Cover-Bild Friesenstrand. Ostfrieslandkrimi

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

11,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Klarant
  • Genre: Romane & Erzählungen / Erzählende Literatur
  • Seitenzahl: 200
  • Ersterscheinung: 15.10.2018
  • ISBN: 9783955738754
Sina Jorritsma

Friesenstrand. Ostfrieslandkrimi

Ein wütender Mord zerstört den Frieden auf der ostfriesischen Insel Borkum. Eine junge, attraktive Frau wird brutal erwürgt am Strand aufgefunden. Die Inselkommissare Mona Sander und Enno Moll ermitteln und glauben an eine spontane Tat aus dem Affekt. Bei der Toten handelt es sich um Eske Tadden. Ihr gesamter Lebensstil war wild, rücksichtslos und ein einziges Risiko! Dementsprechend lang ist auch die Liste der Verdächtigen. Die heißeste Spur führt jedoch zu dem jungen Borkum-Urlauber Dennis Scheepker. Am Abend vor dem Mord hatte er sich erfolglos um Eskes Gunst bemüht, und ausgerechnet bei ihm finden die Ermittler Eskes persönlichste Dinge... Doch das Puzzle will sich einfach nicht zusammensetzen lassen, während der Druck auf die Kommissare unerbittlich steigt – denn auf Borkum wird der „Strandnixen-Mord“ schnell zum Presse- und Inselthema Nummer eins...

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.10.2018

Ein gut ausgearbeiteter Kriminalfall mit Wohlfühlatmosphäre

0 0

Hierbei handelt es sich um den 10.Fall der beiden Ermittler Mona Sander und Enno Moll. Da die Fälle aber in sich abgeschlossen sind, können sie unabhängig voneinander gelesen werden.
Vielen Dank an den ...

Hierbei handelt es sich um den 10.Fall der beiden Ermittler Mona Sander und Enno Moll. Da die Fälle aber in sich abgeschlossen sind, können sie unabhängig voneinander gelesen werden.
Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar. Dies beeinflusst meine Meinung jedoch in keinster Weise.

Sina Jorritsma hat einen sehr schönen Schreibstil, der sofort gefangen nimmt. Leicht und locker fliegen die Seiten an einem vorbei und die Spannung sorgt dafür, das man das Buch nicht zur Seite legen mag.
Dadurch das man hierbei die Perspektive von Mona Sander erfährt, baut man zu ihr den meisten Bezug auf. Dennoch hätte ich mir gerade bei den beiden Ermittlern etwas mehr Tiefe gewünscht. Denn leider blieb das Privatleben hier etwas außen vor. Was ich wirklich sehr schade fand,denn so konnte ich Mona nicht so ins Herz schließen, wie ich es mir gewünscht hätte.
Viel mehr bleibt hier der Fokus tatsächlich auf dem Mordfall.
Was ansich nicht schlecht ist, die persönlichen Belange und insbesondere die zwischenmenschlichen Aspekte gehen dabei leider etwas verloren.
Als Ermittlerin ist Mona jedoch klasse und weiß, was sie tut. Sie lässt sich nichts vormachen und geht stur ihren Weg weiter. Enno dagegen empfand ich als sehr gemütlich, er ging für mich vielleicht etwas unter, da er doch mehr im Hintergrund mitwirkte.
Nichtsdestotrotz konnte man die Ermittlungen wunderbar begleiten.
Anfangs sah das Ganze wirklich total einfach aus.
Doch letztendlich kristallisierte sich sehr viel Berechnung, Eifersucht und Missgunst heraus.
Etwas was ich in der Form nicht erwartet hatte und das mich positiv überrascht hat.
Die Spannung wurde anfangs sehr gut gehalten und es kamen keine langweiligen Passagen auf. Ab der Mitte flaut es ganz kurz ab, um dann jedoch immer weiter anzusteigen.
Die Autorin hatte mich am Haken und ich musste unbedingt wissen, ob ich Recht habe.
So fieberte und zitterte ich jede Sekunde mit.
Ja und fast fühlte ich mich bestätigt, das ich mehr als die beiden Ermittler wüsste.
Doch weit gefehlt, denn Sina Jorritsma hat hier ganz geschickt Wendungen eingewoben, die mich doch etwas aus der Bahn gerissen haben.
Plötzlich fängt man an, das Ganze aus einem anderem Blickwinkel zu sehen und erlebt dabei die unterschiedlichsten Dinge.
Oft ist der einfachste Weg, nicht der beste.
Was ich jedoch richtig gut fand,wie toll das Opfer dargestellt wurde.
Man konnte sie ergründen, greifen und einfach erkennen, was sich hinter ihrer Person verbirgt. Da hätte ich durchaus manchmal den Kopf schütteln können. Man erblickt Dinge die man nie erwarten würde und ist doch reichlich zerrissen. Über Eske hab ich mir tatsächlich die meisten Gedanken gemacht. Ich war gefangen zwischen Mitgefühl und Wut und wusste oft wirklich nicht, was ich von dem Ganzen halten sollte.
Denn manchmal wirft man einen Stein und kann sich nicht vorstellen, was dieser eine Wurf alles nach sich ziehen kann.
Oft handelt man unbedacht und ahnt nicht, was man damit bei den Mitmenschen auslösen kann.
Das Leben ist kein Wunschkonzert und man kämpft täglich aufs neue.
Dieser Kriminalroman hat mich Nerven gekostet und nicht zu knapp.
Er hat mich hinter die Fassade blicken lassen und ich habe dabei mehr gesehen und zu spüren bekommen, als ich gedacht hätte.
Man sinniert darüber und zieht schlussendlich seine eigenen Schlüsse daraus.

Aber nicht nur der Mordfall ist wirklich gut ausgearbeitet.
Mir hat vor allem das Setting und das ostfriesiche Flair unheimlich gut gefallen.
Man spürt es richtiggehend und das ist einfach Wohlfühlatmosphäre.
Mit diesem Ostfrieslandkrimi konnte mich Sina Jorritsma begeistern, in Atem halten und absolut mitreißen.

Fazit:
Mona Sander und Enno Moll bekommen es hier mit ihrem 10.Fall zutun und der hat es sprichwörtlich in sich.
Zunächst erscheint alles relativ leicht, doch es steigert sich zu einem komplexen und wirklich gut ausgearbeiteten Kriminalroman, der vor allem mit den Wendungen und dem typischen ostfriesischen Flair überzeugen kann.
Für mich war es Wohlfühlsatmosphäre pur und es hat mich einfach komplett mitgerissen.
Eine Ostfriesland Krimireihe ,die man in jedem Fall weiterverfolgen sollte.
Denn gerade in den Ermittlern sehe ich sehr viel Potenzial.