Cover-Bild Die Rückkehr des Würfelmörders

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Ullstein Paperback
  • Themenbereich: Belletristik - Krimi: Polizeiarbeit
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 512
  • Ersterscheinung: 13.07.2020
  • ISBN: 9783864931215
Stefan Ahnhem

Die Rückkehr des Würfelmörders

Thriller
Katrin Frey (Übersetzer)

Der Würfel ist sein Schicksal. Wer kann den Mörder stoppen?

Die brutale Mordserie von Helsingborg nimmt kein Ende. Der Würfelmörder tötet völlig willkürlich: Ein Rentner wird in einer Plastikhülle erstickt. Ein Kind wird nachts in seinem Bett ermordet. Ein Segler wird mit einem Schwert auf seinem Boot enthauptet. In seinem 5. Fall begreift Kommissar Fabian Risk als Erster, dass die Morde zusammenhängen: Alle haben kein Motiv und immer neue Methoden. Als Risk an einem Tatort einen Würfel findet, erkennt er, dass dieser Fall wie kein anderer ist. Der Mörder spielt ein Spiel. Und die Regeln kennt nur er selbst. Wird der Würfel auch über Risks Leben entscheiden?

"Es packt dich auf der ersten Seite und lässt dich nicht mehr los." Hjorth & Rosenfeldt

“Stefan Ahnhem gehört zur internationalen Krimi-Elite” Krimi-Couch

Wie das Töten begann, lesen Sie in „Der Würfelmörder“

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 03.01.2021

Spannendes Ende

0

Das ist der zweite Teil des neuesten Falls von Fabian Risk und auch dieses Buch habe ich sehr schnell durchgelesen, da es sehr spannend ist. Zugegebenermaßen fand ich im Nachhinein den ersten Teil spannender ...

Das ist der zweite Teil des neuesten Falls von Fabian Risk und auch dieses Buch habe ich sehr schnell durchgelesen, da es sehr spannend ist. Zugegebenermaßen fand ich im Nachhinein den ersten Teil spannender als den zweiten, da dort noch etwas mehr Ungewissheit herrschte. Dennoch würde ich auch den zweiten Teil weiterempfehlen, da vor allem das "Finale" sehr spannend und nervenaufreibend ist.
Ebenso wie beim ersten Teil werden parallel mehrere Handlungsstränge geführt, wobei verschiedene Charaktere die jeweiligen Hauptprotagonisten sind. Im zweiten Teil liegt der Fokus allerdings ganz klar auf Fabian Risk, aber auch auf dem Würfelmörder. Die anderen Handlungsstränge geraten in den Hintergrund und lassen daher letztendlich einige Fragen offen, von denen vermutlich erst in weiteren Romanen einige beantwortet werden.

Veröffentlicht am 09.10.2020

Was entscheidet der Würfel als Nächstes?

0

Bücher sind ja doch auch Geschmackssache und Meinungen zu einem Buch können sehr auseinander gehen. Aber mir hat es gefallen und ich kann es empfehlen!
Wie schon von vielen Seiten gelesen, kann ich auch ...

Bücher sind ja doch auch Geschmackssache und Meinungen zu einem Buch können sehr auseinander gehen. Aber mir hat es gefallen und ich kann es empfehlen!
Wie schon von vielen Seiten gelesen, kann ich auch nur betonen, dass man Band 1 unbedingt gelesen haben muss. Am besten wäre es sogar, wenn es nicht lange zurück liegt. Sonst ist es einfach schwer sich zurechtzufinden. Nur an wenigen Stellen, findet man kurze Zusammenfassungen, aber diese bieten keine vollständige Übersicht (und sind bestimmt auch nicht als solche gedacht).
Die vielen verschiedenen Handlungsstränge muss man mögen und wahrscheinlich kommt nicht jeder damit zurecht. Doch ich war es aus Band 1 gewöhnt und fand es da bereits gut, und auch hier hatte ich keine Schwierigkeiten damit. In meinen Augen hält es die Spannung hoch und es kommt nie „Langeweile“ auf.
Die eigentliche Aufklärung ist dann doch etwas zufällig und unrealistisch. Das kann man durchaus kritisieren. Auf der anderen Seite passt es inhaltlich zum „Typ Mörder“ und seiner Motivation. Also aus meiner Sicht, dann doch wieder stimmig.
Ich bin mit diesem Buch voll auf meine Kosten gekommen und kann endlich mal wieder volle Punktzahl vergeben.

Veröffentlicht am 24.08.2020

Gänsehaut

0

Kommissar Fabian Risk ist in seinem 5. Fall unterwegs. Für mich war es zugleich der 1. Fall, aber da die Fälle in sich abgeschlossen sind, können sie auch getrennt voneinander gelesen werden. Diesmal geht ...

Kommissar Fabian Risk ist in seinem 5. Fall unterwegs. Für mich war es zugleich der 1. Fall, aber da die Fälle in sich abgeschlossen sind, können sie auch getrennt voneinander gelesen werden. Diesmal geht es um einen Serienmörder, der scheinbar wahllos und immer anders mordet. Risk erkennt als erster einen Zusammenhang, als er einen Würfel am Tatort findet. Ich fand das Buch richtig spannend. Schon nach wenigen Seiten kann man das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Der Kommissar ist eine charismatische Figur, die ein würdiger Gegner für den Würfelmörder ist. Die Spannung lässt bis zum Ende hin nicht nach, was auch an den überraschenden Wendungen liegt. Ein tolles Buch, das ich sehr empfehle.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.08.2020

Spektakulärer zweiter Teil

0

Als der Würfelmörder alias 10 Stunden tot ein Ende fand, blieben wir Leser etwas angespannt zurück, da das Ende eher ein Cliffhänger war. Zum Glück gab es dann nochmal beide Bände, die gleichzeitig erschienen ...

Als der Würfelmörder alias 10 Stunden tot ein Ende fand, blieben wir Leser etwas angespannt zurück, da das Ende eher ein Cliffhänger war. Zum Glück gab es dann nochmal beide Bände, die gleichzeitig erschienen und somit die Erinnerung an den ersten Band wieder auffrischten um dann direkt den zweiten nahtlos anzuhängen.
Da der erste Teil recht komplex in seiner Handlung war, sollte man die Reihenfolge unbedingt einhalten.
Die im 1. Band eingeleitete Mordserie in Helsingborg geht nämlich weiter. Wieder würfelt ein Serienmörder seine Opfer willkürlich aus, sodass völlig ohne Zusammenhang ein Rentner erstickt, ein Familienvater und sogar ein Kind brutal ermordet werden und ein Segler enthauptet. Erst spät erkennt die Polizei mit Fabian Risk dass die Morde kein spezielles Motiv haben. Als er dann an einem Tatort einen Würfel findet, wird ihm klar, das der Serienmörder ein perfides Spiel spielt.
Neben seinen privaten Einzelheiten ist die Jagd nach dem Serienmörder spektakulär. Einzig die wechselden Handlungsstränge gestalten den Plot manchmal etwas kompliziert.
Fazit: obwohl mich der erste Teil mit den vorigen Titel eher mässig zufrieden gelassen hat, wurde ich mit dem Nachfolger völlig entschädigt. Daher empfehle ich den zweiten Teil im Zusammenhang mit dem ersten Band ohne Zweifel weiter.

Veröffentlicht am 07.08.2020

die Zufallsmorde gehen weiter

0

Nach den vielen offenen Fragen und ungelösten Fällen geht es in der Rückkehr des Würfelmörders weiter. Die Opfer werden willkürlich, nur durch Vorgabe verschiedenster Würfel, gewählt, genauso wie die sehr ...

Nach den vielen offenen Fragen und ungelösten Fällen geht es in der Rückkehr des Würfelmörders weiter. Die Opfer werden willkürlich, nur durch Vorgabe verschiedenster Würfel, gewählt, genauso wie die sehr unterschiedlichen Todesarten und zusätzliche Erschwernisse bei der Umsetzung. Obwohl die Ermittler um Fabian Risk dem Täter auf der Spur sind, kann er immer wieder entkommen und mordet scheinbar wahllos weiter. Zusätzliche Erschwernis gibt es für die schwedischen Polizisten mit der Zusammenarbeit der dänischen Polizei. Auf Grund eines alten, nicht näher beschriebenen Falles, gibt es Differenzen zwischen dem dänischen Leiter Kim Sleizner und Fabian Risk.
Der äußerst spannend geschriebene Thriller mit vielen Handlungssträngen und außergewöhnlichen Tötungsmethoden punktet zusätzlich mit den persönlichen Problemen der Ermittler und dem Verdacht, dass in ihren eigenen Reihen ein Mörder sein soll. Das Hineinfinden in die Handlung bereitete mir beim ersten Teil mehr Mühe, da die Vorgeschichte der Ermittler nur angerissen wird, beim zweiten Teil sind es inzwischen Vertraute, bei denen man mit fiebert.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere