Cover-Bild Die Begine von Ulm
(10)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Gmeiner-Verlag
  • Genre: Krimis & Thriller / Historische Kriminalromane
  • Seitenzahl: 310
  • Ersterscheinung: 12.02.2020
  • ISBN: 9783839225523
Silvia Stolzenburg

Die Begine von Ulm

Historischer Kriminalroman
Ulm 1412. Als die junge Begine Anna Ehinger ihren Dienst im Spital der Stadt antritt, ahnt sie nicht, dass die Vorkommnisse im Infirmarium ihr Leben für immer verändern werden. Während der Siechenmeister Lazarus sie in ihre Aufgaben einweist, wird ein furchtbar zugerichteter Mann ins Spital eingeliefert, der wenig später seinen Verletzungen erliegt. Als sich nach einer Leichenschau herausstellt, dass der Mann ermordet worden ist, beschließen Anna und Lazarus, der Sache auf den Grund zu gehen und bringen sich damit in tödliche Gefahr. Denn bald tauchen weitere Leichen in Ulm auf …

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.03.2020

Ulm 1412

0

Die junge Anna Ehinger ist eine Begine im Dienst der Stadt Ulm. Ein schwer verletzter Mann wird ins Spital eingeliefert und gemeinsam mit dem Siechenmeister Lazarus versucht Anna ihm das Leben zu retten. ...

Die junge Anna Ehinger ist eine Begine im Dienst der Stadt Ulm. Ein schwer verletzter Mann wird ins Spital eingeliefert und gemeinsam mit dem Siechenmeister Lazarus versucht Anna ihm das Leben zu retten. Doch irgendjemand hat etwas gegen seine Heilung und bringt den Mann noch im Spital um. Anna ist sofort davon überzeugt, dass es Mord war, doch keiner mag ihr glauben. Nur Lazarus schenkt ihr Gehör und hilft ihr bei der Aufklärung des Falles. Beide begeben sich damit aber selbst in große Gefahr, denn hier soll einiges vertuscht werden.
Anna´s Bruder möchte sie dringend unter die Haube bringen, aber auch dagegen wehrt sich die junge Frau vehement.
Mir gefällt der Schreibstil der Autorin Silvia Stolzenburg sehr. Fesselnd und spannend, Höchstbewertung von mir.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.03.2020

Großartig

0

Ulm 1412. Die junge Begine Anna Ehinger tritt ihren Dienst im Spital der Stadt an. Die Ereignisse, die danach geschehen, werden ihr Leben für immer verändern. Sie wird von dem Siechenmeister Lazarus in ...

Ulm 1412. Die junge Begine Anna Ehinger tritt ihren Dienst im Spital der Stadt an. Die Ereignisse, die danach geschehen, werden ihr Leben für immer verändern. Sie wird von dem Siechenmeister Lazarus in ihre Aufgaben eingewiesen. Währenddessen wird ein schrecklich zugerichteter Mann ins Spital eingeliefert, der kurz darauf verstirbt. Als sich herausstellt, dass der mann ermordet wurde, beschließen Anna und Lazarus, der Sache er den Grund zu gehen.

Ich habe mich sehr auf diesen historischen Krimi gefreut, denn die beschreibung fand ich sehr interessant. Zudem ist mir die Autorin bereits bekannt gewesen, so dass ich wusste, dass ich einen großartig recherchierten Roman lesen werde.
Der Schreibstil ließ sich hervorragend lese und konnte mich sofort fesseln. Ich habe das Buch ratzfatz verschlungen, könnte es einfach nicht mehr beiseite legen. Die Atmosphäre war großartig eingefangen und ich fühlte mich richtig in die damalige Zeit versetzt.
Die Charaktere wurden detailliert und sehr liebevoll gezeichnet. Sowohl Anna als aus Lazarus fand ich super sympathisch. Ich konnte mich sehr gut in sie hineindenken und somit prima miträtseln und mitfiebern.
Der Kriminalfall hat mir richtig gut gefallen. Er war toll konstruiert und nicht durchschaubar. Ich hatte richtig Freude dabei, Anna und Lazarus bei ihren Ermittlungen zu begleiten und so auch meine eigenen Fragen beantwortet zu bekommen. Die Spannung war durchgängig vorhanden und steigerte sich immer mehr, bis zum passenden und schlüssigen Ende.

Ein großartiger historischer Krimi, der durchgängig spannend und super recherchiert war. Ich vergebe 5 von 5 Sternen.

Veröffentlicht am 10.03.2020

Mord in Ulm

0

Im Jahr 1412 tritt die Begine Anna ihren Dienst in der Stadt Ulm an.Sie versucht das Leben der Dahinsiechenden zu lindern.Dort lernt sie den Siechmeister Lazarus kennen.Als ein fürchterlich zugerichteter ...

Im Jahr 1412 tritt die Begine Anna ihren Dienst in der Stadt Ulm an.Sie versucht das Leben der Dahinsiechenden zu lindern.Dort lernt sie den Siechmeister Lazarus kennen.Als ein fürchterlich zugerichteter Mann ins Spital eingeliefert wird und dann kurz darauf an seinen schweren Verletzungen erliegt-zweifeln sie an einen Unfall.Bei der Leichenschau stellt sich dann heraus das es Mord war und keinn Unfall.Anna und Lazarus beginnen auf eigene Gefahr u ermitteln....


Die Autorin Silvia Stolzenburg hat einen tollen Schreibstil.Sie beschreibt die Stadt Ulm und die Charaktere so anschaulich,das man das Gefühl hatte in Um zu sein und an Annas und Lazarus Seite alles zu erleben.Es war so spannend geschrieben ,das ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen wollte-ich gebe 5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.03.2020

Ein spannender historischer Roman

0

Der Klappentext: „Ulm 1412. Als die junge Begine Anna Ehinger ihren Dienst im Spital der Stadt antritt, ahnt sie nicht, dass die Vorkommnisse im Infirmarium ihr Leben für immer verändern werden. Während ...

Der Klappentext: „Ulm 1412. Als die junge Begine Anna Ehinger ihren Dienst im Spital der Stadt antritt, ahnt sie nicht, dass die Vorkommnisse im Infirmarium ihr Leben für immer verändern werden. Während der Siechenmeister Lazarus sie in ihre Aufgaben einweist, wird ein furchtbar zugerichteter Mann ins Spital eingeliefert, der wenig später seinen Verletzungen erliegt. Als sich nach einer Leichenschau herausstellt, dass der Mann ermordet worden ist, beschließen Anna und Lazarus, der Sache auf den Grund zu gehen und bringen sich damit in tödliche Gefahr. Denn bald tauchen weitere Leichen in Ulm auf …“
Zum Inhalt: Anna ist eine junge Begine in Ulm und arbeitet hauptsächlich im städtischen Spital. Als ein Schwerverletzter eingeliefert wird, hört Anna aus seinem Gemurmel, dass er keinen Unfall hatte, sondern angegriffen wurde. Sie meldet das Gehörte und kommt zusammen mit dem Siechenmeister Lazarus einem Verbrechen auf die Spur. Da die Beginen momentan einen schweren Stand in der Stadt haben und weil Anna von ihrer Neugierde getrieben wird, setzt sie alles daran das Geschehen aufzudecken und den Schuldigen zu überführen.
Der Stil: Die Autorin Silvia Stolzenburg beweist in ihrem historischen Roman „Die Begine von Ulm“ wieder einen sehr fesselnden und flüssigen Schreibstil, der einen das Buch kaum aus der Hand legen lässt. Der geschichtliche Hintergrund ist sehr gut recherchiert und überzeugend geschrieben, so dass man nicht nur den Eindruck hat durch das mittelalterliche Ulm zu spazieren, sondern auch noch wissenswertes erfährt. Erzählt wird übrigens von einem auktorialen Erzähler und man begleitet hauptsächlich Anna und Lazarus. Der Fall, dem Anna nachgeht ist sehr spannend und wendungsreich aufgebaut, so dass man zum einen lange im Dunkeln tappt und bis zum Schluss die Spannung aufrecht gehalten wird.
Und obwohl dieses Buch zu einem befriedigenden Ende kommt, hofft man jetzt schon auf eine Fortsetzung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.03.2020

So einfach ist das Leben einer Begine nicht

0

Anna Ehinger hat sich dazu entschlossen, ihr Leben als Begine zu leben. Zurzeit ist sie für den Dienst im Spital der Stadt Ulm eingeteilt. Das Leben als Begine ist am Anfang des 15. Jahrhunderts aber nicht ...

Anna Ehinger hat sich dazu entschlossen, ihr Leben als Begine zu leben. Zurzeit ist sie für den Dienst im Spital der Stadt Ulm eingeteilt. Das Leben als Begine ist am Anfang des 15. Jahrhunderts aber nicht so leicht, wie erwartet. Die eigentlich freien Frauen sind der Kirche ein Dorn im Auge und so stehen sie unter besonderer Überwachung. Im Spital ist Anna dabei, als ein schwer verwundeter Mann eingeliefert wird. Er verstirbt und es stellt sich heraus, es war kein natürlicher Tod. Anna stellt sich die Frage, was ist hier passiert? Ihre Neugier treibt sie dazu, der Sache auf den Grund gehen zu wollen. Einzig der Sichenmeister Lazarus steht ihr zur Seite. Gemeinsam gehen sie auf Spurensuche und geraten dabei selbst in Gefahr für Leib und Leben.

„Die Begine von Ulm“ ist der Auftakt einer neuen historischen Reihe von Silvia Stolzenburg. Die Handlung hat die Autorin in das Jahr 1412 gelegt. Anna ist eine Begine, die sich eigentlich sicher ist, diesen Weg gehen zu wollen, bis sie auf den Mönch Lazarus trifft. Dieser ist der Sichenmeister im Spital zu Ulm. Auch er ist davon überzeugt den richtigen Weg gewählt zu haben, bis er auf Anna trifft. Die gemeinsame Spurensuche und die darauf erfolgenden Ereignisse bringend die beiden einander näher.

Die Handlung ist gut aufgebaut, die Spannung steigt langsam und hält sich bis auf die letzten Seiten. Gleichzeitig bekommt man einen schönen Einblick in das Leben dieser Epoche. Vor allem, da es gerade für die Beginen nicht immer einfach war. Mir hat gut gefallen, wie Anna in Szene gesetzt wurde. Ihre Gedanken und Handlungen waren durchaus nachvollziehbar, wenn auch nicht immer logisch. Zudem ist es der Autorin gelungen, nicht nur einen Einblick in das Gerichtswesen dieser Zeit zu gewähren, sondern auch von der Struktur der Stadt zu erzählen. Entstanden ist ein schönes Gesamtbild der Zeit.

Der lockere und flüssige Erzählstil von Silvia Stolzenburg trägt zudem dazu bei, dass sich das Buch schnell lesen ließ. Die Charaktere hat sie dabei glaubhaft gezeichnet. Mir hat es Spaß gemacht, von Anna und Lazarus zu lesen.

Fazit:

Mit der Begine Anna Ehinger und dem Mönch Lazarus hat Silvia Stolzenburg ein Ermittlerteam erschaffen, welches Freude bereitet, man darf gespannt sein, was diese Zwei noch erleben werden und wie stark ihr Glaube sein wird. Ich freue mich auf weitere Ereignisse aus dem Leben dieser beiden.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere