpurküste – Isabelles Geheimnis von Silke Ziegler
erschienen bei Ullstein

Zum Inhalt

Nach einem schweren Schicksalsschlag reist Amélie nach Collioure in die Heimat ihrer Großmutter, ...

Die Frauen von der Purpurküste – Isabelles Geheimnis von Silke Ziegler
erschienen bei Ullstein

Zum Inhalt

Nach einem schweren Schicksalsschlag reist Amélie nach Collioure in die Heimat ihrer Großmutter, um Abstand zu gewinnen und in der südfranzösischen Provinz wieder zu sich zu finden. Als sie in das alte Haus ihrer Oma kommt, muss sie jedoch feststellen, dass die obere Etage an einen Journalisten vermietet ist. Wenig erfreut über ihren Mitbewohner Benjamin beschließt Amélie, ihre Zeit in der alten Baguetterie im Erdgeschoss zu verbringen und hier wieder zu backen, so wie in glücklichen Kindertagen.
Als sie ihre Großmutter Isabelle im Seniorenheim besucht, überreicht diese ihr ein altes Tagebuch, in dem sie ihre eigene tragische Geschichte über die Beziehung zu einem deutschen Wehrmachtsoldaten festgehalten hat. Amélie versucht, gemeinsam mit Benjamin das Geheimnis aus Isabelles Vergangenheit zu lüften und genießt dabei seine Nähe mehr, als sie sich zunächst eingestehen will … Wird sie sich trauen, wieder nach den Sternen zu greifen?
(Quelle: Verlag)

Zum Buch

Das Cover dieses Buches macht mir irgendwie Lust auf Urlaub und sieht sehr schön aus. Wie auch in der Geschichte selbst, konnte ich mich auch hier schon gut in das Setting hineinversetzen. Erzählt wird die Story in der dritten Person.

Amélie ist Schriftstellerin und hat schreckliche Jahre hinter sich. Man merkt ihr ihre Verzweiflung und ihren gebrochenen Lebenswillen stark an. Daher fand ich es beeindruckend, dass sie sich aufrafft und doch noch einmal Kraft schöpfen möchte, um ihr Leben wieder in den Griff zu bekommen. Eine sympathische Frau.
Benjamin war mir nun nicht so auf Anhieb sympathisch. Ich fand ihn zudem auch ein wenig undurchsichtig, aber das mag auch an seinem Job als Journalist liegen ;) Trotzdem fand ich das Zusammenspiel der beiden Charaktere toll und ich verfolgte ihren Weg sehr gespannt.
Isabelle lernt der Leser hauptsächlich aus dem Prolog und dann anhand der Tagebucheinträge kennen, was die Autorin aber gelungen niedergeschrieben hat. Sie hat ganze Seiten mit den Auszügen gefüllt und man wird dadurch direkt ins Jahr 1944 katapultiert. Eine Zeit, die ganz unter der Fuchtel von Hitler und dem Zweiten Weltkrieg steht – grausame Details werden nicht beschönigt. Und auch gerade die Schwierigkeiten, wenn Franzosen auf Deutsche treffen, sind hier authentisch dargestellt worden.

„(…) Aber die Erinnerung, die darf nicht sterben. Niemals. Der Krieg zerstört die Menschen und hinterlässt nur Verlierer.“
Seite 88

Silke Ziegler konnte mich mit ihrem Auftakt an der Purpurküste begeistern und auch verzaubern. Sie beschreibt schonungslos die Details des Zweiten Weltkrieges und auch die Grausamkeiten, die das Schicksal jederzeit für einen Menschen bereithalten kann. Auf der einen Seite würde ich dieses Buch als perfekte Lektüre für den Sommer ansehen, aber durch die Schicksalsschläge und auch die teilweise ernste Grundstimmung geht es wieder in eine andere Richtung. Für mich eine interessante Mischung, die auch meine Laune beim Lesen sehr beeinflusste. Es geht um Trauer, Selbstvorwürfe und -zweifel, Kampf, Krieg und auch um Liebe. An manchen Stellen verlangte mir diese Geschichte einiges ab, aber trotz allem kann ich an dieser Stelle nur eine Leseempfehlung aussprechen.




Die Reihe

Die Frauen von der Purpurküste – Isabelles Geheimnis
Die Frauen von der Purpurküste – Julies Entscheidung (erscheint voraussichtlich im August 2020)
Die Frauen von der Purpurküste – Claires Schicksal (erscheint voraussichtlich im März 2021)

Zum Autor

Silke Ziegler lebt mit ihrer Familie in Weinheim an der Bergstraße. Zum Schreiben kam sie 2013 durch Zufall, als sie während eines Familienurlaubs im Süden Frankreichs auf ihre erste Romanidee stieß. Wenn sie nicht gerade in ihre französische Herzensheimat reist, liest und schreibt sie sich die traumhafte Kulisse einfach herbei.


WERBUNG
Nachfolgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:

400 Seiten
ISBN 978-3-548-06215-0
Preis: 9,99 Euro
erschienen bei https://www.ullstein-buchverlage.de
Leseprobe https://www.ullstein-buchverlage.de/nc/buch/details/die-frauen-von-der-purpurkueste-isabelles-geheimnis-rue-du-moulin-1-9783548062150.html

© Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag


An dieser Stelle möchte ich mich noch recht herzlich beim Verlag und www.vorablesen.de für die Bereitstellung dieses Exemplars bedanken!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere